THEMA: Der Leopard kommt nur am Sonntag...
28 Dez 2017 01:29 #502831
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 1258
  • regsal am 28 Dez 2017 01:29
  • regsals Avatar
Liebe Formis
Während es schneit und stürmt draussen, erwärmen mich die Erinnerungen an unsere 4. Reise ins südliche Afrika auf angenehme Weise. Ich hoffe, dass ich durch das Schreiben eines Reiseberichts dieses gute Gefühl etwas festzuhalten vermag :)
Seit einem Monat sind wir, mein Partner Hans und ich (Regina), zurück aus dem warmen Namibia und Botswana. Unsere 3-wöchige, hauptsächlich Self-Drive-Tour startete in Windhoek mit folgenden Etappen:

Waterberg (Plateau Lodge)
Rundu (Hakusembe River Lodge)
Divindu (Nunda River Lodge)
Nkasa Lupala Nationalpark (Nkasa Lupala Tented Lodge)
Kasane (Chobe Safari Lodge)
Victoriafalls
Gweta (Planet Baobab)
Maun (Thamalakane River Lodge)
Flug ins Khwai Community Area (Sango Safari Camp)
Flug Okavango Delta (Gunn’s Camp)
Flug zurück nach Maun
Ghanzi (Edo’s Camp)
Gobabis (Kalahari Bush Breaks)
Windhoek (Voigtland Guesthouse)

Wir haben unsere Reise mit einem Reiseveranstalter zusammengestellt. Da verschiedene Lodges sehr begehrt sind, mussten wir schon ein Jahr zum Voraus buchen. Zum Glück gibt es das Forum mit spannenden Reiseberichten um die lange Wartezeit von der Buchung bis zum Abflug etwas erträglicher zu machen.... ;)

Dann war es endlich soweit - und endlich kam der 3. November...

3. November 2017
Flug Frankfurt - Windhoek


Die Taschen sind gepackt. Etwas Sorgen macht uns noch die Fotoausrüstung von Hans, diese überschreitet das erlaubte Handgepäck von 8 kg um fast 3 kg. Aber wir hoffen, dass ein Auge zugedrückt wird...
Unsere Reise beginnt mit dem ICE von Basel nach Frankfurt. Obschon wir recht früh in Frankfurt sind, können wir gleich unser Gepäck aufgeben. Jetzt nur keine Aufregung wegen dem Übergewicht - grosse Erleichterung, es wird wortlos angenommen! Unsere reservierten Plätze waren jedoch nicht mehr zur Verfügung, dies sei gar nicht mehr möglich mit Air Namibia, meinte die Dame....na ja, komischerweise erhielten wir dann auf dem Rückflug unsere reservierten Plätze..... :dry:
Bei dem Handgepäck-Scanning wird bei der Fototasche von Hans den Sprengstofftest sehr genau durchgeführt...total mühsam!
Endlich sitzen wir im Flieger und pünktlich fliegen wir durch die Nacht Richtung Afrika. Ein ruhiger Flug, nur über dem Kongo wird ein wenig am Flieger gerüttelt. Mit Hilfe von ein paar Gläsern Rotwein gelingt es uns auch ein paar Stunden zu schlafen und so kommen wir nicht total übermüdet in Windhoek an.
Wie gewohnt geht's zu Fuss über die Piste nach dem Aussteigen, welcome in Namibia! Fast gleichzeitig landet das mit 24 Stunden verspätete Flugzeug der Eurowings...
Wir sind froh, dass wir vor den Passagieren der Eurowings beim Einreiseschalter sind. Trotz Augenlaser und ausführlicher Passkontrolle sind wir nach 10 Minuten durch. Nun liess jedoch das Gepäck von Hans auf sich warten.... Endlich ist auch das erledigt und nun fehlt nur noch unser Auto - also Kurs auf den Bidvestschalter

.

Letzte Änderung: 09 Feb 2018 11:27 von regsal.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Nane42, Logi, Old Women, Daxiang, Martina56, Carinha, CuF, brisen, sandra1903 und weitere 2
28 Dez 2017 01:43 #502832
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 1258
  • regsal am 28 Dez 2017 01:29
  • regsals Avatar
4. November
Fahrt Richtung Waterberg Plateau Lodge


Auch beim Bidvest-Schalter geh'ts zügig voran. Bald haben wir alles unterschrieben und den Schlüssel in der Hand... auf geht’s, wir sind endlich draussen - Namibia we are coming.. :) . wir haben einen Toyota Hilux 4x4, Legend D 3. Sieht nicht schlecht aus und die Pneus scheinen auch in Ordnung zu sein. Mit 2 Reserveräder sollten wir gut ausgerüstet sein.



