THEMA: Namibia die Erste - Mai 2015 - Ein Traum
13 Jun 2015 14:13 #388084
  • Martina56
  • Martina56s Avatar
  • Beiträge: 568
  • Dank erhalten: 1306
  • Martina56 am 13 Jun 2015 14:13
  • Martina56s Avatar
Das Zelt ist wunderschön eingerichet. Vom Bett aus blickt man in die Weite, von der Toilette aus ebenso. Die Terrasse ist mit Stühlen und Tisch möbliert und wir genehmigen uns erstmal einen Vodka Lemmon, beobachten Springböcke an der Wasserstelle und genießen die Nachmittagssonne auf unserer Terrasse.








Das ist unser Badezimmer :ohmy:

und noch ein paar Bilder vom Handy deshalb schlechtere Qualität B)








langsam geht die Sonne unter...





Für 18.30 Uhr haben wir uns im Restaurant, was 3,5 km von den Zelten entfernt liegt angemeldet.

Für morgen früh sind wir zum Bush-Walk um 6.30 Uhr angemeldet. Dieser startet in der Partner-Lodge der Red Dunes Lodge, die ca. 1/4 Stud. Fahrtzeit entfernt liegt. Wir sollen um 6.15 Uhr dort sein. Also wird wohl morgen der letzte Morgen sein, an dem wir soo früh raus müssen. :unsure:

Um 18.00 Uhr fahren wir zum Farmhouse zum Essen, trinken dort noch ein Glas Weisswein bzw. Bier am Pool und gehen dann um 19.00 Uhr rein zum Essen.
Neben uns sitzt ein junges Paar aus München. Sie stehen erst am Anfang ihrer Reise und stellen uns natürlich viele Fragen.
Ausserdem ist noch ein Tisch mit 4 Belgiern besetzt, auch 2 junge Pärchen.

Es wird ein Menü serviert:
Tuna Pancakes mit Salat :P
Rindersteak mit Kartoffeln, grünen Bohnen udn Mini Kürbis. Super lecker :P
Zum Nachtisch Schokoladenkuchen mit Vanille Sauce

dazu eine Flasche Weißwein und Wasser.

Es war lecker und ein netter Abend mit netten Gesprächen.

Zur Krönung fuhr Jürgen, es war ein wenig neblig und sehr, sehr dunkel, als wir zum Zelt fuhren, an dem Tor vorbei, wo es zu den Zelten geht. Ich merkte es erst, als wir auf der Strasse in Höhe unseres Zeltes, wo wir das Aussen-Licht angelassen hatten, vorbei fuhren. Also kehrten wir um :woohoo: :evil:

Wir stellten den Wecker auf 5.00 Uhr :sick: :evil:

Die Nacht war ruhig, keine besonderen Vorkommnisse in der Wüste. Ich hörte ab und zu mal ein paar Tierstimmen. Auch der nächtliche Gang zur Toilette war ok, obwohl man ja raus musste über die Terrasse und den Holzsteg in das andere Zelt... :dry:
2020: Februar/März Kuba und mehr martinasreisen.blog/
2019 Mai/Juni: Botswana - Caprivi - Vic Falls hier im Forum www.namibia-forum.ch...-okavango-delta.html
2018 Sizilien, Äolische Inseln, La Reunion und mehr: martinasreisen.blog/
2018 Ost-Sizilien und Liparische Inseln Reisebericht: www.umdiewelt.de/mTravelogue.php?t=9215&m=p
2017 Island - Spitzbergen - Nordkap - Norwegen Reisebericht: www.umdiewelt.de/Eur...-9019/Kapitel-0.html
2016 Vietnam Reisebericht: www.vivien-und-erhar...isebericht/&pageNo=1
2015 Namibia Reisebericht: www.namibia-forum.ch...-2015-ein-traum.html
Letzte Änderung: 25 Jun 2015 17:15 von Martina56.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Nane42, Logi, Daxiang, Applegreen, Fortuna77, JuRo, elmaro
13 Jun 2015 20:47 #388110
  • Martina56
  • Martina56s Avatar
  • Beiträge: 568
  • Dank erhalten: 1306
  • Martina56 am 13 Jun 2015 14:13
  • Martina56s Avatar
29.5.

