THEMA: Uganda: 3 Tage mehr nach erfolgreicher Buchung
01 Jun 2021 12:31 #617497
  • Nadine3112
  • Nadine3112s Avatar
  • Beiträge: 320
  • Dank erhalten: 630
  • Nadine3112 am 01 Jun 2021 12:31
  • Nadine3112s Avatar
Hallo Gabi! Wir sind inzwischen frisch zurück aus Uganda und ich hatte dir ja versprochen, was zum Golden Monkey Tracking zu schreiben. :) Daher gleich eine Anmerkung dazu:
4 ÜN Chameloen Hill, Bwindi (1 x Lake Matunda, 1 x Gorilla, 1 x Golden Monkey)

Die Lodge liegt meiner Meinung nach etwas suboptimal für die Gorillas und die Golden Monkeys. Wo wollt ihr denn das Gorilla-Tracking machen? Vor Ort muss man gegen 7:30/:45 Uhr sein, da um 8 Uhr das Briefing losgeht. Ihr wollt doch alleine fahren, oder? In der Gegend sind die Straßen schon sehr abenteuerlich und man kommt nur langsam voran. Da müsst ihr in der Lodge ggf. im Dunkeln losfahren, was ich persönlich auf keinen Fall machen würde. Oder wollt ihr das Gorilla Tracking im Mgahinga Nationalpark machen?
Wir haben ja im Mgahinga NP das Golden Monkey Tracking gemacht und waren im Lake Mutanda Resort, was nicht wirklich weit entfernt ist von der Chameleon Lodge. Wir haben mit Fahrer (!) sage und schreibe 1 1/2 Stunden bis zum Parkeingang des Mgahinga gebraucht und der Fahrer war definitiv viel schneller unterwegs, als wir die Strecke gefahren wären. Die Straße ist sehr abenteuerlich, extrem viele Schlaglöcher, sehr eng, sehr kurvig am See, fast nichts asphaltiert. Die letzten 5 - 10 km vorm Park sind noch mal richtig übel. Wenn wir als Selbstfahrer das Golden Monkey (oder Gorilla) Tracking dort gemacht hätten, hätten wir definitiv eine Unterkunft gebraucht, die näher dran ist (z. B. Travellers Rest in Kisoro), weil wir sonst im Dunkeln hätten losfahren müssen.

Zum Golden Monkey Tracking selbst: super Erfahrung! Wir fanden es ganz toll und lohnenswert. :cheer: Die Ranger waren super drauf, wir waren die einzigen Touristen und hatten daher eine Privatführung. Die Gruppe war riesig, um die 60 Tiere. Das Fotografieren und Beobachten der Affen ist was ganz Anderes, als beim Gorilla und Schimpansen Tracking. Die Äffchen sind extrem wuselig. :laugh: Sind eigentlich nur auf dem Baum, eher nicht auf dem Boden, springen ständig hin und her, halten keine 3 Sekunden still. Man muss also beim Fotografieren echt geschickt sein, ISO was höher drehen (es ist schon recht dunkel im dichten Wald), hohe Brennweite. Ach, und sie pinkeln einen auch recht gerne an. :lol: Kann aber aus eigener Erfahrung berichten, dass es gar nicht so übel stinkt, wie man vermuten könnte. :laugh:

Die Wanderung war bei uns echt nicht ohne. Wir waren knapp 2 Stunden unterwegs, bis wir die Affen gefunden haben. Da man auf einer Höhe von 2.400 m startet, geht dem Flachlandtiroler schon ordentlich die Pumpe. Wir sind dann auf knapp 2.900 m raufgewandert. Keuchend. :blush: Dann geht es in einen wunderschönen Bambus-Wald und zwischendurch hat man einen wunderbaren Blick auf die Vulkanberge. Wirklich wunderschön! Wir waren aber froh, dass wir auch da einen Porter genommen haben und die Gamaschen angezogen haben. Es ging schon ordentlich querfeldein und beim Runterlaufen war es nicht ganz so rutschig wie bei den Gorillas, aber ich war schon froh, dass mir der Porter an ein paar Stellen seine Hand reichte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Jun 2021 19:30 #617540
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1354
  • Dank erhalten: 1403
  • Gabi-Muc am 01 Jun 2021 19:30
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo Nadine,

danke für Deine Erfahrung. Okay, das Golden Monkey Tracking hätte ich mir jetzt einfacher vorgestellt. Ich war der Meinung das ist eher flach. Gut, dass Du es geschrieben hast, jetzt habe ich ja noch 2 Monate Zeit mich darauf einzustellen. :silly: Deine Erzählungen hören sich aber super an und somit freue ich mich darauf sehr.

