THEMA: There and back again....
17 Feb 2013 16:15 #276674
  • Wonni
  • Wonnis Avatar
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 6
  • Wonni am 17 Feb 2013 16:15
  • Wonnis Avatar
Hallo Amos,

lieber spät als nie!!
Ich habe das Bild von Chris der die Blätter der Dollarbüsche ausdrückt gefunden

Gruss
Wonni
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: doschae, Max Power
19 Feb 2013 13:35 #276984
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5318
  • Dank erhalten: 8023
  • Topobär am 19 Feb 2013 13:35
  • Topobärs Avatar
Ich finde ja, die Trennungslinie verläuft weniger zwischen Campern und Lodge-Reisenden, als vielmehr zwischen Selbstfahrern und Gruppenreisenden. Die Gruppenreisenden sind meistens so auf ihre Gruppe und ihren Guide fixiert, dass sie keinerlei Kontakte nach außen wahrnehmen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Feb 2013 13:59 #276992
  • franzicke
  • franzickes Avatar
  • Beiträge: 1828
  • Dank erhalten: 2700
  • franzicke am 19 Feb 2013 13:59
  • franzickes Avatar
Hey Amos,
es ist einfach mal wieder ein großes Vergnügen mit euch zu reisen - auf Strecken, die wir selbst in letzten Jahr unterwegs waren und auf Wegen, die für uns Neuland sind. Sehr inspirierende Perspektive - nicht nur aus OppossumSicht!
Grüße Franzicke

Wir hatten übrigens einen tollen Mix aus Campsite und Lodgen - und hatten in beiden Fällen super-interessante Gespräche ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Feb 2013 19:35 #277593
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 22 Feb 2013 19:35
  • Max  Powers Avatar
danke für das viele Lob.

Schon witzig wie das jeder anders sieht. Mit den Menschenkontakten. Wenn ich mit jemandem am Camp Kontakt hatte, dann entweder zu den Guides im Waschhaus oder zu anderen Campern.

Und alle fahren irgendwann den selben Weg und ähnliche Stationen in Namibia. Auch wenn man sich mühe gibt, landet man immer wieder an selben Orten denke ich mir.

Bis gleich
Amos
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Feb 2013 19:42 #277594
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 22 Feb 2013 19:35
  • Max  Powers Avatar
Da hab ich doch heute Nacht ein tolles Gespräch mit nem Guide gehabt ;-) Wir haben zusammen gespült. Er die großen Töpfe seiner Crew – ich meine kleinen ;-)
Das ist ungefähr der 5te Guide der mir sagt, dass er Touristen für komische Leute hält. Ich habe leider bis jetzt noch niemand sagen hören: Ich freue mich den Gästen unser Land zeigen zu können. Das ist der schönste Job den ich mir vorstellen kann.
In dem Fall hat er mich gefragt was wir so gemacht haben und wo wir waren…. Beim erzählen haben wir festgestellt, dass das Ngepi Camp (vorm Mahango NP) unser beider Lieblingsplatz ist. Er hat uns gratuliert, dass wir hier 3 Nächte waren ;-). War danach ein sehr herzliches Gespräch und ich habe viel Erfahren was er so Tag ein Tag aus macht.
Und dann beginnt er zu erzählen, wie er in 22 Tagen von Kapstadt über Namibia nach Vic-Falls fährt. Und dann 22 Tage zurück ;-) Er denkt sich – die Spinnen doch die Touris. In 22 diese Route – und er frägt mich „Wer bucht sowas“ ;-) KEINE AHNUNG denke ich mir schmunzelnd. Aber wie es scheint ist sein Bus immer voll – es muss also für viele der Traumurlaub sein. Und nur weil es mir nicht zusagen würde muss es ja nicht schlecht sein. Ein bisschen würde mich aber schon interessieren wie eine solche Reise ist. Da ist man doch nur im Bus…. Nie irgendwo richtig….Wir haben für Sossusvlei - Vic-Falls 30 Tage gebraucht und damit fast das gleiche gemacht wie die auf dem Programm haben (zumindest von den Stationen – wir waren sicher zwischendrin länger dort und haben ein bis zwei Extras gemacht). Die machen das aber in unter 10 Tagen Ich genieße solche Gespräche.
Hier hatten wir auch den Tipp bekommen im Dunkeln loszufahren morgen früh. Das Tor geht wohl früh auf. Sehr früh. Sehr, sehr früh…..Das Braien ist eh ungemütlich bei dem Sturm, also früh ins Bett.

