THEMA: Immanuel Wilderness überbucht, ähnl. Erfahrungen?
24 Jul 2019 23:45 #562789
  • Tommy54
  • Tommy54s Avatar
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 207
  • Tommy54 am 24 Jul 2019 23:45
  • Tommy54s Avatar
Leute kommt mal wieder runter, das konnte ja nun keiner wissen, dass waldfee aus diesen Gründen auf BC angewiesen ist. Jetzt macht mal nicht so ein Fass auf, Christian hat sich keineswegs negativ über die BC geäußert. Man kann aus jeder Mücke einen Elefanten machen.
VG Tommy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: travelNAMIBIA, Tanja, Lotusblume, Reisehummel, Logi, Chris54, holgiduke, mika1606
25 Jul 2019 12:31 #562818
  • Gila.Bend
  • Gila.Bends Avatar
  • Beiträge: 458
  • Dank erhalten: 412
  • Gila.Bend am 25 Jul 2019 12:31
  • Gila.Bends Avatar
Rockshandy schrieb:
waldfee schrieb:
Umgekehrt machen wir es eigentlich nicht anders. Beispiel Warteliste für eine bestimmte Lodge. Die bereits gebuchte muß, wenn es klappt, im Tausch weichen und guckt in die Röhre. Und das Ganze passiert dann meistens kurz vor Reiseantritt wenn jemand kurzfristig abspringt.

Da schließe ich mich der Waldfee an : wie viele - auch User hier im Forum, mich eingeschlossen - blockieren erst mal eine Unterkunft und schauen dann, ob sie nicht noch was besseres finden. Wenn es aber eine Lodge macht, ist es ein großes Drama ? Meiner Meinung nach ist es schlicht und einfach das Risiko des Individualbuchers, genauso wie eine Unterkunft plötzlich wetterbedingt nicht erreichbar ist, ein Teil derselben abbrennt, der Eigentümer verstirbt oder, oder, oder. . . Wenn man sich zutraut, so eine Reise alleine zu organisieren, sollte man auch mit solchen Problemen umgehen können - v.a. wenn die Stornierung noch so frühzeitig ankommt.

Tut mir leid, Deiner Argumentantion kann ich nicht folgen, zumal es hier nicht um Tod, wetterbdingte Nichterreichbarkeit, etc. geht, sondern um eine bestätigte Buchung, die (vermutlich) aus Eigennutz storniert wurde.

Selbstverständlich hatte ich auch schon Stornierungen (weltweit), aber immer wurde mir mir dann von der Unterkunft eine Alternative angeboten oder eine Alternativadresse genannt, d.h. man kümmerte sich um den Gast.
Letzte Änderung: 25 Jul 2019 12:31 von Gila.Bend.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jul 2019 12:55 #562822
  • holgiduke
  • holgidukes Avatar
  • Beiträge: 287
  • Dank erhalten: 192
  • holgiduke am 25 Jul 2019 12:55
  • holgidukes Avatar
Hallo zusammen,

eine, bzw. zwei Alternativen wurden uns von der Lodge bzw. dem Reisebüro auch angeboten, das hatte ich in meinem ersten Thread aber auch so geschrieben. Allerdings sagten uns diese nicht zu und ich hab mich dann lieber selbst darum gekümmert.

Das es anscheinend gängige Praxis ist, Übernachtungen zu blockieren um sie dann bei Erhalt einer besseren Alternative wieder zu stornieren, ist mir neu und find ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich gut. Wir sind eigentlich nie so vorgegangen, sondern haben uns lieber frühzetig um unsere Wunschunterkünfte bemüht und die Tour, sobald sie fertig gebucht war, auch so gelassen. Das werden wir sicherlich auch weiterhin so machen, denn diese hin- und herbucherei ist mir dafür doch zuviel Aufwand und bringt mir zuviel Unruhe rein.

Und selbst wenn das heute normal sein sollte, ist der Ausfall einer Übernachtung für eine Lodge sicherlich nicht so gravierend, wie die Stornierung durch die Lodge für den Reisenden, dem es unter Umständen so die komplette Tourenplanung verhagelt.

