THEMA: 3 Monate Namibia oder so'n Katja Ding
27 Jan 2021 20:57 #605168
  • Reisemaus
  • Reisemauss Avatar
  • Beiträge: 568
  • Dank erhalten: 272
  • Reisemaus am 27 Jan 2021 20:57
  • Reisemauss Avatar
Hallo Katja,

Ich wünsche Dir eine super schöne Zeit in Namibia und finde es toll, was Du da machst!
Bin gespannt auf Deine Fortsetzung...
Viele Grüße
Doro
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: topsy-turvy
27 Jan 2021 22:10 #605178
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1087
  • Dank erhalten: 1267
  • Gabi-Muc am 27 Jan 2021 22:10
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo Katja,

danke für Deinen Reisebericht. Wir waren über Sylvester auch im Caprivi und unsere erste Lodge war auch die Gabus Game Lodge. Wir waren die einzigen Gäste nebst 17 Leuten aus der Verwandschaft mit denen man die Feiertage verbracht hat. Das Essen war - da muss ich Hanne zustimmen - sehr gut. Eine Lodge zum Wohlfühlen.

Hanne, ich glaube Du hast mir die damals empfohlen.

Katja, ich wünsche Dir viel Spaß in Deiner SChule. In meiner Aerobic-Stunde ist auch jemand gewesen, die in einer Schule war, in der Gegend wo Du warst. Vielleicht ist es sogar die gleiche Schule.

LG

Gabi
01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, CuF
28 Jan 2021 13:11 #605230
  • topsy-turvy
  • topsy-turvys Avatar
  • über alles was du siehst, denke nach
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 108
  • topsy-turvy am 28 Jan 2021 13:11
  • topsy-turvys Avatar
Und dann kommt es manchmal anders, als man denkt

Eines möchte ich an dieser Stelle vorweg nehmen: die nachfolgende Beschreibung „meiner“ neuen Wirkungsstätte ist sehr subjektiv und wie ich es zu diesem Zeitpunkt persönlich empfunden habe:
Um 09.00 Uhr lässt mich ein Shuttle der Gabus Lodge an meiner neuen Schule raus, die Schlüssel habe ich bereits am Samstag erhalten.
Ich werde sehr freundlich von Tante H., der Schulsekretärin begrüsst. Sie zeigt mir bei einem Rundgang alle Räume und erklärt mit viel Liebe zum Detail, die Geschichte der Schule. Diese ist ein relativ großer, grauer Komplex, umrundet von einer Mauer, gesichert mit Stacheldraht. Es gibt mehrere Gebäude, einen Wohnkomplex (zur Zeit ohne Internatsschüler), Schule, Verwaltung, Küche und einen perfekt gepflegten Rasenplatz.
Dann war ich alleine, so alleine, wie schon sehr lange nicht mehr. Zitat aus einer WhatsApp App an meine Freunde: „ wie ein gut gehüteter Knast, mein Zimmer auch, kalt, grau und ungemütlich“ mir war einfach nur elend. Dann noch die Antwort meiner sehr lieben Freundin, der wortreichen J. - „wie ist es in deinem persönlichen Alcatraz? das war zuviel....Heimweh ist scheisse, Gruss - Katja!
Ich weigerte mich noch eine ganze Weile auszupacken, das erschien mir so endgültig.. und das das Internet nur geht, wenn es nicht regnet, machte die Entfernung nach Hause nur noch größer.

Geholfen haben mir an diesem Tag zwei Dinge: mein Mann, der sagte, seh‘ doch das mit dem Stacheldraht nicht als Gefängnis, sondern als Schutz für dich. Und eine Einladung der Familie des Schulleiters , die Tage bis zur Eröffnung der Schule, bei Ihnen auf der Farm zu verbringen. Wahrscheinlich hat man mir mein Elend ganz deutlich angesehen und so hat sich der „Hausmeister“ der Schule angeboten, diese eine Nacht, auch auf dem Schulgelände zu schlafen, so das ich mich an die neuen Umgebung gut eingewöhnen konnte - Danke Petrus.

