THEMA: Zweittäter-Familie unterwegs - KTP bis Etosha
16 Sep 2019 13:32 #567856
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5317
  • Dank erhalten: 8017
  • Topobär am 16 Sep 2019 13:32
  • Topobärs Avatar
Hallo Christoph,

den Eistee zur Begrüßung gibt es auf der Kalahari Gamelodge auch für Camper. Uns hat es dort sehr gut gefallen, da es nicht so elitär zuging, sondern alle Gäste gleich behandelt wurden. Unabhängig ob Camper oder Lodge-Gast.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Sep 2019 15:07 #567865
  • Yoda911
  • Yoda911s Avatar
  • Beiträge: 720
  • Dank erhalten: 1127
  • Yoda911 am 16 Sep 2019 15:07
  • Yoda911s Avatar
vom KTP Urikaruus Wilderness Camp nach
9. Tag (29.07.2019) Kalahari Game Lodge

Die Kalahari Game Lodge trägt nicht umsonst einen Löwen in ihrem Logo. Auf ihrem ca. 40.000 Hektar großen Gelände leben u.a. mehrere 'Familien' der Kalahari-Löwen, die in einem eigenen Projekt besonders geschützt werden. Kalahari-Löwen fallen bei den älteren Männchen durch die besonders dunkle Mähne auf.
Da hier einige der Tiere mit Sendern ausgestattet sind, ist es nahezu garantiert, dass man bei den angebotenen Fahrten die Löwen auch entdecken wird. Für uns war das eigentlich als Absicherung gedacht, sollte es mit der Löwensichtung im KTP nicht geklappt haben. Inzwischen haben wir im Park ja schon drei Exemplare gesehen. Wir haben dennoch den Game-Drive gebucht und hoffen auf gute Bilder am Nachmittag.
14:00 Uhr sollte es zur Lion Tracking Tour starten, gemeinsam mit einer 6-köpfigen deutschen Gruppe war der Safari-Toyota-Landcruiser voll belegt. Mit Leon, dem gut gelaunten Fahrer aus Südafrika ging's dann erst mal eine Stunde durch das Gebiet der Lodge, bevor dieser unvermittelt von der Piste ins unwegsame Gelände abbog, stehenblieb und verkündete: "Beine vertreten und Getränke-Pause".







Die Überraschung kam danach: "Und übrigens, da drüben sind die Löwen." Ein Hügel weiter in ca. 50m Entfernung lagen tatsächlich insgesamt fünf Weibchen im Schatten von Büschen und Bäumen. Alle zückten erst die Ferngläser, dann die Teleobjektive und versuchten mäßig gelungene Löwenbilder einzufangen. Soll's das gewesen sein?
Natürlich nicht! Leon erklärte, dass er den Standort der Gruppe bereits vom Vortag kannte. Er fährt entweder diese oder die andere größere Löwenfamilie auf dem Gelände der Lodge täglich an und diese haben sich offensichtlich daran gewöhnt. Durch den ersten Stop in einiger Entfernung können die Tiere uns sehen und - viel wichtiger - hören und riechen und bleiben entspannt. Trotzdem gab es einige Verhaltenshinweise ("keine Hand über die Autokante, kein Rufen oder direktes Zeigen auf eines der Tiere, dafür aber gern weiter normal unterhalten und jederzeit die Tiere im Auge behalten").
Was dann kam, war sensationell. Wir stiegen wieder in den Wagen und fuhren stückweise langsam bis auf wenige Meter (gefühlt Zentimeter) an die Tiere heran. Es waren acht, davon ein Männchen. Und wir blieben insgesamt 2 Stunden in unmittelbarer Nähe der Gruppe zum Staunen und Fotografieren. Das Licht wurde durch die untergehende Sonne immer besser und es boten sich ständig neue Perspektiven, Mienen, Details und Kombinationen der faszinierenden Tiere auf beiden Seiten des Wagens.



























Zum Abschluss hatten sich drei der fünf Löwinnen auf dem Hügelkamm vor uns im Sonnenuntergangslicht versammelt. Dann noch ein wehmütiger Blick zurück (die Löwinnen über Sarah's Kappe im Hintergrund) - unvergesslich.





Eine Stunde Rückfahrt mit weiteren Sonnenuntergangsbildern und einer super lustigen Truppe später waren wir wieder an der Lodge zum Abendessen. Es gab einen Gemüse-Quiche, Springbock mit Kartoffeln und eine Kuchenstückchen mit warmer Vanillesauce.

