THEMA: Suedafrika -Hilfe zu Route und Unterkünften
27 Apr 2022 14:54 #642578
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2097
  • Dank erhalten: 1738
  • ALM am 27 Apr 2022 14:54
  • ALMs Avatar
Moinsen,

klasse, Superfanti-Silke, daß Ihr für Südafrika optiert habt.
Ihr werdet ein wunderschönes Erlebnis haben, mit viel Landschaftsdiversität.
Zu Deiner Info... Als wir das erste Mal nach Südafrika flogen, hatten wir genau drei Wochen zur Verfügung;
Ankunft Johannesburg - Rückflug ab Kapstadt.
Für zwei Mal je neun Tage hatten wir einen Wagen gemietet.
Start war am OR Tambo Airport und es ging hoch in den Norden; erste Unterkunft war Punda Maria Im KNP.
Dort verbrachten wir weitere fünf Nächte, um dann über Graskopp gen St. Lucia zu fahren. In St. Lucia blieben wir zwei Nächte.
Danach ging es zum Durban Airport und wir flogen nach Port Elizabeth. Dort nahmen wir den Wagen, um die Garden Route bis Kapstadt abzufahren. Auch hierfür hatten wir neun Tage Zeit. In Kapstadt dann nochmals zwei Nächte, bevor es nach Hause ging.
Zeitlich war das für das erste Mal ok... Zum Schnuppern und Kennenlernen. In späteren Jahren haben wir dann mal nur den Nordosten Südafrikas gemacht; Zeit hierfür dreieinhalb Wochen. Dann 2019 die Garden Route von-bis Kapstadt und auch in dreieinhalb Wochen.

Nun zu meinen Tipps für Euren Reiseteil "Garden Route":
Je nach dem, zu welcher Tageszeit Ihr in Port Elizabeth ankommt, dirigiert Euren Reiseverlauf.
Bei nachmittäglicher Ankunft in PE würde ich in Cape St Francis eine Übernachtung einlegen.
Dann von dort über Stormsriver in den Tsitsikamma Nationapark. Übernachtung z. Bsp. in einer der Sanparks-Unterkünfte.
Weiter nach Nature's Valley. Etwas Outback- bzw. Dschungel-Feeling ohne viel Firlefanz vielleicht mit dieser Unterkunft ? Weiter nach Wilderness; dort bietet sich die Gelegenheit mit dem Kanu den River hoch- und wieder runter zu paddeln.
Hatten wir 2019 getan und es hat uns sehr gut gefallen. Übernachtet hatten wir hier.
Wenn in Wilderness, dann unbedingt bei den Girls am Abend lecker essen gehen. Wenn es noch eine Portion mehr Natur und hauptsächlich Stille sein soll - bitte sehr: Eine Nacht im Gamkaberg Nature Reserve. Dort dann das Xami-Zelt wählen. Weiter geht es über Ladysmith und Barrydale ins De Hoop Nature Reserve mit viel Auswahl an Unterkunftsarten. Von low budget bis dicken Geldbeutel alles vorhanden. Von De Hoop würde ich nach Hermanus der Wale wegen. Übernachten würde ich aber nicht dort, sondern vorziehen, in tollster Natur im Kogelberg Nature Reserve hier zu nächtigen. Von dort dann in die Weingegend Franshhoek-Stellenbusch und zum Abschluß über Simones Town mit einem Stopp hier nach Kapstadt.
Jetzt noch ein wirkliches Must-be-done: Ein Abendessen im Cheyne's. Best food creation in Africa !!! A culinary experience of the highest order !!!
Wenn in Kapstadt, dann nächtigen wir immer im Parker Cottage. Das hat ist für uns seit gefühlt 1000 Jahren stets ein Garant, einen Afrikatrip nett und bequem ausklingen zu lassen. Lustig dort ist das gemeinsame Frühstück mit allen Gästen an einem langen Tisch. Parker Cottage ist so bißchen wie bei Tante Frieda sein - man fühlt sich wohl behütet und bestens bemuttert. Außerdem sind das Zentrum und die Waterfront sowie Bo-Kaap fußläufig zu erreichen.

Ich weiß, daß Ihr nicht so viele Tage allein zur Garden Route zur Verfügung habt. Meines sollen auch nur Anregungen sein.

