THEMA: Plattländler zum ersten Mal auf Pad in Namibia
31 Mär 2015 13:13 #379733
  • Jaspar061103
  • Jaspar061103s Avatar
  • Beiträge: 651
  • Dank erhalten: 551
  • Jaspar061103 am 31 Mär 2015 13:13
  • Jaspar061103s Avatar
Soo, wir sind nun seit einer Woche wieder im kalten regnerischen Deutschland und da man bei dem Wetter nichts Besseres zu tun hat und mit seinen Gedanken gerne wieder zurück in den Süden Afrikas möchte, will ich es auch mal mit einem Reisebericht versuchen B) .

Zuerst einmal möchte ich mich bei allen bedanken, die mir im letzten halben Jahr immer mal wieder Tipps und Hinweise gegeben haben. Es war unsere erste Namibia-Reise und somit waren wir total unerfahren und ich habe mich im Vorfeld über zig Sachen schlau gemacht, die letztendlich total überflüssig waren, da sich das Meiste von selbst erklärt hat. Trotzdem DANKE!!! Somit hatten wir ein sichereres Gefühl und fühlten uns besser vorbereitet :) .

Dann möchte ich uns noch kurz vorstellen: „wir“ sind mein Mann, 31, und ich, 30, aus dem hohen Norden (Nordseeküste), die zwar reisetechnisch schon viel rumgekommen sind, aber im wirklichen Afrika noch nie waren (ich finde, Ägypten kann man nicht so als das typische Afrika bezeichnen :whistle: …).

Bevor es richtig losgeht, möchte ich noch kurz unsere Route vorstellen:

Tag 1: Abreise Deutschland ab Frankfurt
Tag 2: Ankunft Namibia früh morgens um 7. 30 Uhr mit Air Namibia
Übernahme Mietwagen und Fahrt zur ersten Gästefarm, der Eagle Rock Guestfarm in der Nähe von Windhoek
Tag 3: Fahrt von Windhoek Richtungs Sesriem, Übernachtung in der Sossusvlei Lodge
Tag 4: Fahrts ins Sossusvlei und zum Sesriem Canyon, weiterhin Übernachtung in der Sossusvlei Lodge
Tag 5: Fahrt von Sesriem Richtung Swakopmund, Unterkunft ist das Sophia Dale Base Camp
Tag 6: Besichtigung von Swakopmund und Walvis Bay, weiterhin bei Sophia Dale
Tag 7: Fahrt durchs Damaraland zur Vingerklip Lodge
Tag 8: Tag zum Entspannen in der Vingerklip Lodge
Tag 9: Auf geht’s Richtung Etosha NP, dort Übernachtung im Dolomite Camp
Tag 10: Weiterfahrt zum Okaukuejo Camp
Tag 11: Fahrt in den Osten des NP, Übernachtung im Onguma Bush Camp
Tag 12: Rückfahrt Richtung Windhoek, Unterkunft ist die Düsternbrook Guestfarm in der Nähe Windhoeks
Tag 13: kurz nach Windhoek rein, bevor abends um 21.30 Uhr der Rückflug nach Deutschland geht
Tag 14: Ankunft morgens um 7.00 Uhr im kalten, kalten Deutschland

Hier nochmal die Route auf der Karte (ich hoffe, es klappt mit den Bildern...):





Ich weiß, ich weiß – es war eine sehr kurze und schnelle Reise. Beim nächsten Mal würden wir auch einiges anders machen, aber da es beruflich bei uns leider nicht länger ging, haben wir uns mit dieser Version angefreundet, um mal die erste namibische Luft zu beschnuppern :woohoo: . Hätte ja auch sein können, dass es uns absolut so gar nicht dort unten gefällt und wir froh sind, nach den Tagen wieder zurück zu können. Ich kann euch aber versichern, es war nicht der Fall. Ein zweites Mal wird definitiv folgen!!!

Aber gut, das soll’s erstmal zur Einführung gewesen sein. Der erste Tag wird kürzlich folgen…

Liebe Grüße,
Sarah
Letzte Änderung: 28 Apr 2015 13:03 von Jaspar061103.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Hanne, Tanja, Rodrigo, tiggi, Nane42, Logi, TiaRosario, Daxiang, Grosi und weitere 2
31 Mär 2015 15:02 #379754
  • Jaspar061103
  • Jaspar061103s Avatar
  • Beiträge: 651
  • Dank erhalten: 551
  • Jaspar061103 am 31 Mär 2015 13:13
  • Jaspar061103s Avatar
Tag 1:

Um halb Zehn besteigen wir die Deutsche Bahn, um mit unserem Rail&Fly-Ticket zum Frankfurter Flughafen zu kommen. Die Bahn hat ausnahmsweise mal keine Verspätung und so kommen wir gegen halb vier pünktlich dort an. Eigentlich viel zu früh… Unser Flieger geht immerhin erst abends um 20:10 Uhr. Aber da man ja immer mal mit Verspätungen und Ausfällen der Bahn rechnen muss, sind wir rechtzeitig bei uns zuhause los. So heißt es also Zeit totschlagen :lol:

Nach einer kleinen Stärkung im „Paulaner“-Restaurant vergeht sie aber doch schneller als gedacht und ruckzuck sitzen wir im Flieger nach Namibia, der mit einer knappen zehnminütigen Verspätung startet.