Um 5.00 klingelt mein Handy. es ist bitterkalt. Dennoch raffe ich mich auf für eine Katzenwäsche und koche Kaffeewasser. Dann lege ich mich wieder ins Bett mit dem Kaffee :P und warte auf Jürgen, der sich auch fertig macht aber länger braucht. Er friert offensichtlich nicht so wie ich oder ist abgehärteter? :evil: :woohoo:
Erst um 5.45 Uhr ziehe ich mich an und so viele Jacken, wie ich gerade greifbar habe, drüber. Um 6.00 Uhr sitzen wir im Auto.

Wir müssen ja wieder die ganzen Tore auf- und zumachen. Um 6.19 Uhr kommen wir in der Red Dunes Lodge


an und unser Führer für den bush Walk steht auch bereit. Er heißt Jonas.
Wir entscheiden uns, sofort loszulaufen, denn Kaffee hatten wir ja schon. So erleben wir einen wunderschönen Sonnenaufgang


in der Kalahari. Schon fange ich an eine der Jacken auszuziehen. :cheer:







Jonas zeigt uns verschiedene Schlangenspuren, erklärt die unterschiedlichen Arten von Akazienbäumen, die es in Namibia gibt, spricht über die Webervögel und zeigt uns verschiedene Arte. ER erzählt uns z.B. die Geschichte von den paarweise lebenden Webervöglen, die grüne Nester bauene. Das Weibchen beginnt und das Männchen vollendet. Wenn dem Weibchen das Nest jedoch nicht gefällt, zerstört sie es und der Mann muss neu anfangen. Das Spiel läuft so lange, bis das Nest der Frau gefällt. :ohmy: :lol:
Wir sehen ein paar Springböcke und ein Weißschwanzgnu, später dann auch eine ganze Gnuherde und eine große Zebraherde aus nächster Nähe. Dei Tiere sind sehr vorsichtig und lassen uns nicht aus den Augen. Zu Fuss den Tieren zu begegnen ist noch wieder ganz anders, als mit dem Fahrzeug. :cheer:




Jetzt ist es plötzlich wieder richtig warm B)





In einiger Entfernung sehen wir noch einen Löffelhund durchs Gebüsch springen. Jonas zeigt uns Giraffenspuren und Zebraspuren. Auch die Höhlen der Erdferkel sind verwaist, sogar die Höhlen der Erdmännchen. Offensichtlich hatten wir an diesem Morgen kein Glück. Unsere Tischnachbarn machten abends die Sudnowner Fahrt und berichteten von mehr Tiersichtungen. Aber naja, es war nett, zunächst ein wenig frisch aber ok.

Um 8.15 Uhr ist der Walk zu Ende und wir fahren ins Farmhouse zum Frühstück. Jetzt war es richtig warm und ich konnte meine Cashmere Jacke nun getrost ausziehen. :lol:






Lucas bekam noch ein Trinkgeld NS 50,- und wir fuhren zum Frühstück. es gab ein Buffet und Eier auf Bestellung. Es war gut. Danach tranken wir noch eine Tasse Kaffee am Pool, schmökerten noch in eine paar Namibia Büchern und entschlossen uns, nicht mit dem Auto, sondern zu Fuß zum Zelt zu laufen.




Wir brauchten eine 3/4 Stunde und erreichten das Zelt sehr durstig :P




Es ist windig aber die Temperaturen sind sehr angenehm. Von unserer Zeltterrasse beobachten wir die Springböcke. Es ist ruhig und wunderschön hier. Den ganzen Nachmittag verbringen wir auf der Terrasse, lesen ein wenig und chillen :cheer:
Ausserdem machen wir eine kleinen Mittagsschlaf, den ersten in diesem Urlaub.

Nachdem ich mich nachmittags dann wieder richtig restauriert habe, nach der Katzenwäsche heute morgen und Jürgen der Eidechse

in unserer Dusche mit dem Handtuch raus geholfen hatte, liefen wir kurz nach Sonnenuntergang wieder die 45 Minuten zurück zum Farmhouse, wo wir noch einen Drink auf der Terrasse nahmen und dann zu abend aßen. Unser letzter Abend in der Kalahari. :(

Schweren Herzens verlassen wir morgen früh sicherlich diesen unbeschrieblich schönen Ort.


Zum Abendessen gab es wieder ein leckeres Menü:

Scharfer Rote Bohnen Salat mit Hähnchenstreifen

Oryxsteak mit Rahmkartoffeln, gemischtes Gemüse und Kürbis

Schokokuchen

Jürgen trank 2 Bier, ich 2 Glas Wein.

