THEMA: Namibia für Einsteiger August - Tipps zur Route?
28 Feb 2022 20:01 #638434
  • Urlaubsfreude
  • Urlaubsfreudes Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 1
  • Urlaubsfreude am 28 Feb 2022 20:01
  • Urlaubsfreudes Avatar
Hallo liebe Forumsmitglieder,

nachdem ich die letzten Tage schon „inkognito“ viele sehr hilfreiche Ratschläge im Forum gefunden habe, wäre ich nun doch für einige Tipps zu unserer geplanten Route dankbar. An einigen Stellen komme ich nicht so recht weiter, auch wenn ich mich sehr an der „Ersttäter-Route“ orientiert habe.

Im Juli/August wollen mein Freund und ich recht spontan (Entscheidung fiel letzte Woche) für drei Wochen das erste Mal nach Namibia. Die Flüge sind gebucht, heute habe ich die ersten Anfragen an verschiedene Mietwagenfirmen gestellt und hoffe, noch halbwegs gute Angebote zu bekommen…

Zu unserer Route:
1. Ankunft am 26.7. in Windhoek, Abholung Mietwagen und 1 Nacht im Hotel Thule in Windhoek.
2. Fahrt Windhoek nach Sesriem (2 Nächte):
Sossusvlei Lodge oder Desert Quiver Camp - habe ich heute beide in einem Anfall von Panik reserviert, nachdem es jeweils nur noch ein Zimmer gab. Kann aber beides noch kostenlos stornieren. Ich tendiere hier zum Desert Quiver Camp, weil es mir zum Einstieg in unsere Route etwas „gemütlicher“ erscheint?
3. Fahrt Sesriem nach Swakopmund (3 Nächte):
Hatte hier eigentlich das Cornerstone Guesthouse im Blick gehabt, das ist aber leider ausgebucht. Hier finde ich aber sicher etwas, gibt ja genügend Auswahl.
4. Fahrt Swakopmund zur Ai Aiba Lodge (2 Nächte)
5. Fahrt Ai Aiba Lodge zur Vingerklip Lodge (2 Nächte):
Beide Lodges (Ai Aiba und Vingerklip) könnte ich noch kostenfrei stornieren. Ich bin mir nicht sicher, ob die beiden nicht zu nah beieinander liegen und wir stattdessen woanders Halt machen sollten?
6. Fahrt Vingerklip Lodge zum Etosha Nationalpark (5 Nächte):
Gebucht habe ich bereits 2 Nächte Okaukuejo und 2 Nächte Mokuti Etosha Lodge. Zwischen diesen beiden Stationen würden wir gerne eine Nacht in Halali verbringen. Da es beides noch gibt: lohnt sich das „Upgrade“ Bush Chalet im Vergleich zu Doppelzimmer im Halali? Nachdem wir in Okaukuejo mangels Alternative bereits eine Bush Chalet gebucht haben, würde ich hier gerne ein wenig sparen - aber dennoch ruhig schlafen.
7. Ab hier bin ich etwas ratlos (wir haben dann noch 5 Nächte übrig). Ich tendiere derzeit zu 3 Nächten Waterberg und zwei weiteren Nächten zwischen Waterberg und Windhoek (einfach zum Runterkommen nach der Reise und falls für die Rückreise ein PCR-Test erforderlich werden sollte). Hat jemand hier noch Ideen, wie man die 5 Nächte am besten aufteilen könnte?

Insgesamt sind wir hoffentlich etwas langsamer unterwegs. Wir möchten uns im Urlaub nicht langweilen, aber auch nicht nur im Auto sitzen.

Über Rückmeldungen oder Tipps würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank und viele Grüße
Lisa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Feb 2022 20:51 #638437
  • Achim G.
  • Achim G.s Avatar
  • Beiträge: 262
  • Dank erhalten: 82
  • Achim G. am 28 Feb 2022 20:51
  • Achim G.s Avatar
Hallo Lisa,
nur ein paar schnelle Anmerkungen :-)
2. Das Desert Quiver Camp kenne ich nicht. Die Sossusvlei Lodge schon. Nimm was Du kriegen kannst; Ihr seid in der Hauptsaison da...
Faustregel: Je weiter weg von Sesriem, desto eher kann man auch schon mal etwas "preiswerteres" finden. Grundsätzlich gibt es dort etliche Unterkünfte, nur so richtig preiswert? Hm...naja...
3. Ja, in Swakopmund findet ihr sicher etwas. Mir wäre das jedoch zu mühsam da was rauszusuchen. Wir nehmen die Hilfe eines örtlichen Buchungsbüros (in Swakopmund) in Anspruch.
4. Aiaiba kennen wir sehr gut. Jedoch hat es sich für uns ausgeaiaibat :-) LT. HP darf man nur noch den recht kurzen Weg hinter der Lodge alleine begehen. Alle anderen Wege (und die Landschaft ist wirklich klasse!) müssen mit einem Babysitter begangen werden, damit die Felsmalereien keinen Schaden nehmen...
5. Vingerklip Lodge ist wirklich klasse. Empfehlung. Ob die Strecke jetzt zu kurz ist? naja, ist ja auch schön, mal nicht im Auto zu sitzen :)
6. 2 x Okaukuejo, 1 x Halali (nehmt das Bush-Chalet...) und dann 2 x Mokuti ist völlig ok.
7. 3 x Waterberg? Na, wenn ihr viel wandert ist das sicher i.O.. Uns würden 2 Nächte reichen.
Es gibt schon ein paar Nettigkeiten auf dem Weg von Mokuti bis WDH. Da ihr aber wohl eher was preiswerter unterkommen mögt, fallen mir nicht allzu viele ein. Ansonsten schau mal nach Okonjima oder Mt. Etjo Safari Lodge oder Otjiwa Lodge. Vielleicht wäre auch Ozongwindi eine Alternative?
Aber da können andere sicher besser helfen.