Der Flug ist unspektakulär. Wir haben keine Turbulenzen, die meisten schlafen, ich bekomme leider nicht so Recht ein Auge zu… Alle Sitze haben Inseat-Entertainment, was bei mir leider auch nicht funktioniert. Zumindest die drei Filme laufen nicht, Sendungen und Musik kann ich mir wie gewohnt anschauen/anhören. Also schaue ich mir in freudiger Erwartung einige Dokus über Namibia an :silly:

Hatte im Vorfeld einige eher nicht so gute Bewertungen über Air Namibia gelesen, die uns schon fast zum Umschwenken zur Condor bewogen hätten. Im Nachhinein waren wir aber positiv überrascht. Es gab nichts zu Meckern. Der Service ist top, das Essen –für Fliegeressen- ausgesprochen gut, die Verspätung wurde mehr als gut wieder eingeholt (na gut, da hat der Wind vielleicht mitgeholfen), mit Getränken kommt nachts auch immer jemand rum, Beinfreiheit war auch ok,… also wir würden Air Namibia wieder wählen!!!
Letzte Änderung: 28 Apr 2015 14:26 von Jaspar061103.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, Giselbert, Nane42, Logi, TiaRosario, bandi, Daxiang, Applegreen, Olli3
31 Mär 2015 15:23 #379760
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 4428
  • Applegreen am 31 Mär 2015 15:23
  • Applegreens Avatar
Hallo Jaspar,

ich springe bei Euch mal mit auf - da sehe ich sicher! ein Nashorn!

Liebe Grüße
Sabine
Letzte Änderung: 31 Mär 2015 15:23 von Applegreen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2015 15:26 #379761
  • Jaspar061103
  • Jaspar061103s Avatar
  • Beiträge: 651
  • Dank erhalten: 551
  • Jaspar061103 am 31 Mär 2015 13:13
  • Jaspar061103s Avatar
Tag 2:

So langsam wird’s Morgen und wir nähern uns Namibia…





15 Minuten vor unserer Zeit landen wir auf dem Airport Hosea Kutako in Windhoek.

Nach einem kurzen Rundumblick, Geld tauschen, Mietwagenfirma suchen und anschließender Übernahme unseres Toyota Hilux mit knappen 34.000 km starten wir in dem für uns völlig neuem Linksverkehr. Sind, ehrlich gesagt, ziemlich überfordert damit. Übermüdet, neues Auto, Linksverkehr und dann gleich rein in die Stadt… Nee nee, nicht gut :blink: ! 1-2x fahren wir fast in den Gegenverkehr :pinch: ... Suchen nur schleunigst einen Spar o. ä., rein und Wasser und ein paar Kleinigkeiten kaufen, und ab raus aus der Stadt auf ruhigere Straßen… auf die C28 Richtung Westen und dann auf die noch ruhigere D1958, wo wir dann gegen 13:00 Uhr die „Eagle Rock Guestfarm“ von Ariane erreichen...puuhh....

Es ist eine superschöne kleine Gästefarm mit (ich will nichts Falsches schreiben) schätzungsweise ca. 10 bis 12 Zimmern. Neben uns sind noch eine dreiköpfige Familie sowie ein Pärchen da, welches mehrere Wochen am Stück dort „wohnt“.

Nach der langen Anreise gilt es als Erstes den Pool ausgiebig zu testen. Was für eine Wohltat…



Die Zimmer und Gartenanlage sind auch toll eingerichtet.







Anschließend machen wir noch einen dreistündigen Game Drive mit einem Nachbarsfarmer.







Und dort sehend wir auch unsere ersten Tierchen….







… und einen schönen Sonnenuntergang...



Zum Abendessen gibt es sehr, sehr leckeres geräuchertes Zebra und Oryx-Filet. Bin nie so Fleischverrückt gewesen, aber dieses ist echt ein Genuss. Nach einem abschließenden Glas Wein fallen wir hundemüde ins Bett, wo wir gut und fest schlafen.

Gefahrene Kilometer: 95 km
Letzte Änderung: 02 Apr 2015 11:02 von Jaspar061103.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Hanne, Tanja, engelstrompete, fotomatte, Nane42, Logi, TiaRosario, loeffel, bandi und weitere 3
31 Mär 2015 15:29 #379762
  • Jaspar061103
  • Jaspar061103s Avatar
  • Beiträge: 651
  • Dank erhalten: 551
  • Jaspar061103 am 31 Mär 2015 13:13
  • Jaspar061103s Avatar
Applegreen schrieb:
Hallo Jaspar,

ich springe bei Euch mal mit auf - da sehe ich sicher! ein Nashorn!

Liebe Grüße
Sabine

Ja liebe Sabine, das wirst du :lol:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2015 15:30 #379763
  • Gromi
  • Gromis Avatar
  • Was es alles gibt, was ich nicht brauche!
  • Beiträge: 1072
  • Dank erhalten: 1793
  • Gromi am 31 Mär 2015 15:30
  • Gromis Avatar
halöle Sarah, und Sabine rutsch mal :cheer: will auch mit. bin auf einige Staionsberichte gespannt (weil im September auch dort) :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.