THEMA: Kgalagadi 2021
31 Dez 2021 02:14 #633449
  • tina76
  • tina76s Avatar
  • Beiträge: 460
  • Dank erhalten: 1100
  • tina76 am 31 Dez 2021 02:14
  • tina76s Avatar
Hallo Felix,

ich springe auch noch schnell auf und habe gerade in einem Rutsch alles gelesen. Vielen Dank an Dich für den tollen Bericht und die schönen, stimmungsvollen Bilder! Campen in der Wildnis ist auch einfach ein Traum. Und der KTP ist einer meiner absoluten Lieblingsparks. Ich kann jeden verstehen, den es dort immer wieder hinzieht. Beim Anschauen der Bilder vom Polentswa Wasserloch kamen gerade viele Erinnerungen hoch. Bin schon gespannt auf die Fortsetzung!

Liebe Grüße
Tina
Uganda 2022 - Ohne Gorillas aber mit Chamäleons
www.namibia-forum.ch...mit-chamaeleons.html

Costa Rica 23: Von Regenwaldfieber bis Tapir-Suche
www.namibia-forum.ch...bis-tapir-suche.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Jan 2022 07:18 #633756
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 633
  • Dank erhalten: 1155
  • felix__w am 04 Jan 2022 07:18
  • felix__ws Avatar
Der Bericht geht am Mittag oder morgen weiter ...
tina76 schrieb:
Campen in der Wildnis ist auch einfach ein Traum.
Wir lieben allgemein campen in der Natur und relativ einsam. Seit zwei Jahren sind wir normalerweise mit einem VW California unterwegs (40+ Tage pro Jahr hauptsächlich Schweiz+Italien) und bevorzugen auch hier einsame Plätze:


Das ist mein absoluter Lieblingsplatz (war gerade Fr-So täglich mit Tourenskis da).
tina76 schrieb:
Und der KTP ist einer meiner absoluten Lieblingsparks. Ich kann jeden verstehen, den es dort immer wieder hinzieht.
Das ist bei mir so. Corinne musste ich für das zweite Mal eher überzeugen. Aber diesmal gefiel es ihr auch viel besser.

Felix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tina76
06 Jan 2022 07:26 #633889
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 633
  • Dank erhalten: 1155
  • felix__w am 04 Jan 2022 07:18
  • felix__ws Avatar
Mi 1.12. Gharagab

Gegen ein Uhr erwachte ich und schaute zum Wasserloch. Da waren wieder vier Löwen am Trinken. Wir schauten ihnen zu, bis sie weg waren.
Nicht viel später erwachte ich wieder, und sah nochmals eine Löwin beim Wasserloch. Das blieb nicht das letzte Mal, wo ich ich Nacht erwachte und Tiere am Wasserloch sah. Ich glaube nicht, dass dies reiner Zufall war. Wahrscheinlich hatte/habe ich in Erwartung von Tieren einen nicht so tiefen Schlaf und 'spürte' irgendwie, wenn Tiere da waren.

Wir erwachten um etwa 5 Uhr bei einer schönen Dämmerung.

Da die Chalets nach Osten ausgerichtet sind, sieht man in Richtung Sonnenaufgang.


Wasserloch bei Morgenstimmung

Ich ging zum wunderschönen Sonnenaufgang auf den Aussichtsturm. 






Zurück im Chalet schien die Sonne rein und hüllte alles in ein freundliches Licht (davon träume ich beim heutigen grauen Winterwetter).


Ich kochte Kaffee und ass Rusk. Diverse Webervögel interessierten sich für die Rusk.



Den Rest des Tages verbrachten wir hauptsächlich auf der Terrasse des Chalet, beobachteten Tiere am Wasserloch, lasen, schrieben Tagebuch etc







So kann man gut einen Tag relaxen :)







Schon vor Mittag kamen von Norden viele kleine 'Schönwetterwolken'.


Mit der Zeit wurden die aber immer dichter und dunkler. In der Ferne sah man auch Blitze. Gegen 14 Uhr zog dann ein kurzes aber heftiges Gewitter durch. Wir mussten alle 'Zeltfenster' des Chalet schliessen, da es sonst wegen dem starken Wind rein geregnete hätte.


