THEMA: Namibia Rundreise zwischen Etosha, Fish River, KTP
06 Mai 2021 19:00 #615172
  • elotse
  • elotses Avatar
  • Beiträge: 188
  • Dank erhalten: 500
  • elotse am 06 Mai 2021 19:00
  • elotses Avatar
Die Coronazeit machts möglich, alte Schätze werden gesichtet und aufgearbeitet. Nachdem ich bisher nur Fragen in dem Forum stellte und viele Infos erhalten habe möchte ich mit einem kleinen Reisebericht etwas beisteuern.

Unsere zweite große Namibia Rundreise zwischen Nord und Süd führte uns zu spannenden Pirschfahrten im Etosha Nationalpark, in einen der tiefsten Canyons der Welt, dem Fish River Canyon, in die Kalahari des Kgalagadi Transfrontier Park (KTP) und viele weitere Ziele. Wir erlebten Namibia mit all seinen Facetten. Beim Besuch von Farmern und den Bushmännern bekamen wir die kulturelle und ethnische Vielfalt zu spüren und lernten gleichzeitig die Relikte der Kolonialzeit kennen. Als Selbstfahrer konnten wir alles individuell Planen, stoppen da wo wir ein besonderes Highlight entdeckten und dabei genügend Zeit zum Entspannen und Genießen finden.

Unsere erste Rundreise in Namibia und seinen Nachbarn war 2017, das Land hatte uns in seinen Bann gezogen und verzaubert. 2017 hatten wir uns auf den nördlichen Teil des Landes konzentriert und die Highlights Windhoek, Sossusvlei, Swakopmund, Namib, Etosha, Caprivi bis zu den Victoria Falls besucht. Dieses Mal ging es zwar wieder zum Etosha, wir konnten es nicht lassen, ansonsten waren aber neue Ziele mehr im Süden des Landes unser Ziel.

Wir sind keine Abenteurer, sind aber immer offen für Neues. Ein Zelt oder Übernachtung auf dem Autodach ist nicht unser Ding. Unsere Übernachtungen sind deshalb ein Mix aus Lodges, Gästefarmen und Zelt Camps. Die Nähe und das Gespräch mit den Einheimischen, manchmal auch das gemeinsame Essen sind Dinge die wir genießen.

Tagesstrecken über 300 km vermeiden wir, wir wollen an der Strecke immer genügend Zeit zur Verfügung haben und spätestens am frühen Nachmittag in unserer Unterkunft ankommen um die Angebote der Farmen und Lodges nutzen. Überwiegen bleiben wir für zwei Nächte um die nähere Umgebung zu erkunden oder einfach nur zu relaxen. Die grenzenlose Weite Afrikas, die unglaubliche Vielfalt der Tierwelt und Farbenpracht der Landschaft verleitet zum Träumen.

Die Sonnenuntergänge in ihrem gigantischen Feuerspektakel, das Firmament mit seiner gigantischen Anzahl von Sternen, werden uns lange in Erinnerung bleiben.

Das Afrika Fieber hat uns gepackt, wir planen schon wieder.

In dieser Übersicht findest Du die gesamte Route mit allen Lodges, Farmen und POIs. Berichte zu den einzelnen Streckenabschnitten und Unterkünften folgen, also einfach wieder vorbeischauen. Ich hoffe zwar das Corona uns das Reisen bald wieder ermöglicht, noch finde ich aber Zeit zum Schreiben.

Namibia Rundreise im Überblick


Leider ist es so, dass ich hier im Forum keine Google Karte per Ifram einbinden kann. Auf meiner Webseite www.kk4you.de/namibi...chen-etosha-und-ktp/ könnte Ihr aber die interaktive Karte anschauen. Dort kann bis in kleine Details hinein gezoomt werden

Reisezeit: 1. Mai bis 4. Juni 2019
Auto: TOYOTA Hilux 2.5TD DOUBLE CAB 4×4
Gesamtstrecke: 5800 km
Anreise: Direktflug Air Namibia Airbus A330-200 Frankfurt - Windhoek
Teilnehmer: Lada und Klaus Keuthen aus Esslingen


