THEMA: 11/2023 KALAHARI - VIEL SAND IN ALLEN FARBEN.
16 Apr 2024 13:16 #685650
  • Kornado
  • Kornados Avatar
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 376
  • Kornado am 16 Apr 2024 13:16
  • Kornados Avatar
CENTAL KALAHARI GAME RESERVE, MABUASEHUBE, KGALAGADI TRANSFRONTIER PARK.

9te Reise im 11ten Jahr mit kleineren Schwierigkeiten und großen Momenten
2013 -2023
Wir, Beate und Peter, kommen aus dem schönen Saarland, und wir sind zum ersten Mal 2013 auf Herzenswunsch von Beate nach Südafrika gereist. Eigentlich war es so, dass Beate zur Bedingung einer neuen Beziehung machte, dass der neue Partner diesen Wunsch erfüllt. Gesagt, getan, also musste Peter eine Afrika Reise planen. Und es hat uns beide voll erwischt: das hier bestens bekannte Afrika-Virus, absolut hartnäckig, lange bevor Corona entdeckt wurde. Mittlerweile haben wir die neunte Reise, über die wir hier berichten wollen, hinter uns und im Oktober 2024 wird das kleine Jubiläum, 10te Reise, gefeiert.
Nachdem die erste Afrikareise, selbstgeplant mit den typischen Anfängerfehlern, hinter uns lag, entdeckte ich, Peter, das Namibia Forum für neue Planungen. Ich möchte mich hier bei allen Mitgliedern des Forums ganz herzlich für die vielen nützlichen Informationen zur Reisegestaltung bedanken. Um nicht nur von Euch zu profitieren, will ich nun meinen zweiten Reisebericht beisteuern. Vorab zum besseren Verständnis folgendes: durch meine Rot-Grün Sehschwäche, die doch sehr ausgeprägt ist, werdet Ihr wahrscheinlich einige eingestellte Fotos seltsam finden, aber sie stellen meine Sicht auf meine Umwelt dar. Besondere Schwierigkeiten habe ich mit unseren gefiederten Freunden, zum einen sie in der Natur zu entdecken, zum anderen mit ihrer Bestimmung (ich kann immer nur staunen, welche Farben hier im Forum beschrieben werden). Hier möchte ich die Mitleser um Mithilfe bitten, falls ich mal wieder daneben liege.
Wir waren 2023 wieder mit unseren Freunden Anne und Steffen unterwegs, die uns schon einige Jahre in Afrika begleiten.

Unser Reiseverlauf:

Dateianhang:

Dateiname: Datum.pdf
Dateigröße:45 KB





Unsere Reiseroute:





Ich möchte in diesem Reisebericht auch Fotos der besuchten Campsites zeigen, da mich selbst immer die Plätze, die ich zu buchen beabsichtige, interessieren. Ich hoffe es geht einigen von Euch auch so.

Nun möchte ich den Reisebericht beginnen, ich hoffe, ich habe etwas Interesse geweckt. Die Türen stehen offen - Ihr könnt zusteigen.

Dienstag 31.10.23

Die Warterei und Zeit der Vorbereitung ist endlich vorbei, es kann losgehen. Beate bringt mich, Peter, zum Flughafen nach Luxemburg. Ich fliege in diesem Jahr schon vor dem Rest der Gruppe nach Namibia um Restarbeiten am Wagen, Bankgeschäfte und den größten Teil des Einkaufes zu erledigen. So ist der sorgfältig ausgeklügelte Plan.
Es ist herrlich, auf einem Regionalflughafen wie Luxemburg in den Urlaub starten zu können. Keine langen Wege, nur kurze Zeit zum Check-in, keine Warteschlangen an der Sicherheitskontrolle, freundliche Servicemitarbeiter, so soll es sein. In Frankfurt geht der Umstieg dann auch zügig, das Reisegepäck wurde von Luxemburg nach Windhoek durchgecheckt.



Wann sieht man schon mal solch eine Leere im Frankfurter Flughafen

Der Nachtflug mit Discover verläuft relativ ereignislos, die Hauptmahlzeit ist mittelmäßig, zum Frühstück möchte ich nichts sagen. Die Getränkeversorgung ist dann doch sehr minimalistisch, während der Nacht, d.h. während des gesamten Fluges, wird insgesamt viermal etwas angeboten. In 2024 fliegen wir mit Ethiopian von Brüssel, mal schauen wie das wird.

