THEMA: Kurzfristige Änderungen vorbehalten
21 Nov 2015 23:06 #408262
  • udo_h
  • udo_hs Avatar
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 276
  • udo_h am 21 Nov 2015 23:06
  • udo_hs Avatar
Hallo,

mir ist bewusst dass Reiseberichte mittlerweile kritisch gesehen werden, doch ist mir aufgefallen dass es in letzter Zeit einige Fragen gab die darauf hindeuten dass unsere Erfahrungen doch für ein paar Mitglieder hier interessant ist. Daher habe ich mich entschlossen doch loszulegen. Ich muss aber warnen – ich kann nicht jeden Tag eine Folge posten.
Unsere Route: Johannesburg – Krüger NP - Great Zimbabwe – Matopo NP – Hwange NP – Vic Falls – Makgadigadi / Nxai Pan – Maun – Tsodillo Hills – Etosha – Windhoek – Kgalagadi NP – Augrabies Falls – Johannesburg.
Ich muss dazu sagen dass es unsere vierte Reise ins südliche Afrika war und wir daher gezielt Orte wieder sehen wollten oder Lücken schließen wollten. Und dann natürlich Zimbabwe, das wir noch nicht kannten. Daher die vielleicht für manche etwas komische Route.
Wir waren drei Wochen unterwegs: Meine Frau, meine Mutter (sie hatte auf der Reise ihren 70-er und war deshalb mit dabei) und natürlich ich.
Aufgrund der Route war diesmal ein 4x4 angebracht – wir haben uns für einen Hilux von Europcar entschieden. Klar – Europcar hat von allen Vermietern die einfachste Ausstattung der Autos. Doch der Preis war einfach unschlagbar. Dafür gab es keine Zimbabwe – Ausrüstung. Da meiste wie Reflektoren und Warndreiecke haben wir aus Deutschland mitgenommen. Den Feuerlöscher hat mir ein Freund in Johannesburg besorgt.
Unser Navi haben wir selbst mitgenommen, den City Navigator Southern Africa haben wir noch von vor fünf Jahren, ergänzt wurde er um Tracks4Africa für Zimbabwe und Botswana.
Da wir unterwegs auch einmal selber kochen mussten und die Getränke auch gerne gekühlt sein dürfen haben wir eine elektrische Kühlbox mitgenommen. Mein Schatz hat vorher noch eine Tasche dafür genäht die mit Styrodur gepolstert war – so konnten wir sie als Fluggepäck aufgeben.
So das war´s – die Mappen mit den Reiseunterlagen und der Planung (allerdings nicht alle ident – doch das weis meine Mutter nicht) sind auch schon im Handgepäck verstaut. Jetzt kann es losgehen. Wer von euch kommt mit?


25.9.2015

Am Nachmittag holt mich mein Schatz im Büro ab – sie hatte heute schon frei. Meine Mutter ist schon am Montag aus Österreich gekommen. Ein Freund wollte uns nach Frankfurt auf den Flughafen bringen, doch er hat auch Urlaub. Sein Vater springt ein. Wir bekommen unsere sieben Zwetschgen mit Müh und Not in seinen Kuga. Doch das Stück auf den Flughafen geht es. Bei der Ethiopian ist wenig los und wir checken unsere Koffer, die Kühlbox und die Wanderstöcke meiner Mutter bis Johannesburg durch. Wir haben uns diesmal für den Flug via Addis Ababa entschieden, da die Ethiopian in der Business Class einen tollen Preis hatte – sogar billiger als die Premium Eco bei Lufthansa.
Dann geht es noch auf einen Sekt in die Lunge bevor wir pünktlich einsteigen. Der Flieger ist eine B787 mit den Angeld Lie Flat – Sitzen. Er heißt „Africa First“ – sehr passend für uns! Die BC ist zu einem Drittel belegt. Der Flug ist sehr angenehm und wir landen überpünktlich in Addis.


26.9.15

Nach etwas über zwei Stunden geht es weiter – diesmal in einer nagelneuen B777 – mit Flatbed – Sitzen. Der Tagflug über Afrika ist schön. Zu Essen gibt es das äthiopische Nationalgericht – sehr schmackhaft. Dabei zieht der Kilimanjaro an uns vorbei. Vor zwei Jahren in Tanzania war er wolkenverhangen.


Überpünktlich Landen wir in Johannesburg.


Bei der Passkontrolle ist nichts los, das Gepäck kommt schnell. Zur planmäßigen Landezeit um 13:10 sind wir schon am Weg zum Europcar – Schalter. Dort geht alles recht flott – die Dokumente für Zimbabwe sind da und wir bekommen einen drei Wochen alten Hilux Doublecab mit 4500km am Tacho. Super! Ich hole noch Geld, dann geht es zur Firma bei der mein Freund arbeitet – 5min vom Flughafen entfernt. Der Feuerlöscher liegt bei der Security. Dann geht es los Richtung Osten. Unterwegs kaufen wir noch ein: Kekse, Wasser, etwas Obst und eine Flasche Port. ZA – Aufkleber bekommen wir keinen. Unsere erste Unterkunft ist das Böhm´s Zeedernberg zwischen Sabie und Hazyview. Vor dem Long Tom Pass wird es finster. Wir rufen an dass wir zum Dinner später dran sind. Dann sind wir da und genießen den Abend. Langsam komme auch ich an.

