THEMA: Die Badgers bei Tag und Nacht im Kruger
19 Okt 2023 20:49 #675557
  • Katma1722
  • Katma1722s Avatar
  • Beiträge: 546
  • Dank erhalten: 1422
  • Katma1722 am 19 Okt 2023 20:49
  • Katma1722s Avatar
Hi Sascha!
Ich bin auch gerne bei euch dabei! Bin schon sehr gespannt auf eure nächtlichen Entdeckungen!
Viele Grüße,
Kathrin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: H.Badger
20 Okt 2023 07:21 #675564
  • Flash2010
  • Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 1397
  • Dank erhalten: 4137
  • Flash2010 am 20 Okt 2023 07:21
  • Flash2010s Avatar
Lieber Sascha,

nach einiger Zeit der Forums-Abstinenz entdecke ich doch direkt euren Bericht und freue mich sehr, wieder von euch zu lesen! Hut ab für dieses Durchhaltevermögen zu Anfang :unsure: wir wären glaube ich komplett aufgeschmissen gewesen und hätten resigniert. Aber wie du schriebst, dann kann die Reise ja eigentlich nur gut werden!

Ich bin sehr auf eure Erlebnisse gespannt!

Liebe Grüße auch an deine drei Mädels
Laura
I will always have a bit of namibian sand in my shoes!

Linksammlung zu den letzten Reiseberichten und Filmen
Aktuell: Reisebericht Kenia 2024
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: H.Badger
22 Okt 2023 17:41 #675697
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 1436
  • Dank erhalten: 6672
  • H.Badger am 22 Okt 2023 17:41
  • H.Badgers Avatar
Ihr Lieben,
über euer Interesse an unserem Kruger-Bericht freue ich mich wirklich sehr!
Die Turbulenzen vor Antritt der Reise braucht wirklich niemand - das waren Anstrengungsmomente, auf die ich im Alltag nur allzu gern verzichte...
Aber wir sind am Ende ja hin- und auch wieder wohlbehalten zurückgekommen. Und das ist das, was bleiben wird. Der Rest ist eine Anekdote für launige Erzählrunden.
Mit dem Aussuchen unserer Fotos bin ich jetzt gut bei der Hälfte angekommen - es kann mit dem Bericht also hoffentlich bald losgehen. B)
Einen guten Start in die neue Woche wünscht
Sascha
Aktuell: Kruger 10.23 www.namibia-forum.ch...nacht-im-kruger.html

SA, Namibia, Mauritius 2016 / Kruger NP 2016, 2018, 2021, 2023 / Namibia 2017 / Sri Lanka 2018 / Namibia und Botswana 2019 / Costa Rica 2022 / Namibia 2022
Alle Reiseberichte unter: www.namibia-forum.ch...r-reiseberichte.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, Logi, Flash2010, Tanzmaus
23 Okt 2023 21:19 #675761
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 1436
  • Dank erhalten: 6672
  • H.Badger am 22 Okt 2023 17:41
  • H.Badgers Avatar
1. Kapitel: Endlich zurück

Nach dem turbulent-ärgerlichen Vorlauf verläuft der tatsächliche Flug zum Glück planmäßig. Pünktlich um 22.05 Uhr hebt die Lufthansa-Maschine in Frankfurt ab und macht sich auf den Weg nach Johannesburg. Wir sitzen wie immer in einer Viererreihe in der Mitte – wir sind ja allesamt nicht die Größten und damit ist auch die Economy für uns gut zu ertragen. Das vielfältige Entertainmentprogramm ist wie immer ein großer Quell der Freude für den Nachwuchs. Ich bekomme – auch das ist wie immer – wenig davon mit, denn es schläft sich an Bord erstaunlich gut. Bis dann irgendwann in der Nacht heftige Turbulenzen auftreten und ich unserer Großen die angstfeuchte Hand halten muss. :S

Gut durchgeschüttelt landen wir schließlich um 8.30 Uhr pünktlich in Johannesburg. Die Einreise verläuft erstaunlich schnell, genauso flott sind wir wieder im Besitz unseres Gepäcks. Und haben nun reichlich Zeit, denn unser umgebuchter Airlink-Flug wird erst um 15.40 Uhr abheben.