VG Achim
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Feb 2022 21:18 #638439
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 12455
  • Dank erhalten: 8915
  • Logi am 28 Feb 2022 21:18
  • Logis Avatar
Guten Abend Lisa,

ich finde Eure Route sieht doch soweit prima aus. Man merkt, Ihr habt Euch damit auseinander gesetzt.

Zum Punkt "Sossusvlei Lodge oder Desert Quiver Camp". Das gehört zusammen, beides Taleni. Auch wenn Ihr im preiswerteren Desert Quiver Camp übernachtet könnt Ihr die Einrichtungen der Sossusvlei Lodge mit nutzen.

Zu Swakopmund: sehr schön ist die desertbreezeswakopmu...om/index.php?lang=de

3 Nächte Waterberg kann man machen. Vielleicht nur 2 Nächte und dafür 1 Nacht Okonjima als Ersttäter?

Um Windhoek: Voigtland wird wahrscheinlich ausgebucht sein.
Wenn es etwas teurer sein darf, eventuell Naankuse. Günstiger und sehr herzliche Gastgeber auf der Eagle Rock www.eaglerock.de/de/

LG
Logi
Letzte Änderung: 28 Feb 2022 21:18 von Logi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Feb 2022 21:48 #638441
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 574
  • Dank erhalten: 1387
  • Superfanti am 28 Feb 2022 21:48
  • Superfantis Avatar
Hallo Lisa,

hmmm…mal kurz meine Gedanken…
Beim Buchen und stornieren musst du immer aufpassen, da dir dann gegebenenfalls der Wechselkurs berechnet wird, da viele Lodges sofort das Geld abbuchen. Das ist mir unwissenderweise passiert.

Ich war erst zweimal in Namibia, habe aber einige deiner Übernachtungen gebucht-
Wir waren gerade letztes Jahr im Desert Quiver Camp. Uns hat die Lage sehr gut gefallen und und um einiges besser gefallen als in der rummeligen Sossusvlei Lodge. Dort kann man auch vom Desert Quiver Camp essen gehen, aber das Essen und die Atmosphäre haben uns in der Sossusvlei Lodge nicht überzeugt. Auf alle Fälle kann man morgens auch vom Desert Quiver Camp den Frühstückskorb der Sossusvlei Lodge mit in die Wüste nehmen und dort verfrühstücken- absolut empfehlenswert.

Hm , wir hatten beim ersten Mal 3 Nächte und beim 2. Mal 2 Nächte in Swakopmund und würde gerade beim ersten Mal 3 Nächte empfehlen, um sowohl die Living Desert Tour wie auch die Dolphin Tour machen zu können. Wir waren im Namib Guesthaus und in The Stiltz und könnte beide empfehlen.

Auf dem Weg zur Ai Aiba könnt ihr dann an der Spitzkoppe oder auf der Ameib Ranch wandern. Wir waren im Erongo beim ersten Mal auf der Hohenstein Lodge und nun je eine Nacht auf der Omandumba (Bush Camp) und eine Nacht in der Ai Aiba. Uns hat die Omandumba besser gefallen, die um einiges günstiger, aber auch einfacher war. Es war einfach familiärer und auf dem Gelände sind auch einige Wanderungen möglich. Ich hatte mich damals nicht entscheiden können und habe daher beide Lodges ausgesucht. Sowohl auf der Hohenstein wie auch auf der Omandumba hatte ich jeweils sehr nahe Begegnungen zu Fuss mit Giraffen. Auf der Ai Aiba sollte man nicht selbst wandern. Ich hatte das im Forum gelesen und auch mitbekommen, dass es anderen Anreisenden gesagt wurde, uns aber nicht und daher ignorierte ich das.

Die Vingerklip für 2 Nächte Entspannung sind sehr gut…würde ich so lassen.