In Gharagab war Gewitter bald durch und es gab auch wieder sonnige Abschnitte. Im Westen und Norden war aber schwarze Wand und es blitzte dauernd. Wir hörten später, dass es in Polentswa 2h intensiv gewittert hätte.
Mit den schwarzen Wolken und bei uns teils Sonne, gab es ganz spezielle wunderschöne Stimmungen.







Beim Aussichtsturm merkte ich überraschend, dass ich ein wenig MTC Empfang von Namibia hatte.
Zum Nachtessen gab es wie üblich Braai :)



Dank den Wolken gab es an diesem Abend einen wunderschönen Sonnenuntergang. Am schönsten war es, als die Sonne schon untergegangen war und die Wolken von unten beschien.






DAs war einer dieser traumhaften afrikanischen Sonnenuntergänge

Beim Eindunkeln kam wieder Tüpfelhyäne. Der Ranger des Camps hatte uns übrigens gesagt, sie sei schwanger.



Später in der Nacht sahen wir noch einen Honey Badger und zweimal eine Braune Hyäne (min 1x erwachte ich wieder im richtigen Moment). Den Honey Badger war unsere erste Sichtung und nur ganz schlecht im Dunkeln zu sehen.
Aber wir waren natürlich gespannt, ob wieder Löwen kommen würden ...
Letzte Änderung: 08 Jan 2022 10:04 von felix__w.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, tina76, tigris, casimodo, aos, maddy, Lotusblume, urolly, Daxiang und weitere 7
06 Jan 2022 18:15 #633933
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 1522
  • Dank erhalten: 3816
  • Sadie am 06 Jan 2022 18:15
  • Sadies Avatar
Hallo Felix,
Was für ein wunderbarer Tag und Nacht ihr doch hattet auf Gharagab! So viele Tiere, dramatisches Wetter und Sonnen-auf und Untergänge. Total ein Genuss, alles.
Sag mal, dein Lieblingsplatz in der Schweiz, ist das von der großen Scheidegg /First, wenn man hinunter nach Grindelwald schaut? Oder eher Adelboden. Bin selber bei Thun aufgewachsen und vermisse natürlich die Berge hier in Florida.
P.S. mir geht es auch wir dir bei den KTP chalet, ich komme kaum zum Schlafen…habe eben FOMO.
Danke fürs Zeigen!
Katrin
If life is a journey be sure to take the scenic road!

Expedition Antarktis:
www.namibia-forum.ch...s-und-s-georgia.html

Island In Herbstfarben
www.namibia-forum.ch...-september-2018.html


Nordamerikanische Safari und Landschaften May Till October 2019

www.namibia-forum.ch...landschaft-2019.html

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...ca-and-namibiab/page
Letzte Änderung: 06 Jan 2022 18:16 von Sadie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Jan 2022 06:28 #633965
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 633
  • Dank erhalten: 1155
  • felix__w am 04 Jan 2022 07:18
  • felix__ws Avatar
Sadie schrieb:
Was für ein wunderbarer Tag und Nacht ihr doch hattet auf Gharagab! So viele Tiere, dramatisches Wetter und Sonnen-auf und Untergänge. Total ein Genuss, alles.
Ja, das war wirklich ein Traumtag.
Sadie schrieb:
Sag mal, dein Lieblingsplatz in der Schweiz, ist das von der großen Scheidegg /First, wenn man hinunter nach Grindelwald schaut?
Nein, es ist Eingangs Val d'Hérens. Das unten ist das Rhonethal/Wallis mit Sion.
Der Schwiegervater ist von dort und hat mit seinen Schwestern nun das Chalet seiner Mutter geerbt (war frühere Mayens=Maiensäss). Dort wo früher Kühe waren ist nun Wohnraum



Das ist der einzige Ort, wo wir ohne Camping in Ferien gehen. Es liegt traumhaft ruhig in Natur. Wenn ich nur einen Ort für Ferien wählen dürfte, wäre es dort. Darum sind wir eigentlich fast nie im Oberland, obwohl wir ausserhalb von Biel an Aare leben.

Jetzt geht es dann gleich weiter.

