THEMA: Die Hunde von Sambia
11 Dez 2019 19:27 #575107
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 1040
  • Dank erhalten: 1636
  • Mabe am 11 Dez 2019 19:27
  • Mabes Avatar
Hei freshy,
ja, die campsite bei Chimwembe sah nicht so übel aus. Wir wollten eine Nacht mal in einer festen Unterkunft (=Zimmer) verbringen. Warum eigentlich? Wir lieben es im Dachzelt!
Das Zimmer war nur unwesentlich teurer.

Letztlich waren wir ganz froh unsere privaten Ablutions zu haben, da spät noch ein riesiger Overlander anrückte. Bestimmt 30 Personen wovon ein Drittel tatsächlich in 80 Tagen von Kairo nach Kapstadt unterwegs war!

Mit dem Bericht geht es erst morgen weiter.

Gruß
Mabe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
12 Dez 2019 10:11 #575164
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3614
  • Dank erhalten: 5208
  • freshy am 12 Dez 2019 10:11
  • freshys Avatar
Mabe schrieb:
Letztlich waren wir ganz froh unsere privaten Ablutions zu haben, da spät noch ein riesiger Overlander anrückte. Bestimmt 30 Personen wovon ein Drittel tatsächlich in 80 Tagen von Kairo nach Kapstadt unterwegs war!
Gruß
Mabe

Uns geht es auch so: Wenn wir einmal eine Nacht zwischendurch in einer Unterkunft verbingen, vermissen wir den Bushcamper. Meist behagt uns das Klima in den Räumen nicht.

Wir hatten zwar bei einem Aufenthalt auch einen Bus in der Nachbarschaft, der Inhalt schlief jedoch in der Lodge :) - glücklicherweise. Den Lärm, das Gewusel und den Platzbedarf in den Ablutions will ich mir lieber nicht vorstellen.

Ich freue mich auf deine Fortsetzung.

LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mabe
12 Dez 2019 18:41 #575195
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 1040
  • Dank erhalten: 1636
  • Mabe am 11 Dez 2019 19:27
  • Mabes Avatar
Na, dann geht es jetzt mal weiter...

Heute soll es in den Süd- Luangwa gehen. Wir entscheiden uns auf der Hauptstrasse zu bleiben und über Chipata zu fahren. Chipata nehmen wir als ungemütlichen Grenzort mit viel zwielichtigen Gestalten wahr. Tanken und check des Supermarktangebotes und dann flugs auf top Strasse die letzten zwei Stunden nach Mfuwe, dem Tor zum Park.

Im Wildlife Camp beziehen wir einen wunderschönen Stellplatz am Ufer. Das Camp ist voll belegt (Feiertag). Die Plätze sind aber auch hier ausreichend weit auseinander, so dass man sich kaum ins Gehege kommt.

Es gibt sogar etwas Regen.



Das Vergnügen ist aber nur von kurzer Dauer, die Luft danach schon irgendwie frischer.





Hier macht es einfach Spass, auf den (Rest)Luangwa zu blicken, das Kommen und Gehen der Tiere zu beobachten und die Himmelstimmungen zu genießen.



Entgegen unserer Gewohnheiten gehen wir auf Frühpirsch.
Um 5.30 Uhr verlassen wir das Camp, 30 Minuten muss man bis zum Parkeingang rechnen. Nach dem üblichen Parkeingangsritual und einigen Dollars später erkunden wir den SLNP.

Ein Geierbaum ist immer ein gutes Zeichen








ein solches Bild nimmt dem König der Tiere vielleicht etwas die Würde...



aber ich wollte doch mal zeigen, was so mit den Hinterlassenschaften passiert. Einen gewissen Nährwert scheint das Ganze noch zu haben

Letzte Änderung: 12 Dez 2019 18:57 von Mabe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, freshy, picco, Daxiang, sphinx, fiedlix, Dandelion
12 Dez 2019 19:26 #575199
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 1040
  • Dank erhalten: 1636
  • Mabe am 11 Dez 2019 19:27
  • Mabes Avatar
Der Süd-Luangwa zeigt sich von seiner freundlichen Seite, auch die Landschaften sind sehr ansprechend.





Für einen ersten Eindruck reicht uns das.
Beim späten Frühstück (10.00 Uhr) schmilzt die Butter bei 37 Grad.

Den Mittag hängen wir ab, besuchen den Pool, geniessen den Ausblick und beobachten das lokale Hippo







...oder schauen mal beim lokalen Hide vorbei.



Ein fliegender Händler (aus Mfuwe mit dem Fahrrad!) bietet Gemüse an. Wie wir später feststellen, sind mindestens zwei Händler im Camp unterwegs. Achtung- Preise verhandeln!

Am Abend machen wir kurzerhand einen organisierten Nightdrive, d.h. Start am Nachmittag und Sundownerstop mit Pelikanen. Soweit ganz nett.







Die Leopardensuche in der Dunkelheit ist jedoch ein zweifelhaftes Vergnügen mit relativ vielen Fahrzeugen. Es gibt zwar eine Hyäne, eine huschende Ginsterkatze und tatsächlich einen Leo.



Aber nee, dann lieber am Tage und alleine und zur Not ohne Leoparden
Letzte Änderung: 12 Dez 2019 19:32 von Mabe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, Topobär, fotomatte, freshy, Yawa, picco, Daxiang, sphinx, fiedlix
13 Dez 2019 00:11 #575207
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 4041
  • Dank erhalten: 7389
  • CuF am 13 Dez 2019 00:11
  • CuFs Avatar
...räusper, räusper...Mabe, könnte es sich hier



nicht eher um eine Königin handeln?? B)

Weiterhin begeisterte Grüße
Friederike
Letzte Änderung: 13 Dez 2019 12:47 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, Mabe
13 Dez 2019 16:52 #575233
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 1040
  • Dank erhalten: 1636
  • Mabe am 11 Dez 2019 19:27
  • Mabes Avatar
Hei Friederike,
ich meinte das auch mehr so als "Gattungsbezeichnung".
Aber für alle, die es genau nehmen, biete ich dann dieses Ersatzbild an :silly:


Gleich geht es weiter...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy