Kleine Raubvögel in Namibias Städten
Besonders in Dürrejahren finden zahlreiche Vogelarten Futter in Städten und Siedlungen. Die grünen Oasen bieten Schutz, Nahrung und Wasser. In den Städten sorgen unzählige Futterplätze von Vogelliebhabern für ein nicht versiegendes Nahrungsangebot. Samenfresser und Fruchtfresser können in den Gärten der Städte überleben. Manche bleiben in den von Menschen geschaffenen Habitaten, andere zieht es wieder in […]
Weiter lesen
Die wilden Pferde der Namib sind vom Aussterben bedroht
Die wilden Pferde der Namib haben fünf harte Jahre hinter sich, die von einer schweren Dürre und der Bedrohung durch Hyänen geprägt waren. Der Pferdebestand ist dramatisch zurückgegangen, von 300 auf nicht einmal 80 Pferde. Nach Aussage von Dr. Telané Greyling, die die Pferde seit mehr als 20 Jahren erforscht und eng mit der Namibia […]
Weiter lesen
Vor 150 Jahren begann ein Treck ins Ungewisse
Die Basters, eine Volksgruppe, die aus der Verbindung zwischen Khoisan-Frauen und Trekburen enstand, hatten bereits Anfang des 19. Jahrhunderts südlich des Oranjeflusses Siedlungen errichtet, noch bevor die britische Regierung am Kap den Oranje-Fluss als Grenze der Kapkolonie festlegte. Pella und de Tuin waren die bekanntesten Siedlungen. 1863 gründete die Rheinische Missionsgesellschaft eine Missionsstation in de […]
Weiter lesen
Der Windhoek Club, vermutlich der älteste Club im Lande
Nur wenige Vereine in Namibia können auf ein 100-jähriges Bestehen zurückblicken. Einer von ihnen ist der Windhoek Club, der seine Hundertjahrfeier am 6. Oktober 2018 auf der Maerua Dachterrasse veranstaltete. Zum Jubiläumsdinner mit großartiger Aussicht auf Windhoek kamen zahlreiche Geschäftsmitglieder und Gäste aus der namibischen Wirtschaft. Passend zum Veranstaltungsort stand die Feier unter dem Motto […]
Weiter lesen
Traditionelle und moderne Werkzeuge im Einsatz
Etwa vier Tage benötigen Peter Kasweka (40) und Petrus Kahilu (42), um einen etliche Kilogramm schweren „Sini“, einen traditionellen Mais- und Perlhirse-Mörser, aus dem Holz der Guibourtia coleospermma zu schnitzen. Für den dazugehörigen „Munhiwi“, den Stampfer, brauchen sie drei Tage. Die beiden Männer haben ihre Werkstatt zehn Kilometer vor Rundu neben der B8-Fernstraße unter einem […]
Weiter lesen
Als die Waffen verstummten
Am 11. November 1918, genau vor 100 Jahren, wurde ein Waffenstillstand unterzeichnet, der den „Krieg zur Beendigung aller Kriege“ beilegte. Wie jedes Jahr im vergangenen Jahrhundert erinnern Mohnblumen und der Klang des Last Post, der von einem einzelnen Bläser gespielt wurde, die Welt an die blutigsten Konflikte, die jemals aufgezeichnet wurden. Namibia oder Deutsch-Südwestafrika, wie […]
Weiter lesen
Windhoek – Biographie eines Platzes
Namibias Hauptstadt Windhoek mit ihren knapp 500.000 Einwohnern und modernen Hochhäusern liegt auf fast 1.700 Metern Höhe. Schwer vorstellbar, dass hier 1890, also vor fast 130 Jahren, nur afrikanischer Busch zu sehen war. Im heutigen Klein Windhoek stand die Ruine einer verlassenen Missionsstation. Gründung der Stadt Am 18. Oktober 1890 legte der deutsche Schutztruppenoffizier Hauptmann […]
Weiter lesen
Geheimnisvoll – die weiteste Tierwanderung Afrikas
Von den Überschwemmungsebenen des Chobe in Namibia bis zur Nxai-Pfanne im gleichnamigen Nationalpark in Botswana und wieder zurück sind es mehr als 500 Kilometer. Es ist die Wander-Route der Burchell-Zebras, dank Satelliten-Peilsendern ist sie seit einigen Jahren bekannt. Forscher und Naturschützer haben sich immer gefragt, wohin die Burchell-Zebras, im Volksmund Steppenzebras genannt, in der Regenzeit […]
Weiter lesen
Wir betreten eine Insel….