VG
Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
25 Jul 2019 13:33 #562826
  • M@rie
  • M@ries Avatar
  • severely bush-addicted
  • Beiträge: 1521
  • Dank erhalten: 1084
  • M@rie am 25 Jul 2019 13:33
  • M@ries Avatar
Gila.Bend schrieb:
Rockshandy schrieb:
Da schließe ich mich der Waldfee an : wie viele - auch User hier im Forum, mich eingeschlossen - blockieren erst mal eine Unterkunft und schauen dann, ob sie nicht noch was besseres finden. Wenn es aber eine Lodge macht, ist es ein großes Drama ? Meiner Meinung nach ist es schlicht und einfach das Risiko des Individualbuchers, genauso wie eine Unterkunft plötzlich wetterbedingt nicht erreichbar ist, ein Teil derselben abbrennt, der Eigentümer verstirbt oder, oder, oder. . . Wenn man sich zutraut, so eine Reise alleine zu organisieren, sollte man auch mit solchen Problemen umgehen können - v.a. wenn die Stornierung noch so frühzeitig ankommt.
Tut mir leid, Deiner Argumentantion kann ich nicht folgen, zumal es hier nicht um Tod, wetterbdingte Nichterreichbarkeit, etc. geht, sondern um eine bestätigte Buchung, die (vermutlich) aus Eigennutz storniert wurde.
... nunja... und was ist mit dem KTP oder sonstigen Wunschunterkünften von SAN Parks bspw? ... erst einmal blocken, was noch da ist und dann den Notifier anwerfen und warten/hoffen, dass was besseres bzw eben die Wunschunterkunft frei wird und die geblockte, bestätigte Buchung dann stornieren ... ist das kein Eigennutz? ... ist doch "gern genommene Praxis" , aber da gibt es dann kein Aufschrei
lG und bleibt gesund! M@rie
M@rie's on the road again - Namibia-Botswana 2012

bei Virenmeldungen zu Reiseticker bitte erst die eigene Virensoftware überprüfen, nicht der Ticker ist das Problem, sondern überempfindliche Virensoftware!
~ "It always seems impossible until it is done." Nelson Mandela ~
Letzte Änderung: 25 Jul 2019 13:34 von M@rie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, kitty191, loser
25 Jul 2019 14:11 #562829
  • Sanne
  • Sannes Avatar
  • Beiträge: 2086
  • Dank erhalten: 1167
  • Sanne am 25 Jul 2019 14:11
  • Sannes Avatar
bin überrascht zu lesen, dass es hier im Forum gängige Praxis sein soll, Unterkünfte zu blockieren und auf Wartelisten zu sein, um später die "bessere" Unterkunft gegen die gebuchte zu tauschen. Die, die ich hier persönlich gut kenne, machen das nicht und wir halten davon auch nicht viel. Kann nicht sagen, dass ich diese Vorgehensweise sympathisch finde. Aber jedem das seine.... :whistle:
"Der letzte Beweis von Größe liegt darin, Kritik ohne Groll zu ertragen." Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rocky, holgiduke, mika1606
25 Jul 2019 14:28 #562832
  • Tommy54
  • Tommy54s Avatar
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 207
  • Tommy54 am 24 Jul 2019 23:45
  • Tommy54s Avatar
Hi,
Hab zwar keine eigene Erfahrung, aber nach allem was ich bisher hier gelesen habe, geht es bei dem Buchungsverfahren im KTP ja gar nicht anders, als erstmal was zu buchen, das frei ist, und dann zu schauen, was man besser ändern kann. Im übrigen kann ja jede lodge selbst festlegen, ob und wie lange man kostenlos stornieren kann. Der Tourist kann das umgekehrt nicht, insofern kann man das nicht vergleichen. Wenn wegen Umständen wie naturereignisse, Todesfälle usw storniert wird, wird das jeder verstehen, aber nicht bei überbuchung, das kann man ja schon viel früher feststellen, ausser die lodge findet was lukrativeres.

VG Tommy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: holgiduke