Streckenabschnitte
  • Mietwagenübernahme African Tracks bis Düsterbrook Guest Farm
  • Düsterbrook Guest Farm bis Okonjima Lodge
  • Okonjima Lodge bis Waterberg Wilderness Lodge
  • Waterberg Wilderness Lodge bis Mushara Bush Camp
  • Mushara Bush Camp -Pirschfahrt 1 Etosha -Mushara Bush Camp
  • Mushara Bush Camp -Pirschfahrt 2 Etosha bis Vreugde Guest Farm
  • Vreugde Guest Farm -Pirschfahrt 3 Etosha -Vreugde
  • Vreugde Guest Farm -Pirschfahrt 4 Etosha bis Dolomite Camp
  • Dolomiete Camp bis Vingerklip Lodge
  • Pirschfahrt Vingerklip Rock
  • Vingerklip Lodge bis Ai Aiba Rock Painting Lodge
  • Ai Aiba Rock Painting Lodge bis Namib Valley of a Thousand Hills Lodge
  • Off Road Thausand Hills Lodge
  • Namib Valley of a Thousand Hills Lodge bis Fest Inn Fels Farm Lodge
  • Fest Inn Fels Farm Lodge (Ranch Koiimasis) bis Cormorant House
  • Rund um Lüderitz -Kolmanskop und Diaz Point
  • Cormorant House bis Alte Kalkofen Lodge
  • Alte Kalkofen Lodge bis Canyon Lodge
  • Canyon Lodge -Fisch River Canyon -Ai-Ais
  • Canyon Lodge bis Mesosaurus Fossil Bush Camp
  • Mesosaurus Fossil Bush Camp bis Kalahari Game Lodge
  • Kalahari Game Lodge bis Nossob Rest Camp
  • Nossob Rest Camp bis Wilderness Camp Gharagab
  • Wilderness Camp Gharagab bis Nossob Rest Camp
  • Pirschfahrt rund um Nossob Rest Camp
  • Nossob Rest Camp bis Kalahari Tented Camp
  • Kalahri Tented Camp bis Lapa Lange Game Lodge
  • Lapa Lange Game Lodge bis African Tracks

  • Gerne beantworte ich Fragen zu den Details der Reise im Forum oder auf meiner Webseite
    www.kk4you.de/namibi...chen-etosha-und-ktp/

    Wir freuen uns über Eure Begleitung bei unserer zweiten Reise in Namibia.
    Wer die Kommentare und Antworten zwischen den Etappen nicht lesen möchte, klickt oben rechts auf die Sonne.
    Liebe Grüße
    Lada und Klaus
Carpe diem
Hier findest Du mehr zu meinen Aktivitäten:
www.kk4you.de - In dem Blog berichte ich zu den Themen: Reisen, mit dem Schwerpunkt Griechenland, Segeln, Outdoor Aktivitäten und den Dingen die mich sonst bewegen.
Letzte Änderung: 10 Mai 2021 15:53 von elotse. Begründung: Ergänzung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, speed66, Daxiang, earlybird71, kalaharicalling, jirka, ElenaHanak
07 Mai 2021 07:50 #615231
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5906
  • Dank erhalten: 2722
  • Hanne am 07 Mai 2021 07:50
  • Hannes Avatar
guten morgen lieber Klaus,
das finde ich super, dass Du einen Reisebericht schreibst, ich bin gerne bei der Reise dabei , es ist immer wieder schön auf diese Weise Namibia nahe zu sein. Leg los, einen schönen Tag wünscht Dir
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Mai 2021 10:07 #615257
  • HartmutBremen
  • HartmutBremens Avatar
  • Beiträge: 197
  • Dank erhalten: 118
  • HartmutBremen am 07 Mai 2021 10:07
  • HartmutBremens Avatar
Moin,
auch ich werde gerne mitfahren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Mai 2021 16:07 #615303
  • elotse
  • elotses Avatar
  • Beiträge: 188
  • Dank erhalten: 500
  • elotse am 06 Mai 2021 19:00
  • elotses Avatar
@Hane
Hallo Hane, herzlich willkommen. Da Du unser Consultant bei der Planung warst, hoffe ich, dass Du viele Deiner Empfehlungen wieder findest.

@Hartmund
Willkommen an Bord

Anmerkung:
Da ich zurzeit noch keinen Weg gefunden habe eine interaktive Karte einzubauen habe ich vorerst mal ein Bild als Übersichtskarte zugefügt, besser als nicht. Ihr sollt ja wissen wo es hingeht B)
Carpe diem
Hier findest Du mehr zu meinen Aktivitäten:
www.kk4you.de - In dem Blog berichte ich zu den Themen: Reisen, mit dem Schwerpunkt Griechenland, Segeln, Outdoor Aktivitäten und den Dingen die mich sonst bewegen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne
07 Mai 2021 20:47 #615334
  • elotse
  • elotses Avatar
  • Beiträge: 188
  • Dank erhalten: 500
  • elotse am 06 Mai 2021 19:00
  • elotses Avatar
Anreise mit Bus, Bahn und Flieger nach Windhoek