Jetzt noch kurz Wasser und etwas zum Knappern zwischendurch bei Woermann und Brock kaufen und dann geht’s Richtung Waterberg Plateau Lodge den weissen Kumuluswolken entgegen. Die Autobahn Richtung Norden ist etwas ungewohnt. Auch am Samstag wird fleissig weiter gebaut...



In Okajanda machen wir einen kurzen Halt bei den Gräbern der Herero-Anführer.



Wir sind froh, vor allem der Chauffeur, als wir endlich auf die C22 einspuren können - Richtung Waterberg. Dieser mächtige langgezogener Felsen sehen wir schon von Weitem.
Noch ein kurzer Fotohalt bei einem gigantischen Termitenhügel und schon können wir die Abzweigung zu der Waterberg Plateau Lodge nehmen.



Es braucht den 4x4 schon am ersten Tag... es geht sehr steil bergauf! :)
Wir erhalten das Häuschen Nr. 1, und wir sind froh dass wir die ersten 330 km unserer Reise hinter uns haben. Der atemberaubende Ausblick von unserer Lodge in die Unendlichkeit der Kalahari lässt uns definitiv in den Afrikamodus versetzen.



Einfach traumhaft- so lassen wir den Tag ausklingen und freuen uns auf das Nachtessen. Es gibt Spinatsuppe, Karottensalat, dann Oryxspiessli mit Reis, Broccoli und Blumenkohl. Zum Dessert Brownies an Vanillesauce.
Jetzt ab ins Bett und trotz Vollmond Nacht schlafen wir wie Murmeltiere und freuen uns auf das morgige Rhinotrekking.
Letzte Änderung: 09 Feb 2018 11:30 von regsal.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, ANNICK, Topobär, Champagner, speed66, Nane42, Logi, NOGRILA, Old Women und weitere 10
28 Dez 2017 06:30 #502833
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6275
  • Dank erhalten: 11674
  • Champagner am 28 Dez 2017 06:30
  • Champagners Avatar
Oha Regina, da ist ja jede Menge Bekanntes und Interessantes für mich dabei - ich freu mich schon riesig auf deinen Bericht!
Insofern hoffe ich, dass sich das Wetter nicht nachhaltig bessert und du somit viel Zeit zum Schreiben findest - das könnte mir meine Ferien zusätzlich versüßen :) !

Liebe Grüße von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Dez 2017 08:52 #502844
  • Dori
  • Doris Avatar
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 32
  • Dori am 28 Dez 2017 08:52
  • Doris Avatar
Hallo Ihr beiden!

Da schließe ich mich an und bin gespannt, wie es weitergeht. Bisher scheitn ja alles mehr als reibungslos geklappt zu haben.
Wie lange hat in etwa die Fahrt vom Flughafen zum Waterberg gedauert? Ich werde die Strecke demnächst in entgegengesetzer Richtung fahren und hätte zur Planung gern mal einen ungefähren Anhaltspunkt.

Liebe Grüße
Olli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Dez 2017 12:48 #502870
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5818
  • Dank erhalten: 2600
  • Hanne am 28 Dez 2017 12:48
  • Hannes Avatar
hallo Regina,
seit es im Forum die Reiseberichte gibt, brauche ich keine Bücher mehr kaufen ;) denn jeder Reisebericht bietet sehr viel interessantes, spannendes , unterhaltsames, abenteuerliches uw. ich fahre sehr gerne mit zu mir vielen bekannten Stellen.
Na Sonntag ist Silvester - vielleicht kommt da der Leo - lass uns nicht solange warten.
Einen guten Rutsch wünscht Dir
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Letzte Änderung: 28 Dez 2017 12:49 von Hanne.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
28 Dez 2017 18:05 #502900
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 230
  • Dank erhalten: 1258
  • regsal am 28 Dez 2017 01:29
  • regsals Avatar
@Bele
Der viele Neuschnee hat mich heute fast den ganzen Tag beschäftigt....nicht beim Skifahren...aber der Weg zum Chalet musste wieder fahrtüchtig gemacht werden.... ;)
aber es geht bald weiter...

@Olli
Da wir noch einen Stop in Okajanda gemacht haben, weiss ich nicht mehr genau wie lange wir bis zum Waterberg unterwegs waren. Ich denke in 4 Stunden ist die Strecke machbar.

@Hanne
Ja mir geht es auch so mit den Reiseberichte, sie sind meine tägliche Lektüre und helfen mir stets dem Alltagsstress ein wenig zu entfliehen :)
Mit dem Leo reicht es wohl nicht bis Silvester.... ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne