THEMA: Tsetse Fliegen jahreszeitlich unterschiedlich?
16 Okt 2016 13:12 #448395
  • Birgitt
  • Birgitts Avatar
  • Der Erde eine Stimme geben
  • Beiträge: 1667
  • Dank erhalten: 1626
  • Birgitt am 16 Okt 2016 13:12
  • Birgitts Avatar
Hi, Liliytrotter
Wir waren im Nov/Dez in Sambia, und hatten nirgendwo auch nur eine einzige dieser Viecher.
Sonnige Grüße
Birgitt
Der Erde eine Stimme geben

REISEBERICHT 4 1/2 WOCHEN BOTS UND NAM
REISEFOTOS UND KURZER BERICHT: UGANDA IM LAND DER KOCHBANANEN

REISEBERICHT : ZIMBABWE - NOVEMBER 2012

REISEBERICHT : ZIMBABWE - NOVEMBER 2013

2014 Griechenland
2015 Austria und Griechenland
2016 Costa Rica und Panama
2017 Bretagne und Griechenland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter
16 Okt 2016 13:15 #448396
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6099
  • Dank erhalten: 6285
  • BikeAfrica am 16 Okt 2016 13:15
  • BikeAfricas Avatar
lilytrotter schrieb:
Auch haben wir sowieso immer eine Fliegenklatsche und flinke Hände (und keine Scheu, die Biester auch mit der Hand zu erledigen)

... mit der Fliegenklatsche oder der Hand wird es oft so enden, dass sich die Fliege schon auf dem Fall zu Boden wieder erholt und weiterfliegt. Am besten haut man drauf und reibt sie gleich kaputt. Blöd ist, dass man das Tier oft erst nach dem Biss wahrnimmt und dann schon Blut mit dabei ist. Nicht sehr schön, aber funktioniert (nur eben 'nen Tick zu spät).

Angeblich (nicht nur nach der Werbung der Hersteller, sondern auch laut Erfahrungen von Reisenden in Tsetse-Gebiet) funktioniert auch das G-1000-Gewebe von Fjäll Räven. Der Stoff ist so eng gewebt, dass die Stechrüssel von Insekten dort nicht durchkommen. Ich hatte selbst mal 'ne Hose aus dem Gewebe. Ist sauteuer, war (für mich) unbequem geschnitten und ich habe darin geschwitzt wie verrückt.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter
16 Okt 2016 13:22 #448398
  • Beatnick
  • Beatnicks Avatar
  • Beiträge: 999
  • Dank erhalten: 5019
  • Beatnick am 16 Okt 2016 13:22
  • Beatnicks Avatar
Die Guides drehen den Tierchen den Kopf ab, damit sie nicht wiederauferstehen, brrrr... :blink:

Reisebericht Namibia 2019

Reisebericht Kenia (Masai Mara) 2018

Reisebericht Südafrika (Krüger) 2017

Reisebericht Tansania Februar 2016

Reisebericht Namibia 2015

Unsere Afrika-Reisen: Tansania 2010, Namibia/Südafrika 2012, Madagaskar 2014, Botswana/Simbabwe 2014, Namibia 2015, Tansania 2016, Südafrika 2017, Kenia 2018, Namibia 2019
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter
16 Okt 2016 13:33 #448399
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6099
  • Dank erhalten: 6285
  • BikeAfrica am 16 Okt 2016 13:15
  • BikeAfricas Avatar
Botswanadreams schrieb:
Besorge Dir eine grosse Blechbüchse. Binde Sie mit Draht hinten ans Auto. Fülle trockenen Elimist hinein und brenne es langsam ab. Das machen alle Lodges im Kafue und es funktioniert. Wir durften es bei einem Nightdrive im offenen Auto erleben.