Dienstag wurde ich abgeholt und hatte so die wunderbare Chance ein fremdes Land und seine Bewohner ganz privat kennenzulernen. Die Komfortzone hatte ich auf jeden Fall verlassen!
Ich lernte schnell einen neuen Alltag kennen, angepasst an die Farm und die Regenzeit, naja, und Corona.
Ich durfte mit auf die täglichen Rundfahrten um die Wasserstandsanzeiger abzulesen; hörte von Mäuseplagen auf Maisbeeten, der Problematik durch wild wachsenden Busch und mangelnde Weidegelände für die Kühe. Und ich begann zu erahnen, wie wichtig Wasser und Regen hier sind. Schnell wurde auch deutlich, das die Familie hier nochmal einen ganz anderen Stellenwert hat als bei uns; Oma und Opa wohnen im Farmhaus gleich nebenan und schauen gerne zum Kaffee vorbei. Das ist eine wunderbare Pause am Nachmittag, bei der sich alle austauschen. So oder so, ist der Tag hier ganz anders eingeteilt, er beginnt um 6 Uhr und endet gegen 20.30 Uhr, dann ist Bettruhe für alle.
Während die drei älteren Kinder ab 7.30 Uhr zu Hause unterrichtet werden (ganz spannend, mit Unterstützung einer Lehrerin aus Deutschland, online) turnt der kleine dreijährige ganz selbstverständlich übers Farmgelände, spielt wahlweise mit Hühnern, dem Hund oder der Katze ,den Kühen oder läuft alleine zu Oma und Opa. Das würde ich vielen Kindern zu Hause auch wünschen, ein bisschen mehr Vertrauen in sie und nicht so viel Kontrolle.
Anhang:
katja@sehnsuchtsreise
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Rocky, Yawa, speed66, UDi, CuF, mika1606, Enilorac65
28 Jan 2021 22:48 #605274
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5512
  • Dank erhalten: 5511
  • BikeAfrica am 28 Jan 2021 22:48
  • BikeAfricas Avatar
Mal wieder ein Bild gedreht … ;-)




Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF, topsy-turvy
29 Jan 2021 00:28 #605278
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 2972
  • Dank erhalten: 4685
  • CuF am 29 Jan 2021 00:28
  • CuFs Avatar
@BikeAfrika
Lieber Wolfgang, wenn Du jetzt noch Katja erklären könntest, wie man die Fotos in den Text integriert, wäre das superhilfreich - ich hab’s schon zu formulieren versucht, klang aber zu kompliziert. Schließlich hast Du mir ja auch Bilderdrehen beigebracht (zeitgleich mit Sphinx - doppelt hält besser...)
Gruß und Dank im Voraus
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: topsy-turvy
29 Jan 2021 11:46 #605317
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5512
  • Dank erhalten: 5511
  • BikeAfrica am 28 Jan 2021 22:48
  • BikeAfricas Avatar
CuF schrieb:
@BikeAfrika
Lieber Wolfgang, wenn Du jetzt noch Katja erklären könntest, wie man die Fotos in den Text integriert, wäre das superhilfreich - ich hab’s schon zu formulieren versucht, klang aber zu kompliziert. Schließlich hast Du mir ja auch Bilderdrehen beigebracht (zeitgleich mit Sphinx - doppelt hält besser...)
Gruß und Dank im Voraus
Friederike

… dann nehme ich doch mal Deine Erklärung und ergänze sie noch ein kleines bisschen …
CuF schrieb:
Zu PS 1
Auf „Datei hinzufügen“ klicken, das entsprechende Foto aussuchen, im Text die Stelle zum Einfügen suchen und darauf klicken - fertig

… "im Text die Stelle zum Einfügen suchen", den Cursor dort positionieren und klicken, damit die Stelle auch erkannt wird und auf die Schaltfläche "Einfügen" klicken.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF