THEMA: NAM/BOT 2017. So weit! So gut!
31 Okt 2017 14:08 #495007
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1279
  • Dank erhalten: 3942
  • tiggi am 31 Okt 2017 14:08
  • tiggis Avatar
Hallo Guggu,
eigentlich kann es nicht genug Reiseberichte geben, denn jeder ist doch irgendwie anders und wem das zu viel ist, der muss nicht lesen!
Ich freuen mich auf deinen Bericht und bin gerne dabei.
Afrikanische Grüße aus Norddeutschland ..
Biggi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu
31 Okt 2017 15:02 #495016
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2204
  • Dank erhalten: 4055
  • Guggu am 31 Okt 2017 15:02
  • Guggus Avatar
Ein Willkommen an den neu zugestiegenen.

@ Do.
Schön dass du noch den Anschluß gefunden hast – das freut mich :)

@ Franzicke
Ja, ja, nach reiflicher Überlegung habe ich mich selbst überstimmt. Wir werden sehen zu was es führt. :S
Auf jeden Fall freue ich mich auf dich und der Ranger :P :kiss:

@ Tiggi
Wie schön ist das denn. Ich habe dich schon hier im Forum vermisst. Daher freut es mich umso mehr wenn du hier ab und zu hereinschaust. :P

Es geht auch gleich weiter mit der ersten Etappe, obwohl die ersten 2 Tage eher langweilig und arm an Fotos sind. Das wird sich aber ändern (Als Drohung zu verstehen).

Liebe Grüße
Guggu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Okt 2017 15:21 #495020
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2204
  • Dank erhalten: 4055
  • Guggu am 31 Okt 2017 15:02
  • Guggus Avatar
12.9.2017 Fahrt von WDH nach Kalahari Bush Breaks

Pünktlich, aber müde landen wir in Windhuk.
Im Flugzeug wurde das Emigration Sheet verteilt und so konnten wir das am Bord ausfüllen.
Das war schon mal eine positive Erneuerung.

Beim Aussteigen haben wir richtig Gas gegeben und überholen den Meisten. Manche haben alle Zeit der Welt und bummeln Richtung Flughafengebäude. Wir stehen dann ziemlich weit vorne, hinter uns ist die Halle voll bis auf den letzten Platz.
Von unseren Fingerabdrücken wollte keiner was wissen, nur Brille schnell absetzen und in den Augenscanner gucken. Das war es dann auch schon.

Da wir super schnell waren müssten wir ziemlich lange auf das Gepäck warten, aber das hielte sich auch in Rahmen. Dann noch schnell den ATM geplündert und schon waren wir startbereit.

Samuel, die gute Seele von Savanna, wartete schon auf uns und als wir über den Parkplatz laufen, ziehe ich das erste Mal bewusst afrikanische Luft in den Lungen. It´s good to be back!

Nach einer halben Stunde sind wir beim Savanna angekommen.
Wir erledigen zuerst den Papierkram und trinken mit Berti einen Kaffee. Wir tauschen ein paar Neuigkeiten aus, chatten über dies und das und nach einer Stunde machen wir uns auf dem Weg zum Super Spar.
Schnell ein Aufpasser für das Auto engagiert und dann ab ins Getümmel. Wir brauchen nicht viel, aber Peaseful Sleep und Getränke ist wichtig. Wasser, Tonic Wasser und auch ein paar Flaschen Wein nebst ein paar Knabbereien landen im Einkaufswagen. Wir verstauen alles im Auto, entlohnen den Aufpasser und schon sind wir auf dem Weg aus Windhuk heraus.

Ich habe mir ja schon ein wenig Sorgen gemacht, weil ich weiß dass der Guggumann im Flieger
nicht schlafen kann, aber er hat gemeint das wäre kein Problem.

Ich habe alle Etappen mit Tracs4Afrika geplant und ausgedruckt, aber mein Driver hat es noch schlauer gemacht. Er hat alle Karten auf den Smartphone heruntergeladen und jetzt haben wir im Offline Modus ein Navi.

Es ist tolles Wetter, wolkenloser Himmel und 32°. So kann es bleiben. :P :P

Wir starten die 300 km lange Fahrt nach Kalahari Bush Break. Nach eine halbe Stunde fahren wir auf der B6 wieder am Flughafen vorbei, diesmal in östlicher Richtung.
Es geht alles gut, wir machen kein Halt unterwegs und wollen nur ankommen.

Nach gut 3 Stunden Fahrt sind wir da. Hier hat sich in den letzten 4 Jahren nicht viel verändert.









Sogar den Rotbauchwürger der mich so geärgert hat, sehe ich aus dem Augenwinkel herumhüpfen. Ich versuche wieder ein Foto zu machen. Er ist nicht gerade kooperativ, aber es gelingt besser als das letzte Mal.





Wir beziehen unser Chalet, diesmal die Nr. 6 wie man unschwer sehen kann





Das Auto können wir direkt davor parken



Etwas müde und kaputt machen wir eine Stunde Siesta. Wir gehen dann ein Windhuk und ein Malawi Shandy trinken, sitzen da im spätnachmittaglichen Licht und fühlen uns einfach sau wohl. Und sind gespannt auf die Dinge die da kommen.
Am Wasserloch stehen die Wasserböcke und sehen wunderschön aus. Warum sie hier anzutreffen sind, lasse ich mal außen vor.