Zum Thema staatliche Sanparks-Unterkünfte teile ich Logi's Ansichten, wenn auch nur teilweise.
Wir wissen, die sind halt abgerockt und mit diesem Wissen wissen wir gut umzugehen und zu leben.
Die Vorzüge, direkt in einem Nationalpark zu sein, sind für uns ausschlaggebend und... Luxus haben wir zu Hause, deshalb suchen wir den äußerst selten, wenn wir auf Reisen sind.

Viel Spaß noch beim Planen.

Gruß vom Alm
Letzte Änderung: 27 Apr 2022 15:04 von ALM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Graskop, Superfanti
27 Apr 2022 17:43 #642587
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 483
  • Dank erhalten: 1137
  • Superfanti am 27 Apr 2022 17:43
  • Superfantis Avatar
Ich bin überwältigt von den vielen Ideen und Hilfestellungen. MERCI!

@ Marie: Toller nickname. Ich gebe dir vollkommen Recht- schon alleine in Kapstadt kommen wir sicherlich nicht mit den Punkten rum und können einiges nur anreissen. Aber ich folge dem Wunsche meines Mannes;-) Danke auch für den Tip im Hluhluwe- das schaue ich mir gleich an.
Zum Krüger: Warum muss ich doppelt Fees bezahlen, wenn ich außerhalb wohne? Man zahlt doch eh immer tageweise oder übersehe ich da was?

Logi/Marie: Ich werde gezielt den Mix machen und nur eine Unterkunft im Park wählen. Ich finde die Bilder von Logi echt ein Greul. @ Logi: Bist Du eigentlich dort zmgedreht oder hast du es durchgezogen und dort geschlafen? Ich werde mal schauen, was es im Park noch gibt, was sauber ist. Auch im Etosha erging es mir letztes Mal so und nur das beleuchtete Wasserloch ist es mir für eine Nacht wert.

@Gabriele: Es klappt. Ihr kommt ja ganz schön rum. DANKE- das wird mir sicher weiterhelfen. Kommt gleich nach Lotusblumes Bericht dran.

@ Alm: Wow, da haste dir ja mal die Finger wund geschrieben… DANKE! Ja, richtig erkannt- mal reinschnuppern und schauen, ob uns das Land gefällt und wir wiederkommen wollen.;-)Beruhigt mich, dass auch ihr eure erste Tour so ähnlich gemacht habt. Entspannter geht sicherlich immer. Uns erging es ja auch so auf der ersten Namibia Tour, hatten auch Einzelübernachtungen, um es dann beim zweiten Mal für uns entspannter angehen zu lassen. Prinzipiell sind wir neugierig und wollen einfach auch viel sehen;-). Danke für deine vielen Tips auf der Gardenroute. Die sind super und bringt mir auch Klarheit bzw... Oh es gibt sooo viel zu tun, was mache ich denn nun?;-) Tsitisekamma gefällt mir schon mal sehr gut mit den vielen Wanderungen, da ich auch in der Heimat viiiiiieeel wandere. Die Unterkunft in Natures Valley ist wohl under construction, aber merk ich mir mal vor wie so vieles anderes;-).Der Stop im Farmers Village ist auf alle Fälle gesichert und die Speisekarte im Cheynes liest sich auch super. Und bei Tante Frieda siehts auch sehr schön aus. Wer die Wahl hat, hat die Qual.
Bei den ganzen Tips wunderts mich fast, dass da kein Tipp für ein Weingut dabei war;-). Aber vielleicht müsste ich da auch halbwegs die Geschmacksrichtung vorgeben? Ich stehe auf Sauvignon blanc;-).

Hach ich glaub jetzt schon, dass wir wiederkommen und man kommt schon bald in Bedrängnis, was man alles auf der Welt noch sehen will, wenn man auch nach Südafrika wiederkommt;-). Ich will doch auch noch mal nach Neuseeland, Namibia und Island und und und..;-)

Ich glaube ich muss mal bei Aktion Mensch die Sofortrente gewinnen, damit man nicht mehr auf Urlaubstage angewiesen ist.;-).

