THEMA: Reisebericht OBT -Camping trip KNP/Mapungubwe 2020
30 Mai 2021 17:03 #617392
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1901
  • Dank erhalten: 1588
  • maddy am 30 Mai 2021 17:03
  • maddys Avatar
Tag 15: Montag, 2. November 2020
Magoebaskloof, Woodbush forest drive 48km 5h00, Ebenezer dam 73km 1h20
Rain, min15C max 21C

Nach dem Fruehstueck fuhren wir in den Woodbush Forest. Debengeni Falls standen unter anderem auf dem Plan, aber da war nichts, die waren geschlossen!






Der Security Guard hat wenigstens noch einen Job dort. Er sagte uns, der Picnic Platz wurde im Januar geschlossen weil jemand dort ertrank, als sie wieder oeffneten kam dann Covid und deshalb schlossen sie wieder....
So machten wir denn den Forest Drive – aber auch hier: die Karte, die wir aus dem Internet ausdruckten, machte auch nicht wirklich Sinn, und die halbe Zeit wussten wir nicht genau wo wir waren. Leider hats dort auch sehr viele Plantations und sehr wenige Indigenous Forest Patches. Voegel waren recht rar – das hattte vielleicht auch mit dem Wetter was zu tun.















Keine Aussicht…
















Wir haben die Fahrt genossen, trotz des miesen Wetters. Die riesigen Baeume sind so eindruecklich und wunderschoen, und der Wald faszinierend!







Wir sahen eine Steppe Buzzard (wir hofften erst, es sei ein Forest Buzzard, den den suchen wir immer noch!), ein paar Natal Spurfowls, einen Weissbruestigen Morph eines Jackal Buzzard und zwei Crowned Eagles.
Im laufe des Tages hoben sich die Wolken, und am spaeten Nachmittag war keine Wolke mehr am Himmel!

Als wir zurueck auf die R71 kamen beschlossen wir, einen kurzen Roundtrip ueber die R528 (viele Potholes!) zum Ebenezer Dam zu machen. Total schockierend, wie tief der Wasserstand ist!! Dieser Damm wird fuer die Trinkwasserversorgung der endlosen oestlichen Vororte von Polokwane entlang der R71 benutzt. Zuviele Menschen, zuwenig Wasser….







Der Boat Club!



[Hoffentlich hat sich dieser Damm nach den diesjaehrigen Regenmengen wieder etwas erholt!]

Ich hatte so schoene Erinnerungen aus frueheren Jahren an weitlaeufige Teefelder, und haette die so gerne wieder gesehen! Aber da war weit und breit kein Tee, nirgends!
Was ist da bloss geschehen?

Google brachte uns spaeter die traurige Antwort:
www.news24.com/news2...mpty-teapot-20100927


Accommodation: Magoebaskloof Getaway camp site, R351 pn
Letzte Änderung: 30 Mai 2021 18:31 von maddy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, fotomatte, freshy, Old Women, Gromi, Malbec, GinaChris, Enilorac65, SUKA
03 Jun 2021 15:38 #617653
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1901
  • Dank erhalten: 1588
  • maddy am 30 Mai 2021 17:03
  • maddys Avatar
Tag 16: Dienstag, 3 November 2020
Magoebaskloof Garden visits, 77km, 5h45, Kuhestan 1h00, Cheerio Gardens with lunch 2h20, Sequoya Gardens 0h40
Bewoelkt, spaeter sonnig, in Haenertsburg dann ein maechtiges Gewitter, min 15C, max 25,5C

Heute waren ein paar Gartenbesuche geplant. Der erste war Kuhestan (= Land of the Mountain). Das ist ein schoener, sehr gepflegter Garten. Wir waren zwar etwas zu spaet - zur Bluetezeit der Azaleen muss das schon sehr eindruecklich sein!


















Hie und da sahen wir trotzdem noch ein paar Blueten.
Eine Stunde lang genossen wir die Blumen, die Ruhe und die Voegel.
Fotografieren konnten wir allerdings nur diese zwei:


Cape Canary


Pale African Dusky Flycatcher

Wir sahen noch zwei neue fuer diesen Urlaub: ein Forest Canary und ein Cape Robin. Die Sunbirds waren allesamt viel zu schnell, wie meistens!

Weiter gings zu den Cheerio Gardens.
www.iinfo.co.za/listings/member/83 Im Fruehling (September) findet hier (und in der ganzen Gegend um Haenertsburg) das Cherry Blossom Festival statt – wir waren selbstverstaendlich auch dazu zu spaet dran. Wir wussten das natuerlich, und unsere war ja keine botanische Tour.
Trotzdem war dieser alte Garten, der im Jahre 1946 gegruendet wurde, auf jeden Fall sehenswert!



















