THEMA: Reisebericht OBT -Camping trip KNP/Mapungubwe 2020
02 Jul 2021 12:41 #620165
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1901
  • Dank erhalten: 1588
  • maddy am 02 Jul 2021 12:41
  • maddys Avatar
Conclusion:

Es war ein toller Urlaub – wobei uns die ersten 2/3 bedeutend besser gefallen hatten als die letzte Woche, was natuerlich auch sehr viel mit dem Wetter zu tun hatte. Wer mag schon bei Kaelte und Regen gern unterwegs sein! Aber Ferien in einem Game Reserve hat bei uns auf jeden Fall Vorrang!

Welche Gegend gefaellt uns am besten im Kruger? Schwer zu sagen!
Die meisten speziellen Tiere haben wir wohl um Skukuza und Satara gesehen.
Der beste Hide ist fuer uns immer noch Lake Panic bei Skukuza.
Landschaftlich gefaellt uns Pafuri besonders, aber auch der Sueden und die Gegend um Satara.
Das beste Camp ist bisher auf jeden Fall Tsendze. Aber natuerlich auch der Mazhou Camp Site im Mapungubwe!

Wir leben auf Meereshoehe (genau genommen auf 32m ueber Meer). Der Kruger liegt zwischen 260m (Skukuza und Satara), 333m (Tsendze) und 240m (Punda Maria/Pafuri).
Mapungubwe liegt auf 545m, Magoebaskloof auf ueber 1000m, der Getaway Camp Site auf 995m.
Abel Erasmus Pass liegt auf 1242m, Mt.Sheba auf 1713m, der Berg dahinter auf 1900m.
Der Heimweg fuehrte uns ueber Dullstroom (1991m), und Pongola ist dann schon wieder nur auf 316m.
Ist ja klar, dass es in hoehern Hoehenlagen auch sofort viel kaelter ist!

Die Wahl der Jahreszeit war nicht schlecht. Wir versuchen immer die Schulferien und etwelche Public Holidays zu vermeiden. Vogelmaessig waren wir allerdings noch zu frueh, viele der Sommerbesucher waren leider noch nicht angekommen. Die Jahreszeiten scheinen sich recht klar zu verschieben…

Und hier noch was fuer die Bird-Nerds und wen es sonst noch interessieren koennte:

Voegel haben wir insgesamt 224 verschiedene Arten gesehen, davon waren 3 komplett neu fuer uns: Montagu’s Harrier, Boehm’s Spinetail und Monotonous Lark. Das brachte dann unsere Life List im Suedlichen Afrika auf 606.
Diesmal schrieben wir die Voegel auch nach Region auf.
Das gab dann folgendes Resultat:

Sodwana – Malelane, einfach so im Vorbeifahren: 22
Malelane – inkl. Skukuza: 90
Skukuza – inkl. Satara: 60
Satara – inkl. Tsendze: 66
Tsendze – inkl. Punda Maria & Pafuri: 69
Pafuri – inkl. Mapungubwe: 59
Magoebaskloof: 33
Magoebaskloof – inkl Mt. Sheba: 30
Mt.Sheba – Sodwana, nur unterwegs: 17

Die suedliche Kruger Region punktet da ganz klar am meisten, was wohl auch dem Hide am Lake Panic zuzuschreiben ist.
Von Magoebaskloof und Mt.Sheba hatte ich mehr erwartet, aber das Wetter war ja da so bescheiden, und birden im Regen macht auch uns keinen Spass.

Die naechste Reise (November 2022) ist schon in Planung und fuehrt uns wieder in den Kruger (vor allem aus finanziellen Gruenden, aber auch weil wir den Kruger einfach lieben!)
Kgalagadi steht allerdings immer noch auf der Bucket List, sowie auch Okavango Panhandle und Caprivi! Mal schauen, ob wir das noch hinkriegen!

Liebe Gruesse aus Sodwana
Maddy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, freshy, speed66, D und M, Old Women, Malbec
05 Jul 2021 10:54 #620361
  • Malbec
  • Malbecs Avatar
  • Beiträge: 435
  • Dank erhalten: 356
  • Malbec am 05 Jul 2021 10:54
  • Malbecs Avatar
Danke Maddy
Dein Bericht war interessant zu lesen, dazu ein paar schöne Erinnerungen
Liebs Grüessli Malbec.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: maddy