Tag der Arbeit 1.5.19, ein guter Tag um für 5 Wochen Deutschland den Rücken zu kehren! Es wurde auch Zeit. Die Planung lag ja inzwischen rund ein Jahr zurück. Viel Zeit hatten wir darauf verwendet, reichlich Tipps von den Fomis erhalten und gleich zweimal unsere Erstplanung über den Haufen geworfen. Hane unser Chef-Consultant mit ihrem Erfahrungsschatz ist dabei besonders hervorzuheben. Nachdem die Planung abgeschlossen und die Buchungen der Unterkünfte, unter Zuhilfenahme von InfoNamibia, unter Dach und Fach waren mussten wir zuletzt nochmals den zeitlichen Ablauf wegen der Verfügbarkeit der KTP Wilderness Camps ändern.

Redi zum Start

Buchung im Kgalagadi Transfrontier Park (KTP)

Die Buchungen im KTP waren mehr wie problematisch. Die Camps waren einfach nicht so zu bekommen wie gewünscht. Erfreulich war dann aber, dass wir  6 Nächte im KTP ergatterten. Es waren zwar nicht unser Traum Camps, aber akzeptabel. Zu dem Thema Buchungen im KTP  gibt es ja reichlich Berichte hier im Forum.  Kritisch zu diesem Zeitpunkt war, dass wir an einem Tag vom Kalahari Tented Camp nach Gharagab fahren sollten, dies wäre eine Gewalttour geworden! Wir hatten Gott sei Dank nach der Buchung reichlich Zeit um unter Nutzung des Tools SANPark Notifier nach Alternativen zu suchen. Erst kurz vor Beginn der Reise dann die Überraschung,  wir hatten das Glückslos in der KTP Lotterie gezogen und konnten die Strecke mit einer Zwischenübernachtung in Nossob in zwei Etappen auflösen.

Bus und Bahn zum Flughafen Frankfurt

Flughafen Frankfurt

Bei der Anreise zum Flughafen Frankfurt hatten wir reichlich Zeit eingeplant, ich bin, nachdem ich früher wegen Verspätung der Bahn einen Flug verpasste lieber auf der sicheren Seite, es sollte ja kein Stress werden. Plant man reichlich Zeit ein, läuft alles pünktlich ab. Der Feiertag tat sein übriges, Bahn und Bus waren nur spärlich belegt. Der Schalter von Air Namibia war aber so früh noch nicht belegt, weshalb wir mit unserem Gepäck die Zeit in der Ladenstraße des Flughafens tot schlugen.

Als wir endlich unser Gepäck in die Verantwortung der Airlines übergeben hatten, musste noch "ein" Bier an der Bar zur Einstimmung auf die Reise her, wir hatten ja Zeit! Der Schreck fuhr uns dann aber in die Knochen als wir über die Lautsprecheranlage des Flughafens gesucht wurden. Vor lauter Zeit hatten wir die Uhr total aus dem Auge verloren und mussten nun durch den Flughafen spurten. Das kann auch nur uns passieren. Hinter uns wurde sofort das Gate geschlossen. Eine tolle Leistung?

Flug mit Air Namibia
Unsere Entscheidung bezüglich der Airline, war orientiert daran, dass wir einen Direktflug von Frankfurt wollten. Die Umsteigerei wie bei unserer letzten Reise über Johannesburg wollten wir uns nicht wieder antun. Condor als Alternative schied für mit 186 cm aus, mein Fahrgestell in deren Hänchenfrachtern mag auf einer Kurzstrecke akzeptabel sein, nicht aber bei 10 Stunden Flug. Air Namibia ist da etwas freizügiger bestuhlt, ein großer Unterschied war es jedoch nicht, egal jeder Zentimeter zählt. Insgesamt waren wir mit dem Flug zufrieden. Der Flug war pünktlich und angenehm, der Service hat jedoch Luft nach oben und das Entertainment System gab bereits kurz nach dem Start seinen Geist auf. War für mich nicht so schlimm war, 4 Std. konnte ich mit Unterstützung einer Schlaftablette pennen, Lada war dies Glück nicht gegeben. Sie war nach der Landung recht gerädert.

Die Ankunft war nach Plan, aber unser Shuttle Service hatte uns wohl später erwartet. Dies stellte jedoch kein Problem dar, es galt ja noch Bares zu besorgen. Bei einer Schlange von 10 Personen vor dem ATM Automaten konnten wir die Zeit gut gebrauchen. NAM Dollar wollte der Automat jedoch nicht rausrücken, dies führt zu einiger Verwirrung bei anderen Reisenden. Es gab nur ZAR mit einem Limit von 200 ZAR. Dies war aber kein Problem, man konnte die Karte mehrfach verwenden.