“On 24 – 25 Feb 2000 Cyclone Elina brought rain never seen in living memory. 675mm of rain fell in 36 hours. The chasm beneath you is the result of a single landslide. So much rain fell that the earth turned liquid and slid down the hillside into the dam, taking all vegetation with it. Those trees which remained reasonably upright and did not drown, have been retained. All the trees lost were between 40 and 60 years old. These include a magnificent stand of Rhododendrons, of which a few survive in what used to be the top end of the dam.”






Einer der wenigen ueberlebenden Rhododendron – ich wusste gar nicht dass diese so riesig werden koennen!!

Auf dem walk sahen wir Common Waxbills und Rameron Pigeons.







Ein kurzer hiking trail fuehrt durch den Garten, dann durch den Wald, und wieder zurueck zum Restaurant, wo wir uns einen feinen Lunch genehmigten. (Calamari und ein Glas Wein)
Die Aussicht dazu haben wir auch sehr genossen!



Und es hat doch noch ein paar bluehende Azaleen! Dieser Garten muss in voller Bluete wunderbar sein!



3 ½ Stunden spaeter fuhren wir weiter in den dritten Garten: Sequoya. Das war ein totaler let-down, den haetten wir uns sparen koennen. Unordentlich und total ungepflegt. Baeume hatten zwar ein Namensschild, aber nur mit Common Names drauf…
Dieser Besuch dauerte deshalb gar nicht lang. So hatten wir denn noch etwas Zeit uebrig – wir wollten noch nicht “nach hause”, da dort heute Nachmittag ein Memorial Service stattfand, deshalb fuhren wir nochmals nach Haenertsburg. Kaum dort kamen wir in ein gewaltiges Gewitter (dh. wir bekamen einen sehr gruendlichen kostenlosen car wash!)
So fuhren wir denn zurueck und machten Halt beim Magoebaskloof Farm Stall an der Ecke, kurz vor der Abzweigung zu unserem Getaway, um mit einem Cappuccino dem Sturm zu entfliehen, da wir befuerchteten dass uns der Regen gefolgt war. Aber gluecklicherweise fielen hier nur ein paar riesige Tropfen!


Accommodation: Magoebaskloof Getaway camp site, R351 pn
Letzte Änderung: 02 Jul 2021 12:18 von maddy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, fotomatte, freshy, Old Women, Malbec, SUKA
04 Jun 2021 15:51 #617728
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1901
  • Dank erhalten: 1588
  • maddy am 30 Mai 2021 17:03
  • maddys Avatar
Hier ist noch unser Campsite im Magoebaskloof Getaway.
Der Blick von der Hauptstrasse runter zum Camp, unten rechts im Bild ist die Halle und dahinter unser Ablution Block:



Und hier der Blick hoch vom Ablution Block auf die Strasse oben:



Ganze hundert Meter Hoehendifferenz war das!


Tag 17: Mittwoch, 4 November 2020
Magoebaskloof – Mt.Sheba, 210km 4h00, Pilgrims Rest 47km 1h40
Bedeckt, Nieselregen, Regen, um 17:30 ein paar Stueckchen blauer Himmel, min16C, max 23C, altitude 1889m

In der Nacht hatte es leicht geregnet. Der Ruf der Wood Owls war so schoen, aber das absolute Highlight mitten in der Nacht war der klagende Ruf eines Buff-spotted Flufftail (Schmuckzwergralle)

(nicht unsere Aufnahme) Gesehen habe ich diesen Vogel noch nie, aber ihn zu hoeren - das war ganz speziell!!

Zum letztenmal nehmen wir die steile Auffahrt unter die Raeder. Schoen war es hier, mitten im Wald!

Es war eine leichte Fahrt heute.
Vorbei an den vernachlaessigten Teefeldern...






(ja, diese grossen verwachsenen hellgruenen Buesche auf der rechten Seite, das ist der Tee!!! So eine traurige Geschichte. :(

Weiter gings durch Tzaneen und ueber die R36 den Bergen zu.




Der Abel Erasmus Pass, einer meiner Lieblingspaesse!






Leider hat’s genau dort, wo man die Taita Falken sehen kann, Bindfaeden geregnet, so fuhren wir schweren Herzens an dieser Stelle vorbei. Schade, aber das hat doch keinen Sinn im Regen mit dem Fernglas die Felsen abzusuchen… [Wenigstens haben wir die kleinen Falken vor 3 Jahren schon mal gesehen!]

Zwischen dem Pass und Ohrigstad – oh Schreck!!! Wo frueher wunderschoenes Bushveld war, voll von verschiedenen Aloes, hat’s jetzt kilometerweit Plantagen – Citrus, Macadamias und was weiss ich noch alles! Quadratkilometer von Schattentuch, na ja, Ohrigstad ist ja im Highveld, da braucht man schon einen Frostschutz! Ich moechte gar nicht wissen was das alles gekostet hat….















