THEMA: Namibia für Einsteiger August - Tipps zur Route?
02 Mär 2022 12:58 #638585
  • Farina
  • Farinas Avatar
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 14
  • Farina am 02 Mär 2022 12:58
  • Farinas Avatar
Hallo!

wir haben im letzten Herbst eine ganz ähnliche Tour gemacht und waren im Großen und Ganzen mit unseren Unterkünften zufrieden.

Einzig die Waterberg Plateau Lodge entsprach nicht den hohen Erwartungen, die wir hatten. Das Zimmer war zwar ganz nett eingerichtet, bot aber keinen großen Komfort (kein Kühlschrank, keine Minibar, keine Klimaanlage), das Essen war überaus mäßig und auch bei uns liefen die Mäuse durch das Restaurant.

Vielleicht ist ein Abstecher in die Kalahari eine Alternative zum Waterberg? Wir haben beides gemacht und fanden die Kalahari definitiv eindrucksvoller.

Auf Ameib kann man nette Wanderungen machen, übernachten würde ich aber nicht noch einmal da. Das Zimmer war sehr einfach, nachts hatten wir Besuch von einem oder mehreren Nagetier(en), denn am nächsten Morgen waren der Boden und der Tisch mit Kötteln übersäht. Das Essen war zwar sehr lecker, aber die Hygiene beim Frühstück ließ zu wünschen übrig. Auch waren die Betreiber nicht wirklich an ihren Gästen interessiert.

Auf dem Weg vom Etosha nach Windhoek kann ich uneingeschränkt die Aloegrove Safari Lodge empfehlen. Überaus herzliche Gastgeber und sehr gutes Essen. Von dort aus kann man auch gut den Cheetah Conservation Fund besuchen.

Im Etosha selber hatten wir in Okaukuejo und Halali jeweils ein Bush Chalet. Das Essen in den Restaurants soll nicht gut sein und in den Bush Chalets hat man einen Grill und eine kleine Küche. Ich persönlich würde dort nicht einmal mehr das Frühstück einnehmen, das ist eine absolute Zeitverschwendung im Hinblick auf das karge Angebot. Viel besser wäre es gewesen, auch Frühstückssachen in den Park mitzunehmen und dann bspw. an einem Wasserloch zu frühstücken. Die Läden in den Camps hatten leider auch wenig Auswahl, man sollte also vorher einkaufen.

Bei Sossusvlei waren wir im Desert Camp, das war sehr schön. Am ersten Abend haben wir in der Lodge gegessen, weil es für die Bestellung eines Grillpaketes schon zu spät war. Die Lodge ist riesig, das Essen war zwar ganz gut, aber der Grillmaster hatte eine Vorliebe für dreifach durchgebratenes Fleisch. Unser selbst gegrilltes Fleisch am nächsten Tag hat definitiv besser geschmeckt!

In der Nähe von Windhoek waren wir in der Auas Safari Lodge. Dort war es auch sehr nett und wir haben einen sehr schönen Sundowner Drive mit vielen Giraffen, Antilopen und sogar Erdmännchen gemacht.

Ich wünsche Dir noch sehr viel Spaß beim Planen!

LG, Kerstin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Tortone
15 Mär 2022 21:45 #639626
  • Urlaubsfreude
  • Urlaubsfreudes Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 1
  • Urlaubsfreude am 15 Mär 2022 21:45
  • Urlaubsfreudes Avatar
Hallo ihr Lieben,

ganz herzliche Dank für eure zahlreichen Tipps und Ratschläge! Kurzfristig hat mich die ganze Planung ein wenig erschlagen, sodass ich ein paar Tage pausiert habe. Aber nachdem der Mietwagen jetzt (fast) in trockenen Tüchern ist (musste erst noch auf die Eurowings Kreditkarte warten), geht es nun weiter in der Planung :)