Ein paar andere Vögel hüpfen auch noch herum, aber Vögel fotografieren ist immer noch seeeehr schwer – vor allem die kleinen nervösen Dinger die nicht still sitzen wollen.

Kalahari Heckensänger. Danke Matte :)



Barred wren warbler / Damarabindensänger ?



Laughing Dove/Senegaltaube



Red-eyed bulbul /Maskenbülbül



Schlechte Fotos, aber was ist es?
Dr. HC Bird schreibt: Es ist ein Black-throated Canary, oder ein Angolagirlitz.





Vor dem Abendessen packe ich unsere Taschen neu, Softschell- und Fleecejacken werden nach unten in den Taschen verbannt. Dort bleiben sie dann den ganzen Urlaub.
Wir sitzen an der Feuerschale und trinken den ersten von vielen GT´s. Jetzt sind wir wirklich angekommen.
Das Dinner ist sehr lecker und der Rotwein dazu macht es nicht schlechter.
Wir süppeln den an der Feuerschale noch zu Ende bevor wir ins Bett gehen.

Morgen haben wir die lange Fahrt nach Maun vor uns.
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Letzte Änderung: 04 Nov 2017 15:07 von Guggu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, tigris, Fluchtmann, ANNICK, Topobär, fotomatte, namibiafieber, Champagner, Yawa und weitere 14
31 Okt 2017 16:24 #495022
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2277
  • Dank erhalten: 8825
  • fotomatte am 31 Okt 2017 16:24
  • fotomattes Avatar
Hallo Gudrun,

der erste Vogel der Serie ist ein Kalahari-Heckensänger, der letzte ein, so vermute ich, Girlitz. Habe aber den Guide gerade nicht griffbereit.

Auf den Wren-warbler bin ich fei neidisch, der fehlt in meiner Liste. B)

Liebe Grüsse,
Matthias

P.S.: ist ein Black-throated Canary, oder ein Angolagirlitz.
Letzte Änderung: 31 Okt 2017 17:11 von fotomatte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu
31 Okt 2017 17:32 #495033
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6876
  • Dank erhalten: 14633
  • Champagner am 31 Okt 2017 17:32
  • Champagners Avatar
Guggu schrieb:
Wir starten die 300 km lange Fahrt nach Kalahari Bush Break. Morgen haben wir die lange Fahrt nach Maun vor uns.
:lol: Lustig - eigentlich hätten wir uns treffen müssen :silly: !
Am Wasserloch stehen die Wasserböcke und sehen wunderschön aus. Warum sie hier anzutreffen sind, lasse ich mal außen vor.
Bestimmt weil es dort so mega viel Wasser gibt :blink: :whistle: !

Vögel fotografieren ist immer noch seeeehr schwer – vor allem die kleinen nervösen Dinger die nicht still sitzen wollen.Kalahari Heckensänger. Danke Matte :)
:woohoo: Den hab ich dir von der Campsite rübergeschickt, der wollte bei mir nämlich auch nicht stillhalten :P ! Bzw. :huh: - ich sehe gerade: bei dir HAT er stillgehalten - Verräter! :pinch:

Gudrun, ich freu mich sehr, dass es bei dir jetzt so richtig losgeht mit dem Bericht - genau das Richtig für dunkle Abende und ein leichtes Dauergrinsen im Gesicht ist garantiert :) :kiss: !

Liebe Grüße von der Couch - ich tu jetzt so, als ob ich nicht da wäre, wenn die nervigen Halloween-Kids kommen :evil:

Bele
Letzte Änderung: 31 Okt 2017 17:34 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, Guggu, Paiguai
01 Nov 2017 08:44 #495105
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2204
  • Dank erhalten: 4055
  • Guggu am 31 Okt 2017 15:02
  • Guggus Avatar
Guten Morgen Matthias,

vielen Dank für deine Hilfe beim Bestimmen meiner Vögel :) . Es kommen noch ein paar die mir Probleme machen. :S

Bis Freitag – ich freue mich
Gudrun

Liebe Bele,

Der Heckensänger war nur ein Zufallstreffer, er gehörte zu den Hyperaktiven.
Gudrun, ich freu mich sehr, dass es bei dir jetzt so richtig losgeht mit dem Bericht - genau das Richtig für dunkle Abende und ein leichtes Dauergrinsen im Gesicht ist garantiert ! :) :kiss:

Gestern Abend schon wollte ich die Flinte ins Korn schmeißen und alles vorzeitig abbrechen. Nachdem Albert meine Ergüsse gelesen hat und mir meine Fehler vor Augen geführt hat, war ich schon ganz verzweifelt (und mit ihm stock sauer) Auf sowas hat die Welt bestimmt nicht gewartet. :( :S :pinch:

Statt schreiben gehe ich jetzt Wandern!

Liebe Grüße
Gudrun
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.