THEMA: Schlaflos in Zimbabwe (4 W Zimbabwe und Südafrika)
14 Jun 2012 16:54 #239289
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2654
  • Butterblume am 14 Jun 2012 16:54
  • Butterblumes Avatar
Hallo Montango,

noch mal danke für die unschätzbar wertvollen Infos. Werden auf zukünftigen Touren in der Gegend wein- und bierschonend auf Chizarira verzichten. :whistle:

Herzliche Grüße
Marina
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Jun 2012 17:42 #239293
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 14 Jun 2012 17:42
  • Montangos Avatar
Alternativ könnte man auf Wein und Bier verzichten ;)
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Jun 2012 07:31 #239333
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 14 Jun 2012 17:42
  • Montangos Avatar
Dienstag, 22.5.2012 Mana Pools
Sanyati – Mana Pools (Mucheni 3) 290 km 8 h mit Einkaufen in Karoi und einchecken in Mana Pools

Um 6.45 Uhr fahren wir weiter. Um diese Uhrzeit sind überall Kinder in Schuluniformen unterwegs. Alle schauen und winken. Wir sehen viele schöne Baobabs, kleine Ortschaften und schöne Flusstäler.







Kurz hinter dem Abzweig zu Matusadona gibt es eine Tse Tse Kontrolle.
Wir haben bisher keine der Fliegen gesehen und auch der Inspekteur findet nichts und wir dürfen ohne Giftsprühen weiter fahren.



Nach zwei Stunden beginnt dann die Teerstraße.
In Karoi finden wir zuerst den TM nicht und versuchen es im Spar. Dieser ist aber nicht so gut sortiert, also doch den TM suchen. Das Fleisch im TM gefällt uns nicht, also fragen wir nach einem Metzger. Dieser ist gleich gegenüber an der Hauptstr. Hier gibt es Boerwurst, Steaks und Rinderfilet. Leider funktioniert das Gerät zum einschweißen nicht, dafür wickelt man uns das Fleisch aber in Klarsichtfolie.





Nach über einer Stunde geht es dann weiter Richtung Mana Pools.
Auf der kurvigen Strecke Richtung Sambia liegen rechts und links der Straße viele Autowracks, kurz vor uns hat ein Lkw seine Ladung (Flaschen) verloren.



Ab dem Abzweig zum Park dauert es dann nochmal ungefähr 2 Stunden zum Office. Wir haben für 2 Nächte Mucheni 3 gebucht und 2 Nächte Nyamepi. Im Office versuchen wir eine weitere Nacht Mucheni zu bekommen, aber vor Ort wissen die Ranger nicht , ob gebucht ist und können die Plätze so erst abends vergeben, wenn keiner mehr kommt.
Leider gibt es auch heute kein Feuerholz mehr zu kaufen, wir können uns aber alle Reststücke aufsuchen. Das sollte für heute abend reichen.
Wir fahren dann gemütlich die 10 km bis zu unserem gebuchten Camp Mucheni 3.







Es gibt hier direkt am Zambesi 4 Camps (Mucheni 1-4), die alle ca. 500 -800 m voneinander entfernt liegen. Mucheni 1 und 4 sind für Tour-Operator, Mucheni 2 und 3 kann man als Exclusive Site buchen.
Alle Sites sind weit von der Hauptpiste entfernt und die Zufahrt ist für residents only. Hier hat man wirklich seine Ruhe. Mir hat Mucheni 3 besser gefallen als Mucheni 2, da man dort direkt gegenüber auf eine Sambische Lodge schaut.
Direkt vor unserer Campsite liegt eine Grossfamilie Hippos. In der Ferne ziehen Elefanten vorbei.



Wir grillen leckere Rumpsteaks mit Tomaten-Mais-Salat.

Anhang:
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Letzte Änderung: 26 Okt 2015 18:38 von Montango.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, Topobär, Kiboko, Lil, kk0305, KarstenB
15 Jun 2012 09:21 #239341
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 1899
  • Dank erhalten: 2329
  • KarstenB am 15 Jun 2012 09:21
  • KarstenBs Avatar
Ach, Montango,

vielleicht hätten wir dieses Jahr nach Zimbabwe fahren sollen statt nach Namibia und Botswana. Jedenfalls kommt bei mir dieses Gefühl auf, wenn ich Deinen Bericht lese und die Fotos sehe. Die Nachrichten aus Zim waren ja die ganzen Jahre so, dass wir uns nach '97 nicht mehr getraut haben. Aber Dein Bericht, zusammen mit meinen Erinnerungen (auch an traumatische Erlebnisse), sorgen für eine große Sehnsucht.
Aber die werde ich jetzt einfach verdrängen und mich auf NamBots freuen!

LG aus dem warmen und sonnigen Budapest,

Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Jun 2012 09:37 #239345
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 14 Jun 2012 17:42
  • Montangos Avatar
Hallo Karsten,
Nam/Bot ist doch auch immer eine Reise wert und Zimbabwe kannst Du dann ja für die nächste Tour planen.

Es ist wirklich eine Reise wert. Wir haben uns überall sehr sicher und willkommen gefühlt. Die Menschen im Land freuen sich mächtig über Touristen und man spürt soviel Energie bei Aufbau und Wiederherstellung alter Einrichtungen. Straßen sind ausgebessert worden, Camps werden saniert (zumindest mit etwas Farbe aufgefrischt).
Die Versorgungslage sowohl bei Lebensmitteln als auch bei Diesel war durchgehend gewährleistet. Lebensmittel im Supermarkt sind allerdings im Vergleich zu Nam oder SA ziemlich teuer. Fleisch in guter Qualität war überall günstig zu bekommen. Frisches Obst und Gemüse gibt es auf den lokalen Märkten oder am Straßenrand.
Zimbabwe hat uns außerdem wegen der sehr abwechslungsreichen Landschaft extrem gut gefallen. Und Mana Pools ist für uns (obwohl wir im Mai nicht ganz so viele Tiere gesehen haben wie es wohl im August oder September sein muss) der schönste National Park in dem wir bisher waren.


Viele Grüsse aus dem nun endlich auch sonnigen München

Montango
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fleur-de-Cap
15 Jun 2012 10:56 #239353
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5317
  • Dank erhalten: 8013
  • Topobär am 15 Jun 2012 10:56
  • Topobärs Avatar
Wenn ich Deinen Bericht lese und die Fotos sehe, kommt mein Entschluss, Zimbabwe erst nach einem Wechsel der politischen Verhältnisse zu bereisen, ernsthaft in wanken.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.