THEMA: Reisebericht OBT -Camping trip KNP/Mapungubwe 2020
11 Jun 2021 14:59 #618266
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1901
  • Dank erhalten: 1588
  • maddy am 11 Jun 2021 14:59
  • maddys Avatar
Tag 18: Donnerstag, 5 November 2020
Mt.Sheba, Lost City walk 7km 2h20, spaeter eine Fahrt um dem Regen zu entfliehen, 21km 1h30
Sonnig! Bewoelkt, heftiges Gewitter, dann wieder bewoelkt, Temperatur min 13,5C, max 24C, um 15:40 nur noch 15C!

Hurraah, die Sonne scheint!
So beschliessen wir, den Lost City Walk unter die Fuesse zu nehmen. Wunderschoen war’s dort oben, inmitten der interessanten Felsformationen, und mit schoenen Aussichten!





















Voegel hatte es allerdings nicht viele, dafuer anderes Kleingetier!





Crag Lizard - Pseudocordylus sp. (P. melanotus - Drakensber Crag Lizard vielleicht?)


Shangololo














Koppie Foam Grasshopper - Dictyophorus spumans


Protea sp.


Protea sp

Dort unten liegt das Resort:



... und hier, in der Bildmitte, ist der Camp Site und unser bescheidenes Zelt…








Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 11 Jun 2021 15:04 von maddy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, fotomatte, freshy, Old Women, Gromi, Malbec
12 Jun 2021 11:31 #618304
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1901
  • Dank erhalten: 1588
  • maddy am 11 Jun 2021 14:59
  • maddys Avatar
Fortsetzung Tag 18: Donnerstag, 5 November 2020
Mt.Sheba, Lost City walk 7km 2h20, spaeter eine Fahrt um dem Regen zu entfliehen, 21km 1h30


Nach dem Fruehstueck, waehrend wir das Geschirr spuelten, fing es ploetzlich an zu regnen. Ein maechtiges Gewitter, das nicht mehr verschwinden wollte!
Der Westwind war so stark, dass der Regen horizontal durch unser Vordach fegte. So fluechteten wir denn in’s Hackett’s Restaurant, um die Zeit im Trockenen zu verbringen. Obwohl wir erst kurz vorher gefruehstueckt hatten, bestellten wir einen Teller Chicken Strips mit Chips und ein Glas Wein. Um 14 Uhr wurden wir dann allerdings rausgeschmissen weil das Restaurant schliessen wollte!
Da die Bar noch nicht offen war, gabs keinen Ort wo wir in der Waerme verweilen konnten, so machten wir uns auf einen Drive den Berg hinauf – wenigstens war’s im Auto warm und trocken!
Dort oben trafen wir dann eine Olive Thrush, sowie ein Cape Longclaw.


Cape Longclaw

Auch hoerte endlich der Regen auf, und die Wolken lichteten sich wieder.








Protea sp.


Clivia caulescens waechst in den Baeumen.



Als wir dann zum Camp Site zurueckkamen, begruesste uns ein Olive Bushshrike!







Brrr, das ist ja so kalt hier! Zwar scheint die Sonne wieder, aber der Wind ist eiskalt.
Um 16 Uhr 30 war es nur noch ganze 14,5 Grad C!!
Unnoetig zu sagen, dass wir auch heute abend recht schnell ins Bett verschwanden!


Accommodation: Mt.Sheba Rainforest Hotel and Resort, camp site, R260 pn
Letzte Änderung: 12 Jun 2021 13:36 von maddy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, fotomatte, freshy, speed66, Old Women, Gromi, Malbec
12 Jun 2021 14:11 #618319
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1901
  • Dank erhalten: 1588
  • maddy am 11 Jun 2021 14:59
  • maddys Avatar
Tag 19: Freitag, 6 November 2020
Mt.Sheba – Sodwana, 651km 8h20
Big storm during the night, bewoelkt, bedeckt, min 11,5C, bei Ankunft in Sodwana 24C mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Der letzte Tag ist angebrochen...
Waehrend der Nacht tobte ein heftiger Sturm, ruettelte am Vordach, und wir erwarteten schon, dass am morgen das halbe Zelt am Boden liegt – aber es hat den starken Wind ausgehalten. Geschlafen haben wir allerdings nicht gerade viel!
Needless to say, wir waren nicht allzu traurig, diesen kalten, nassen Ort zu velassen und nachhause zu fahren!

