THEMA: "4.375km durch den Nord-Westen" von Moritz 14 J.
16 Sep 2018 12:09 #532745
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 417
  • Dank erhalten: 654
  • Dillinger am 16 Sep 2018 12:09
  • Dillingers Avatar
Ein herzliches Hallo an alle Freunde Namibias,

nun habe ich mich entschlossen, einen Reisebericht der etwas anderen Art, über unser zweites Abenteuer in Afrika zu schreiben.
Dieser Bericht wird hauptsächlich die Tagebucheinträge meines Sohnes Moritz (14 Jahre) enthalten und seine Sicht der Reise wiedergeben. Ich darf, mit seiner Erlaubnis, seine Tagebucheinträge 1:1 abtippen. Von mir werden jeweils einleitende Worte und ergänzende Informationen sowie begleitende Fotos eingefügt.
Unsere diesjährige Reise wurde erneut von Bwana Tucke-Tucke, in großen Teilen geplant und gebucht.

Namibia 2018 der Nord-Westen:

22.06. Nachtflug Frankfurt/Doha/Windhoek
23.06. Windhoek, Pension Tamboti
24.06. Naukluft, Hauchabfontein Camping
25.06. Naukluft, Hauchabfontein Camping
26.06. Solitaire, Sesriem Camping
27.06. Solitaire, Sesriem Camping
28.06. Namib Naukluft, Mirabib Camping
29.06. Swakopmund, Alternative Space
30.06. Swakopmund, Alternative Space
01.07. Usakos, Spitzkoppe Camping
02.07. Tweyfelfontein, Mowani Camping
03.07. Tweyfelfontein, Mowani Camping
04.07. Warmquelle, Ongongo Camping
05.07. Purros, Purros Camping
06.07. Orupembe, Etambura Camp
07.07. Epupa Falls, Epupa Camping
08.07. Epupa Falls, Epupa Camping
09.07. Swartbooisdrift, Kunene River Lodge
10.07. Etosha, Olifantrus Camping
11.07. Etosha, Okaukuejo Camping
12.07. Etosha, Onguma Tree Top
13.07. Etosha, Onguma Tree Top
14.07. Waterberg, Wildernes Camping
15.07. Waterberg, Wildernes Camping
16.07. Okahandja, Omatozu Luxury Tent
17.07. Windhoek/Doha/Frankfurt

Und los geht es, über 4.375 Kilometer in 3,5 Wochen, durch ein fantastisches Land von atemberaubender Schönheit und Faszination.

Moritz:






Tag 1, der 22.06.2018

Meine Familie trifft Zuhause noch die letzten Vorbereitungen, während ich in der Schule noch mein Zeugnis entgegen nehme. Als ich nach Hause komme ist Vorfreude und die Anspannung vor unserem 3 wöchigen Abenteuer schon deutlich zu spüren. Nachdem für Hund, Hamster und Fische gesorgt ist, geht es endlich ab zum Flughafen. Unsere Fluggesellschaft ist Qatar Airways und Alles in Allem klappte, bis auf den Verlust eines Flaschenöffners der einer Patrone ähnelt, alles reibungslos. Mit einigen anstrengenden Stunden im Flugzeug geht es von Frankfurt über Doha nach Windhoek.

