THEMA: Namibia + Botswana im Sept/Okt 16 im 4WD
03 Jun 2014 14:09 #339754
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 493
  • Dank erhalten: 684
  • felix__w am 03 Jun 2014 14:09
  • felix__ws Avatar
Ich dachte eigentlich immer, dass unsere nächste grössere Reise wieder nach Australien geht. Vor einem guten Monat sprach meine Frau mit einem Arbeitskollegen übers Reisen und er erzählte von Namibia und Botswana.
Ich recherchierte eine wenig und dann packte mit das Reise-(Planungs-)Fieber. Seither habe ich eine gut 3-wöchige Reise durch Namibia und Botswana mit einem Hilux mit 2 Dachzelten geplant. Ein grosse Hilfe dazu war dieses Forum.

Wir wären mit unseren zwei Söhnen (2001+03) in deren Schul-Herbstferien (ab ca 20. Sept) unterwegs. Der frühestens Termin wäre Herbst 2015, realistischer ist wohl 2016 (müssen nach Australien im letzten Herbst "Reisekasse" wieder füllen ;))

Fr: 14:15 Windhoek , Namibia Hosea Kutako Int'l (WDH) -> Gästefarm Elisenheim
Sa: Gästefarm Elsienheim - Waterberg Plateau Camping 275km (3h48)
So: Waterberg - Okaukuejo Camp, Etosha NP 280km
Mo: Etosha NP, Camp Halali oder Okaukuejo Camp Würdet ihr eher 2 Nächte in Okaukuejo Camp oder noch eine in Halali machen?
Di: Etosha NP (Onguma Bush Camp)
Mi: Onguma Bush Camp - Grootfontein 166km/2h30
Do: Grootfontein - Mahangu Safari Lodge/Ngepi Camp 470km Empfehlt ihr eher Mahangu Safari Lodge oder Ngepi Camp?
Fr: Mahango GR / West Caprivi NP (Bwabwata NP) - Mahangu Safari Lodge/Ngepi
Sa: Mahangu Safari Lodge/Ngepi Camp - Mavunje Community Camp 231km
So: Mavunje- Cobe NP (Riverfront)- Kasane- Senyati Safari Camp 261km
Mo: Sentya Camp - Tagesausflug zu Victoria Fälle
Di: Senyati Safari Camp - Linyanti Bush Camp, Chobe NP Oder besser zuerst nach Savuti?
Mi: Linyanti Bushcamp - Savuti Camp, Chobe NP
Do: Savuti Camp, Chobe NP - Kasane 160km oder Savuti-Ihaha 130km Wollte zuerst zurück zu Senyati Safari Camp, ziehe nun eher Ihaha vor. Eure Meinung?
Fr: Ihaha/Senyati Safari Camp - Elefant Sands 241km
Sa: Elefant Sands - Maun - Thamalakane River Lodge 373km (4h58) (Maun-Lodge 15min)
So: River Lodge - 3rd Bridge Camp, Moremi GR
Mo: Third Bridge Camp, Moremi GR
Di: 3rd Bridge Camp - Maun (~130km 3h) ev weiter bis Tiaan's Camp, Xhumaga 143km
Mi: Maun - Sunday Pan, CKGR
Do: Sunday Pan - Piper Pan Campiste, CKGR 110km
Fri: Piper Pan, CKGR - Xade - Zelda Guestfarm 450km
Sa: Zelda Guestfarm - Windhuk 295km (Airport 250km)
17:35 Windhoek , Namibia Hosea Kutako Int'l (WDH)
Eventuell Rückflug erst am Sonntag

Spezifischen Fragen habe ich direkt im Plan oben gestellt. Aber auch generelle Anmerkungen und Vorschläge sind sehr willkommen.

So wie ich im Forum gelesen habe, reserviert man die Campings am besten mindestens ein Jahr im Voraus.