Nun ist es aber früh… so früh sind wir noch nie aufgestanden. Es ist offiziell noch STOCK Dunkel. Ich wusste ja, dass das Tor früher aufmacht als ansteht. Und so wollen wir uns weit vor offizieller Toröffnung einreihen. Ich machte mich auf das Rennen meines Lebens gefasst. Ich—3 Trucks mit Touristen- ein ambitionierter Bus – 5 Kleinwagen und 20 Hilluxe. Wir mit der Startnummer 1 und in der Führung….!!!!!!!!!
Und Schande…. Da war schon wieder alles auf. Oder immer noch von gestern Abend? Wir waren alleine am Start ;-)
Mir schwant also übles und wir brausen los. Und ganz ehrlich. Ich hatte keine Ahnung zu welcher Düne wir fahren sollten. Zur ersten? Oder ganz zur Letzten? Kommen wir da noch zu einer sinnvollen Zeit an? Wir haben uns für das echte und hinterste Sossusvlei entschieden.
Ich weiß nicht ob das gut war – so sahs bei Ankunft aus
Bild 463 – wenige Meter neben unserem Parkplatz – die Sonne kommt raus – wunderbar.
Es ist wunderschön – ich hoffe nur wir haben nicht alles falsch gemacht und woanders ist es noch schöner.
Also ab auf die nächste Düne – die direkt beim Vlei. Das beste: WIR SIND ALLEINE!!!
So schaut der Weg vor uns aus!



UNBERÜHRT
So hinter uns





Vertrampelt. Ich hätte nicht gedacht, dass der Frühsport so anstrengend wird. Jedes Sandkorn auf den Bilden haben wir mit eigenen Füßen bewegt. Ich hätte auch nicht gedacht, dass der zweite es soooo viel leichter hat. Aber vorauslaufen ist hier wirklich viel anstrengender.
Aber es lohnt sich.
Das ist die Aussicht von oben.





Ohhh das Vlei hat Wasser. Steht nicht im Reiseführer, dass das nur alle 10 Jahre vorkommt? Sind wir aber Glückspilze.



Ja sogar Zaungäste. Schon schön wer so alles hier ist. Immer noch ganz offiziell WIR und sonst niemand (ausser den Antilopen)



Aber wie ich auf dem Bild sehe nähern sich 3 Autos. Im Folgenden laufen die eh woanders hin:



Die laufen ernsthaft da hoch. Na dann viel Spaß. Mir langt unsere Düne. Die hat sich wie 200 höhen Meter angefühlt. Und sonst ist ja noch Menschenleer hier
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Letzte Änderung: 26 Jul 2013 16:54 von Max Power.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Purzel, Reisehummel, doschae, KarstenB, Logi
22 Feb 2013 19:44 #277595
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 22 Feb 2013 19:35
  • Max  Powers Avatar






Wir sitzen so 2 Stunden. Mir kam es deutlich kürzer und länger vor. Aber die Kamera sagt: 2 Stunden liegen zwischen den Bildern. Zwischendrin hat man sehr viel Zeit zum Nachdenken, Quatschen und Blödsinn machen. Und Jungs im größten Sandkasten der Welt – alleine und unbeaufsichtigt. Ja wir haben Blödsinn gemacht ;-)
Hier meine Lieblingsfotos:









Ich war so voller Sand, nachdem ich das 100-mal gemacht hatte ;-) Aber es hat sich gelohnt. Die Fotos sind schon klasse – aber aus der eigenen Perspektive war das einfach nur WOW.
Irgendwann sind wir dann die Düne runtergelangt. Wir hatten doch langsam Hunger



Das sollte spektakulär aussehen. Funktioniert aber nur, wenn man die Kamera beim Fotografieren so hält, dass die Düne schräg aussieht. Sie war steil. Aber durch das drehen schauts so aus als ob ich im fast ebenen hüpfe ;-) Peinlich
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Letzte Änderung: 26 Jul 2013 16:55 von Max Power.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, sita, Topobär, fotomatte, Purzel, Reisehummel, doschae, KarstenB, Logi