Tag 2, der 23.06.2018

Nachdem die gesamte Familie nach gut 8 Stunden Flug, völlig erschöpft in Doha aus dem Flugzeug taumelte und einen Blick auf die Uhr warf, waren wir alle plötzlich wieder hell wach. Unser wurde klar, dass die Zeit zum umsteigen enorm knapp war und so rannten wir los. Nach einem erfrischendem Sprint durch den Flughafen von Doha, fielen wir in den nächsten Flugzeugsitz. Nach nochmals 8 Stunden Nichts tun, waren wir endlich in Windhoek angekommen. Die Größe des Flughafens war im Vergleich zu Frankfurt, so wie ein Panzer zu einem Smart. Wir wurden von unserem Taxi direkt zur Autovermietung gebracht, bei der wir unseren 4x4 Offroad Toyota in Beschlag nahmen und diesen im naheliegenden Supermarkt direkt mit Proviant austasteten.
Als nächstes wurden wir von unserem Reiseorganisator Carsten Möhle zum Fußballspiel Deutschland-Schweden und anschließendem Abendessen eingeladen.
Es war ein langer Abend, da die deutsche 11 nur knapp in der Nachspielzeit 2 zu 1 gewinnen konnte. Nach dem Essen nahmen wir unsere Unterkunft, namens Pension Tamboti in Augenschein. Diese war sehr schön mit Pflanzen und Ähnlichem ausgestattet. Wir alle gingen jedoch schnell schlafen da wir noch verlorenen Schlaf vom Flug nachholen mußten.
Ergänzung zum 2. Tag:
Da ich dieses Tagebuch erst am 11. Tag unserer Reise beginne zu schreiben, habe ich am 2. Tag leider vergessen das Kinderheim zu erwähnen. Also......
Nach dem Einkaufen im Supermarkt wurden wir von einer Frau namens Tullella, die freiwillig für das Projekt "happy Du" arbeitet abgeholt und zum Kinderheim gebracht. Es war interessant zu sehen, wozu das Geld verwendet wurde, welches wir gespendet hatten. Sie hatten dort kleine Schulräume, einen kleinen Kindergarten und sogar auch einen kleinen Sportplatz. Zum Schluß sehen wir noch die Kinder die dort lebten und hatten die Möglichkeit Ihnen mit Süßigkeiten und kleinen Spielsachen eine Freude zu machen. Es war sehr interessant.


Anhang:
Letzte Änderung: 16 Sep 2018 13:18 von Dillinger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Jambotessy, Topobär, Champagner, rofro, speed66, Logi, Daxiang, Martina56, Flash2010 und weitere 3
16 Sep 2018 16:27 #532756
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 417
  • Dank erhalten: 654
  • Dillinger am 16 Sep 2018 12:09
  • Dillingers Avatar
Markus:

Viel habe ich nicht zu ergänzen. Der Flug über Doha war lange und anstrengend, hat uns jedoch sicher über 2.000,- Euro, im Vergleich zu Condor, gespart. Unser Auto war ein Land Cruiser V8 Expedition von Savanna. Der Wagen war super und es gab an Savanna und dem Auto absolut nix zu bemängeln. Die erste Unterkunft in Windhoek, Pension Tamboti, kannten wir bereits von unserer ersten Reise und waren hiermit sehr zufrieden.
Die Einweisung in unsere Reise und ein netter Grillabend mit public viewing ,fand im Bwanapolis bei Carsten statt. Bis auf das schlechte Gespiele unserer Nationalmannschaft war es ein toller Abend.
Da bei Qatar 30kg Gepäck pro Person erlaubt sind, konnten wir einen Seesack mit Kinderkleidern, Spielsachen und kleinen Leckereien für ein Kinderheim in Katutura packen. Dort werden von "Happy Du" Kinder betreut, um die sich sonst leider keiner mehr kümmert. Toll was da von Ehrenamtlichen Mitarbeitern geleistet wird.
Auf dem Hof von Tamboti kam uns ein Geländewagen mit quieschenden und blockierenden Reifen um eine Ecke entgegen gefahren. Ich ging zum Fahrer und sagte Ihm, dass mit seinem Wagen etwas nicht stimmt. Ein kurzer Blick in das Wageninnere bestätigte meinen Verdacht und ich sagte dem Fahrer, er solle lieber die Differenzialsperren schnell ausschalten. Seine Frau meinte vorwurfsvoll vom Beifahrersitz: "Hab ich es dir nicht gesagt, dass du die Finger von den Schaltern lassen sollst!!!" :laugh:
Nicht zu fassen, was die Mietwagen manchmal so mitmachen müssen. Nach einem super Frühstück, mit Freunden die wir bereits vor zwei Jahren in Namibia kennen gelernt haben, ging es los zu unserer ersten Etappe.