Gruss Felix
Letzte Änderung: 19 Sep 2016 13:30 von felix__w.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Jun 2014 16:12 #339772
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21839
  • Dank erhalten: 15293
  • travelNAMIBIA am 03 Jun 2014 16:12
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Felix,
So wie ich im Forum gelesen habe, reserviert man die Campings am besten mindestens ein Jahr im Voraus.
für Bereiche Botswanas ist das sinnvoll, ansonsten absolut nicht nötig (je nach Reisezeit kann es bestimmte Orte geben, wo es dennoch anzuraten ist).
Aber auch generelle Anmerkungen und Vorschläge sind sehr willkommen.
Dann mache ich das mal: Ihr setzt einen absoluten Fokus auf die Tierwelt. Ist das auch das, was Eure dann 14/15-jährigen Kinder wollen? Ich sehe da bei 3-4 WOchen Reisezeit eher eine klassische Namibia-Reise mit möglicher Erweiterung um Caprivi. Swakopmund mit der Wüste, dem Meer etc. ist meistens sehr interessant für Kinder/Jugendliche. Auch Sossusvlei sollte dann nicht fehlen.

Nur so als Gedankenanstoß von mir gedacht :-)
Und ansonsten natürlich die Grund"regeln" im Hinterkopf haben: Nicht mehr als 350 Fahrtkilometer pro Tag, überall mind. 2 Nächte bleiben, in Swakopmund, Etosha etc. mind. 3 Nächte...

Sonnige Grüße aus Windhoek
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Jun 2014 17:35 #339776
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5153
  • Dank erhalten: 7371
  • Topobär am 03 Jun 2014 17:35
  • Topobärs Avatar
Ein paar Anregungen von mir.

Ich würde Waterberg weglassen und direkt nach Etosha fahren. Waterberg ist für mich das am meisten überschätzte Reiseziel Namibias.

Anstelle Grootfontein würde ich in Roys Restcamp übernachten und die San besuchen.

Ich würde eher 2 Nächte am Kwando, als beim Mahango verbringen.

Warum fahrt Ihr nicht von Savuti weiter nach Moremi anstatt diesen Riesenumweg zu fahren um dann über Maun nach Moremi zu fahren.

Anstatt zum Schluß noch ins CKGR zu fahren, würde ich lieber als Start Swakopmund einbauen, wo man sehr interessante Sachen machen kann (z.B. Bootstour, Living Desert Tour)

Rechnet mal durch, was es mehr kostet, die Reise in Maun zu beenden. Man spart sich dann die 2 Tage öde Fahrerei zurück nach Windhoek. Haben wir bei der letzten Tour so gemacht und würde ich immer wieder machen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Jun 2014 17:48 #339780
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21839
  • Dank erhalten: 15293
  • travelNAMIBIA am 03 Jun 2014 16:12
  • travelNAMIBIAs Avatar
OFF TOPIC

Hi Topobär,
Waterberg ist für mich das am meisten überschätzte Reiseziel Namibias.
lustig, wie verschieden die Geschmäcker sind. Ich finde den Waterberg einen Traum - Landschaft, Tierwelt, historischer Hintergrund; könnte tagelang nur oben an der Kante sitzen und in die Landschaft schauen.

Ich würde hingegen Deinen Satz so unterstreichen, wenn Du "Waterberg" durch "Fishriver Canyon" ersetzt :-)

Liebe Grüße
Christian
Letzte Änderung: 03 Jun 2014 17:50 von travelNAMIBIA. Begründung: schauen... nicht kauen ;-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Jun 2014 17:59 #339783
  • NOGRILA
  • NOGRILAs Avatar
  • Beiträge: 1642
  • Dank erhalten: 661
  • NOGRILA am 03 Jun 2014 17:59
  • NOGRILAs Avatar
Hallo Felix, ich finde, daß ihr zu viel in eure Tour reinpackt insbesondere beim ersten Besuch..auch ich würde die klassische Route wählen mit ein/zwei Abstechern!

Etosha und Caprivi kommen viel zu kurz und von der Chobe Waterfront habt ihr auch nichts!
Waterberg und Grootfontein würde ich streichen und für Etsoha und Caprivi nutzen, wenns doch eine solche Tour sein soll!

Ich rate euch, die Strecke deutlich zu entzerren!
Weniger ist Mehr!

