THEMA: Richtersveld? - Richtersveld!
13 Mär 2018 12:55 #514557
  • Fleur-de-Cap
  • Fleur-de-Caps Avatar
  • Beiträge: 1409
  • Dank erhalten: 1100
  • Fleur-de-Cap am 13 Mär 2018 12:55
  • Fleur-de-Caps Avatar
Tidou schrieb:
Sue.ch schrieb:
Das schwierige ist, dass wir nicht wissen können ob es möglich ist mit der Fähre über den Orange zu fahren. Anfangs April hat es ja oft Hochwasser.

Hat jemand eine Ahnung, wie man an die Info kommt? Habe im Netz nix gefunden.....

LG
Fleur
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Mär 2018 13:13 #514562
  • Malbec
  • Malbecs Avatar
  • Beiträge: 376
  • Dank erhalten: 303
  • Malbec am 13 Mär 2018 13:13
  • Malbecs Avatar
Hallo Fleur

Im vergangenen Jahr stand ich auch vor diesem Problem mit dem Hochwasser, weil wir für den 8. April reservierten.
Auf Facebook gibt es eine Seite vom San Parks Ai Ais Richtersveld NP . Dort kann man fragen und sich auch mit den lieben Verantwortlichen in Verbindung setzten. Wir kamen von Aus wo man bei unserer Unterkunft im Klein Aus Eagles Nest über die jeweilige Situation informiert ist.
Viel Spass beim Planen.
Liebs Grüessli

Malbec
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fleur-de-Cap
17 Mär 2018 17:03 #515396
  • Sue.ch
  • Sue.chs Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 134
  • Sue.ch am 17 Mär 2018 17:03
  • Sue.chs Avatar
So, heute will ich nun noch meinen Reisebericht fertigstellen. Eigentlich schreibe ich jetzt etwas neben dem Thama vorbei… Das Richterveld haben wir ja unterdessen verlassen. Aber da wir noch immer, oder wieder am Orange River sind, will ich doch noch vom letzten Tag an diesem Fluss auch noch berichten.

22.5. Nach einer ruhigen Nacht verlassen wir das schöne Camp und fahren weiter. Einige Km geht’s noch dem Fluss entlang auf Naturstrasse.


Ein letzter Blick über den Fluss.

Aber von Vioolsdrift an ist die Strasse geteert und wir fahren über Steinkopf nach Sprinbok, dann geht’s weiter Richtung Upington.




Unterwegs

Bei Alheit kommen wir wieder an den Fluss und hier biegen wir nach links ab. Wir wollen die zweitletzet Nacht unserer Reise im Augrabie sFalls NP verbringen. Die Gegend ist staubig, es gibt viel Landwirtschaft.
Beim Visitor Center schauen wir uns kurz um und holen dann den Schlüssel für unser Selfcatering Cottage. Das“ Oranjekom Gorge Cottage“. Dieses Cottage ist ganz besonders: es befindet sich nicht bei den anderen Unterkünften hier rund um den Eingangsbereich, sondern ist als einziges mitten im Park direkt über dem Fluss. Wenn das Tor zum Park am Abend geschlossen wird, ist man dann gaaaanz allein draussen im Park. Noch wissen wir nicht genau, was uns da eigentlich erwartet. Zuerst fahren wir nun die 10 Km durch den Park. Der Park ist landschaftlich ganz schön. Es gibt Zebras, Springböcke, Strausse, Klipspringer und Paviane. An einigen Stellen kann man einen Abstecher zum Canyon machen und die Aussicht geniessen.



Im Augrabiesfall NP.

Dann erreichen wir unsere Behausung für diese Nacht. Wow! Das Cottage klebt förmlich am Canyon Rand und die Aussicht ist gewaltig! Und man ist ganz allein. Auf dem Dach ist zwar die Pic-Nic Site des Parks, aber die stört uns nicht. Jetzt am Abend ist der Park geschlossen und bis die ersten Besucher kommen sind wir längst weg..






Das Oranjekom Cottage.

Wir verbringen einen wunderschönen Abend, geniessen die Aussicht und sehen den Adlern beim Jagen zu. Die Nacht ist sternenklar und ausser dem Rauschen des Flusses ist es still.

23.5. Am frühen Morgen verlassen wir nach dem Frühstück das Cottage und fahren zurück zur Reception

Sogar mit einer Wasserdurchfahrt!

Nachdem wir den Schlüssel abgegeben haben, besuchen wir noch die Wasserfälle. Aber sie sind nicht sehr beeindruckend. Es liegt sicher auch daran, dass der Fluss nicht sonderlich viel Wasser führt. Wer schöne Wasserfälle sehen will fährt besser nach Norwegen oder kommt in die Schweiz!


Augrabies Fälle.

Diese Uebernachtung in diesem spektakulären Haus aber war ein schöner Abschluss unserer Reise!
Danach hiess es noch die restlichen Km bis Johannesburg zu Bushlore abspuhlen mit einer Uebernachtung in der Game View Lodge in Vryburg.