Mount Sheba ist ein tolles Resort. Frueher war das mal ein Time Share, dann ein Forever Resort, und ist jetzt unter neuem Management. Es sah nicht aus als ob die zwei Damen in der Reception (beide von der bleichen Sorte) eine grosse Ahnung von ihrer Arbeit hatten…
Vor vielen Jahren habe ich hier mal eine Woche mit einer Freundin verbracht. Die Zimmer waren gemuetlich, alle mit einem Kamin ausgestattet, und wir hatten jede Minute genossen und jeden Trail erwandert!
Es hat hier auch verschiedene schoene Hiking Trails, wovon wir leider dank des bescheidenen Wetters nur einen wandern konnten. Gerne haetten wir noch den Forest Hike gemacht, aber dazu war es leider viel zu nass.
Wir haben den Knysna Turaco zwar dauernd gehoert, aber nie zu sehen bekommen…

Der Camp Site allerdings, den kann man vergessen. Den kann ich niemandem empfehlen!

Nach einer Tasse Kaffee und zusammenpacken waren wir um 7 Uhr 20 abfahrbereit.







Via Lydenburg (oops, sorry, Mashishing) kamen wir zwei Stunden spaeter in Dullstroom an, wo wir bei Harry’s eine Pause machten und uns ein Pancake zum Fruehstueck genehmigten. Herrlich!









Dullstroom war relativ leer – ganz anders als frueher, wo man vor lauter Touristen kaum einen Parkplatz, geschweige denn einen Platz in einem der vielen Restaurants finden konnte!






Via Belfast (uh, das heisst neuerdings eMakhazeni), Carolina, Amsterdam und Mkhondo (Piet Retief) gehts nun endgueltig nachhause!
Ach, es ist doch auch schoen wieder zuhause zu sein! :woohoo:

Am Sonntag, 8. November 2020, 2 Tage nach unserer Abfahrt aus dem kalten Mt.Sheba, hatten wir unertraegliche, sehr feuchte 37 grad C in Sodwana!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, fotomatte, freshy, speed66, D und M, Old Women, Malbec
16 Jun 2021 19:02 #618579
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2223
  • Dank erhalten: 8628
  • fotomatte am 16 Jun 2021 19:02
  • fotomattes Avatar
Danke, maddy,

für deinen Bericht.
Das Foto von der Longclaw ist ein Traum.

Viele Grüße,
Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jun 2021 22:29 #618598
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3249
  • Dank erhalten: 4629
  • freshy am 16 Jun 2021 22:29
  • freshys Avatar
Hallo Maddy,
schade, dass eure Reise zuende ist. Es waren einige Wiedererkennungsorte dabei. Bedauerlich, dass ihr die Azaleenblüte nicht richtig erleben konntet, wir fanden sie traumhaft! Überhaupt haben wir uns in der für europäische Safariurlauber viel zu abgelegenen Gegend wohlgefühlt.
Der heruntergekommene Ort und die Teeplantage sind das Ergebnisse der Coronakrise oder ist es ein allgemeiner Niedergang aufgrund der Politik?

Übrigens gefällt mir der Longclaw auch sehr gut, die rote Kehle ist ein toller Einfall der Natur.

Danke, du hast mich gut unterhalten!
LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Jul 2021 12:34 #620164
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1901
  • Dank erhalten: 1588
  • maddy am 11 Jun 2021 14:59
  • maddys Avatar
Herzlichen Dank, Matthias und Freshy, fuer eure Kommentare und fuer's ausharren bis zum nasskalten Ende!
Der heruntergekommene Ort und die Teeplantage sind das Ergebnisse der Coronakrise oder ist es ein allgemeiner Niedergang aufgrund der Politik?

Politik und Land Claims sind der Grund fuer die verkommenen Teeplantagen - der Artikel ist ja schon ueber 10 Jahre alt.
Bei Pilgrims Rest - ich weiss es nicht, wahrscheinlich hat diesem die Corona Krise noch den Rest gegeben, aber ich hatte schon lange vorher nicht viel Gutes darueber gelesen (Kriminalitaet).

Vielen Dank fuer die Begleitung, und auch ein grosses Dankeschoen an alle Danke-Button-Druecker!
Ein kurzes Fazit folgt noch.

Liebe Gruesse
Maddy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.