THEMA: Reisebericht Sambia - 2. Versuch - November 2016
30 Mai 2017 22:08 #476621
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 2100
  • Dank erhalten: 1248
  • marimari am 30 Mai 2017 22:08
  • marimaris Avatar
geht es noch weiter oder bist Du im Urlaub? B)
LG
Nächste Reiseziele:
22.07-08.08.21: Curacao
04/05: 2022: CH, Italien, Kroatien, Bosnien & H., Montenegro, Albanien, Griechenland, Türkei, Georgien, Armenien
Letzte Änderung: 30 Mai 2017 22:09 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Jun 2017 23:13 #477086
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 474
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 04 Jun 2017 23:13
  • paulinchens Avatar
bin grad weg und hab viel Stress, gebe mir Mühe bei leider schlechtem i-net.

lg
paulinchen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Aug 2017 13:20 #485825
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 474
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 04 Jun 2017 23:13
  • paulinchens Avatar
Hallo zusammen,

eigentlich sollte das alles hier bis Ende Mai fertiggestellt sein... :( ...vor unserer Sardinienreise...
Leider spielt das Leben manchmal nach eigenen Regeln und torpediert eigene Pläne, vieles nicht gut gelaufen in den letzten 3 Monaten...aber so langsam sehe ich wieder etwas Land und nun wird hier ganz schnell die Reise zu Ende gebracht... :) ...

wer noch Lust hat, auch nach der längeren Unterbrechung, darf ab heute wieder unserer Fahrspur folgen... B)

lg
paulinchen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Kudu, Koalandrea, mika1606
20 Aug 2017 14:05 #485832
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3042
  • Dank erhalten: 4828
  • CuF am 20 Aug 2017 14:05
  • CuFs Avatar
...au ja!
Gruß
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: paulinchen
20 Aug 2017 23:30 #485920
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 474
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 04 Jun 2017 23:13
  • paulinchens Avatar
Tag 20 - Donnerstag, 17.11.2016

Der Tag beginnt mit Sonnenschein, der allerdings nur sehr sparsam den Platz erwärmt... :( ... glücklicherweise haben wir wirklich alles ins Auto geräumt, ansonsten ist es pitschenass hier, war wohl ganz schön kalt heute Nacht...das Klima hier ist nix für uns...
Den Morgen verbringen wir mit ständigem Herumschleppen von Tisch und Stühlen, wandern den wenigen Sonnenstrahlen hinterher, um beim Frühstücken nicht vor Kälte zu schlottern.
Die beiden Südafrikaner sind etwas schneller als wir ( ist ja auch nicht sooo schwierig... B) ... ), vielleicht haben sie auch einfach eine größere Etappe vor sich, während wir nur bis zum Kafue fahren werden. Ja, die Entscheidung ist gestern Abend endgültig gefallen...die Rückfahrt Richtung Botswana wird nicht wieder über Livingstone gehen, sondern über Mongu...ist etwas weiter, aber wir möchten in den wenigen letzten Tagen doch eine neue Strecke in Sambia entdecken und zumindest noch eine Nacht im Kafue NP verbringen...die Entscheidung fühlt sich richtig an... :) ...
Die Strecke durch Lusaka ist erfreulich staufrei...geschafft...die Bahngleise sind ohne größere Störungen schnell überquert und das Navi leitet uns ohne Umwege auf die Mumbwa Road Richtung Mongu.
Im letzten Jahr hat uns in umgekehrter Richtung ein Riesen-Unwetter kurz vor Lusaka vor einen Spar-Markt gespült, dieses Mal finden wir ihn problemlos wieder, trockenen Fußes decken wir uns hier mit dem Nötigsten ein ( ihr wisst schon...Grundnahrungsmittel und so... ;) ... ). Tanken geht hier auch, also nichts wie los, der Kafue ruft schon laut und deutlich...
Die Zufahrt nach Mumbwa erreichen wir zügig, ab hier wird das Verkehrsaufkommen sehr überschaubar...können bequem vor uns hinrollen und schon beginnt rechtsseitig der Straße der Kafue NP. Wir hatten überlegt, noch 1 Nacht im Mayukuyuku Camp zu verbringen, die Lage ist einfach toll, aber es ist bereits früher Nachmittag und für die Übernachtung auch noch Parkeintritt bezahlen...nööö... :(
...ich suche mit Hilfe des Navis alle Unterkünfte und Camps der nahen Umgebung raus, spätestens nahe der Kafue Hook Bridge gibt es einen einfachen Campingplatz, das wissen wir, aber vielleicht geht ja noch etwas anderes, hier verändert sich doch so vieles...
Fast direkt der Zufahrt zum Mayukuyuku gegenüber weist ein nagelneues Schild 10 km nach links ab zur Pinnon Lodge, das Navi sagt auch campsites dort an...


Wir versuchen´s...enden aber nach ca. 10 km am Kafue und einer Baustelle mit arbeitenden Menschen. Ein junger Weißer begrüßt uns herzlich und outet sich als Mitbetreiber der Lodge, die gerade fertig gestellt und bereits voll ausgebucht ist. Er schwärmt von der extrem tierreichen Umgebung und das gerade heute Morgen ein Rudel Wildhunde hier war...Neid... B) ...
Aber auch er schickt uns zu 'Roy´s Campsites' an der Brücke, es sei wirklich nett dort...also nichts wie hin, wir wollen den Nachmittag und Abend doch noch relaxt genießen...