Udo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Fluchtmann, outofgermany, Topobär, r2d2, rofro, speed66, Graskop, Daxiang und weitere 2
22 Nov 2015 07:44 #408265
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 3226
  • Dank erhalten: 10747
  • Daxiang am 22 Nov 2015 07:44
  • Daxiangs Avatar
Hallo Udo,

ich freue mich auf deinen Reisebericht und steige gleich mal ein!
mir ist bewusst dass Reiseberichte mittlerweile kritisch gesehen werden, doch ist mir aufgefallen dass es in letzter Zeit einige Fragen gab die darauf hindeuten dass unsere Erfahrungen doch für ein paar Mitglieder hier interessant ist. Daher habe ich mich entschlossen doch loszulegen.

Wenn man sich so die Zahlen der Aufrufe von RB im Forum anschaut, gibt es doch genügend Leser. Ich lese sehr gerne die Reiseberichte - verkürzen sie doch die Zeit bis zur nächsten Reise. Außerdem wecken sie oft schöne Erinnerungen oder machen Lust auf bisher unbekannte Ziele. Bei mir war es mit dem Kgalagadi Transfrontier Park so - ich war so begeistert von den Berichten, dass ich bei der 10ten Reise endlich auch den KTP mit eingeplant habe.

LG und einen schönen Sonntag
Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: r2d2, udo_h, CuF
22 Nov 2015 08:44 #408270
  • r2d2
  • r2d2s Avatar
  • Beiträge: 126
  • Dank erhalten: 47
  • r2d2 am 22 Nov 2015 08:44
  • r2d2s Avatar
Hallo Udo,

auch ich lese sehr gerne die Reiseberichte im Forum. Und Deine Route hört sich gut an. Ich fahre auch mit!

Viele Grüße

Peter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: udo_h
22 Nov 2015 15:02 #408332
  • udo_h
  • udo_hs Avatar
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 276
  • udo_h am 21 Nov 2015 23:06
  • udo_hs Avatar
27.9.15

Wir hatten zwei Bungalows nebeneinander – perfekt! Wir packen unsere Sachen und fahren gleich fertig gepackt zum Frühstück. Da das Schloss vom Canopy hakt bitte ich um ein paar Tropfen Öl – kein Thema. Ich bekomme noch Infos zu Botswana, denn der Sohn von Fr. Böhm (der das Guesthouse jetzt führt) führt dort auch Touren! Nun ein kleiner Blick ins Auto: Die gelbe Tasche ist die Übertasche der Kühlbox, sie dient auf der Reise als Krimskrams – Tasche. Auf der Ladefläche sehr praktisch. Die Kühlbox steht innen vor der Rückbank.



Dann geht es los zu den Klassikern der Panorama Route: Wir lassen Pilgrim´s Rest (ich erinnere mich noch mit Schaudern daran) links liegen und beginnen beim Pinnacle.



Weiter zu God´s Window.



Und zu den Potholes, wo man wirklich Eintritt zahlt (nicht nur ein paar Rand Parkgebühr).



Als letztes besuchen wir die Three Rondavels und



Lowfeld View.



Dann geht es via Hazyview Richtung Krüger NP. In Hazyview versuchen wir wieder einen ZA – Aufkleber zu bekommen – vergebens. Beim Phabeni – Gate fahren wir in den Park. Für Tagesbesucher wäre kein Kontingent mehr gewesen – aber wir haben ja in Berg en Daal reserviert. Wir sind gerade eine Stunde im Park als einige Autos bei einer Gruppe Elefanten stehen. Ich fahre dran vorbei. Dann kommt mir der Elefant übelgelaunt entgegen. Ich trete die Flucht nach hinten an. Im Rückwärtsgang geht es um die Kurve den Hügel hinunter. An einem Auto fahre ich vorbei, eines hat auch den Rückzug angetreten. Das erste tut es mir gleich. Das Auto hinter dem Elefanten bleibt ihm dicht auf den Fersen bis der Elefant im Gehölz verschwindet. Als er an uns vorbei fährt grinst der Fahrer von einem Ohr bis zum Anderen – das A…….h!



Weiter Richtung Berg en Daal ist es recht leer – wir sehen nicht viel. Wir fahren dann nicht über die Hauptroute zum Camp. Kurz vor dem Camp ist dann wieder was los: Ein Breitmaulnashorn mit Jungem! Volltreffer! Leider ist die Sonne schon weg.



Der Family Bungalow ist ganz OK aber nichts Besonderes. Der Abfluss ist verstopft und alles Wasser das abläuft findet sich auf der Terrasse wieder. Samt Geruch! Im Restaurant gibt es im Wesentlichen Fast Food. Für den einen Abend reicht es.

Udo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, outofgermany, ANNICK, Topobär, r2d2, freshy, speed66, Nane42, Max Power und weitere 4
22 Nov 2015 16:06 #408349
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 659
  • Dank erhalten: 2698
  • Graskop am 22 Nov 2015 16:06
  • Graskops Avatar
Hallo Udo,
da lese ich doch auch mit.
Bin gespannt was du an den Orten erlebt hast,
an denen wir kurz vor bzw kurz nach dir waren!

LG
Silvio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: udo_h
22 Nov 2015 19:03 #408376
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7045
  • Dank erhalten: 14432
  • ANNICK am 22 Nov 2015 19:03
  • ANNICKs Avatar
Hallo Udo,

Mensch fast hätte ich die Reise verpasst!

Ich bin sehr gerne dabei und freue mich wahnsinnig auf die Fortsetzung.

Liebe Grüsse
Annick
Letzte Änderung: 22 Nov 2015 19:03 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: udo_h