Mittwoch 01.11. 23

Pünktliche Landung, Einreiseformular (gibt es bei anderen Gesellschaften schon im Flieger) in der Warteschlange ausgefüllt und zügig die Einreiseformalitäten erledigt. Die Gepäckabholung dauert dann doch etwas länger, da sich viele helfende Hände bemühen alle ankommenden Koffer sofort vom Band zu ziehen und irgendwo in der Gepäckhalle an unterschiedlichen Platzen aufzutürmen. Ist eine muntere Sucherei bis ich dann meine beiden Koffer zusammen habe.
Markus wartet schon auf mich und zwanzig Minuten später sind wir auf seinem Camper-Unterstellpatz Glücksland angekommen. Ich bin total gespannt auf unseren neuen Wagen. Er steht gewaschen und abfahrbereit vor der Halle. Markus bringt mich dann noch zu seiner schön gelegenen Campingmöglichkeit, wo ich die nächsten drei Tage verbringen werde. Dort öffne ich zum ersten Mal die Alucab Kabine: diese ist wirklich super ausgestattet mit Warmwasserbereitung, Dusche, Markise, Dieselheizung, Kühl-Gefrierschrank etc. Nur das Schließen des Daches ist doch ein Kraftakt. Na ja, wir werden sehen.






Unser neuer Wagen

Bald geht es weiter...
Anhang:
Letzte Änderung: 16 Apr 2024 13:47 von Kornado. Begründung: Formatierung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pete, Hanne, Reisemaus, maddy, urolly, Logi, Daxiang, Tinochika, CuF, sphinx und weitere 7
16 Apr 2024 20:15 #685694
  • Tinochika
  • Tinochikas Avatar
  • Ich hab mein Herz verloren
  • Beiträge: 1527
  • Dank erhalten: 7143
  • Tinochika am 16 Apr 2024 20:15
  • Tinochikas Avatar
Hallo ihr Zwei,
wenn es etwas vom KTP zu berichten gibt, sind wir doch immer gerne dabei.
Wir freuen uns auf das Treffen am 15.11.23 bei Kwang.
Liebe Grüße
Die Tinochikas
Ingrid und Hartwig
Letzte Änderung: 16 Apr 2024 20:16 von Tinochika.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kornado
16 Apr 2024 21:34 #685696
  • Nacho
  • Nachos Avatar
  • Beiträge: 134
  • Dank erhalten: 183
  • Nacho am 16 Apr 2024 21:34
  • Nachos Avatar
Hallo Beate und Peter, auch ich bin gespannt und freue mich auf euren Reisebericht. Und Hopp...ich bin an Board ganz vorne :)
Liebe Grüße, Silvia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kornado
17 Apr 2024 22:18 #685765
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7690
  • Dank erhalten: 19450
  • ANNICK am 17 Apr 2024 22:18
  • ANNICKs Avatar
Coucou Ihr Zwei,

Bin auch noch schnell zugestiegen. :)

Der KTP interessiert mich auch denn ich werde ihn im November 2024 wieder besuchen. B)

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kornado
19 Apr 2024 11:47 #685851
  • Kornado
  • Kornados Avatar
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 376
  • Kornado am 16 Apr 2024 13:16
  • Kornados Avatar
@ Tinochika
Hallo ihr Zwei,
wenn es etwas vom KTP zu berichten gibt, sind wir doch immer gerne dabei.
Wir freuen uns auf das Treffen am 15.11.23 bei Kwang.
Liebe Grüße
Die Tinochikas
Ingrid und Hartwig
Hallo Ihr beiden,
schön, dass Ihr dabei seid, schade, dass wir uns in Nossob nicht kennenlernen konnten.
Bis Kwang müsst Ihr aber noch etwas durchhalten.
Liebe Grüße
Beate und Peter

@ Nacho
Hallo Beate und Peter, auch ich bin gespannt und freue mich auf euren Reisebericht. Und Hopp...ich bin an Board ganz vorne :)
Liebe Grüße, Silvia
Hallo Silvia,
toll, dass Du so schnell eingestiegen bist. Unser Camper ist ein Xtra Cab, da wird es hinten ziemlich eng.
Liebe Grüße
Beate und Peter

@ Annik
Coucou Ihr Zwei,

Bin auch noch schnell zugestiegen. :)

Der KTP interessiert mich auch denn ich werde ihn im November 2024 wieder besuchen. B)

Es grüsst
Annick

Hallo Annick,
liebe Grüße auch an Dich, schön, dass Du auch dabei bist. Ich wünsche Dir für November einen schönen Aufenthalt im KTP und etwas weniger Glutofen als letztes Jahr.