Kurz vor der Brücke taucht linksseitig der Straße das handgemalte Schild zu 'Roy´s Kafue Campsite auf, wir rumpeln in die Schotterspur, zuerst entlang der Straße, dann am Kafue River links ab entlang des Flusses...eigentlich ganz nett gelegen hier... :) ...

In der Tat nach 1,5 km erreichen wir einen weitläufigen Platz mit wenigen Gebäuden, kein Fahrzeug zu sehen, wir sind wohl die einzigen Gäste, rollen zu der Stelle, wo wir einen Menschen gesehen haben...ein weiterer im gelben Shirt kommt angerannt...wir sind herzlich willkommen und können uns hinstellen, wo wir wollen, Feuerholz inclusive, das man uns eilig heranschleppt...

...ist das gut, die Füße hochzulegen... :) ...

Während Manni in smalltalk macht, schaue ich mir das Waschhaus an...echt nett...lichtdurchflutet, einfach aber sauber, heißes Wasser gibt es auf Bestellung , irgendwie gemütlich hier...für unsere Ansprüche heute genau der richtige Ort und alles für uns allein...Luxus pur... B) ...dafür müssen andere viel Geld bezahlen...

Später, als ich zum Duschen gehe, finde ich diesen kleinen Freund im Waschbecken...er kommt ordentlich in Panik angesichts meiner Größe, die Beine drehen panisch durch, aber er kommt nicht raus. Nach der Dusche sitzt er immer noch dort mit rotierenden Beinchen, ich helfe ihm mit einem Ast aus seiner Lage und er verschwindet ohne Dank... ;) ...


Manni hat Riesenhunger, bevor Feuer oder Zelt bearbeitet werden, kommt das Fleisch auf die Platte, sonst droht schlechte Laune... :angry:


ich drehe inzwischen eine Runde über den Platz, soweit es geht. Das Steilufer hat einige flache Zugänge, die deutlich sichtbar von Flusspferden als Ausstieg genutzt werden. Also etwas Vorsicht heute Abend...ist wohl ein beliebter Ort für unsere schlechtgelaunten Freunde... ;) ...








Ihr Grunzen wird immer lauter, kommt näher, aber sie bleiben weitgehend unsichtbar, der Fluss ist tief und breit hier, der Schall trägt weit...Afrika-feeling pur für unseren leider einzigen Abend im Kafue...wie gerne würden wir noch vieeel länger bleiben...

Das Feuer wärmt angenehm, obwohl die Luft lauwarm ist, die Sonne versinkt, ich kann euch ein paar kitschige Sonnenuntergangsszenen nicht ersparen... B) ...





Im letzten Tageslicht sehen wir eine Wahnsinnsmenge an kleinen geflügelten Insekten, die sich flatternd davonmachen, es werden immer mehr, wo kommen die bloß alle her?
Ihrem Ursprung folgend stehen wir im Gestrüpp und starren auf den Boden, aber nicht nur wir interessieren uns für diese Menge an Fluginsekten, die hier an einer Stelle aus dem Boden sprudeln...diese Echse fischt sich exakt an der Austrittsstelle die Leckerbissen direkt aus dem Loch und lässt sich auch von uns nicht stören... :)





Immer wieder leuchten wir kurz den Platz ab, sind sicher, dass Flusspferde bereits an Land gekommen sind, denn das Grunzen im Wasser ist inzwischen fast verstummt...egal...was ist das für ein herrlicher Abend...

...lange sitzen wir hier und träumen von unserer nächsten Reise, die vielleicht etwas länger dauern und dem Kafue NP wesentlich mehr Zeit einräumen wird.
Etwas wehmütig krabbeln wir irgendwann doch ins Dachzelt und schlafen mit den Wildnisgeräuschen im Ohr langsam ein...
Letzte Änderung: 21 Aug 2017 01:19 von paulinchen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, lilytrotter, Topobär, picco, Montango, kach, CuF, Mustang05, AnjaundStephan
21 Aug 2017 09:50 #485944
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3849
  • Dank erhalten: 3998
  • lilytrotter am 21 Aug 2017 09:50
  • lilytrotters Avatar
Hallo, paulinchen,

Danke, dass du dir die Mühe machst, weiter zu schreiben.
Aus deinen Berichten haben wir schon viele Anregungen für unsere Sambiareise "mitnehmen" können.
Wurde, als ihr auf Roy's Campsite (berichtigt) wart, schon die Hook Bridge erneuert? Jetzt im Juli war die Atmosphäre in dem Bereich der Brücke ein wenig wie "Stahlwerk arbeitet"... :huh: - aber irgendwann sind sie sicher fertig :whistle:
dann ist wieder Ruhe.

Gruß lilytrotter


Und noch eine Frage zur neuen Pinnon Lodge/Campsite:
Kann es sein, dass der Platz der neuen Lodge mit dem des Kafumbakwale Camp identisch ist? Ich würde sie gern zuordnen.
Letzte Änderung: 21 Aug 2017 11:54 von lilytrotter. Begründung: Fehler: Andy's Campsite
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: paulinchen