THEMA: Tipps zu Tier und Naturfotografie
19 Apr 2021 21:26 #613251
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1401
  • Dank erhalten: 3819
  • sphinx am 19 Apr 2021 21:26
  • sphinxs Avatar
da ich alles nur quer gelesen habe, habe ich vielleicht diesen Link übersehen
Astrofotografie Kapitel Milchstraße
Chirgu hatte vor längerer Zeit darauf hingewiesen. Das gesamte Buch ist u a bei Tracks4africa zu erwerben. DAs Kapitel Milchstraße kann man kostenlos herunterladen.

auch von Rohnfelder gibt es etwas zu diesem Thema rohnfelder.de/akadem...dtricks/serie-astro/

Viele Grüße und happy knipsen
Elisabeth
Letzte Änderung: 19 Apr 2021 21:27 von sphinx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco, Bonebreaker
19 Apr 2021 23:22 #613262
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 955
  • Dank erhalten: 3492
  • Blende18.2 am 19 Apr 2021 23:22
  • Blende18.2s Avatar
Hallo Bonebreaker.

Auch von meiner Seite aus ein ganz großes Lob für deine Mühe und sehr ausführliche, angenehme Beschreibung des doch sehr komplexen Themas. Ich habe das Topic auch erst heute entdeckt und ich finde du hast die wirklich wesentlichen Punkte, die bei jedem die Ergebnisse steigern können und das ohne extremen Aufwand, wirklich auf den Punkt gebracht.

Ich selber gehe eigentlich auch immer nach nur wenigen Eckpunkten vor.
Wobei wichtig ist, dass man alle Regeln auch immer brechen darf.

1. Histogramm im Auge haben
2. Belichtungszeit ans Motiv anpassen
3. in Blickrichtung Raum lassen
4. Augenlevel wenn es möglich ist


Ich fotografiere ja auch erst seit 2017, also beachte ich vieles davon noch nicht so lange, habe mich aber durch etliche Stunden Videos und Bücher gewühlt. So eine Beschreibung wie deine ist Gold wert. Und gelernt habe ich auch noch was, der "gähnende Moment" steht jetzt in meiner Merkliste. Muss ich unbedingt ausprobieren, wenn es sich mal ergibt. Tolles Beispiel hast du da gegeben. :cheer: B)


Dein Thema motiviert mich, in Richtung Bildgestaltung gerne etwas beizutragen und wenn du willst, kannst du es gerne in deinen Anfangspost einbinden bei Interesse. Vielleicht mal generell als Anregung, da irgendwann keiner mehr alle Tipps aus 8 Seiten rauskramt.

Bildgestaltung: Von links nach rechts
Wir betrachten Bilder für gewöhnlich in einem Z. Starten also Links nach Rechts, bevor der Blick weiterwandert. Das entspricht unserer gewöhnlichen Lesegewohnheit.

Auch das kann man nutzen. Schaut ein Tier nach rechts im Bild, dann folgt der eigene Blick dem des Tieres. Es entsteht also die Spannung des Bildes in dem was ich nicht sehe, eben das außerhalb des Bildes, wo auch das Tier hinschaut.

Hier folgt man dem Blick des Tieres - Spannung erzeugt was man nicht sieht



Anders sieht es es aus, wenn das Tier nach links schaut. Unser Blick beginnt im leeren Raum und trifft dann auf das Tier. So erzeugt man mehr Fokus auf das Gesicht des Tieres, denn hier bleibt der eigene Blick automatisch bei der Z-bewegung hängen. Je nachdem was es ist, kann das auch eine bedrohlichere Wirkung erzielen.

Hier wird die normale Betrachtung gestoppt durch das Motiv, das lenkt dementsprechend den Fokus auf das Hauptmotiv



Das führt auch dazu, dass ich beim unteren Bild eher das Gesicht der Löwin betrachte, beim oberen Bild viel mehr dazu neige, dass Bild als gesamtes wahrzunehmen und nicht so sehr auf ein Detail im Bild fokussiert bin.


Gruß,
Robin
Letzte Änderung: 19 Apr 2021 23:28 von Blende18.2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, picco, urolly, loeffel, CuF, mika1606, Bonebreaker
20 Apr 2021 07:45 #613270
  • Bonebreaker
  • Bonebreakers Avatar
  • Beiträge: 168
  • Dank erhalten: 542
  • Bonebreaker am 20 Apr 2021 07:45
  • Bonebreakers Avatar
@Champagner
Vielen Dank für deine persönlichen Worte. Die haben mir heute morgen ein Lächeln ins Gesicht gebracht.

@casimodo
Quarantäne im Ferienhaus am See in Island. Ist das so cool, wie es sich anhört?

@Blende18.2
Auch dir vielen Dank für dein Lob. Deinen Vorschlag, die weiteren Tipps vorne zu verlinken, finde ich gut, und werde es gleich umsetzen

@An alle User
An die, die ich bisher nicht direkt angesprochen habe, möchte ich sagen, dass es mich wirkich freut , dass mein Bericht so positiven Anklang findet.
Letzte Änderung: 20 Apr 2021 11:57 von Bonebreaker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Dillinger
20 Apr 2021 08:41 #613273
  • Giovanni_II
  • Giovanni_IIs Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 6
  • Giovanni_II am 20 Apr 2021 08:41
  • Giovanni_IIs Avatar
Hallo,
anbei ein Artikel über Bildgestaltung mit guter Illustration.