Wir kommen also in aller Ruhe an und prüfen, ob wir den Flug noch vor Ort auf die ursprünglich geplante Zeit umbuchen können. Klappt leider nicht – auch wenn noch Plätze frei wären… :side:

Also richten wir uns darauf ein, etwas Zeit am O.R.Tambo-Airport zu verbringen. Wir decken uns mit Bargeld ein und kommen alsbald auf die Idee, ein Tageszimmer in der City Lodge zu buchen. Gedacht – getan. Nachdem wir unsere Koffer am Airlink-Schalter aufgegeben haben, machen wir uns also mit kleinem Gepäck auf in Richtung Hotel und mieten uns dort für einige Stunden ein. Eine wirklich gute Sache: Wir können ein Nickerchen machen, warm duschen, ein wenig am Pool abhängen und bei strahlendem Sonnenschein Kaltgetränke und Sandwiches genießen. So beginnt die Reise angenehm entspannt.



Und so geht es Stunden später erholt und guter Dinge in Richtung Check-In. Der Flug gen Kruger verläuft Airlink-typisch entspannt und dauert dabei keine Stunde. Sind wir in Johannesburg bei sommerlicher Hitze gestartet, landen wir am Mpumalanga Kruger International Airport in tristestem Grau in Grau. Hier ist es gut 15 Grad kälter als in Joburg. Willkommen zurück. :P

Während ich mit den Kindern auf die Koffer warte, kümmert sich meine Frau bereits um die Mietwagenübernahme. Wie oft haben wir hier schon ewig auf die Abwicklung warten müssen… Und heute haben wir ja ein wenig die Zeit im Nacken. Zum Glück ist nichts los und im Nullkommanichts sind wir stolze Mieter eines noch ziemlich neuen Hyundai Staria. Der Kleinbus begeistert uns auf den ersten Blick. Er bietet eine Menge Platz für Kind und Kegel und hat dabei rundherum enorm große Fenster – ideal zum Beobachten und Fotografieren.
Bald rollen wir vom Gelände und navigieren uns mit maps.me zur White House Lodge, die nur etwa zehn Minuten Fahrzeit vom Flughafen entfernt ist.



Wir erreichen die Lodge ohne Probleme und werden von Susann, der Besitzerin, sehr freundlich in Empfang genommen. Wir beziehen ein großes Viererzimmer und erkunden den schönen Garten, in dem sich das Haupthaus und ein paar kleinere Chalets befinden. Die Handvoll Zimmer und das gepflegte Anwesen lassen die Lodge zu einem Quell der Ruhe werden. Die Kinder freuen sich über die ansässigen Hunde und probieren trotz der kühlen Witterung der Pool aus. Nicht hineinzuspringen wäre einfach keine Alternative. Vogelfotografie fällt wegen des kaum existenten Lichts heute weitgehend aus – auch wenn hier einiges an Federvieh unterwegs ist. Und auch weitere Fotos entstehen wegen des Wetters heute kaum.



Das Abendessen wird von Susann bereitet und in einem schönen kleinen Speisezimmer mit Gartenblick serviert – ein sehr schmackhaftes Dinner, in dessen Rahmen wir auch ihren Mann Detlev kennenlernen. Dass hier Deutsch gesprochen wird, macht es auch den Kindern leicht anzukommen.

Nach einer ruhigen Nacht wachen wir ausgeruht auf und genießen ein gutes Frühstück. Unser Gepäck bleibt noch etwas in der Lodge, während wir gen White River fahren, um dort im noch ziemlich neuen Checkers einzukaufen. Die gesamte Mall ist wunderbar sortiert und ermöglicht ein entspanntes und sicheres Einkaufen. Eine absolute Weiterempfehlung!

Zurück in der White House Lodge verladen wir das Gepäck und verabschieden uns von Susann. Sie gibt uns noch einen heißen Tipp für unseren Aufenthalt in Crocodile Bridge – dazu später mehr… ;)

Auf uns wohlbekannten Pfaden geht es nun in Richtung Malelane Gate. Wir kommen gut voran, einzig die omnipräsenten Kohlelaster sind mit ihrer selbstmörderischen Fahrweise eine Herausforderung. Hier ist stete Aufmerksamkeit gefragt. :S

Wir atmen durch, als wir das Gate erreichen. Der Anmeldeprozess geht schnell über die Bühne und schon sind wir im Kruger – ein Endorphinschub. :cheer:

Da es noch immer ziemlich bewölkt ist, verharrt die Temperatur bei rund 20 Grad. Das spielt uns heute in die Karten, denn bei wolkenlosem Himmel würde das Thermometer bereits auf mindestens 35 Grad geklettert sein. Mensch und Tier wären dann vor allem im Schatten dösend anzutreffen. Heute aber herrscht noch mehr Aktivität, denn zum Chillen lädt das Wetter beim besten Willen nicht wirklich ein…

Unsere erste Nacht werden wir nicht weit vom Gate entfernt in Berg-en-Dal verbringen. Und so bleiben wir auf der geteerten Straße und steuern erstmal direkt das Camp an. Doch wir werden nicht so schnell dort ankommen, denn wenige Kilometer vor den Toren des Rastlagers können wir einige Autos am Straßenrand ausmachen. Was uns wohl hier als erste Sichtung (abgesehen von den omnipräsenten Impalas) erwarten wird?