LG NOGRILA
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Jun 2014 07:03 #339836
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 493
  • Dank erhalten: 684
  • felix__w am 03 Jun 2014 14:09
  • felix__ws Avatar
Danke für alle Antworten. Die Antworten, Erklärungen und weitere Fragen sind unten "bunt gemischt" ;)

Zum "weniger ist mehr", vielen Kilometeren etc muss ich sagen, dass dieses Reise genau so geplant ist. D.h. für uns sind diese eher kurze Strecken und wir sind oft zwei Tage am gleichen Ort/NP. Ich habe aber angenommen, dass solcge Vorbehalte kommen ;)
In Australien sind wir letzten Herbst in 22 Tagen 8000km gefahren und blieben fast nie zwei Tage am gleichen Ort. Viele sagten auch das sei viel zu viel (die hätten in dieser Zeit nur Darwin-Broome oder Broome-Perth gemacht) und wir fanden es ganz ok.
NOGRILA schrieb:
Etosha und Caprivi kommen viel zu kurz und von der Chobe Waterfront habt ihr auch nichts!
Etosha und Caprivi sind es ja je drei Nächte. Ist das wirklich zu wenig? Und Ihaha Camp ist doch an der Chobe Waterfront? Zudem würden wir wohl von Mahangu her auf dem Weg nach Kasane schon mal da durch fahren.
NOGRILA schrieb:
Waterberg und Grootfontein würde ich streichen und für Etsoha und Caprivi nutzen, wenns doch eine solche Tour sein soll!
Waterberg ist drin, um nicht am ersten Tag die ganze Strecke nach Etosha fahren zu müssen (430km). Ziemlich sicher müssen wir an diesem Tag nochmals nach Windhoek einkaufen etc. wenn wir wirklich so fliegen wie jetz mal angedacht. Zudem habe ich hier ein paar ganz gute Kommentare zu Waterberg gelesen und es scheint mir ideal, um wirklich in Afrika "anzukommen".
Und in Grootfontein kennen wir jemanden die wir sicher besuchen. Zudem wird sonst die Strecke Etosha nach Caprivi lang.
Topobär schrieb:
Warum fahrt Ihr nicht von Savuti weiter nach Moremi anstatt diesen Riesenumweg zu fahren um dann über Maun nach Moremi zu fahren.
Das habe ich mir schon auch einmal überlegt. Aber die Strecke wird teiweise als relativ schwierig beschrieben. 4WD Erfahrung haben wir zwar etwas von der letzten Australien Tour aber ich weiss doch nicht wie sinnvoll die Strecke für Afrika-Neulinge ist.
Topobär schrieb:
Ihr setzt einen absoluten Fokus auf die Tierwelt. Ist das auch das, was Eure dann 14/15-jährigen Kinder wollen? Ich sehe da bei 3-4 WOchen Reisezeit eher eine klassische Namibia-Reise mit möglicher Erweiterung um Caprivi.
Ja, genau mit Tieren kann man sie besser begeistern als mit Landschaften. Der jüngere sagt sogar seit längerem, er möchte mal wegen Tieren nach Afrika. Nach Botswana wollen wir sicher. Eine klassische Namibia Tour wäre dann eine weitere Idee wenn es uns gefallen hat und wir später wieder kommen.
travelNAMIBIA schrieb:
So wie ich im Forum gelesen habe, reserviert man die Campings am besten mindestens ein Jahr im Voraus.
für Bereiche Botswanas ist das sinnvoll, ansonsten absolut nicht nötig (je nach Reisezeit kann es bestimmte Orte geben, wo es dennoch anzuraten ist).
Wo neben den NOPs in Botswana sollte man für Sept/Okt (weit) im Voraus vorbuchen.
Topobär schrieb:
Rechnet mal durch, was es mehr kostet, die Reise in Maun zu beenden. Man spart sich dann die 2 Tage öde Fahrerei zurück nach Windhoek. Haben wir bei der letzten Tour so gemacht und würde ich immer wieder machen.
Werde ich mal machen. Aber die Reise ist sonst schon teuer und die zusätzliche Auto-Transfer-Gebühr und Flug würden wohl nochmals einiges kosten.
Topobär schrieb:
Anstatt zum Schluß noch ins CKGR zu fahren, würde ich lieber als Start Swakopmund einbauen, wo man sehr interessante Sachen machen kann (z.B. Bootstour, Living Desert Tour)
CKGR kam relativ spät in der Planung rein da ich sehr gute Berichte gelesen habe. Swakopmund müssen wir uns überlegen.

Felix
Letzte Änderung: 04 Jun 2014 07:05 von felix__w.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.