THEMA: Weltreise 2022/23
21 Jun 2020 11:33 #590700
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24500
  • Dank erhalten: 19270
  • travelNAMIBIA am 21 Jun 2020 11:33
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Dieter,
auch Dir besten Dank für die Infos zu Kerala. Solche Aussagen überzeugen mich dort einige Zeit zu verbringen.

Hi Katrin,
auch Dir vielen Dank. Unsere Ziele stehen aber wie gesagt fest.

Hi Wolfgang,
bei Weltreiseforum habe ich such schon mal gestöbert. Danke Dir nochmal mit der Aussage, dass ich dort sicherlich auch noch mehr Zeit verbringen sollte.

Viele Grüße
Christian
23. April bis 22. Mai 2021 sowie 21. August bis 1. September nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jun 2020 13:50 #590705
  • Beatnick
  • Beatnicks Avatar
  • Beiträge: 894
  • Dank erhalten: 4343
  • Beatnick am 21 Jun 2020 13:50
  • Beatnicks Avatar
Hallo Christian,

grundsätzlich ist es ja schwierig, Empfehlungen abzugeben, wenn man sich nicht kennt und auch die Vorstellungen/Ansprüche des anderen nicht. Insofern kann ich nur sagen, welche Dinge wir an deinen möglichen Stationen gut fanden und warum. Ich versuch's einfach mal, beschränke mich aber wirklich auf die Besonderheiten. Das heißt also nicht, dass mir nicht andere Dinge im jeweiligen Land auch sehr gut gefallen hätten. :)

Neuseeland:
- Tongariro Alpine Crossing, Nordinsel; eins von drei herausragenden Todos in einer Reise voller Höhepunkte. Das zweite war White Island, was nicht mehr möglich ist (und das ist wohl auch gut so); Wohnen im Tongariro NP im Tongariro Chateau; altehrwürdiges Grandhotel mit Ausblick auf die Vulkane; diese unfassbar tolle Wanderung (19 km) werde ich in diesem Leben noch einmal wiederholen, das habe ich mir fest vorgenommen.





- Das dritte Must Do (für uns): Doubtful Sound Overnight Cruise, Südinsel; der Doubtful Sound liegt in direkter Nachbarschaft zum Milford Sound, ist aber weniger überlaufen, länger, nicht ganz so steile "Wände". Kein Schnapper, dieser Übernachtungstrip, aber unvergesslich.



- Übernachtung im Larnach Castle auf der Otago Halbinsel (Nähe Dunedin), Südinsel: Die Halbinsel ist gesegnet mit herausragender Natur und großartigen Stränden; Pinguinbeobachtung (2 Arten) möglich. Man übernachtet nicht direkt im Castle, sondern den schön hergerichteten Ställen etc. auf dem tollen Schlossgelände.

Larnach Castle


Blick aus unserem Zimmer


Oman:
- Viehmarkt in Nizwa (ich glaube 1 x wöchentlich, freitags)



- Al Hamra, altes Lehmdorf; in der Nähe relativ versteckt das Misfah Old House zum Übernachten. Idyllisch in einer Palmenoase gelegen, schlicht, sehr authentisch und atmosphärisch.

Misfah Old House


- Wandern und schwimmen in einem Wadi (gibt's diverse Möglichkeiten)





Indien:
Puh, ein weites Feld.
Ihr tendiert offenbar zum Süden, Kerala hat mir 2003 noch sehr gut gefallen, vor acht Jahren fand ich es dann schon extrem touristisch und überlaufen (Cochin, Backwaters...);
Einer meiner absoluten Höhepunkte in 4 Indien-Reisen: Hampi in Karnataka; versunkenes Königreich, nicht ganz so leicht zu erreichen (zum Glück). Die indische Regierung will seit Jahren eine Art "Museumsort" daraus machen, Airport und Hotels bauen. Scheitert am Widerstand der Einheimischen. Wenn, dann nicht in Hospet übernachten, sondern in Hampi Bazaar in einem Guesthouse (mit möglichst viel Komfort, war die beiden Male, die ich da war, nicht so leicht zu finden)

Hampi


Katar:
War ich (beruflich) im vergangenen Jahr. Die Anzahl der Tage erscheint mir recht viel. Doha für 2, 3 Tage ganz spannend, das war's, denke ich. Die Wüste drumherum ist nix im Vergleich zu Namibia.