Ansonsten genügen 2 Nächte Waterberg. Wir wandern auch sehr gerne, aber so abwechslungsreich für 3 Nächte finde ich es auch nicht. Ihr könntet noch auf der Okonjima Lodge Leos und Geparden sehen, da die Chancen im Etosha auf diese Sichtungen schon eher selten sind. Wir waren rund um Windhoek auf der Auas Safari und auf der Voigtland- beides tolle Lodges.

In meiner Signatur habe ich sowohl einen Reisebericht der ersten Reise, wie auch ein Fotobuch über die zweite Tour- vielleicht hilft Dir das etwas weiter. Auf alle Fälle würde ich an deiner Stelle mal fleissig Ersttäterberichte lesen.

Viel Spaß im wunderschönen Namibia, Silke
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html
Kurzbericht Namibia 2021 mit Fotobuch: www.namibia-forum.ch...mibia-herbst-21.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel, Tortone
01 Mär 2022 06:21 #638450
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 28657
  • Dank erhalten: 25623
  • travelNAMIBIA am 01 Mär 2022 06:21
  • travelNAMIBIAs Avatar
LT. HP darf man nur noch den recht kurzen Weg hinter der Lodge alleine begehen. Alle anderen Wege (und die Landschaft ist wirklich klasse!) müssen mit einem Babysitter begangen werden,
Ist in der Praxis nicht so. Ich war vor ca. 3 Wochen ein Wochenende auf Ai-Aiba und man durfte überall selber herumlaufen. Es war übrigens das gesamte Wochenende die gesamte Lodge ausgebucht - viele Locals, aber auch internationale Reisende.

Nur noch kurz unseren Eindruck zu Ai-Aiba hier platziert: Service gut und freundlich; am zweiten Abend gab es Braai, wo die Angestellten maximal überfordert waren (u.a. bekamen wir keine Vorspeise). Essen insgesamt gut. Die Zimmer empfand ich als absolut fürchterlich; alles dunkelgrau/schwarz angestrichen und dadurch, und gepaart mit dem Strohdach, erdrückend klein wirkend. Ich war davor das letzte mal vor 2016 (Übernahme durch Big Sky Lodges) dort und es ist definitiv deutlich besser auf Ai-Aiba als damals. Wiederkommen muss ich aber in den nächsten 5-10 Jahren auch nicht. Die Landschaft ist bekanntermaßen sensationell.

Viele Grüße
Christian
Vom 18.03.2023 bis 26.03.2023 nicht bzw. nur sporadisch im Forum aktiv!
Reisen 2023/24: Angola (11/2023), Deutschland (12/2023), Simbabwe (03/2023), Schweden (12/2023), Sierra Leone (02/2024), Südafrika (09/2023), Tansania (05/2023)
Letzte Änderung: 01 Mär 2022 06:25 von travelNAMIBIA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
01 Mär 2022 07:48 #638457
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 2219
  • Dank erhalten: 1332
  • marimari am 01 Mär 2022 07:48
  • marimaris Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
LT. HP darf man nur noch den recht kurzen Weg hinter der Lodge alleine begehen. Alle anderen Wege (und die Landschaft ist wirklich klasse!) müssen mit einem Babysitter begangen werden,
Ist in der Praxis nicht so. Ich war vor ca. 3 Wochen ein Wochenende auf Ai-Aiba und man durfte überall selber herumlaufen. Es war übrigens das gesamte Wochenende die gesamte Lodge ausgebucht - viele Locals, aber auch internationale Reisende.

Nur noch kurz unseren Eindruck zu Ai-Aiba hier platziert: Service gut und freundlich; am zweiten Abend gab es Braai, wo die Angestellten maximal überfordert waren (u.a. bekamen wir keine Vorspeise). Essen insgesamt gut. Die Zimmer empfand ich als absolut fürchterlich; alles dunkelgrau/schwarz angestrichen und dadurch, und gepaart mit dem Strohdach, erdrückend klein wirkend. Ich war davor das letzte mal vor 2016 (Übernahme durch Big Sky Lodges) dort und es ist definitiv deutlich besser auf Ai-Aiba als damals. Wiederkommen muss ich aber in den nächsten 5-10 Jahren auch nicht. Die Landschaft ist bekanntermaßen sensationell.

Viele Grüße
Christian

Hallo,
wir hatten den selben Eindruck letztes Jahr (waren schon 2x da.) Lage 1A, Lodgezimmer werden als renoviert verkauft sind aber ausser 2 neuen Möbelstücken nicht wirklich neu, Essen o.k. = riesen Rummel in der Esshalle, viele Familien mit kreischenden Kids. Personal war bei uns auch überfordert.
Gruss M.
Nächste Reiseziele:
23.03-26.04.2023: Madeira
30.05 2023: Abfahrt CH, Start Weihrauchstrasse:-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: travelNAMIBIA, Logi