THEMA: "Hello again" - durchs Damaraland und Kaokoveld
23 Apr 2017 06:59 #472458
  • bingobongo26
  • bingobongo26s Avatar
  • Beiträge: 229
  • Dank erhalten: 480
  • bingobongo26 am 23 Apr 2017 06:59
  • bingobongo26s Avatar
Hallo Dagmar,

habe gerade deinen Bericht entdeckt und steige noch mit ein. Bin gespannt, was Ihr alles erlebt habt. :)

Viele Grüße
Helga
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: take-off
23 Apr 2017 07:08 #472459
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3585
  • Dank erhalten: 15042
  • casimodo am 23 Apr 2017 07:08
  • casimodos Avatar
Guten Morgen Dagmar,

ja Du legst ja vor wie die Feuerwehr B) Das Foto von unserem Treffem kann ich Dir gerne schicken. Wenn Du es
haben willst, dann sende doch bitte mal per PM Deine E-Mail-Adresse.

Wenn man das grüne Namibia sieht, glaubt man kaum, dess es das auch wirklich ist ;) Bei uns hat man in der green Kalahari
vor lauter grün den roten Sand manchmal gar nicht sehen können.

Ich freue mich auf die Fortsetzung Deines schönen Berichtes.

Liebe Grüße an Euch beide
Carsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: take-off
23 Apr 2017 10:37 #472476
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2278
  • Dank erhalten: 8828
  • fotomatte am 23 Apr 2017 10:37
  • fotomattes Avatar
Hallo Dagmar,

ich freue mich über die dem Auge guttuenden Bilder vom grünen Bosua- Pass.
Aber bei der Blutkoppe sieht es immer noch, abgesehen von ersten grünen Hälmchen, sehr trocken aus. Da scheint seit meiner Zeit dort kein nennenswerter Niederschlag gefallen zu sein.
Sehr schön der kleine Kapfuchs, die habe ich bislang in Namibia noch nie gesehen.

Schönen Sonntag,
Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: take-off
23 Apr 2017 13:24 #472495
  • take-off
  • take-offs Avatar
  • Beiträge: 1377
  • Dank erhalten: 4156
  • take-off am 23 Apr 2017 13:24
  • take-offs Avatar
Da ich ja alleine bin, habe ich heute Zeit noch einen weiteren Teil einzustellen.

@bingobongo
Auch dir ein herzliches Willkommen.

@Carsten
Du legst ja vor wie die Feuerwehr
Das sagt gerade der Richtige - immerhin hast DU 2 Reiseberichte am Laufen! :laugh:
Wenn man das grüne Namibia sieht, glaubt man kaum, dess es das auch wirklich ist
So ist uns auch ergangen. Hätten wir die Antilopen ausgetauscht und durch Kühe ersetzt, hätte man meinen können wir wären im Allgäu :laugh: :laugh: :laugh: Wir haben sogar schon in erwägung gezogen nächstes Jahr mal wieder im deutschen Herbst zu fahren

PS. email Adresse habe ich dir per PM geschickt.

@fotomatte
ich freue mich über die dem Auge guttuenden Bilder vom grünen Bosua- Pass.
Ja das war wirklich fantatisch.
Sehr schön der kleine Kapfuchs
Darüber haben wir uns auch sehr gefreut. Sie waren auch überhaupt nicht scheu (es waren 2, wobei sich einer mehr im Hintergrund aufgehalten hat). Im Gegenteil, vorsichtshalber haben wir mal die Hecktür geschlosssen. Obwohl wäre wahrscheinlich zu hoch für sie gewesen.
Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

Zu den Reiseberichten:
www.namibia-forum.ch...n-afrika.html#471572
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Apr 2017 14:05 #472499
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2205
  • Dank erhalten: 4057
  • Guggu am 23 Apr 2017 14:05
  • Guggus Avatar
Hallo Dagmar,
ein Reisebericht von dir ist immer etwas besonderes, :) Ich bin auch zugestiegen und freue mich auf den weiteren Verlauf der Reise.
Tolle Landschaftsaufnahmen, besonders die mit den Köcherbäumen. Und der Kapfuchs ist 1A :P

Liebe Grüße
Guggu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: take-off
23 Apr 2017 14:07 #472500
  • take-off
  • take-offs Avatar
  • Beiträge: 1377
  • Dank erhalten: 4156
  • take-off am 23 Apr 2017 13:24
  • take-offs Avatar
13.03.2017 Blutkuppe – Swakopmund





Mit dem ersten Morgenlicht und geweckt von dem Gezwitscher der Vögel stehen wir auf. Für uns gibt es keinen schöneren Weckruf. Hier so ganz alleine in der Natur Afrikas und das mit einem herrlichen Ausblick auf die Blutkuppe.