Nochmal DANKE an Bonebreaker für die Initative und Mühen.
Grüßla
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel, mika1606, Bonebreaker
20 Apr 2021 11:15 #613284
  • Monokelkobra
  • Monokelkobras Avatar
  • Beiträge: 235
  • Dank erhalten: 299
  • Monokelkobra am 20 Apr 2021 11:15
  • Monokelkobras Avatar
Thema DSLR (Spiegelreflex) vs. DSLM (Spiegellos)

Ich werde mich nun kurz und stark vereinfacht diesem Topic annehmen, da ihm noch keine grosse Beachtung geschenkt wurde und Bonebreaker ja auch meinte ob nicht ich was dazu schreiben wolle.

Also im Grunde sind spiegellose Systeme weitreichend identisch mit den Spiegelreflexsystemen, einfach ohne Spiegel der auf und ab flippt - so könnte man eigentlich meinen. Was auch in gewisser Weise stimmt ..

Doch spiegellose Kameras (DSLM) besitzen nicht nur KEINEN Spiegel mehr, sie müssen auch ohne optischen Sucher auskommen. Stattdessen haben sie den sogenannten elektronischen Sucher (EVF), man schaut also direkt auf einen kleinen Screen der einem das selbe Anzeige was die Kamera sieht und zwar 1:1 genau.

Dieser EVF ist je nach Auflösung und Bildwiederholrate (ca. 60, 120 oder gar 240 Hz bei der Sony A1) unterschiedlich angenehm zu nutzen und zu lesen. Ich kenne die aktuellen der Sony, Nikon und Canon Systeme und finde alle 3 hervorragend und gut zu gebrauchen.

Der grosse Vorteil beim EVF ist, man sieht sämtliche Auswirkungen der Einstellungen welche man verändert direkt durch auf dem Screen. Also wie das Bild schärfer wird, der Fokus sitzt, Schärfentiefe (Schärfeverlauf), Helligkeit usw. Ganz nach dem Motto "what you see is what you get". Bei DSLR's konnte man ja an allen Rädchen drehen wie an wollte, durch den optischen Sucher sah man immer das Gleiche ...

Ein weiterer erheblicher Vorteil der Spiegellosen Systeme ist dass es technisch gesehen keinen Front- oder Backfokus mehr geben kann, da der AF Sensor nun direkt quasi auf dem Sensor liegt und nicht via eines zweiten Spiegels seine "abgezweigten" Informationen erhält. Weniger Mechanik und geringere Komplexität erhöhen die Treffsicherheit und den Speed des Autofokus massiv.

Auch kann man sich in den EVF der Spiegellosen sämtliche relevanten Daten einblenden lassen. Man muss also nicht immer mal wieder oben auf die Kamera schauen um zu wissen wie die Einstellungen sind. Man kann das Auge ruhig am Sucher lassen und sich ein Histogramm, Wasserwaage, "Zebra", Fokus Peaking etc. einblenden lassen.

All die Features wie Gesichts- , Tier - oder gar (Tier)-Augenautofokus gibt es nur bei Spiegellosen oder zumindest bei Hybridsystemen. Sind sind je nach Hersteller und Modell unterschiedlich gut und aktuelle eigentlich im Bereich der Tiere nur von Sony und Canon wirklich gut zu gebrauchen.

Durch die Bauweise sind die DSLM Kameras relativ kompakt und leicht, man spart schnell mal 20-25% Gewicht gegenüber einen vergleichbaren DSLR. Auch die auf Spiegellos gerechneten Objektive sind in aller Regel etwas kompakter gebaut und leichter. Sicher nicht >25%, aber ohne weiteres schnell mal zwischen 15-max. 20%.

Die meisten Hersteller haben mittlerweile sehr gute Sensor Stabilisierungen (IBIS) in ihrem Kameras verbaut. Dies ermöglicht Stabilisierungen von ca. 5-8 Stops wobei hier die Canon R5 aktuell die Spitze sein dürfte. Das bedeutet man kann ohne weiteres rund 1 Sekunde stabil aus der Hand ein Landschaftsfoto schiessen. Undenkbar bei einer normalen DSLR, man braucht hier IMMER ein Stativ. Benutzer einer R5 können sich also definitiv überlegen ob sie wirklich und überall ein Stativ mitnehmen wollen ;-) Sony und Nikon machen hier auch einen guten Job, sind aber definitiv hinter Canon zurückliegend. Aber es reicht dafür ein kleines leichtes Stativ und man muss keinen 3kg schweren "Totschläger" mit sich rumschleppen ;-)

Im Moment klingt ja alles so nach Vorteilen nur für Spiegellos und dem ist auch so. Aus meiner Sicht, wenn man sich heute eine neue Kamera kauft gibt es eigentlich KEINEN Grund mehr sein Geld in eine DSLR zu investieren. Der Switch geht einfach von der Hand, die EVF sind mittlerweile super und scharf und die Preise sind gefallen.