Und nun fing ein erneuter Kampf mit dem GPS an… der hatte naemlich behauptet, dass die Abzweigung nach Mount Sheba erst nach Pilgrmsrest kommt! Aber wir koennen ja auch Karten lesen, so liessen wir uns nicht beirren. Um 12 Uhr fuhren wir den Wald hinunter zum Hotel…




Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 04 Jun 2021 15:56 von maddy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, fotomatte, freshy, Old Women, Gromi, Malbec, SUKA
04 Jun 2021 17:48 #617730
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2223
  • Dank erhalten: 8628
  • fotomatte am 04 Jun 2021 17:48
  • fotomattes Avatar
Hallo maddy,

also den Flufftail hätte ich ja für einen in der Ferne hupenden Zug gehalten. :dry:

Aber wenn ich es wissen würde, wo man die Taita Falcons sehen kann, dann hätte ich da wohl schon eine Weile gestanden und mit der grossen Optik mein Glück gesucht... ;)

Danke mal wieder für deinen Bericht aus einer Ecke, von der ich nicht mal annähernd weiss, wo wir uns da befinden.

Grüße,
Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jun 2021 08:41 #617748
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1901
  • Dank erhalten: 1588
  • maddy am 30 Mai 2021 17:03
  • maddys Avatar
fotomatte schrieb:

also den Flufftail hätte ich ja für einen in der Ferne hupenden Zug gehalten. :dry:

Hallo Matthias,
Es freut mich dass du da immer noch mitliest, obwohl es fuer dich in immer mehr unbekanntere Gegenden geht!
In der Stille mitten in der Nacht hat der Ruf natuerlich viel besser getoent als auf dieser schlechten Aufnahme!
Aber wenn ich es wissen würde, wo man die Taita Falcons sehen kann, dann hätte ich da wohl schon eine Weile gestanden und mit der grossen Optik mein Glück gesucht... ;)
Oh, das kann ich dir ganz genau sagen, das war naemlich dort:
www.suedafrika-forum...siesmeer/#post138329
Und selber suchen musst du ihn auch nicht! Ob das allerdings zu den jetzigen Zeiten immer noch so ist und Michael immer noch zur Verfuegung steht weiss ich nicht. :huh:

Liebe Gruesse
Maddy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fotomatte
10 Jun 2021 15:48 #618183
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1901
  • Dank erhalten: 1588
  • maddy am 30 Mai 2021 17:03
  • maddys Avatar
Tag 17: Mittwoch, 4 November 2020
Magoebaskloof – Mt.Sheba, 210km 4h00, Pilgrims Rest 47km 1h40
Bedeckt, Nieselregen, Regen, um 17:30 ein paar Stueckchen blauer Himmel, min16C, max 23C, altitude 1889m

Puh, ein eigenartiger Camp site. Ein viereckiges Stueck Rasen, von einer Hecke umgeben. Keine Steckdosen, aber das wussten wir ja. Hmm, aber wo ist denn da der angekuendigte Ablution Block? Na, da gehts erst mal zur Strasse, dann ein Stueck die Strasse hinunter, dann um ein Gebaeude herum, auf der Unterseite des Restaurants. Eine halbe Tageswanderung! :dry:
So kam denn unser PortaLoo mit ins Zelt. Zum Glueck hatten wir es dabei, und somit nicht umsonst!




Nach einem kurzen Spaziergang durch das Resort wollte Colin nach Pilgrim’s Rest fahren.
Puuh, wat a crummy town! Was frueher ein huebsches altes Staedtchen war ist heute total verwahrlost. Viele Shops waren geschlossen, manche waren verlassen und verlottert, mit eingeschlagenen Fensterscheiben.










Der Ort war total verlassen, dabei war es noch nicht mal 16 Uhr, und hie und da sah man ein paar eigenartige Gestalten herumlungern…. Die Tankstelle hatte zwar eine 'OPEN' Tafel draussen, aber offen hat die gar nicht ausgesehen!
Und ich glaube nicht dass da einzig und allein Corona daran schuld ist!








Was ist bloss aus diesem pittoresken Dorf geworden??? :huh:
Wir konnten den Ort nicht schnell genug wieder verlassen!







Brr, ist das kalt hier! Wir sitzen vor dem Zelt, tragen fast alle Kleider die wir mithaben, Halstuecher und Beanies inbegriffen. Jetzt, um 18Uhr45 ist es nur noch 16,5 grad C… Hmmm, ich dachte immer, November ist schon fast Sommer... ??
Also lange sassen wir nicht mehr draussen und verkrochen uns sehr schnell ins warme Bett!




Accommodation: Mt.Sheba Rainforest Hotel and Resort, camp site, R260 pn
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, fotomatte, freshy, speed66, Old Women, Gromi, Malbec