LG Silke
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html
Kurzbericht Namibia 2021 mit Fotobuch: www.namibia-forum.ch...mibia-herbst-21.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Apr 2022 18:03 #642590
  • M@rie
  • M@ries Avatar
  • severely bush-addicted
  • Beiträge: 1575
  • Dank erhalten: 1189
  • M@rie am 27 Apr 2022 18:03
  • M@ries Avatar
Superfanti schrieb:
Ich bin überwältigt von den vielen Ideen und Hilfestellungen. MERCI!

@ Marie:
Zum Krüger: Warum muss ich doppelt Fees bezahlen, wenn ich außerhalb wohne? Man zahlt doch eh immer tageweise oder übersehe ich da was?
ja, bei Übernachtung außerhalb zahlst du jeweils für den Tag, bei 2 Tagen also 2x Eintritt, bei Übernachtung IM Park zahlst du pro Nacht, also faktisch für 2 Tage.

übrigens... wer Urlaub in der Natur macht - und Nationalpark-Besuche gehören da nun mal dazu - sollte sich nicht wundern, wenn die Natur bereits da ist. Bei meinen zahlreichen Besuchen im Kruger waren alle Unterkünfte durchweg sauber, selbst der Grill wurde jeweils vom Housekeeping gereinigt! (Fleder)Mäuse gehören nun mal zur Natur, darauf kann und sollte sich eingestellt werden*find*
lG und bleibt gesund! M@rie
M@rie's on the road again - Namibia-Botswana 2012

"Es kommt nicht darauf an, ob du gewinnst oder verlierst, es kommt nur darauf an nicht aufzugeben!"
~ "It always seems impossible until it is done." Nelson Mandela ~
Letzte Änderung: 27 Apr 2022 18:07 von M@rie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Superfanti
27 Apr 2022 19:53 #642606
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1510
  • Dank erhalten: 1495
  • Gabi-Muc am 27 Apr 2022 19:53
  • Gabi-Mucs Avatar
ja, bei Übernachtung außerhalb zahlst du jeweils für den Tag, bei 2 Tagen also 2x Eintritt, bei Übernachtung IM Park zahlst du pro Nacht, also faktisch für 2 Tage.

Ich finde, das lässt sich bei den im Vergleich zu Kenia, Uganda oder Tansania günstigen Eintrittspreisen verschmerzen. Und wenn man eine Wildcard hat, ist es sowieso egal. In der Regel ist man ja "am Stück" im Krüger und dann kann es nur max. 1 Tag mehr sein.

LG

Gabi
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Superfanti
27 Apr 2022 20:28 #642610
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 11392
  • Dank erhalten: 8312
  • Logi am 27 Apr 2022 20:28
  • Logis Avatar
Gabi-Muc schrieb:
ja, bei Übernachtung außerhalb zahlst du jeweils für den Tag, bei 2 Tagen also 2x Eintritt, bei Übernachtung IM Park zahlst du pro Nacht, also faktisch für 2 Tage.

Ich finde, das lässt sich bei den im Vergleich zu Kenia, Uganda oder Tansania günstigen Eintrittspreisen verschmerzen. Und wenn man eine Wildcard hat, ist es sowieso egal. In der Regel ist man ja "am Stück" im Krüger und dann kann es nur max. 1 Tag mehr sein.

Wir haben eine Wildcard und von daher spielte es keine Rolle. Wir sind dann einmal (zusätzlich zu den Übernachtungen im Park) über das Malelane Gate rein, 1x über Crocodile Bridge und 2 x über Phalaborwa.

Aber ob sich das im Fall von Superfanti lohnt? Das muss sie dann für sich selbst ausrechnen.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Superfanti
28 Apr 2022 09:35 #642633
  • Schneewie
  • Schneewies Avatar
  • Beiträge: 501
  • Dank erhalten: 125
  • Schneewie am 28 Apr 2022 09:35
  • Schneewies Avatar
Unsere 1. Tour (2018) war fast genauso wie die von Alm. Wir wollten auch erst mal in SA reinschnuppern und sind daher viele KM gefahren.
Allerdings sind wir nicht von Durban nach PE geflogen, sondern sind wieder zurück nach Johannesburg und dann nach PE geflogen. Ob das sinnvoll ist, keine Ahnung, da man ja auch vom Krüger nach Durban fahren muss. Ihr wollt ja auch auf der Strecke etwas sehen, daher passt Durban sicherlich besser.

Viel Spaß bei der weiteren Planung.
Gruß Gabriele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Superfanti