Noch vor dem Frühstück ziehen wir los und klettern etwas auf die Felsen, um den Ausblick genießen zu können.









Wir finden beim Abstieg den Kadaver eines Zebras, das sich wie es aus sieht mit einem Huf in einer Felsspalte verfangen hat und verendet ist. Der Anblick ist nicht so schön, daher auch keine Bilder.





Nach einer Weile kehren wir zurück. Die Sonne steht schon hoch und es ist heiß.



Als erstes gönnen wir uns eine warme Dusche. Schön, wenn man seine eigene Warmwasserdusche dabei hat :laugh: .
Danach frühstücken wir und ziehen dann langsam weiter.
Wir biegen wieder auf die C28 ab, die doch ziemlich langweilig ist. So biegen wir auch bald auf den Welwitschia Trail ab. Es ist staubig, trocken und die Sonne brennt gnadenlos.
Wir laufen etwas herum und suchen ein paar schöne Exemplare. Jedoch finden wir keine hohen Welwitschia mirabilis mehr.



Übrigens gibt es männliche und weibliche Pflanzen, wobei die weiblichen eindeutig schöner sind.
Weibliche Welwitschia




Männliche Welwitischia



Weiter geht es zu Mondlandschaft.







Wir machen noch einen kurzen Abstecher zur Goanikontes Oase. Diese liegt wirklich sehr schön und es gibt auch eine Campsite. Werden wir bei einem erneuten Besuch ins Auge fassen.



Der Khan River ist mittlerweile trocken.

Wir fahren zurück auf die langweilige C28 und fahren dann entlang der Bahnlinie Richtung Walvisbay.
Sehr schöner Blick auf Dune 7.





Dann geht es weiter nach Walvisbay in die Lagune.





Als sich die Flamingos immer weiter entfernen brechen wir Richtung Swakopmund auf.

Swakopmund :ohmy: .. 2009 waren wir hier das erste und auch bis jetzt das letzte Mal. Alle, die uns kennen, wissen, dass uns diese Stad nicht wirklich gefällt und wir immer einen Bogen darum gemacht haben.
Warum also bekommt sie dieses Jahr ihre 2. Chance.
Nun ja, als erstes besuchen wir eine Bekannte von einer Bekannten und bringen ihr noch ein paar Dinge mit.
So wie die Saarländer das eben machen. :silly: Jeder kennt einen, der einen kennt, der einen kennt. :whistle:

Zum zweiten liegt sie dieses Jahr auch strategisch gut auf unserer Strecke.
35° C waren es noch in der Mondlandschaft.
Gespannt schaue ich auf das Thermometer. Wie tief wird es fallen?
Nun ja, dieses Mal nur auf 21 C – das geht noch.

Übernachten tun wir auf der Campsite „Alte Brücke“. Können wir uneingeschränkt für Swakopmund empfehlen. Natürlich stehen wir hier nicht alleine, doch jede Campsite hat ihr eigenes Duschhäuschen und ist auch ausreichend groß.

Abends ziehen noch wir zu Fuß zur Yetti los.
Wenn schon Swakopmund, dann möchte ich hier auch mein Weitwinkel und die Graufilter ausprobieren.
D.h. Jürgen braucht gaanz viel Geduld. :silly:






Das wird auch belohnt mit einem kochfreien Abend und Bier. Wir landen in Kücki’s Pub und stellen fest, dass wir auch 2009 schon hier waren.
Im Dunkeln gehen wir durch die leeren Straßen zurück zur „Alten Brücke“

Gefahren Km: 262
Anhang:
Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

Zu den Reiseberichten:
www.namibia-forum.ch...n-afrika.html#471572
Letzte Änderung: 23 Apr 2017 14:43 von take-off.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Hanne, Eulenmuckel, Fluchtmann, lilytrotter, ANNICK, Topobär, Birgitt, Reinhard1951, Logi und weitere 12