THEMA: Erstes Mal Namibia, Route und allgemeine Fragen
28 Dez 2022 20:22 #658310
  • Dominik86
  • Dominik86s Avatar
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 3
  • Dominik86 am 28 Dez 2022 20:22
  • Dominik86s Avatar
Hallo zusammen,

ich bin Dominik 35 Jahre alt und komme aus dem schönen Schwarzwald. Wir planen mit der Familie eine Reise nach Namibia. Die Familie besteht aus mir, meiner Frau und unseren beiden Töchtern (dann 3 und 6 Jahre alt). Etwas Afrika Erfahrung haben wir bereits in Tansania (damals noch zu zweit) und Südafrika (unsere große war damals 1,5 Jahre alt). Reiseerfahrung haben wir bereits einige sammeln können. Vor kurzen sind wir aus unserem 2 monatigem Abenteuer aus Neuseeland zurück gekommen. Namibia ist dann allerdings wieder was ganz anderes.
Die Reise soll im August 2023 statt finden und ca. 4 Wochen (31 Tage) dauern. Eine ungefähre Route habe ich schon im Kopf, darauf würde ich allerdings gerne etwas später eingehen, da ich vorher noch ein paar Fragen hätte.
Ich habe mal Flug und Mietwagenpreise verglichen und mir ist dabei aufgefallen, dass es große Unterschiede bei den Preisen zwischen Kapstadt und Windhoek gibt. Daher hatte ich die Idee mit Katar über Doha (Stopover von 2 Tagen) nach Kapstadt zu fliegen, dort den Mietwagen zu übernehmen und direkt weiter über die Westküste und den Kgalagadi Transfrontier Park
zu fahren (Kapstadt kennen wir schon ganz gut, daher evtl. nur einen kurzen Aufenthalt am Ende der Reise).
Ich habe gelesen, dass ein Grenzübertritt mit der entsprechenden Erlaubnis möglich ist. Ich habe allerdings auch gelesen, dass bei vielen Anbietern Schotterpisten nicht erlaubt sind. Wird für Namibia zwingend ein Allrad Fahrzeug benötigt? Ich habe gelesen, dass vor allem im Etosha Park die Straßen sehr schlecht sind.
Würdet ihr mir davon abraten und eher direkt nach Windhoek fliegen? Wir würden dieses mal gerne eher in Lodges anstatt auf Campingplätzen schlafen.

Vielen Dank schon mal und viele Grüße
Dominik
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf
29 Dez 2022 08:20 #658325
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 719
  • Dank erhalten: 1770
  • Superfanti am 29 Dez 2022 08:20
  • Superfantis Avatar
Hallo Dominik,
Preislich ist fuer mich Suedafrika und Nmibia ein Riesenunterschied, sowohl bei den Unterkünften wie auch beim Mietwagen. Wir waren dieses Jahr in Suedafrika mit einem normalen Auto unterwegs und das hat völlig ausgereicht.
In Namibia hatten wir immer einen Geländewagen und waren sehr froh darum, da es eben viele Schotterstrassen gibt und das Fahren auf diesen auch den Reiz ausmacht ich wuerde mich nur auf Namibia beim ersten Mal konzentrieren.
Viel Spass beim Planen
Superfanti
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html
Kurzbericht Namibia 2021 mit Fotobuch: www.namibia-forum.ch...mibia-herbst-21.html
Reisebericht Namibia 2021: www.namibia-forum.ch...st-2021.html?start=0
SÜDAFRIKA 2022 -Fotobuch und kleiner Reisebericht www.cewe-community.c...uedafrika-2022-68145
Costa Rica 2023 www.namibia-forum.ch...der-und-vulkane.html
Costa Rica Fotobuch www.cewe-myphotos.co...40289853b4efd18f584d

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -Südafrika- Costa Rica uvm.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Sunerf
29 Dez 2022 08:39 #658328
  • rofro
  • rofros Avatar
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 69
  • rofro am 29 Dez 2022 08:39
  • rofros Avatar
Hallo Dominik,

mir wäre das zuviel Fahrerei mit zwei Kindern. Namibia ist zweimal so gross wie Deutschland - ich finde das ist genug für vier Wochen. Wir würden nicht in Rom ein günstiges Auto mieten wenn wir eigentlich nach Dänemark reisen möchten. Die Mietwagen in Namibia (meisten Toyota Hillux) sind für die dortigen Strassenverhältnisse um einiges besser ausgestattet als "normale" PKW. Ich finde ein zweites Reserverad und dicke Reifen einen sehr beruhigenden Faktor in einem so dünn besiedelten Land mit Schotterpisten. Dass der Mietwagen bei einer Namibiareise ein größerer finanzieller Posten ist daran mussten wir uns auch erstmal gewöhnen, dafür gibt es tolle günstige Unterkünfte, auch für Familien sehr geeignet.
Die Camping to go - Zelte sind komfortabel und bezahlbar für vier und auch sonst gibt es immer schöne Familienzimmer in Lodges und Guestfarmen.