Mietwagenfirma African Tracks 4x4 Car Hire

Mietwagenübernahme

Ein freundlicher Mitarbeiter von African Tracks war danach schnell gefunden. In den rund 40 Minuten bis zur Firma galt es bereits die ersten Tiere zu bestaunen. Ein Rudel Steppenpaviane, 2 Rudel Rote Kuantiloppen  und einiges Kleingetier begrüßte uns.

Die Übernahme des TOYOTA Hilux 2.5TD DOUBLE CAB 4×4 ging schnell und reibungslos vonstatten. Alle Sonderwünsche wie 12 V Kühlschrank, zweite Batterie, Sandmatten, Kompressor, 2 Ersatzreifen, Campingtisch und Campingstühle waren vorhanden. Der Wagen, 2 Jahre alt mit rund 100.000 km machte einen guten Eindruck, die Reifen waren in vernünftigem Zustand. Erfreulich war auch, das die Dame an der Rezeption ein einwandfreies Deutsch sprach, was wir während der Reise zu schätzen lernten, dazu aber später mehr.

Nun galt es unsere Vorräte aufzufüllen, dazu deponierten wir unser Gepäck in der Firma und ab ging es zum Spar in die Maerua Mall. Das Angebot überrascht uns aufs Neue, selbst so exotische Dinge wie Sauerkrautsaft fanden wir vor zwei Jahren dort, leider diesmal nicht. Bitte nicht erschrecken, ich trinke dieses Ekelgebräu nicht. Selbst der Geruch führt bei mir zum Brechreiz. Lada steht auf diesen Morgendrink, dann ist die Verdauung geregelt. Sie musste diesmal ohne auskommen.

Alles wurde schnell verstaut, das Gepäck bei Arican Tracks abgeholt werden und schon ging es raus aus Windhoek Richtung Norden zur Düsternbrook Gästefarm. Die 58 km zur Farm waren schnell geschafft, wo wir bereits um 13:00 Uhr ankamen. Frühzeitig zum Entspannen und Relaxen nach dem langen Flug.


Gater Gästefarm Düsternbrook


Empfang Gästefarm Düsternbrook
Anhang:
Carpe diem
Hier findest Du mehr zu meinen Aktivitäten:
www.kk4you.de - In dem Blog berichte ich zu den Themen: Reisen, mit dem Schwerpunkt Griechenland, Segeln, Outdoor Aktivitäten und den Dingen die mich sonst bewegen.
Letzte Änderung: 08 Mai 2021 12:27 von elotse.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, maddy, speed66, urolly, Logi, Daxiang, Gromi, Malbec, AnjaundStephan, Sangwali und weitere 3
10 Mai 2021 15:46 #615561
  • elotse
  • elotses Avatar
  • Beiträge: 188
  • Dank erhalten: 500
  • elotse am 06 Mai 2021 19:00
  • elotses Avatar
Düsternbrook Guest Farm, Übernachtung außerhalb Windhoek

Nach einem langen Nachtflug von Frankfurt nach Windhoek ist es empfehlenswert in der näheren Umgebung von Windhoek zu übernachten, wir hatten uns dazu die Gästefarm Düsternbrook ausgesucht, sie liegt in angenehmer Entfernung zur Hauptstadt. Wir wollten Stressfrei die Reise beginnen und nicht gleich Strecke machen.

Nach ca. 30 km auf der B1 Richtung Norden geht es links ab zur Farm. Ab dort geht es auf der „Farmpad“ zum Empfang. Auf dem Weg begrüßten uns schon die ersten Giraffen. Die Lage und Landschaft sind wirklich toll. Die Begrüßung durch die Mitarbeiterin am Empfang war professionell und knapp, Hilfe mit dem Gepäck gab es nicht.


Begrüßung durch Giraffen

Kathrin Luxury Suite
„Leider“ war das von uns im Felsenhaus gebuchte Zimmer nicht verfügbar! Das Angebot eines kostenlosen Upgrades auf die Kathrin Suite nahmen wir gerne an. Das beste was die Farm zu bieten hat, ein fantastisch in den Felsen gebautes Zimmer mit einer Terrasse und Blick zum Wasserloch bzw. ins Gelände.
Nach einem kurzen Nickerchen ging es dann ans aufräumen, in Windhoek hatten wir alles nur ins Auto geworfen. Alles musste raus und in Säcke und Schachteln verteilt werden, wir wollten ja nicht 5 Wochen jeden Tag mit der Unordnung leben.
Unsere Terrasse war der Hit, in dem darunter liegenden Trockenfluss gab es reichlich was zu staunen. Zebras, Gnus, Affen, Oryx, rote Kuhantilopen und welche Freude, sogar zwei Nashörner zogen vorbei. Da brauchte es keinen Game-Drive, wir nutzten lieber den schönen Pool zum Relaxen und unsere Terrasse.