Letzte Änderung: 16 Sep 2018 20:32 von Dillinger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, ANNICK, Topobär, speed66, Logi, Do, Daxiang, Martina56, Flash2010, binca75 und weitere 2
16 Sep 2018 22:05 #532777
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 867
  • Gabi-Muc am 16 Sep 2018 22:05
  • Gabi-Mucs Avatar
Moritz, ich bin gespannt wie es weitergeht.

Wir reisen auch mit einem 14-jährigen (und einem 11-jährigen), aber ich glaube meine Jungs würde ich nicht zu so einem Reisebericht überredet bekommen. Hast Du das freiwillig gemacht?

So oder so, ich finde es ganz toll, dass Du ein Reisetagebuch geschrieben hast.

LG

Gabi
04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
08.2017: Okambara, Bagatelle, KTP, Gessert/Keetmanshop, Canyon Lodge/Fish River, Eagle's Nest/Aus, Koiimasis, Sossusvlei, Meike/Swakopmund, Mount Etjo
06.2018: Voigtland, Meike/Swakopmund, Omandumba, Camp Kipwe, Vreugde/Etosha, Mushara, Frans Indongo, Okonjima
04.2019: Voigtland, KTP, Alte Kalköfen Lodge, Kanaan, Tok Tokkie Trail, Le Mirage Resort & Spa, Windhuk
06.2020: Caprivi: Elegant Farmstead, Gabus, Mobola, Namushasha, Shemetu, Hakusembe, Kambaku, Okonjima
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dillinger
18 Sep 2018 22:35 #532948
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 417
  • Dank erhalten: 654
  • Dillinger am 16 Sep 2018 12:09
  • Dillingers Avatar
Hallo hier ist Moritz,
meine Eltern haben mich gehauen, gezwungen und mit der Peitsche geschlagen :laugh:
Natürlich nur ein Spaß, habe es natürlich freiwillig gemacht, habe jedoch als ich fertig war noch eine kleine Belohnung bekommen!
Außerdem hat es mir auch ein wenig Spaß gemacht, das Erlebte am Abend dann nochmal aufzuschreiben !
Dazu kommt dann auch noch, dass es meiner normalerweise nicht gerade sehr guten Rechtschreibung, auch nicht geschadet hat !
LG MORITZ
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, mika1606
18 Sep 2018 22:47 #532950
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6073
  • Dank erhalten: 11249
  • Champagner am 18 Sep 2018 22:47
  • Champagners Avatar
Guten Abend Moritz, guten Abend Markus,

erst heute Abend hatten wir es in netter Runde davon, dass immer weniger Jugendliche ganze Sätze, geschweige denn ganze Geschichten schreiben können. Umso erfrischender und erfreulicher, dass uns hier nun ein Gegenbeispiel geboten wird :) .

Ich bin schon gespannt auf deine/eure Erlebnisse - bis dahin liebe Grüße von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Dillinger
22 Sep 2018 20:22 #533379
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 417
  • Dank erhalten: 654
  • Dillinger am 16 Sep 2018 12:09
  • Dillingers Avatar
Hallo Bele,

ich bin ganz deiner Meinung. Immer weniger Jugendliche sind bereit ihr Handy beiseite zu legen und ein Buch zur Hand zu nehmen, dass man liest oder sogar darin schreibt. Umso mehr war ich begeistert, als mein Sohn sich anbot, dass Tagebuchschreiben meiner Frau zu übernehmen.





So nun gehts weiter mit unserem Bericht.

Liebe Grüße
Markus
Letzte Änderung: 22 Sep 2018 20:26 von Dillinger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.