So weit meine 10 Cent :) Viel Spaß beim weiteren Planen und wenn du Genaueres zu den genannten Destinationen wissen willst, stehe ich gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße,
Betti

Reisebericht Namibia 2019

Reisebericht Kenia (Masai Mara) 2018

Reisebericht Südafrika (Krüger) 2017

Reisebericht Tansania Februar 2016

Reisebericht Namibia 2015

Unsere Afrika-Reisen: Tansania 2010, Namibia/Südafrika 2012, Madagaskar 2014, Botswana/Simbabwe 2014, Namibia 2015, Tansania 2016, Südafrika 2017, Kenia 2018, Namibia 2019
Letzte Änderung: 21 Jun 2020 14:04 von Beatnick.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: speed66, Malbec, mika1606
22 Jun 2020 12:12 #590727
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24500
  • Dank erhalten: 19270
  • travelNAMIBIA am 21 Jun 2020 11:33
  • travelNAMIBIAs Avatar
Super, Danke Dir Betti.

Viele Grüße
Christian
23. April bis 22. Mai 2021 sowie 21. August bis 1. September nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jun 2020 16:27 #590745
  • Adina13
  • Adina13s Avatar
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 7
  • Adina13 am 22 Jun 2020 16:27
  • Adina13s Avatar
Hallo Christian,
ich möchte die Oman Tipps ergänzen:
*** Innenflug Maskat-Salalah (oder direkt Doha - Slalalah) und dann eine Wüstentour (ich weiß, ihr habt auch einen schönen Sandkasten vor der Tür ;) ) in die Rub-al-Khali mit 2 Übernachtungen im Zelt (Essen wird am Lagerfeuer gekocht, Zelt und Schlafsäcke gestellt, all inkl. sozusagen) buchen. Wir haben es von Bedu.de organisieren lassen. Ausgeführt wird das Ganze von einem Veranstalter vor Ort. Man wird am Flughafen in Salalah von einem Beduinen mit wüstentauglichem Fahrzeug (Jeep, kein Kamel!) erwartet und es geht über die versunkene Stadt Ubar direkt in die Wüste. Einmaliges Erlebnis! Die Rub-al-Khali kann mit der Namib durchaus mithalten, trotzdem GANZ anders... B) . In der Wahiba-Wüste in Oman haben wir auch in einem sehr ursprünglichen Camp übernachtet, trotzdem war die Zivilisation sehr nah... Im leeren Viertel ist man echt alleine... Ein 2tes
Fahrzeug fährt noch mit, da es sonst kritisch werden kann, wenn man sich verfährt oder im Sand stecken bleibt!

***Ansonsten war die Dhaufahrt vor Maskat, so als Einstimmung auf Oman sehr entspannt... vor allem nach dem Flug, allerdings habt ihr einen recht kurzen von DOH nach MCT.
***Wadi Tiwi: da kann man auf schmalen Straßen schon mal sein Allrad testen...
***Wadi Shab: war uns zu voll, Touri-Pilgerstätte (Reisezeit Ende Dezember)
***Wadi bani Khalid: zu voll, s.o.
***Wadi bani Awf: einmalige Fahrt und Ausblicke
***Freitagsmarkt in Nizwa: einmalig der Ziegenmarkt (Hotel sollte nicht weit sein, da es schon früh losgeht)
***Balcony-Walk Wanderung
***Schildkrötenstrand südlich von Sur: ziemlich durchorganisiert, trotzdem ein magisches Erlebnis...

LG
Adina
Anhang:
Letzte Änderung: 22 Jun 2020 16:50 von Adina13.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: speed66
22 Jun 2020 16:45 #590747
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24500
  • Dank erhalten: 19270
  • travelNAMIBIA am 21 Jun 2020 11:33
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Adina,

Danke für den Tipp mit der Rub-al-Khali. Sicher können wir diese auch ohne Camping erleben :-)

Viele Grüße
Christian
23. April bis 22. Mai 2021 sowie 21. August bis 1. September nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jun 2020 16:57 #590749
  • Adina13
  • Adina13s Avatar
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 7
  • Adina13 am 22 Jun 2020 16:27
  • Adina13s Avatar
Hallo Christian,
ohne Übernachtung geht es sicher auch, allerdings fahren die Tagestouristen nur bis zur ersten Düne und das war es... Und die Fahrt von Salalah dorthin dauert ca 2h. Man bleibt ja auch noch bei den Weihrauchbäumen stehen...
Dann, würde ich sagen, lohnt es sich kaum den Abstecher in den Süden zu machen, es sei denn, man plant noch anderen Touren dort. Der alte Weihrauchsouk in Salalah wurde gerade abgerissen, als wir dort waren. Eine neue Mail kommt hin, die Hotels schießen in die Höhe. Sonst ist Oman noch recht ursprünglich und die Menschen EINMALIG.
LG
Adina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.