Die 3 Tage, die wir mehr haben, habe ich unter anderem in einer Unterkunft im Mgahinga investiert. Somit mache ich mir da keine Sorgen, dass wir da nicht rechtzeitig ankommen.

Gorilla Tracking ist für Bwindi angesetzt. Da müssen wir von Chameloen Hill starten. Wie ist denn da die Anfahrt? Es ist mir schon bewußt, dass es zwar von den Kilometern ein Katzensprung ist, aber vom Weg doch recht weit. Allerdings hatte ich einige Lodgen direkt am Bwindi angeschrieben und die wollten mir alle kein Permit für meinen Sohn besorgen. Er ist erst 14 und somit offiziell noch nicht zugelassen. Chameleon Hill hat da scheinbar gute Kontakte zum UWA. Vielleicht fahren wir die Strecke am Vortag schon mal ab, dann wissen wir zumindest wo wir hinmüssen und müssen nicht suchen. Und ja, wir gehören zu den Selbstfahrern.

Schreibst Du noch einen Reisebericht? Darüber würde ich mich natürlich sehr freuen. Was waren denn Deine persönlich Highlights in Uganda?

DAs Chimp-Tracking ist aber flach, oder?

LG Gabi
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Jun 2021 07:01 #617552
  • Nadine3112
  • Nadine3112s Avatar
  • Beiträge: 320
  • Dank erhalten: 630
  • Nadine3112 am 01 Jun 2021 12:31
  • Nadine3112s Avatar
Wir hatten uns das Golden Monkey Tracking auch einfacher vorgestellt. :laugh: Aber einfach kann es eigentlich nicht sein, da man schon auf 2,400 m startet. Dort "unten" gibt es keinen ursprünglichen Regenwald, das war früher alles Landwirtschaft. Die Monkeys halten sich aber nur im ursprünglichen Regenwald auf, der etwa 400 m höher startet. Daher kann die Wanderung meiner Meinung nach nie besonders leicht sein. Anders ist das bei den Gorillas und den Chimps, die sich auch mal näher an den Rangerstationen aufhalten können.

Das mit der näher an Mgahinga gelegenen Unterkunft ist super und absolut sinnvoll. :) Sorry, das hatte ich auf den 5 Seiten überlesen.

Wo genau im Bwindi ist das Gorilla-Tracking denn angesetzt? Es gibt 4 Möglichkeiten. Eigentlich kommt von der Distanz her nur Rushaga infrage. Die Strecke sind wir nicht gefahren, wir waren in Buhoma und sind dann östlich an Bwindi vorbei, dann am Lake Bunyonyi vorbei und dann zum Lake Mutanda über Kisoro. Ich persönlich würde es beim Gorilla Tracking immer so machen, dass ich in direkter Näher (max. 10 km entfernt) von der Rangerstation übernachte. Alles andere wäre mir zu heikel und dafür sind die Permits einfach zu teuer, um sie verfallen zu lassen, falls doch was passiert. Insgesamt waren die Straßen in der gesamten Gegend um Bwindi (auch schon zwischen Ishasha und Bwindi) die übelsten der Reise.

Ich mache evtl. einen Kurzbericht, da ich für einen ausführlichen RB keine Zeit haben werde. :(

Highlights waren wir für uns natürlich an erster Stelle das Gorilla Tracking :) , dann das Chimp Tracking und das Golden Monkey Tracking. Die Shoebill Tour im Mabamba Swamp fanden wir auch super (haben 3 Shoebills gesehen! :cheer: ), der Murchison Falls NP hat uns auch super gefallen, die Delta Tour dort auch. Die Löwen von Ishasha haben wir auch gesehen, das war auch super. Lake Mburo NP fanden wir nicht sooooo toll, da waren wir nicht traurig, dass wir nur eine Nacht dort hatten. Der Park ist nett, aber mehr auch nicht. Abgesehen von den Baumlöwen fanden wir den Queen Elizabeth NP etwas enttäuschend. Landschaftlich sehr schön, aber nicht die Masse an Tieren, die der Murchison Falls NP zu bieten hatte. Insgesamt ist die Tiervielfalt der Parks in Uganda nicht mit der Serengeti oder der Maasai Mara zu vergleichen. Man kocht auf kleinerer Flamme. ;)
Ach zum QENP noch ein Tipp: unbedingt den Crater Drive fahren! Hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, aber der Fahrer zum Glück schon und das war landschaftlich wirklich ein Knaller!