Aber gibt es denn auch Nachteile bei spiegellosen Systemen die man kennen sollte?

JA mehrere, sogar einen ganz erheblichen den man zwingend berücksichtigen muss. Leider fressen die aktuellen Spiegellosen teilweise noch immer Batterien wie verrückt. Als Besitzer einer Canon R5 solltest du mindestens 3 besser 4 Batterien haben, denn du kannst je nach deinem Nutzungsprofil der Kamera zusehen wie der Batterie der "Saft" ausläuft. Gerade wenn die Screens viel laufen und man 4K oder gar 8K filmt, dann geht dies super schnell.

Hier hebt sich Sony besonders positiv ab, der Verbrauch bei den aktuellen Sony Modellen ist absolut i.O. Zwar noch immer mehr als bei einer Nikon D7200 oder Canon 5D MIV, aber akzeptabel. Für einen Tag müssen aber auch hier sicherlich 2 Akkus eingeplant werden.

Auch das Image von Spiegellos ist leider bei alten DSLR-Hasen noch immer relativ schlecht. Ich kann mich sehr gut an meine letzte Safari 2019/2020 in der Thornybush Region in Südafrika erinnern. Ich war der einzige mit einer Spiegellosen, die anderen 5 hatten Canon 5D MIV, Canon 1DX M2 und Nikon D5 dabei. Die haben mich mit meiner Sony A9ii eher nur belächelt und wunderten wieso meine Freundin mit der Nikon D850 schiesst und ich mich mit diesem Sony "Spielzeug" abgebe, dies hat sich dann aber schlagartig geändert als wir am Abend mal die Fotos an den Laptops verglichen haben.

Wenn du also Wert darauf legst bewundert zu werden, dann musst du auch weiterhin diese alten Knochen wie 1DX M3 oder D5/D6 kaufen, diese haben noch immer grösste Akzeptanz :P

Ebenfalls ein Thema bei Spiegellos ist die Sache mit dem Sensorstaub, Sensorflecken. Es wird behauptet Spiegellos ziehst Staub wie ein Magnet an. Dies wurde mir auch bereits von einigen Kollegen so bestätigt, daher denke ich ist hier sicher ein Funken Wahrheit dabei. ABER ich muss sagen, mir persönlich machte dies niemals Probleme - weder in Afrika (Namibia, Botswana, Südafrika noch Arizona in den USA). Immer wenn ich das Objektiv wechsle wird auf die Umgebung, Wind etc. geachtet und Kamera wie auch altes und neues Objektiv werden ausgeblasen. Ich denke hier kann man vieles verhindern wenn man mit gesundem Menschenverstand vorgeht.

Ebenfalls für viele ein Thema ist die Ergonomie. Also wenn man wie ich von einer D850 kommt und auf eine Sony A9ii umsteigt, dann ist dies definitiv eine Umstellung. Definitiv liegt die D850 anfangs besser in der Hand und man vermisst dies etwas. ABER, sobald man den Batterygrip an der A9ii drann hat, ist dies eigentlich innert 2-3 Tagen vergessen. Mittlerweile erachte ich die D850 als super "klobig" wenn ich mal wieder eine in die Finger bekomme und gehe gerne zurück auf meine Sony. Aber dies ist ein Prozess, am Anfangs ist gerade die Ergonomie und der elektronische Sucher die grösste Hürde wieso viele mal eine spiegellose in die Hand nehmen für 10min, dann aber doch nicht zugreifen. Man muss sich daran gewöhnen wollen, sprich sich bewusst darauf einlassen, dann klappt dies auch.
Ich bin ein Wildlife-Fotograf & Photo-Coach aus der ländlichen Ostschweiz im Dreiländereck CH/AT/DE.
Mein Fokus liegt auf Wildtieren aus Afrika & dem südwesten der USA, mit dem Spezialgebiet Schlangen bzw. Reptilien
Letzte Änderung: 20 Apr 2021 11:45 von Monokelkobra.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mutsel, aos, freshy, Bonebreaker
20 Apr 2021 15:10 #613309
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 627
  • Dank erhalten: 881
  • Dillinger am 20 Apr 2021 15:10
  • Dillingers Avatar
Hallo Bonebreaker,

vielen Dank für deine tollen und verständlichen Erklärungen. Ich staune immer wieder, welch atemberaubend schöne Fotos von euch gezeigt werden. Deine Bilder und auch die von Robin faszinieren mich extrem. Wenn man sich nun die eigenen Ergüsse anschaut, muss man sich ja fast schämen, wie "schwach" die Bilder sind.
Ich habe deine Empfehlungen und Ratschläge mit großem Interesse gelesen und werde versuchen einiges auszuprobieren und umzusetzen.
Meinen großen Dank nochmals, für deinen doch erheblichen Aufwand, uns Automatikknipsern verständliche und einfache Ratschläge zu geben.

Gruß
Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bonebreaker