... das ist 'ne Touristenverarschung.
Tsetsefliegen sind tagaktiv.
Nachts hilft auch das Zitieren von Angela-Merkel-Zitaten.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Erika, lilytrotter, Swakop1952
16 Okt 2016 14:19 #448405
  • Flori
  • Floris Avatar
  • Beiträge: 651
  • Dank erhalten: 377
  • Flori am 16 Okt 2016 14:19
  • Floris Avatar
Dass die Guides den Tsetses den Kopf abdrehen haben wir in Tansania ( August 2005 ) auch erlebt, auf der Fahrt Serengeti - Richtung Victoriasee. Da hat's gewimmelt. In den Camps hatte man in Tansania etwas unternommen - mit blauen Tüchern ( das zieht die Fliegen wohl an) , die mit etwas(?) getränkt waren.
Besonders unangenehm haben wir es in Sambia im Kafue NP empfunden, das war Anfang September 2010. Zum Glück sind die Biester etwas träge, d.h. wenn man eines entdeckt, kann man sie verscheuchen. Wir hatten extra eine elektrische Fliegenklatsche mit - war sinnlos. ;)

Gruß Doro
2x Moderna, 1x Biontech

~ Africa is a feeling ~
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter
16 Okt 2016 14:58 #448414
  • Erika
  • Erikas Avatar
  • Beiträge: 2338
  • Dank erhalten: 4897
  • Erika am 16 Okt 2016 14:58
  • Erikas Avatar
Hallo zusammen
Wir sind ja nur jeweils von anfangs Dezember bis ca. Ende März unterwegs, weshalb ich nichts über andere Jahreszeiten berichten kann. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sie in der kalten Jahreszeit weniger aktiv sind.
Im Laufe der Jahre haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Tsetses vorwiegend im Busch und Wald vorkommen. Auf offenen Flächen trifft man sie eher selten an, da sie scheints sehr schlechte Flieger sind und immer wieder Zweige oder Äste für Zwischenlandungen benötigen. Wichtig ist es auch zu wissen, dass man die Tsetses durch Bewegungen anzieht, was heisst, dass je mehr man rumfuchtelt, desto zahlreicher kommen sie daher.

Das stinkende Desinfektionsmittel Dettol verdünnen wir jeweils mit Wasser und sprayen uns und das Wageninnere damit ein. Ich weiss nicht, ob es wirklich hilft, aber direkt angezogen fühlten sie sich dadurch nicht. Das einzige, was definitiv hilft, ist qualmender Rauch.

Botswanadreams schrieb:
Besorge Dir eine grosse Blechbüchse. Binde Sie mit Draht hinten ans Auto. Fülle trockenen Elimist hinein und brenne es langsam ab. Das machen alle Lodges im Kafue und es funktioniert.
Ja, das kann sicher helfen,
ABER
Wir durften es bei einem Nightdrive im offenen Auto erleben.
Da die Tsetses ja - wie Wolfgang bereits erwähnte - glücklicherweise nur tagaktiv sind, hätte man sich in dem Fall den brennenden Elimist während des Nightdrives auch sparen können :P
BikeAfrica schrieb:
Angeblich (nicht nur nach der Werbung der Hersteller, sondern auch laut Erfahrungen von Reisenden in Tsetse-Gebiet) funktioniert auch das G-1000-Gewebe von Fjäll Räven. Der Stoff ist so eng gewebt, dass die Stechrüssel von Insekten dort nicht durchkommen.
Ich habe auch schon seit Jahren so eine stichfeste Hose (war gar nicht teuer), die ich jeweils in verseuchten Gebieten trage. Es stimmt, dass man darin ziemlich schnell schwitzt, aber da ist bis jetzt wirklich noch kein Stechrüssel durchgekommen.
Die handelsübliche Pastik-Fliegenklatsche hilft tatsächlich nur bedingt, ein Hammer oder ne Bratpfanne würde sich besser eignen – wenn da beim verzweifelten Rumfuchteln nur nicht so viel kaputt ginge ….. :(

Jetzt wurde die Frage wegen des jahreszeitlichen Unterschieds aber immer noch nicht beantwortet.

LG Erika
Meine Reiseberichte:
1971: Mit dem VW-Bus von Kapstadt bis Mombasa
www.namibia-forum.ch...ahren.html?start=120
2013: Durch den wilden Westen Tansanias (Am Anfang war die Hülle)
www.namibia-forum.ch...g-war-die-huelle.htm
2013: Nordmosambik, mal schön - mal hässlich + ein Stück Südtansania
www.namibia-forum.ch...n-mal-haesslich.html
2014: Auf bekannten und unbekannten Pfaden durch Tansania
www.namibia-forum.ch...-durch-tansania.html
2015: Eine Reise wird zum Alptraum/Kenia
www.namibia-forum.ch...rd-zum-alptraum.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter