THEMA: "HOT, DRY & BUMPY“ – Südafrika und Botswana 2017/8
18 Feb 2018 07:33 #510535
  • speed66
  • speed66s Avatar
  • Beiträge: 624
  • Dank erhalten: 467
  • speed66 am 18 Feb 2018 07:33
  • speed66s Avatar
Hallo Carinha,

auch von uns nochmal ein geschriebenes Danke für deine Mühe und Teilen euere Erlebnisse!
Hat uns wiedereinmal sehr viel Spaß gemacht und wir haben auch wieder bei euch neue Unterkunftsideen kennengelernt.

Wie schauts bei dir aus - die nächste (Afrika-) Reise schon überlegt? Oder schon in der Mätthu-Überzeugungsphase? ;)
Beste Grüße,
speed
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Carinha
18 Feb 2018 08:44 #510539
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 3226
  • Dank erhalten: 10747
  • Daxiang am 18 Feb 2018 08:44
  • Daxiangs Avatar
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Carinha
18 Feb 2018 09:04 #510543
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 894
  • Dank erhalten: 3753
  • H.Badger am 18 Feb 2018 09:04
  • H.Badgers Avatar
Hallo Carinha,

erst zum Schluss bin ich eingestiegen und konnte euren Bericht gerade in Gänze genießen.
Vielen Dank für eure lebendigen Schilderungen und schönen Bebilderungen.

LG
Sascha
Aktuell: Corona-Sehnsuchts-Bericht: 2008 bis 2014 www.namibia-forum.ch...is-2014.html?start=0
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etosha, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Carinha
18 Feb 2018 09:32 #510549
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1290
  • Dank erhalten: 3496
  • sphinx am 18 Feb 2018 09:32
  • sphinxs Avatar
Hallo Karin
vielen Dank auch von mir. Die Blumenwiese am letzten Tag und das viele Grün macht Lust den Norden Südafrikas in der Regenzeit zu besuchen.
Herzliche Grüße Elisabeth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Carinha
18 Feb 2018 12:54 #510577
  • Carinha
  • Carinhas Avatar
  • Beiträge: 447
  • Dank erhalten: 1584
  • Carinha am 18 Feb 2018 12:54
  • Carinhas Avatar
Fazit Reisezeit Weihnachten/Neujahr
Mehrmals haben wir gelesen, dass über die Feiertage in Südafrika alles voll ist wegen den Ferien der Einheimischen. Allen Unkenrufen zum Trotz haben wir aber kaum mehr Touristen getroffen als sonst; in gewissen Gebieten waren wir sogar fast allein. Dies lag daran, dass die einheimischen Touris der Hitze entfliehen und ans Wasser reisen, während wir das Gegenteil gemacht haben. :whistle:
Bemerkenswert war auch, dass wir diesmal nur 1x deutschsprachige Touris getroffen haben (an der Punda Maria Reception).



Malariaprophylaxe Ja oder Nein?
Wir sind dieses Jahr zum ersten Mal in ein Malaria-Risikogebiet zu einer Risiko-Zeit (Regenzeit) gereist. Da zu diesem Thema hier im Forum immer wieder Fragen auftauchen, möchten wir unsere Überlegungen bezüglich Malariaprophylaxe hier festhalten - vielleicht hilft es jemandem bei der Entscheidung.

Wir haben uns - nebst der Angst vor möglichen Nebenwirkungen - aus folgenden Gründen gegen eine Prophylaxe (und auch gegen die Mitnahme eines Notfallmedikaments) entschieden:

- Es gibt verschiedene Malaria-Arten. Das in den meisten Fällen als Prophylaxe abgegebene Medikament „Malarone“ wirkt nur gegen Malaria Tropica. Man hat also auch mit Tabletten keine 100%ige Sicherheit - vor Mückenstichen schützen sollte man sich deshalb so oder so
(Ergänzender Hinweis von sphinx: "Malarone hat zwar "nur" die Zulassung für Plasmodium falciparum, das heißt aber nicht, dass Malarone nicht gegen die anderen Erreger wirkt! Es wird in der Tat zur Behandlung anderer Malariaerreger (off-label) eingesetzt.")