Letzte Änderung: 17 Sep 2019 13:40 von Yoda911.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, aos, Topobär, maddy, Yawa, speed66, Daxiang, Martina56, Nachtigall, Malbec und weitere 5
16 Sep 2019 16:47 #567889
  • Martina56
  • Martina56s Avatar
  • Beiträge: 568
  • Dank erhalten: 1306
  • Martina56 am 16 Sep 2019 16:47
  • Martina56s Avatar
Hallo Christoph,
Gerade habe ich deinen Bericht entdeckt. Nun bin ich euch schnell nachgereist und gerne ab sofort dabei.
Interessante Route, die ihr euch ausgesucht habt.
GLG und Danke fürs Berichten.
Martina
2020: Februar/März Kuba und mehr martinasreisen.blog/
2019 Mai/Juni: Botswana - Caprivi - Vic Falls hier im Forum www.namibia-forum.ch...-okavango-delta.html
2018 Sizilien, Äolische Inseln, La Reunion und mehr: martinasreisen.blog/
2018 Ost-Sizilien und Liparische Inseln Reisebericht: www.umdiewelt.de/mTravelogue.php?t=9215&m=p
2017 Island - Spitzbergen - Nordkap - Norwegen Reisebericht: www.umdiewelt.de/Eur...-9019/Kapitel-0.html
2016 Vietnam Reisebericht: www.vivien-und-erhar...isebericht/&pageNo=1
2015 Namibia Reisebericht: www.namibia-forum.ch...-2015-ein-traum.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Sep 2019 21:23 #567938
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1089
  • Dank erhalten: 1268
  • Gabi-Muc am 16 Sep 2019 21:23
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,

da bin ich doch gespannt, ob Ihr am nächsten Tag beim Löwentracking wart und Löwen gesehen habt. KTP und Kalahari Game Lodge wecken Erinnerungen, Eure Sichtungen im KTP waren jedoch wesentlich besser. Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Unterkünften im KTP, bei 4 Personen ist das gar nicht so einfach diese zu ergattern.

LG

Gabi
01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Sep 2019 07:27 #567953
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 3227
  • Dank erhalten: 10749
  • Daxiang am 17 Sep 2019 07:27
  • Daxiangs Avatar
Hallo Christoph,

ich bin auch noch schnell zugestiegen - eine Tour durch meine zwei Lieblingsparks kann ich mir doch nicht entgehen lassen! Im KTP habt ihr ja schon ganz schön abgesahnt und dann auch noch mit einem Caracal als Highlight. Jetzt bin ich ganz gespannt wie es weiter geht und was euch in Etosha so alles vor die Linse kam.

LG Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html



Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Sep 2019 10:31 #567961
  • Yoda911
  • Yoda911s Avatar
  • Beiträge: 720
  • Dank erhalten: 1127
  • Yoda911 am 16 Sep 2019 15:07
  • Yoda911s Avatar
von der Kalahari Game Lodge nach
10. Tag (30.07.2019) Klein Aus Vista - Eagle's Nest
Die Fahrt von der Kalahari Game Lodge Grenzübergang ganz im Osten Namibias bis Klein Aus weit im Westen ist mit über 450 Kilometer die längste Einzelstrecke unseres Urlaubs. Die erste Hälfte führt uns noch durch das 'Dünenmeer' der Kalahari. Spaß macht das Stück, in dem es quer zu den Wellenkämmen der Dünen, also in einer beständigen ruhigen Achterbahnfahrt rauf und runter, rauf und runter geht. Ansonsten ist die Strecke aber recht langweilig.



Ab Keetmanshoop steigt dann die Durchschnittsgeschwindigkeit erheblich, denn wir haben nun die B4, eine der wenigen asphaltierten Hauptverbindungsstraßen unter den Rädern. Für die 450 km sind wir dann letztlich inkl. Tanken und einem kleinen Einkauf fünf Stunden unterwegs und kommen um 14 Uhr nachmittags in Klein-Aus Vista an.





Zur Unterkunft Klein-Aus Vista zählen neben der Desert Horse Lodge insgesamt acht phantastisch gelegene "Klein-Aus Vista Eagle's Nest"-Naturstein-Chalets. Die Häuschen, jedes ein Unikat für sich, liegen einige Kilometer von der Lodge entfernt, weit verteilt entlang einer Felsformation mit einem tollen Blick in die Ebene von der jeweiligen Veranda. Jedes einzelne Chalet ist an und in die riesigen Felskugeln hineingebaut, so dass der Naturstein ein oder zwei Wände ersetzt. Wir waren 2017 im 'Mountain View' untergebracht, das seinem Namen alle Ehre machte.
Diesmal heißen unsere Bungalows 'Boulder Nord' und 'Boulder Süd'. Beide sind links und rechts an einen riesigen Stein angebaut und mit einem Gemeinschaftswohn- und Küchenraum verbunden.













Unsere beiden 'Adlernester' vermitteln einem den Eindruck völliger Einsamkeit und Abgeschiedenheit in einer faszinierenden Natur. Der Blick über die Ebene und die Berge am Horizont ändert sich von morgens bis abends in Farbe und Licht. Man könnte hier einfach vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang sitzen und zuschauen - Entschleunigung pur.











Wir haben uns dann aber doch nach Sonnenuntergang gegen 19 Uhr aufgerafft und sind Richtung Haupthaus zum Diner gefahren. Ein leckeres Buffet (Highlight Zebrasteak und ein großes Salatbuffet) und ein gemütlicher Loungeraum mit WLAN haben uns hergelockt. Das Ganze ist optisch recht nett hergerichtet, durch die Anzahl der Gäste aber für uns deutlich zu groß.
Letzte Änderung: 17 Sep 2019 13:39 von Yoda911.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, tigris, Topobär, maddy, Daxiang, Martina56, Nachtigall, Malbec, mika1606, Lommi und weitere 1