THEMA: Reisebericht OBT -Camping trip KNP/Mapungubwe 2020
02 Mai 2021 16:58 #614636
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1916
  • Dank erhalten: 1614
  • maddy am 02 Mai 2021 16:58
  • maddys Avatar
Hallo Wolfgang,

Unser Trailer ist ein Buzzard Overlander.





Leider existiert Buzzard Industries nicht mehr, die haben vor kurzem den Laden aufgegeben. Schade, denn wir sind sehr zufrieden mit unserem Trailer, zumal die ganze Einrichtung auf Wunsch zusammengestellt wurde. Er war auch etliches billiger (kann mich nicht mehr erinnern wieviel er gekostet hat, ist ja auch schon mehr als 11 Jahre her) als die Conqueror conqueror.co.za/prod...KEAAYASACEgIkmfD_BwE
Das Zelt aufstellen ist allerdings ein two-man-job ...

Liebe Gruesse
Maddy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo
02 Mai 2021 17:17 #614638
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5947
  • Dank erhalten: 6166
  • BikeAfrica am 02 Mai 2021 17:17
  • BikeAfricas Avatar
Hallo Maddy,

vielen Dank für die Fotos und die Info. Buzzard habe ich noch nie gehört.
Der Trailer sieht viel kompakter aus als ich bei aufgebautem Zustand dachte.
Ich habe in Südafrika einige von Conqueror mit Erlaubnis fotografiert, weil ich die interessant fand. In Europa reichen die von 10.000 bis etwa 40.000 Euro.
Es gibt ja Vor- und Nachteile für die Trailer. Ich bin mir noch unschlüssig …

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Mai 2021 17:22 #614640
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1916
  • Dank erhalten: 1614
  • maddy am 02 Mai 2021 16:58
  • maddys Avatar
Hallo Wolfgang,
Grosser Vorteil fuer uns: man kann Trailer und Zelt stehen lassen wenn man ein paar Tage am selben Ort verbringt. Und auch im gegensatz zu einem Dachzelt, kann man im trockenen sitzen und kochen (unsere Kueche ist an der hinteren Tuere), auch wenn's aus Kuebeln regnet!

Gruss aus dem endlich kuehleren Sodwana
Maddy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo
02 Mai 2021 17:31 #614644
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5947
  • Dank erhalten: 6166
  • BikeAfrica am 02 Mai 2021 17:17
  • BikeAfricas Avatar
maddy schrieb:
Grosser Vorteil fuer uns: man kann Trailer und Zelt stehen lassen wenn man ein paar Tage am selben Ort verbringt. Und auch im gegensatz zu einem Dachzelt, kann man im trockenen sitzen und kochen (unsere Kueche ist an der hinteren Tuere), auch wenn's aus Kuebeln regnet!

… das meinte ich mit den Vorteilen. Und wenn man das Zugfahrzeug wechselt, kann man den Trailer außerdem auch noch weiter verwenden.
Nachteil sind höhere Fährgebühren und dass ich derzeit nicht wüsste, wo ich so ein Teil unterstellen könnte. Ich würde noch eine zweite Garage brauchen und suche derzeit noch nach der ersten.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mai 2021 16:17 #615683
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1916
  • Dank erhalten: 1614
  • maddy am 02 Mai 2021 16:58
  • maddys Avatar
Fortsetzung Tag 11: Donnerstag, 29 October 2020
Punda Maria – Mapungubwe, 365km 8h50, Maloutswa bird hide 9km 1h30

Um 16 Uhr 30 fahren wir nochmals los auf einen kurzen Game Drive...



Das erste Tier das wir begegneten war diese Schlange. Leider konnten wir den Kopf nicht sehen bevor sie hinter dem Baumstamm verschwand, aber ich denke das war eine Western Yellow-bellied Sand Snake - Psammophis subtaeniatus.



...dem fast trockenen Limpopo River entlang...







...wo es doch hie und da noch einige wenige Pfuetzen hat!

Weiter geht's zur Maloutswa Bird Hide, wo wir ein paar Ellies, einen Jackal, ein Warthog, ein paar Spurwing Geese und eine Egyptian, und hunderte von Tauben antreffen!




















Jetzt, um halb acht abends, ist es immer noch 31 Grad C. Boy, ist das heiss hier!

Nach dem Nachtessen:
Barred Owlets and Scops Owls rufen, das ist so schoen! Hie und da ruft auch ein Red-chested Cuckoo…
Wir sitzen noch lange da und lauschen in die Nacht hinaus...

Highlight des Tages: das Wiedersehen mit unserem Baobab! (obwohl das alles nicht gerade so abgelaufen war, wie wir uns das vorgestellt hatten!)
Lowlight: getting there!!! :pinch:
Aber dieses Unterfangen brauchen wir jedenfalls nicht mehr zu wiederholen…..


Accommodation: Mazhou camp site CK6P, R310.75 pn
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie, casimodo, Fluchtmann, fotomatte, freshy, urolly, Old Women, Malbec, Katma1722
14 Mai 2021 13:23 #615943
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1916
  • Dank erhalten: 1614
  • maddy am 02 Mai 2021 16:58
  • maddys Avatar
Tag 12, Freitag, 30 Oktober 2020
Mapungubwe, Maloutswa bird hide 7km 1h45, Mapungubwe East 116km 5h30, Maloutswa bird hide 7km 2h00
Sunny – strong wind, min 22C, max 36C, um 19:30 immer noch 32C, alt 545m

Um 6 Uhr in der frueh fahren wir los zur Bird Hide.
Auf dem Baum neben der Hide soll dort jeden morgen eine Giant Eagle Owl sitzen, hat uns unser Nachbar erzaehlt.
Leider hat er sie schon zu dieser fruehen Morgenstunde verscheucht grad als wir ankamen, aber Colin hat sie doch noch kurz gesehen.

An diesem Wasserloch war heute ganz schoen was los!































Schakal, Kori Bustard, Warthogs, Wattled Starlings, Aegypter, Hammerkop, und diese verflixten Indian Mynahs, die nun umbenannt wurden auf Common Mynahs, weil sie eben so normal schon sind!



Vor 40 Jaren machten wir uns Sorgen, dass diese fremden Mynahs (die ihren Ursprung in Durban haben, wo sie 1902 aus einer Voliere in die Wildnis entflohen) bald mal in den Krugerpark kommen wuerden – und nun sind sie schon in Mapungubwe!! [und sogar Zim und nord Botswana] Leider verbreiten die sich um etliches schneller als einheimische Voegel, und vertreiben diese auch.

Wildebees, Warthog, Slender Mongoose, Impalas, Grey-headed Sparrows...

















Grey-headed Sparrow





Slender Mongoose


Fortsetzung folgt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie, casimodo, Fluchtmann, fotomatte, Flori, freshy, urolly, Old Women, Gromi, Malbec und weitere 1