Felix
Letzte Änderung: 07 Jan 2022 06:29 von felix__w.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sadie
07 Jan 2022 06:42 #633967
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 633
  • Dank erhalten: 1155
  • felix__w am 04 Jan 2022 07:18
  • felix__ws Avatar
Do 2.12. Gharagab-Polentswa-Grootkolk

Wir erwachten am Morgen, ohne dass wir Löwen oder andere Tiere gesehen hatten. Wir waren fast etwas "enttäuscht", da wir auf die Löwen gehofft hatten. Aber wir wussten, dass wir bisher Glück hatten.
Zum Sonnenaufgang gingen wir zum Aussichtsturm. Sie ging erst etwas später (5:50) hinter Wolken auf. Mit dem Wolken gab es aber wiederum ein tolle Stimmung.









Zurück beim Chalet holte ich nach 6 Uhr etwas im Auto. Als ich zurück zum Chalet lief sah ich 50m entfernt eine Löwin und dann auch vier Junge. Sie liefen zum Wasserloch. Dort tranken zuerst alle Wasser.







Später wollten die Jungen Milch.





Irgendwann wurde es der Mutter zu viel und sie wollte die Jungen 'los werden': 




Als sie fertig getrunken hatten, liefen sie vor unserem Chalet in die Kalahari raus und wir konnten sie noch lange beobachten.







Dieses Löwensichtung war wunderschön und eines der Highlights unserer Reise.

Nun machten wir zum Morgenessen Specke und Ei. Als ich beim Vorbereiten auf der Terasse war, sah ich plötzlich 50m entfernt (fast am gleichen Ort wie Löwin zuerst) eine Wildkatze. Das war unsere erste Sichtung einer Wildkatze und ein weiteres Highlight.

Jetzt waren wir nicht mehr enttäuscht sondern sehr Glücklich mit dieser Nacht/Morgen.



Bis wir um 10 Uhr Chalet verlassen mussten, genossen wir nochmals Terrasse.







Dann ging es durch wiederum schöne Kalahari-Landschaft nach Osten Richtung Nossobtal.







Unterwegs sahen wir mehrere Steinböckchen, die sich für einmal nicht schlecht fotografieren liessen.





Fast auf der Strasse das Tal hoch bei Lijersdraai hatte es eine grosse Gnuherde, die nach kurzer Beobachtung vor einem Grader flüchteten.






Im Nossobtal war die Strasse dann teilweise unter Wasser. Hier hatte es wirklich mehr geregnet als in Gharagab.




Wir fuhren nun zuerst etwas südlich zum Polentswa Wasserloch, da dort immer viel los war. Nin der Mittagshitze war es aber relativ verlassen.Dann ging es zur Polentswa Campiste. Gegen die Campiste hatte es Gnus und eine Kuhantilope.


Dur Scheibe wurde Foto nicht so gut. Man sieht aber gut abgebranntes Gebiet, das nun wieder leicht grün wurde.



Eigentlich hatten wir die No 1 bis bis diesen Morgen/Mittag reserviert. Als ich dann aber Gharagab bekam, verkauften wir sie einem Paar aus Südafrika (wir hatten sie schon vor zwei Tage in Polentswa getroffen). Sie nahmen auch unsere dritte Nacht in Gharagab, da ich Grootkolk buchen konnte. 

Nach der Mittagspause ging es Richtung Norden. Unterwegs sahen wir riesige Sprinbockherde mit mindestens 150 Tieren.





Später bei Wasserlachen Geier und Adler.





In Grootkolk bezogen wir das zweithinterste Chalet. Es gefiel uns gut, war aber nicht so toll wie Gharagab. Schön war aber, dass Küche draussen unter Vorzelt/dach war.





Ausser vielen Webervögeln, einer Maus und Schakale beim Wasserloch sahen wir keine Tiere. 



Das Wetter war schon den ganzen Tag nur teils sonnig und sonst eher grau.

Beim Sonnenuntergang gab es wieder ein 'Wild'-Filet vom Grill.






Das es ziemlich bedeckt war, kühlte es nicht gut ab und wir waren noch lange in Badehosen. Im Chalet drin hatten wir nie weniger als 27C. Das war die wärmste unangenehmste Nacht.



In der Nacht sahen wir dann bis Mitternacht zwei Brauen Hyänen am Wasserloch. Schakale waren fast immer da. Aber sonst nichts.
Letzte Änderung: 08 Jan 2022 10:03 von felix__w.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, Tanja, tina76, tigris, casimodo, aos, maddy, Champagner, urolly und weitere 9