Beate und Peter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Apr 2024 12:35 #685854
  • Kornado
  • Kornados Avatar
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 376
  • Kornado am 16 Apr 2024 13:16
  • Kornados Avatar
Mittwoch 01.11. 23
Fortsetzung
Später will ich noch zum Einkaufen, deshalb habe ich die Hälfte meiner Papiere, unter anderem auch die Original Zulassung und die TRN, sicher im Wagen untergebracht. Die Dokumentenmappe mit Reisepass ist an einem anderen sicheren Platz. Das soll demnächst noch wichtig werden.
Am Nachmittag fahre ich dann zum Flughafen, um ohne Stress ankommender Passagiere eine SIM Karte registrieren zu lassen, danach nach Windhoek zum Tanken und ins Maerua Superspar. Die Einkaufsliste ist so lang, dass ich zweimal ins Geschäft muss, um alles zu besorgen aber freundliche Helfer unterstützen mich dabei, die Einkäufe im Wagen zu verstauen.
Geschafft, zurück zum Platz, leider war ich bei der Zufahrt zum Campground mit Markus nicht aufmerksam genug, so dass ich mich jetzt total verfahren habe und es beginnt auch noch dunkel zu werden. Irgendwann treffe ich auf ein Anwesen, der Besitzer ist gerade noch draußen, und spontan holt er seinen Wagen und führt mich zu meinem Stellplatz. Der nette Herr ist Vincent, der Inhaber von Safari Car Rental; gemeinsam trinken wir noch zwei Bier und plaudern bis in die Dunkelheit.
Der Stress, den ich mir selbst auferlegt habe, wir sich später noch sehr bemerkbar machen.



Campsite bei Markus auf Glücksland, hier verbringe ich die nächsten drei Tage



Blick auf die Auas Berge

Donnerstag 02.11.23

Nach einer absolut stillen Nacht mit dem Sonnenaufgang aufgestanden, um neun Uhr habe ich einen Termin bei X-Terra zur Montage der Seilwinde und des Dachracks vereinbart. Um 10 Uhr soll ich dann bei der Bank Windhoek in der Maerua Mall sein, und um 14 Uhr habe ich einen Termin im Offroad Centre ausgemacht, da die Kabine nicht korrekt befestigt wurde. SO WAR DER PLAN. Natürlich habe ich mich wieder verfahren (Hinweg ≠ Rückweg), Markus hat schon einen seiner Mitarbeiter mit dem Wagen zur Suche losgeschickt, und ich komme so auf den letzten Drücker zu X-Terra. Wagen abgeben, werde zur Bank gebracht, nach 2 ½ Stunden sind die Formalitäten mit diversen Mitarbeitern erledigt, jetzt muss nur noch eine Kopie meines Reisepasses gemacht werden. Reisepass??? :( Mist, liegt im Wagen. Noch kein Problem, Termin für den Freitag vereinbart. Mit dem Taxi zurück, um halb drei ist der Wagen fertig und ab zum Offroad Centre. Nach einer Stunde kommt die Nachricht, dass ich morgen Vormittag nochmals kommen müsste, da zur Befestigung die Kabine nochmals abgehoben werden muss. Auf meine Frage warum sich die Kabine so schwer schließen lässt, war die einfache Antwort: Reißverschlüsse der Fenster offenlassen, damit die Luft in der Kabine ausweichen kann. Wie doof kann man als Techniker eigentlich sein :laugh:
Geschafft vom Tagwerk wieder zurück zum Platz, diesen auch fast, gerade noch im Hellen, gefunden, jetzt noch den Reisepass rausholen und Morgen geht’s weiter. Denkste, auch nach zweimaligem Durchwühlen des Wagens bleiben die Papiere verschwunden. Keine Erinnerung mehr, wo diese sich befinden könnten. Dunkel, Frust, kein Appetit, es folgt eine schlaflose Nacht.