Bei den Chimps war es bei uns tatsächlich flacher (Höhendifferenz von knapp 100 m bei unserer Wanderung), aber die Wanderung kann schon durchaus mal lang sein. Ein Paar, das einen Tag vor uns das Chimp Tracking gemacht hat, war 4 Stunden unterwegs, bis sie die Chimps gefunden haben. :ohmy: Die mussten auch durch einen Bach laufen und sahen schon recht geschafft aus. :laugh: Bei uns war es easy und wir hatten die Chimps schon nach etwa 40 Minuten gefunden.

Normalerweise sind wir für sowas nicht haben, aber in Buhoma hat uns tatsächlich der Community Village Walk sehr gut gefallen - kann ich wirklich empfehlen. :) Diese Walks kann man auch an anderen Orten machen, auch in Kibale.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: yp-travel-photography
02 Jun 2021 14:54 #617573
  • tina76
  • tina76s Avatar
  • Beiträge: 233
  • Dank erhalten: 393
  • tina76 am 02 Jun 2021 14:54
  • tina76s Avatar
Hallo Nadine,

das hört sich nach einer tollen Reise an. :)
in der Hoffnung, dass Du das hier liest...

Mit welchen Anbieter habt Ihr denn die Shoebill Tour im Mabamba Swamp gemacht? Und wie teuer war das ungefähr? Ich habe auch gerade wieder Uganda für Januar 2022 gebucht und wollte die Tour diesmal auch machen.

Danke schon mal und liebe Grüße
Tina.

Lieben Dank für eine Infi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Jun 2021 15:18 #617576
  • Nadine3112
  • Nadine3112s Avatar
  • Beiträge: 320
  • Dank erhalten: 630
  • Nadine3112 am 01 Jun 2021 12:31
  • Nadine3112s Avatar
Hallo Tina!

Die Shoebill-Tour war bei unserem Paket schon dabei, daher weiß ich nicht, welchen Anbieter die Agentur ausgewählt hat. Sorry! Der Guide hatte nur "Tourist Guide" auf seinem Shirt stehen. Wir waren in einem winzigen Boot, das nur für 2 Gäste ausgelegt war. Unterwegs haben wir noch ein größeres gesehen, da passten so um die 10 Passagiere drauf. Wir fanden unser kleines Boot gut, weil wir damit auch in die richtig kleinen Seitenarme reingekommen sind. Dann mit abgeschaltetem Motor und mit einer Muskelkraft des Kapitäns.

Wir sind an der Anlegestelle "Mabamba Bay Ramsar Site" gestartet, vielleicht hilft dir das ja weiter.

Liebe Grüße
Nadine
Letzte Änderung: 02 Jun 2021 15:18 von Nadine3112.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tina76
02 Jun 2021 18:23 #617586
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1354
  • Dank erhalten: 1403
  • Gabi-Muc am 01 Jun 2021 19:30
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo Nadine,

danke für Deine Antwort.

Wo wir das Gorilla-Tracking machen, kann ich nicht sagen. Ich habe gerade per Mail angefragt.... Aber eigentlich kann es nur Rushaga sein. Ich hatte gestern Abend dann auch noch gelesen, dass ihr gar nicht von Lake Mutanda das Gorilla-Tracking gemacht habt. Eine nähere Unterkunft wäre vielleicht besser gewesen, aber das lässt sich jetzt nicht mehr ändern. Vor allem weil die Lodge am Lake Mutanda meine Permits hat. :) Wir werden es schon schaffen. Für das Chimp und Golden Monkey Tracking haben wir es dann entspannt. Im übrigen ist die Lodge "nur" 17 Kilometer entfernt.... In Google maps wird da schon 1 Stunde angezeigt. Bei uns überhaupt nicht nachvollziehbar, außer wenn riesen Stau ist.

Den Crater-Drive habe ich schon mal auf meiner Excel-Liste notiert.

Hat Euch denn die Reise mit einem Fahrer gut gefallen? Würdet Ihr bei einer nochmaligen Reise wieder einen Fahrer nehmen?

Wie war denn das Wetter? Kurze Hose / lange Hose? Nur T-Shirt oder mit Fleecejacke. Irgendwie habe ich so überhaupt keine Vorstellung....

Die Schuhschnabel-Tour möchte ich auch gerne machen. Da werde ich jetzt gleich mal googeln. Tina, ich vermute, das Hotel in Entebbe kann da sicherlich auch weiterhelfen.

Nadine es ist echt super, dass Du so frische Erfahrungen hast. Vermutlich wird noch die eine oder andere Frage kommen.

LG

Gabi

Nachtrag: um wieviel Uhr hat denn die Shoebill Tour gestartet? Und wie weit war das von Entebbe weg? Habe gerade etwas von einer Fähre gelesen....
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Letzte Änderung: 02 Jun 2021 18:32 von Gabi-Muc.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tina76