- Bei den ersten Anzeichen von Malaria sollte man in jedem Fall einen Arzt aufsuchen. Wer vorher selber „herumdoktert“ und möglicherweise falsche Medikamente einnimmt, erschwert dem Arzt eine genaue Diagnose und die richtige Behandlung

- Unser Reisegebiet war nicht extrem „abseits der Welt“. Im Notfall hätten wir jederzeit innert wenigen Stunden einen Arzt erreichen können.

- Eine Malaria-Mücke fliegt keine riesigen Strecken. Um den Erreger an ein Opfer weiterzugeben, braucht es also einen Malaria-Kranken in nächster Umgebung. Will heissen, wo es nicht viele Menschen gibt, ist das Risiko kleiner

Unser Eindruck ist, dass die europäischen Ärzte ein bisschen Panik verbreiten (die Tabletten sind ja auch ziemlich teuer – ein Schelm wer Böses denkt :whistle: ) und ungenügend informieren (sie wissen es vielleicht selber nicht besser).

Vor Ort haben wir uns also jeweils ab der Dämmerung langärmlige Shirts und lange Hosen angezogen und darüber noch Moskitospray gesprüht.2-3 Stiche an den Händen konnten wir so auch nicht verhindern, aber bisher blieb es ohne Konsequenzen.

Bitte beachten: Dies ist meine subjektive Meinung und ich will niemanden davon abhalten, Tabletten zu schlucken. In einer anderen Region würden wir uns nach Abwägung der Risiken vielleicht anders entscheiden.


Nachtrag: Bereits während dem Rückflug hat mein „Wespen“-Stich ganz furchtbar angefangen zu jucken. Am nächsten Tag hatte ich eine ganz komische rote Zeichnung auf dem Unterarm, es sah etwa so aus



Am Tag darauf war mein rechter Unterarm doppelt so dick wie der Linke. :pinch:

Merke: Wespen fliegen tagsüber und halten sich nicht an die Regeln für Moskitos! :lol:

Ab dem dritten Tag ging die Schwellung zurück und der Arm erholte sich wieder.

So, und mit diesem Post ist der Reisebericht definitiv abgeschlossen. Ich hoffe, es waren ein paar nützliche und/oder unterhaltsame Infos dabei. Ob es dieses Jahr von uns einen weiteren Reisebericht aus Afrika geben wird, wird sich zeigen... :whistle: ;)

Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag!
Karin
Next destination:
VicFalls, Zambesi-Region + Botswana: 6 Wochen im Südwinter 2020

Reiseberichte:
Auf vielseitigen Wunsch - Costa Rica 2019: namibia-forum.ch/for...html?start=30#551052
Caprivi, Chobe, VicFalls 2018: wird nachgeholt
Kruger, Mapungubwe, Tuli Block 2017/18: namibia-forum.ch/for...botswana-2017-8.html
Gardenroute & KTP 2016: namibia-forum.ch/for...n-route-und-ktp.html
KwaZulu-Natal, Swaziland, Lesotho 2015: www.namibia-forum.ch...ho-afrika-zum-3.html
Kapstadt, Western Cape und Namibia 2014: www.namibia-forum.ch...t-dem-crueueser.html
Honeymoon Südafrika 2013 (Kurzbericht): www.namibia-forum.ch...mit-afrikavirus.html
Letzte Änderung: 19 Feb 2018 11:35 von Carinha.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, speed66, regsal, Old Women, Gila, Daxiang, Applegreen
18 Feb 2018 13:27 #510588
  • Roxy13
  • Roxy13s Avatar
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 25
  • Roxy13 am 18 Feb 2018 13:27
  • Roxy13s Avatar
So, die afrikabegeisterte Schweizerin meldet sich nun doch auch noch zu Wort :silly: .
Endlich habe ich deinen Reisebericht nun in aller Ruhe und am Stück durchgelesen :) .
Sehr ausführlich, informativ und interessant zu lesen, vielen Dank dafür!
Und dass das mit Karin, John und Farouk geklappt hat freut mich natürlich sehr.
Und sind schon weitere Afrika-Pläne geschmiedet? Falls du deinen Mann nicht dafür begeistern kannst, kommst du halt das nächste Mal mit mir mit B) :silly:!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Carinha