THEMA: Regenzeit März?
19 Feb 2017 11:50 #464719
  • naninessa
  • naninessas Avatar
  • Beiträge: 4
  • naninessa am 19 Feb 2017 11:50
  • naninessas Avatar
Beatnick schrieb:
Wie die Wege im Regen aussehen können, kannst du mit einem Blick in den Tansania-Reisebericht unten in der Signatur gleich zu Beginn erkennen, falls es dich interessiert.

Würdest du denn sagen, dass es sich "weniger" gelohnt hat?

Wir haben bei aufsafari.de ein tolles Angebot gefunden! Wollen am Ende noch Sansibar machen :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Feb 2017 14:38 #464741
  • Beatnick
  • Beatnicks Avatar
  • Beiträge: 999
  • Dank erhalten: 5019
  • Beatnick am 19 Feb 2017 14:38
  • Beatnicks Avatar
Es hat sich absolut gelohnt! Ist halt ganz anders als in der Trockenzeit, ein Vergleich ist in meinen Augen kaum möglich.
Wir waren bewusst in der "Green Season" da, besonders wegen Ndutu und der Migration.
Selbst fahren hätten wir das allerdings auf gar keinen Fall wollen. Aber wir sind auch nicht so die 4x4-Cracks...

LG,
Bettina

Reisebericht Namibia 2019

Reisebericht Kenia (Masai Mara) 2018

Reisebericht Südafrika (Krüger) 2017

Reisebericht Tansania Februar 2016

Reisebericht Namibia 2015

Unsere Afrika-Reisen: Tansania 2010, Namibia/Südafrika 2012, Madagaskar 2014, Botswana/Simbabwe 2014, Namibia 2015, Tansania 2016, Südafrika 2017, Kenia 2018, Namibia 2019
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Feb 2017 15:47 #464752
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2660
  • Butterblume am 19 Feb 2017 15:47
  • Butterblumes Avatar
Hallo Naninessa,

in der dritten Februarwoche 2014 ist die Ndutu-Region inkl. östlicher Serengeti wegen Regens mehrfach übergelaufen und Touristen mussten die Nacht auf dem Dach ihres Tourfahrzeugs verbringen, bevor sie geborgen wurden. Kann passieren. Aber dort werdet ihr ja auch lt. eurem Touranbieter gar nicht sein. In der zentralen Serengeti (Seronera) war es 2014 trocken. Wie es dieses Jahr Mitte März aussehen wird, kann ich leider auch nicht beurteilen.

Nun meine subjektive Meinung zum Angebot: Das Angebot von aufsafari.de finde ich überhaupt nicht toll, sondern sehr stressig und nicht zielführend den Safariteil betreffend! Ihr werdet mehr auf der Straße/Piste fahrend sein, als dass ihr in Ruhe Flora und Fauna beobachten und genießen könnt.

Lediglich 6 Nächte Safari, lange Wege, da alle Unterkünfte außerhalb der Nationalparks bzw. Conservation Area liegen und aufgrund der Regenzeit möglicherweise noch mehr Zeit kosten, weil die Pisten verschlammt sein können. Das Einchecken an den Gates Zeit kostet ebenfalls je nach Andrang bis zu einer Stunde Zeit. Dies alles erklärt das vermeintlich günstige Angebot.

Hier zur Verdeutlichung (auch Google Maps anschauen):

2 Nächte Highview Hotel, Karatu Town, außerhalb der NCA

Tag 3 Fahrt von Karatu Town in den Tarangire NP, Einchecken, Ganztages Gamedrive, Auschecken, Rückfahrt nach Karatu Town

2 Nächte Ikoma Wild Camp, außerhalb des Serengeti NP (jeder gute Reiseführer wird dir bestätigen, dass diese Unterkunft außerhalb des NP liegt). In Ikoma/Grumeti werden die Gnus eher zwischen Mai und Juli erwartet.

Tag 4 Halbtages Gamedrive quer durch die NCA und den Serengeti NP nach außerhalb ins Ikoma Wild Camp

Tag 5 Ganztages Gamedrive, mit Anreise-, Abreise, Ein- und Auschecken am Gate, Gnus halten sich im März vermutlich zwischen NCA und Seronera auf.