Wünsche euch eine schöne Planungszeit und viel Vorfreude,
Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf
29 Dez 2022 08:49 #658332
  • Stefanie Eins
  • Stefanie Einss Avatar
  • Beiträge: 1
  • Stefanie Eins am 29 Dez 2022 08:49
  • Stefanie Einss Avatar
Hallo Dominik,

ich lebe in Omaruru, betreibe eine sehr persönliches, künstlerisch eingerichtetes Gästehaus mit 3 Units und bekomme immer sehr interessante Gaeste. Die letzten kamen aus Sueddeutschland, mit einem gewöhnlichen PKW und erklärten: nicht noch einmal! Viel zu tief liegt der Wagen auf, unkompfortabel etc. Also, ich kann zu den bisherigen Empfehlungen nur beipflichten ;-)
Was die Unterkünfte betrifft: könnt Ihr gern auf meine website schauen: www.stefanie1.com
und auch direkt buchen - falls es Euch zusagt.
Viel Spass bei den Vorbereitungen,
Stefanie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Dez 2022 10:37 #658338
  • zermatt_de
  • zermatt_des Avatar
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 30
  • zermatt_de am 29 Dez 2022 10:37
  • zermatt_des Avatar
Hallo Dominik,
wir sind 2016 mit einem Toyota Corolla von Windhoek nach Kapstadt gefahren. Dies geht zwar ist aber nicht gerade komfortabel gewesen Ein Allradfahrzeug ist für Namibia aber nicht erforderlich. Aus meiner Sicht ist ein SUV eine gute Wahl, wenn du auf den üblichen gravel roads bleiben willst. Auch für den Besuch des Deadvlei ist kein eigenes 4x4 Fahrzeug erforderlich. Am Ende der Teerstrasse kannst Du 4x4 Taxis nutzen, die dich durch den Tiefsand Hin- und zurück bringen. Auch für den Etosha etc. benötigst Du kein 4x4 Fahrzeug. Wenn Du aber in den Khaudum oder im Caprivi in den Buffalo Core park willst sieht es anders aus. Dafür benötigst Du einen Hilux oder Ford Ranger mit 4x4.

Beim Mietwagenanbieter musst Du angeben, dass Du die Grenze von Südafrika nach Namibia überqueren willst. Dann kannst Du auch abstimmen dass es erlaubt ist auf den gravel roads zu fahren. Wir haben bei den PKW gut Erfahrung mit dem ADAC Mietwagenservice gemacht. Einen Toyota Hilux Safari haben wir aber besser bei Asco also einem Anbieter vor Ort gebucht.

Also zusammengefasst würde ich sagen dass Du vermutlich mit einem SUV für deine Tour gut bedient bist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf
29 Dez 2022 11:26 #658344
  • NASA
  • NASAs Avatar
  • Beiträge: 109
  • Dank erhalten: 57
  • NASA am 29 Dez 2022 11:26
  • NASAs Avatar
Hallo Dominick,
wenn du das Auto in Kapstadt anmietest und bis zum Etosha willst, sind das schon ca. 2.000 km ohne Abstecher zu den Sehenswürdigkeiten wie Fish River, Swakopmund, Sossousvlei etc. Entweder du musst das Auto dann auch in Kapstadt wieder abgeben, dann hast du die ganze Entfernung doppelt. Oder du gibst den Wagen in Windhoek zurück, dann kommt noch eine (grenzüberschreitende) Einwegmiete hinzu, die den Kostenvorteil vermutlich komplett auffrisst. Wieviel Autofahren deine Kinder vertragen, kannst du nur selbst beurteilen.
Zu den Strassenverhältnissen in Namibia hier ein informatives Video:
Viel Spass bei der Planung
Gruß NASA
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rocky, Sunerf, Babs72