Gegen 21.00 Uhr fallen wir ins Bett.
2020: Februar/März Kuba und mehr martinasreisen.blog/
2019 Mai/Juni: Botswana - Caprivi - Vic Falls hier im Forum www.namibia-forum.ch...-okavango-delta.html
2018 Sizilien, Äolische Inseln, La Reunion und mehr: martinasreisen.blog/
2018 Ost-Sizilien und Liparische Inseln Reisebericht: www.umdiewelt.de/mTravelogue.php?t=9215&m=p
2017 Island - Spitzbergen - Nordkap - Norwegen Reisebericht: www.umdiewelt.de/Eur...-9019/Kapitel-0.html
2016 Vietnam Reisebericht: www.vivien-und-erhar...isebericht/&pageNo=1
2015 Namibia Reisebericht: www.namibia-forum.ch...-2015-ein-traum.html
Letzte Änderung: 25 Jun 2015 17:19 von Martina56.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, speed66, Nane42, Logi, Sorimuc, Daxiang, Applegreen, bingobongo26
14 Jun 2015 09:23 #388119
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6506
  • Dank erhalten: 12579
  • Champagner am 14 Jun 2015 09:23
  • Champagners Avatar
Hallo Martina,

vielen Dank speziell für die Fotos und Erzählungen von der Red Dunes Lodge...wird sie doch unsere erste (richtige) Unterkunft im August sein :) . Für Euch geht die Reise ja nun bald zu Ende - deine Erzählungen und Fotos haben viele schöne Erinnerungen und ebenso einiges an Vorfreude bei mir geweckt - vielen Dank dafür! Und natürlich werde ich bis zum Ende an Bord sein... ;)

Liebe Grüße von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Martina56
14 Jun 2015 20:18 #388176
  • Martina56
  • Martina56s Avatar
  • Beiträge: 568
  • Dank erhalten: 1306
  • Martina56 am 13 Jun 2015 14:13
  • Martina56s Avatar
Hallo Bele,

das freut mich, dass selbst Du als bereits schon erfahrerene Namibia Reisende noch Spass an meinem Bericht hast. Schön, dass Du dabei warst/bist. Es geht gleich weiter.
Freut Euch auf jeden Fall auf die Red Dunes Lodge, es ist wirklich sehr schön - ideal zum Ankommen oder Loslassen und nicht so groß und touristisch, wie die anderen großen Lodges in der Nähe.

Lieben Gruß und viel Spass noch

Martina
2020: Februar/März Kuba und mehr martinasreisen.blog/
2019 Mai/Juni: Botswana - Caprivi - Vic Falls hier im Forum www.namibia-forum.ch...-okavango-delta.html
2018 Sizilien, Äolische Inseln, La Reunion und mehr: martinasreisen.blog/
2018 Ost-Sizilien und Liparische Inseln Reisebericht: www.umdiewelt.de/mTravelogue.php?t=9215&m=p
2017 Island - Spitzbergen - Nordkap - Norwegen Reisebericht: www.umdiewelt.de/Eur...-9019/Kapitel-0.html
2016 Vietnam Reisebericht: www.vivien-und-erhar...isebericht/&pageNo=1
2015 Namibia Reisebericht: www.namibia-forum.ch...-2015-ein-traum.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Jun 2015 20:24 #388178
  • Martina56
  • Martina56s Avatar
  • Beiträge: 568
  • Dank erhalten: 1306
  • Martina56 am 13 Jun 2015 14:13
  • Martina56s Avatar
30.5. der letzte Tag vor dem Rückflug :angry: B)

Um 7.30 Uhr stehen wir auf. Ich verbrauche angelblich das gesamt warme Wasser beim Duschen. Ich bin mir allerdings keiner Schuld bewusst, wie immer spare ich Wasser.... in Afrika sowieso ;)

Um 8.30 Uhr fahren wir mitsamt unserem Gepäck zum Frühstück.
Auf dem Weg zum Frühstück sehen wir wohl den für dieses Jahr letzten Springbock in freier Natur. :evil:


Wir essen jeder 2 Eier mit Speck, dazu hausgebackenes Brot.

und bezahlen für Abend-Essen und Getränke an den beiden Tagen 1105 NS. Finde ich absolut angemessen :)

Auf der Fahrt nach Windhoek, die wir gegen 9.30 Uhr antreten, war recht viel Verkehr. Wir hielten noch kurz in Rehoboth und kauften noch einen Straußenwedel zum Staubwichen und Tesa für den aus Versehen zerrissenen 200 NS Schein im dortigen Supermarkt für NS 60,- , .
Der Supermarkt ist aus meiner Sicht sehr gut sortiert. Vielleicht durchaus eine Alternative für die Selbstversorger oder auch wenn man was vergessen hätte in Windhoek?! ;)










Von dort aus rief ich auch bei Bidvest an, unseren Autovermieter und avisierte uns für ca. 11.30 Uhr.