Tag 6 Halbtages Gamedrive, quer durch die Serengeti zurück nach Karatu, Einchecken am Ikoma Gate, Aus- und Einchecken am Naabi Gate, Auschecken am Lodoare Gate, Fahrt nach Karatu Town

2 Nächte Highview Hotel, Karatu Town, außerhalb der NCA

Tag 7 Anreise und Einchecken Lodoare Gate, 1 Stunde Fahrt bis zum Kraterboden, Halbtages Gamedrive, 1 Stunde Fahrt bis zum Lodoare Gate, Auschecken, Fahrt nach Karatu Town

Tag 8 Anreise und Einchecken Lake Manyara NP, Halbtages Gamedrive, Rückfahrt zum Arusha Domestic Airport, Abflug Sansibar

6 Nächte Sansibar, Beachurlaub

Hallo Bettina,

du schreibst:
Es hat sich absolut gelohnt! Ist halt ganz anders als in der Trockenzeit, ein Vergleich ist in meinen Augen kaum möglich.
Wir waren bewusst in der "Green Season" da, besonders wegen Ndutu und der Migration.

Ihr seid allerdings auch 6 Nächte in der Ndutu-Region gewesen und 3 Nächte in Seronera (zentrale Serengeti). Das tolle Angebot beinhaltet lediglich 2 Nächte Ikoma (Grumeti Area)

Dann lieber noch ein wenig sparen und vernünftig investieren.

Mit herzlichen Grüßen
Marina
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Letzte Änderung: 19 Feb 2017 20:24 von Butterblume. Begründung: RS
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KarstenB
19 Feb 2017 17:07 #464759
  • naninessa
  • naninessas Avatar
  • Beiträge: 4
  • naninessa am 19 Feb 2017 11:50
  • naninessas Avatar
Vielen Dank für die lieben Antworten.

Tendenziell bin ich ja auch immer dafür, selber zu planen und alles. Aber das schaffen wir aufgrund der kurzen Zeit nicht mehr. Und da wir beide sehr Afrika-Unerfahren sind, ziehen wir vorerst eine geführte Reise vor.

Mmmh, dann müssen wir Mal schauen. Das Reisebüro wollte uns noch etwas zusammenstellen.

Sonst finde ich online leider keine "komplett Pakete" für Safari und Sansibar. Vielleicht suche ich da aber auch falsch... :unsure:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Feb 2017 19:07 #464783
  • Meerstern
  • Meersterns Avatar
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 3
  • Meerstern am 19 Feb 2017 19:07
  • Meersterns Avatar
Hallo Naninessa, ich plane eine Reise im Februar 2018 über den Anbieter Mamuya Safari. Die sitzen vor Ort. Ich kann alles per EMail mit ihnen klären. Sie ist Deutsche und er Tansaner. Tolles Team individuelle Reiseplanung. Kann ich bisher nur empfehlen. Die Bewertungen im Internet sind auch alle sehr gut. Außerdem haben wir sie hier auf der CMT in Stuttgart kennengelernt. Vielleicht können sie dir noch was zusammenstelllen.
Liebe Grüße Barbara
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Feb 2017 20:23 #464799
  • Beatnick
  • Beatnicks Avatar
  • Beiträge: 999
  • Dank erhalten: 5019
  • Beatnick am 19 Feb 2017 14:38
  • Beatnicks Avatar
Hallo Marina,

du hast völlig Recht, grundsätzlich gilt ja, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, und das (für meinen Geschmack) auch nicht so holterdipolter, sondern mit Muße. Das war bei uns der Fall, und die Regenzeit war in der Region ja sozusagen Teil des Plans.

Das Angebot hatte ich mir nicht angeschaut, ich bin ganz bei dir, das wäre für mich auch keine Option. Weniger ist mehr. Lieber nochmal wiederkommen!

LG,
Bettina

Reisebericht Namibia 2019

Reisebericht Kenia (Masai Mara) 2018

Reisebericht Südafrika (Krüger) 2017

Reisebericht Tansania Februar 2016

Reisebericht Namibia 2015

Unsere Afrika-Reisen: Tansania 2010, Namibia/Südafrika 2012, Madagaskar 2014, Botswana/Simbabwe 2014, Namibia 2015, Tansania 2016, Südafrika 2017, Kenia 2018, Namibia 2019
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.