1. Nachdem ich die Ai-Aiba Lodge über FTI noch einmal billiger bekommen habe, wird es dabei voraussichtlich bleiben.

2. Mit der Renovierung und damit einhergehenden Schließung der Mokuti Etosha Lodge bleiben im Osten ohnehin nicht mehr viele Möglichkeiten. Aufgrund eurer Empfehlungen habe ich nun ein Zimmer in der Emanya@Etosha Lodge gebucht. Gleichzeitig habe ich noch eine Anfrage in Onguma und bei den großen Veranstaltern gestellt (Vll. hat ja doch noch jemand ein Zimmer für uns…). Die Mushara Lodge ist ebenfalls ausgebucht.

King Nehale sieht halt wirklich sehr stylisch aus, aufgrund Silkes Hinweis mit den Wasserlöchern habe ich mich nun aber dagegen entschieden (okay Emanya ist wahrscheinlich auch nicht näher, aber ich hoffe ja noch auf Onguma). Zumal ich keine Infos dazu gefunden habe, ob der kleine Privatpool beheizt ist (?). Im Winter hätten wir davon ja ansonsten ohnehin sehr wenig…

Vielen Dank auch für den Hinweis mit der Verpflegung in den staatlichen Camps. Wir werden definitiv noch vorher einkaufen gehen.

3. Waterberg habe ich nun endgültig gestrichen und weine der Ecke aufgrund eurer Erfahrungen auch nicht mehr groß nach. Beim ersten Mal kann man ohnehin nicht alles entdecken. Wir werden daher von Etosha aus direkt zur Mount Etjo Safari Lodge fahren (sollte von der Strecke aus ja gut machbar sein?) und dort zwei Nächte bleiben.

4. Bleiben uns noch drei Nächte, wobei ich festgestellt habe, dass uns eine letzte Nacht in der Nähe von Windhoek völlig ausreichen sollte, selbst wenn wir noch einen PCR-Test brauchen sollten (unser Rückflug geht erst abends). Nachdem Voigtland keine Kapazitäten hat, wird es wahrscheinlich die Eagle Rock Lodge oder die Kappsvalley Lodge. Je nachdem welche Unterkunft einen Flughafentransfer anbietet (und uns vorher aus Windhoek abholt), da wir die Mietwagenrückgabe gerne am Vortag des Rückflugs erledigen wollen.

5. Gerne würden wir die zwei vorherigen Nächte noch in einer schönen Unterkunft etwas entspannen und die sicher zahlreichen Eindrücke der Reise verarbeiten.

Der Vorschlag von Kerstin mit der Kalahari hört sich eigentlich super an, ich würde nur gerne von der Mount Etjo Safari Lodge aus nicht mehr allzu lange fahren. Gut gefallen würde mir dort daher z. B. die Eningu Clayhouse Lodge.

Als (komplett andere Alternative) habe ich noch die Ozongwindi Lodge entdeckt (ist halt nochmal die Erongo-Region), die sich auch sehr toll anhört.

Bei beiden Unterkünften kann man wohl auf eigene Faust (kleinere) Spaziergänge machen, was mir gut gefällt.

Auch oder weil sich die Unterkünfte wohl nur schlecht miteinander vergleichen lassen, bin ich hier für jede Entscheidungshilfe sehr dankbar :)

Liebe Grüße
Lisa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Mär 2022 12:58 #639742
  • Urlaubsfreude
  • Urlaubsfreudes Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 1
  • Urlaubsfreude am 15 Mär 2022 21:45
  • Urlaubsfreudes Avatar
Hallo zusammen,

jetzt kann ich meine Frage hoffentlich noch ein wenig konkretisieren:

Ist denn die Eningu Clayhouse Lodge bereits ausreichend südlich, dass dort landschaftlich „Kalahari-Stimmung“ aufkommt (und sich der weitere Weg lohnt) oder müssten wir dafür noch weiter Richtung Süden fahren?

Vielen Dank und liebe Grüße
Lisa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.