Als wir sehen, was der Grund des kleinen Autoauflaufs ist, sind wir begeistert. Direkt neben der Straße hat ein siebenköpfiges Löwenrudel einen Büffel gerissen und ist nun damit beschäftigt, sich die zum Zeitpunkt unseres Eintreffens bereits prallen Bäuche weiter zu füllen.





Wir suchen uns einen guten Platz und beobachten begeistert. Was für ein schöner Safari-Beginn! Nur wenige Meter trennen uns von den schlemmenden Katzen. Ihre Kaugeräusche beeindrucken uns sehr.



















Als wir uns sattgesehen haben und auch die Löwen mehr oder weniger satt zu sein scheinen, fahren wir weiter in Richtung Berg-en-Dal.
Weit kommen wir aber auch jetzt nicht. Neben der Straße wälzen sich in einem Schlammloch vier halbwüchsige Elefanten. Sie rangeln miteinander, klettern übereinander und haben augenscheinlich eine gute Zeit. Die haben wir bei ihrer Beobachtung auch: So eine nette Elefantenbegegnung hatten wir lange nicht mehr.





Zufrieden mit diesem ersten Kurz-Gamedrive erreichen wir bald darauf Berg-en-Dal. Wie es uns dort ergangen ist, berichte ich im nächsten Kapitel.
Aktuell: Kruger 10.23 www.namibia-forum.ch...nacht-im-kruger.html

SA, Namibia, Mauritius 2016 / Kruger NP 2016, 2018, 2021, 2023 / Namibia 2017 / Sri Lanka 2018 / Namibia und Botswana 2019 / Costa Rica 2022 / Namibia 2022
Alle Reiseberichte unter: www.namibia-forum.ch...r-reiseberichte.html
Letzte Änderung: 23 Okt 2023 21:20 von H.Badger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, tigris, Fluchtmann, ANNICK, maddy, Champagner, speed66, Strelitzie, urolly und weitere 24
24 Okt 2023 10:24 #675779
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 7674
  • Dank erhalten: 18392
  • Champagner am 24 Okt 2023 10:24
  • Champagners Avatar
Guten Morgen Sascha,

na da habt Ihr ja gleich richtig gut losgelegt :woohoo: - tolle Löwenaction und tolle Fotos davon.

Die Elefanten scheinen ihren Spaß gehabt zu haben - ich bekomme bei solchen Situationen immer ein bisschen Panik :S . Es gibt wohl zu viele Videos, die im Matsch feststeckende Tiere zeigen :ohmy: :pinch: .

Nochmal kurz zurück nach Johannesburg: lohnt sich das echt mit dem Hotel? Wie lange braucht man dorthin? Ich war schön öfters in der Bidvest Lounge bei langen Wartezeiten, aber natürlich hat man da keine frische Luft und kein echtes Tageslicht.

Freu mich schon auf mehr und genieße meine kostenlose Reise in den Kruger auf meiner bequemen Couch bei Nieseregen jetzt schon sehr :silly: !

Liebe Grüße von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: H.Badger
24 Okt 2023 11:03 #675781
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2715
  • Dank erhalten: 3332
  • Strelitzie am 24 Okt 2023 11:03
  • Strelitzies Avatar
Moin Sascha,
nur kurz noch Zeit gehabt, "unser Hotel" entdeckt - hängengeblieben! Es hat sich gelohnt! Wow- ein fulminanter Start nach dem Truble des Abflugs.
Wie empfinden Eure Kinder dieses Mahl der Löwen? Meine Enkelin ist auch in dem Alter, sie sorgt sich schon um eine Wespe, die ich mal kille... (Mann hat eine heftige Wespenallergie) Aber die Kids sind ja inzwischen schon "alte Hasen" im Bush.

Wir waren vor 2 Jahren das erste Mal nach Spätankunft im City Lodge-Hotel. Uns hat es sehr gut gefallen, obwohl das Zimmer recht düster war. (Badbereich war ganz neu und sehr sauber)
Restaurant/ Bar-Bereich und der Pool haben uns sehr gefallen, Preis-Leistung stimmte unbedingt.
Bele, man geht an den Autovermietern im OG vorbei - ca. 10 Minuten ab Halle Airport.

Viele Grüße
Christina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: H.Badger