Liebe Grüsse und allen eine gute Zeit wünscht
Sue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, casimodo, maddy, fotomatte, chamäleon2011, Logi, Old Women, sandra1903, Malbec und weitere 3
17 Mär 2018 17:36 #515403
  • Tidou
  • Tidous Avatar
  • Beiträge: 463
  • Dank erhalten: 243
  • Tidou am 17 Mär 2018 17:36
  • Tidous Avatar
Hallo Sue,

Vielen Dank für den schönen Bericht. :)

Ich bin am überlegen wo wir durchfahren sollen wenn die Fähre wegen Hochwasser nicht fahren würde.

Welches ist die schönere Strecke?

Fish River Hobas, dem Orange D212 entlang bis zur Abkreuzung Rosh Pinah und dann weiter über Oranjemund.

oder

Fish River Hobas, Vioolsdrif, die Strecke die ihr vom Richtersveld herkommend gefahren seit, dass heisst über Eksteenfontein.

Beide Strecken würden wir natürlich mit einer Zwischenübernachtung machen.

Man liest ja immer wieder dass die D212 sehr schön sei. Ist sie wirklich schöner als die Strecke zwischen Vioolsdrif und Eksteenfontein? Dort geht es ja auch ein Stück am Orange entlang und dann über die Berge. Was meinst du?

Entschuldige mein schlechtes Deutsch.

Liebe Grüsse aus dem Kanton Waadt.
Carmen
2016, Namibia, Botswana, Victoria Falls
2017, Uganda und Ruanda
2017, Kapstadt und Namibia
2018, Namibia und etwas Südafrika (Richtersveld, Augrabies, KTP)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sue.ch
17 Mär 2018 21:52 #515438
  • Sue.ch
  • Sue.chs Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 134
  • Sue.ch am 17 Mär 2018 17:03
  • Sue.chs Avatar
Liebe Carmen

also dein Deutsch ist super! Ich wünschte, mein Französisch wäre so gut!

Zu deiner Frage: die D212 bis Sendlingsdrift ist sehr schön, keine Frage. Dann bis Rosh Pinah eher langweilig. Die Umfahrung dann über Oranjemund nach Sendlingsdrift kennen wir nicht, da kann ich dir nichts raten. Wenn die Fähre nicht fährt, ist das aber sicher ein grosser Umweg.
Wir kennen die Strecke Vioolsdrift - Eksteenfontein. Die ist aber wirklich auch sehr schön und führt über den Helskloof Pass (der ausserhalb des Parks). Ich habe gesehen, dass es in Eksteefontein sogar hübsche Self catering Cottages zu mieten gibt.
Wenn ihr euch für diesen Weg, Vioolsdrift - Eksteenfontein entscheiden würdet, würden wir euch aber raten, trotzdem bis Sendlingsdrift zu fahren und nicht schon beim Helskloof Gate in den Park zu fahren. Denn der Helskloof Pass im Richterveld NP ist von dieser Seite doch sehr steil bergauf. (Du hast ja sicher gesehen, dass es zwei Helskloof Pässe gibt.)
Aber da ihr ja die erste Nacht in Potjiespram seid, geht ihr ja wahrscheinlich sowieso über Sendlingsdrift in den Park. Ich bin ja gespannt, wie es nun in Potjiespram aussieht!
Ich hoffe, dass ich dir mit meinen Angaben etwas helfen konnte. Grosse Kenner von diesem Gebiet sind wir leider noch nicht! Auf jeden Fall wünschen wir euch dann eine wunderschöne Zeit im Richtersveld!

Lieber Gruss
Sue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tidou
18 Mär 2018 17:37 #515587
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 849
  • Dank erhalten: 1842
  • Sadie am 18 Mär 2018 17:37
  • Sadies Avatar
Moin Sue, mein liebes Schwesterlein!
Danke sehr für den herrlichen Bericht. Er war lustig und unterhaltsam zu Lesen. Dazu sind eure Bilder ganz sagenhaft und eindrücklich. Wir lieben ja die Wüste auch mit all den Felsformationen. Es macht mir fast Gluscht ( wie sagt man dem auf Hochdeutsch? Ahah, vielleicht „ ich habe Lust“ ) auch mal dorthin zu fahren, aber ich glaube mein Mann hätte da weniger Freude so über Stock und Stein zu holpern. Haben wir ja im Westen der USA viel gemacht als wir Mineralien suchen gingen. Das Alleinesein wäre natürlich eh schön dort.
Die Campingplätze und die Chalet Unterkünfte waren ja sehr toll und dort könnte man es aushalten, jedenfalls im Herbst oder Frühling, wie du sagst.
Also, Gruss and BIL und Danke dir für den schönen Bericht!
Tschüss!
If life is a journey be sure to take the scenic route

Meine RBs
Expedition Antarktis:
www.namibia-forum.ch...s-und-s-georgia.html

Island In Herbstfarben
www.namibia-forum.ch...-september-2018.html


Nordamerikanische Safari und Landschaften May Till October 2019

www.namibia-forum.ch...landschaft-2019.html

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sue.ch