Freitag 03.11.23

Am Morgen gleich noch einmal den Wagen durchsucht, wieder nichts. Vielleicht doch irgendwo verloren oder gestohlen?? Hilft jetzt nichts ich muss los zum Termin, die Kabine muss für die Reise festsitzen. Pünktlich gebe ich um halb neun den Wagen ab und warte. Zwischendurch sage ich den Banktermin ab und verschiebe ihn auf das nächste Jahr. Es tut sich nichts am Wagen, halb zehn, halb elf, halb zwölf sagt mir der Inhaber, zum Mittagessen könnte ich zur Auas Mall. Ist nur 200 m zu Fuß, eine angenehme, ruhige Mall mit einem großen, sehr günstigen Outdoor-Laden und Pick’n Pay. Um halb drei kann ich endlich mein Auto mitnehmen, noch schnell zu Bushwhackers ein paar Utensilien aus dem Angebot besorgen und wieder zurück. Mit Markus noch ein Feierabendbier getrunken nochmals das Auto durchwühlt und wieder NICHTS!! Ich kann an nicht anderes mehr denken und habe die nächste schlaflose Nacht. Was tun? Ohne Reisepass und Fahrzeugpapiere kein Grenzübertritt, bleibt also nur der Botschaftsgang und Umplanen auf Namibia. Es geht mir mittlerweile richtig schlecht. Zur Appetitlosigkeit kommen jetzt auch körperliche Probleme infolge Stress und Dehydrierung.

Samstag 04.11.23

Heute kommen Beate, Anne und Steffen an und mit Ihnen die nächste negative Überraschung. Beate kommt nur mit Handgepäck aus dem Terminal. Wir hatten bei der Flugbuchung irrtümlicherweise für Beate den Anschlussflug von Discover ab Frankfurt um 20:55 Uhr statt 21:55 Uhr gebucht. Am Boardinggate in Frankfurt ging dann die Alarmanlage los. Falscher Flieger, der richtige war schon weg, große Aufregung. Dank der Hilfe des Bodenpersonals wurde Sie noch schnell umgebucht und bekam noch einen Platz im späteren Flieger. Hier auch mal ein ausdrückliches Lob für Dicover. Dem Reisegepäck erging es nicht so gut, es musste vorerst noch in Frankfurt bleiben. Nach dem Besuch des Lost and Found Schalter kommen wir dann als letzte vom Flughafen weg, wir haben jetzt ja Zeit, und fahren nach Windhoek zum Gästehaus Tamboti, wo wir von Siggi und Berti wieder herzlich begrüßt werden. Wir verlängern auch gleich um eine Nacht, da wir am Sonntag sowieso nicht losfahren können. Danach „The same procedure as every year“, das erste Tafel Lager auf der Terrasse und eine weitere Überraschung: eine Mauer trennt nun die Bar und Rezeption von der Frühstückslapa. Siggi kommt zu uns und teilt uns mit, dass der rechte Teil Ihres Anwesens schon verkauft sei und in 14 Tagen der linke Teil an einen neuen Besitzer übergeht. Das Gästehaus wird also geschlossen, und wir können die Abschlussübernachtung nicht mehr in Tamboti verbringen. Nach zehn Jahren, wir haben immer unsere Namibia Reisen hier begonnen und beendet ist das für uns die nächste schlechte Nachricht. Wir aren hier immer freundschaftlich aufgenommen worden. Aber natürlich wünschen wir den Beiden alles Liebe und Gute für den wohlverdienten Ruhestand und schöne Reisen, die Sie sich für die Zukunft vorgenommen haben.



Das letzte Mal am Pool des Tamboti Guesthouse

Da wir jetzt mindestens einen Tag mehr in Windhoek verbringen, beschließen Beate und ich unseren Wagen komplett auf links zu drehen um vielleicht doch noch die Unterlagen zu finden. Und siehe da, in der geheimsten Ecke des geheimen Geheimfaches kommen sie zum Vorschein, versteckt vor mir selbst. Welch eine Erleichterung und wie blöd kann man eigentlich sein.
Am Nachmittag gehen wir dann noch zum Einkauf in den OK Minimark, fußläufig von Tamboti zu erreichen.
Zum Abendessen bestellen wir uns Pizza bei Debonairs Pizza.


Southern Red Bishop - Adult male coming into breeding plumage (??)






Rosy-faced Lovebird_Rosenköpfchen


Sonntag 05.11.23

Um 10:30 Uhr starten wir zum Flughafen, um den Koffer abzuholen. Unterwegs bekommen wir von Lost and Found telefonisch die Nachricht, dass er tatsächlich für uns bereitsteht. Guter Service.
Danach die letzten Reste eingekauft, und abends mit dem Taxi zu Joe’s Beerhouse. Es ist immer wieder schön mit diesem Programmpunkt zu beginnen.
Morgen kann es dann wirklich losgehen, den verlorenen Tag werden wir im CKGR einsparen müssen.

Fortsetzung folgt....ich hoffe Ihr bleibt dabei, es wird jetzt nicht mehr ganz so textlastig werden :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Reisemaus, maddy, bayern schorsch, urolly, Logi, Daxiang, CuF, sphinx, CoM und weitere 3