Ich kann mich gar nicht satt sehen an der schönen Landschaft, insbesondere kurz vor Windhoek: :)




Kurz vor Windhoek kamen wir noch in eine Polizeikontrolle bei der einer der Beamten Jürgens Führerschein sehen wollte. Er fingerte solange an seinem Brustbeutel rum :blink: (der Reissveschluss klemmte :evil: :silly: :blush: ) dass uns der nächste Beamte auf dessen Höhe wir nun standen, uns einfach durchgewunken hat :laugh: :) :evil:

Um kurz nach halb zwölf kamen wir am Eros Airport bei Bidvest an. Die Autorückgabe verlief absolut unkomplziert und schnell. Ein Mitarbeiter fuhr dann noch mit uns zum Tanken NS 400,- . Der Tacho zeigt 37.450 km. Wir waren also in den 16 Tagen über 4.000 Km gefahren und waren mit dem Auto sehr zufrieden, wir hatte keinerlei Probleme auch nicht mit den Reifen. Ausser dass das Auf- und Zuschließen des Canopy ein wenig umständlich war und mit Pieptönen gesegnet, die die ganze Nachbarschaft aufgeschreckt haben, war alles in bester Ordnung. :laugh: :)

Um 12.30 Uhr kommen wir nach einer ziemlich langen Fahrt durch Windhoek (der Fahrer ist irgendwie mit der Kirch ums Dorf gefahren ;) , es war aber auch viel Verkehr (Samstag) :blink: in der Pension Bougainvilla in der Barella street / Ecke Nelson Mandela Av. in Klein Windhoek an.
Was wir dann dort erlebten berichte ich morgen ;) :dry:

2020: Februar/März Kuba und mehr martinasreisen.blog/
2019 Mai/Juni: Botswana - Caprivi - Vic Falls hier im Forum www.namibia-forum.ch...-okavango-delta.html
2018 Sizilien, Äolische Inseln, La Reunion und mehr: martinasreisen.blog/
2018 Ost-Sizilien und Liparische Inseln Reisebericht: www.umdiewelt.de/mTravelogue.php?t=9215&m=p
2017 Island - Spitzbergen - Nordkap - Norwegen Reisebericht: www.umdiewelt.de/Eur...-9019/Kapitel-0.html
2016 Vietnam Reisebericht: www.vivien-und-erhar...isebericht/&pageNo=1
2015 Namibia Reisebericht: www.namibia-forum.ch...-2015-ein-traum.html
Letzte Änderung: 25 Jun 2015 17:20 von Martina56.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Topobär, speed66, Nane42, Logi, Daxiang, Applegreen, Tinochika, bingobongo26
15 Jun 2015 10:18 #388218
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 4431
  • Applegreen am 15 Jun 2015 10:18
  • Applegreens Avatar
Hallo Martina,

vielen Dank für den schönen ausführlichen Bericht :) Ihr seid ja eine ganz ähnliche Route gefahren, wie wir im Februar und Deine Fotos haben viele Erinnerungen geweckt - und ich durfte mit Euch nach Lüderitz und Kolmanskop, bis dahin hatten wir es nicht geschafft ;)

Da wir im August nochmal für zwei Wochen in Namibia sein dürfen B), (dieses Mal beschränken wir uns allerdings auf einen sehr kleinen Ausschnitt) hat Dein Bericht natürlich auch nochmal die Vorfreude verstärkt :laugh: :laugh: :cheer:

Ganz lieben Dank für die Fotos und Erzählungen von der Twyfelfontain Lodge - hier habe ich ja immer noch so meine Zweifel, die Bewertungen sind teilweise unterirdisch - aber es gibt definitiv keine Alternative. Daher beruhigt Dein positiver Bericht ungemein :silly:

Jetzt bin ich mal gespannt, was Ihr am letzten Tag noch so erlebt habt - es klingt zumindest spannend!

Ganz liebe Grüße
Sabine
Letzte Änderung: 15 Jun 2015 10:19 von Applegreen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Martina56