Kathrin Luxury Suite


Inneneinrichtung Kathrin Luxury Suite


Blick von der Terrasse -Nashörner im Flussbett

Düsternbrook Farm
Eine kleine Rundwanderung in der näheren Umgebung war für mich aber zwingend, ich musste mein Fahrwerk nach der langen Sitzerei in Gang bringen. Die Anlage ist gepflegt, ein im historischen Kolonialstil erbautes Farmhaus mit Nebengebäuden. Viele liebevoll gestaltete Details sind geschmackvoll angeordnet. Düsternbrook ist die älteste Gästefarm in Namibia. Ein großzügiger moderner Reitstall nahe der Farm lockt die Gäste, welche auf dem Rücken der Pferde die Gegend erkunden wollen. Ein idealer Aufenthaltsort für die erste Nacht. Bekannte Gesichter aus dem Flieger waren reichlich vorhanden. Ein Blick in deren Standardzimmer war aber ernüchternd, kein Vergleich zu unserer Suite, die Kommentare dieser Gäste zu ihrer Unterkunft waren nicht als Empfehlung zu werten. Unsere Bewertung: In Ordnung für eine Nacht.


Schönes Ambiente ist reichlich zu finden


Farmrundgang


Im Kolonialstil erbautes Farmhaus

Das Abendessen an der gemeinschaftlichen Tafel ist eher sozial als kulinarisch. Alle sitzen in dem sehr ansprechenden Ambiente an einer langen Tafel.


Dinner im Farmhaus
Johann der Eigentümer begrüßte die Gäste und ein Mitarbeiter sorge für eine ansprechende Konversation. Serviert wurde Vorspeise, zähes „Fleisch“ und Dessert. Aus dem schönen Wildfleisch hätte man sicher etwas Besseres machen können.
Nach einem Absacker an der Bar, netten Gesprächen, Austausch von Erfahrungen und einem letzten Blick zum Firmament vielen wir todmüde ins Bett. Der erste Tag in Namibia, weg vom Rummel der Heimat, wir waren angekommen.

Staudamm / See
Ausgeschlafen und bereit zu neuen Taten ging es zuerst auf unsere Terrasse, um die morgendliche Parade der Tiere im Tal zu bestaunen. Das anschließende Frühstück im Farmhaus war zwar kein Highlight aber in Ordnung. Nachdem alles in unserem Hilux seinen Platz gefunden hatte und die Rechnung beglichen war, nutzen wir den Vormittag noch zu einem privaten Game-Drive auf der Farm. Rund 3 km vom Hauptgebäude liegt ein See in welchem Hippos zu Hause sind.
Der See, richtigerweise ein Staudamm war gut gefüllt und ein idyllisch gelegener Ort mit vielen Wasservögel. Ein Aussichtssteg vor den zwei Hippo Chalets, lädt zum Verweilen und zur Beobachtung der Vogelwelt ein. Leider ließen sich die Hippos nicht blicken.

Das einsam gelegene Chalet, direkt am Seeufer ist ein empfehlenswertes Plätzchen zur Übernachtung und Beobachtung der Tierwelt.


Talsperre (See)


Hippo Chalet
Da die Hippos uns nicht begrüßen wollten machten wir uns um 11:00 Uhr auf den Weg Richtung Okonjima. Zwei Nashörner mitten, auf der Pad waren wohl der Ansicht, sie müssten uns verabschieden. Diese Freundlichkeit aus nächster Nähe war uns dann doch etwas suspekt. Mit laufendem Motor, immer bereit zu flüchten, harten wir der Dinge und konnten die Zwei in aller Ruhe beim Frühstück beobachten.


Zwei Nasshörner auf der Pad

Weiter gehts nach Okonjima.
Carpe diem
Hier findest Du mehr zu meinen Aktivitäten:
www.kk4you.de - In dem Blog berichte ich zu den Themen: Reisen, mit dem Schwerpunkt Griechenland, Segeln, Outdoor Aktivitäten und den Dingen die mich sonst bewegen.
Letzte Änderung: 11 Mai 2021 12:48 von elotse.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, speed66, urolly, Logi, Daxiang, Gromi, Malbec, heinzz2006, Gabi-Muc, AnjaundStephan und weitere 5