Endlos trägt das graue Band der Teerstraße riesige Lastwagen, Mini-Taxis, überfüllte Kleinbusse, vollgepackte offene Pritschenwagen, Eselskarren, schicke Limousinen, weiße Pick-Ups und 4×4 Mietwagen von West nach Ost und wieder zurück. Monoton ziehen sich die knapp 500 Kilometer für den Fahrer hin. Der graue Asphalt verschwimmt mit dem Horizont in der flirrenden Hitze und bildet einen […]
Weiter lesen
Namibias Politik auf den Punkt – Oktober 2018
Namibias Altpräsident Hifikepunye Pohamba hat diesen Monat in Ghana an einer Sitzung des Rates der Weisen der Afrikanischen Union teilgenommen. Pohamba wurde vor einigen Monaten zum Mitglied des Rates ernannt, ebenso wie Liberias Altpräsidentin Ellen Johnson-Sirleaf. Die zweite nationale Landkonferenz fand Anfang Oktober statt. Eine Delegation aus Baden-Württemberg besuchte Namibia mit dem Ziel, Partnerschaften zu […]
Weiter lesen
Namibias Wirtschaft auf den Punkt – Oktober 2018
Unerwartet heftige, aber willkommene Regenfälle haben zumeist im Süden Namibias Überschwemmungen verursacht. Einige Riviere führten zum ersten Mal seit der vorigen Regenzeit wieder Wasser und flossen in voller Breite. Auch der Khan und der Swakop führten Wasser. Etwa 700 Delegierte haben an der zweiten nationalen Landkonferenz in Windhoek teilgenommen und 170 Resolutionen verabschiedet. Unter anderem […]
Weiter lesen
Neue elegante Lodge mitten in der Namib
Ganz nah beim UNESCO-Weltnaturerbe „Sandmeer der Namib“ öffnet am 1. November 2018 eine neue Lodge ihre Tore: The Desert Grace. Die 20 geräumigen Doppelzimmer-Bungalows und vier Familienbungalows haben ein elegant-erfrischendes Design und eine private Veranda mit Mini-Pool. Die neueste Lodge von Gondwana Collection Namibia ist die ideale Ausgangsbasis, um die Wunder der Namib-Wüste zu ergründen […]
Weiter lesen
Scharlachspinte erforschen
Mark Boorman aus Swakopmund und ich beringten im September dieses Jahres zum dritten Mal nach 2015 und 2016 knapp mehr als 500 Scharlachspinte bei der Brutkolonie zwischen dem Zambezi Mubala Camp (ehemals Island View Lodge) und der Zambezi Mubala Lodge (früher Kalizo Lodge). Der Unterschied diesmal: Jim Kairu, Dozent für Wildlife Management am Campus der […]
Weiter lesen
Die erste afrikaanse Schule des Landes war in Kub
Zur Zeit der vorigen Jahrhundertwende lebten in und um Kub im damaligen Deutsch-Südwestafrika einige afrikaanssprachige Familien. Kub liegt am Fischfluss, 25 Kilometer westlich von Kalkrand. Das umliegende Farmland war von deutsch- und afrikaanssprachigen Siedlern von Namahäupling Hendrik Witbooi entweder gepachtet oder gekauft worden. Die Vorfahren von Jan Jurgens, dem ehemaligen Staatssekretär des Fischereiministeriums, waren die […]
Weiter lesen
„The Art of Travel“: Kunst oder Überlebenskampf?
Die Sonne brennt, die Luft vibriert. Vor den Augen nichts als flimmerndes Gestein. Damaraland, eine endlos herbe Landschaft, gewaltig, ungezähmt. Die Reifen des Allrad holpern die ausgefahrene Fahrspur entlang. Trotz Klimaanlage im Wagen meldet sich der Durst. Ein Griff in die „Coolbox“… doch sie ist leer. So etwas könnte mir nicht passieren, sagen Sie? Schließlich […]
Weiter lesen
Eine „Klassenfahrt“ der anderen Art
An einem schönen sonnigen Junitag des Jahres 1942 wurde ich in Dresden geboren. Was danach kam, war allerdings weniger sonnig. Krieg, Vertreibung, Flucht, Vater in Gefangenschaft, Mutter verwundet, totale Enteignung; hinzu kam die Drohung, die Familie in das Lager nach Rügen zu deportieren, wo ehemalige sogenannte Junker nichts Gutes zu erwarten hatten (wie sich später […]
Weiter lesen
Der Desert Dash – ein Radrennen durch die Wüste
Mitten in der Nacht stundenlang durch die karge Wüstenlandschaft fahren, nur du mit einer Stirnlampe auf deinem Fahrrad. Um dich herum ist es stockfinster und du fragst dich, was sich in der Dunkelheit verbirgt… Irgendwie unheimlich, oder? Der Desert Dash ist eine Herausforderung, aufregend und faszinierend zugleich, ein Erlebnis für Entschlossene und Draufgänger – und […]
Weiter lesen
Das Kreuz mit dem Kreuz
Gerade mal ein Jahr ist der Historiker Prof. Dr. Raphael Gross im Amt als Präsident des Deutschen Historischen Museums (DHM) in Berlin, da wird dort ein neuer Aufbruch spürbar. Eine neue Veranstaltungsreihe titelt „Historische Urteilskraft“ und startete am 7. Juni gleich mit einem hochrangig besetzten, von Kulturstaatsministerin Monika Grütters eröffneten und mit rd. 350 Teilnehmern […]
Weiter lesen