THEMA: There and back again....
22 Feb 2013 19:46 #277596
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 22 Feb 2013 19:46
  • Max  Powers Avatar
Unten am Vlei war es dann echt Kalt. Dafür gab es viele Blumen und Echsen.



Und auch die schon oft beschriebenen Kornkreise



Und!!! Endlich Frühstück



Ihr seht schon – unser Frühstück ist auch am letzten Tag noch ausführlich. Marmelade, Käse, Camembert, Nutella, Säfte, Tee…. Man bekommt hier wirklich alles. Und frisch geröstetes Brot. Auch wenn ich es dekadent finde jedes Mal ein Feuer an zu machen nur um mir ein Toastbrot zu machen. Und man sieht auch nochmal unsere ausgeklappte Küche. Das System ist sehr, sehr durchdacht und schlau. Aber es ist sooo lecker. Im Grill 2 Scheiben Toast mit Schokolade zu füllen und diese über das Feuer zu halten. LECKER.
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Letzte Änderung: 26 Jul 2013 16:55 von Max Power.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Purzel, Reisehummel, doschae, KarstenB, Logi
22 Feb 2013 23:44 #277612
  • doschae
  • doschaes Avatar
  • ...absolut Namibia...
  • Beiträge: 199
  • Dank erhalten: 29
  • doschae am 22 Feb 2013 23:44
  • doschaes Avatar
ich finde die "sandbilder" einfach geil.....danke für
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Feb 2013 11:59 #277643
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 22 Feb 2013 19:46
  • Max  Powers Avatar
Schön, dass euch Sand gefällt ;-)
Ich habe noch ein bisschen was davon.



Da hier soooo oft gefragt wurde, wie tief ist der Sand so auf den letzten 4 km habe ich ihn mal mitgebracht. So tief ist er. Also eigentlich nicht tief. Eine sehr lustige Strecke auf der man mal Spaß haben kann und das auch noch ungefährlich.
Ein Highlight lag noch auf dem Weg – die italienische Gruppe die zwar einen Toyota hatte aber leider einen Corolla.
Sie haben es auf dieser Strecke immerhin gute 500 Meter geschafft bis sie stecken blieben. Ein wunderbarer Anblick wie er Ärger von Ihr bekommt für die beknackte Idee. Aber der Traktor war schon auf dem Weg.
Das Ziel für die Mittagshitze hieß: Hidden Vlei. Und ich kann euch sagen – das ist gut versteckt. Wir haben lange gesucht.
Der Parkplatz ist ja noch leicht. Aber dann geht die Suche los. Wir sind irgendwann auf eine Düne raum um zu sehen was so um uns los ist



Aber leider kein Vlei.
Hinter der nächsten Düne war das hier



Soll das das Hidden Vlei sein???
Mäßiges Vlei. Zwar ein Vlei – aber das berühmte Hidden Vlei muss doch toller sein.
Ich bin aber froh, dass wir so wirr durch die Dünen getapft sind. Hier passierte nämlich das Drama des Tages



Wir haben eine Dancing White Lady dabei beobachtet, wie sie sich von einer Wespe hat jagen und töten lassen. Danach wurde sie vergraben. Und zwar in einem atemberaubenden Tempo. Dieses kleine Insekt kann in Windeseile Sand verschieben.
Und ich muss gestehen – mein Forschungsdrang war groß. Eigentlich weiß ich, dass ich im Naturschutzgebiet bin und nichts machen sollte. Aber ich habe die Spinne wieder ausgegraben. Und zack hat die Wespe von neuem begonnen die Spinne zu vergraben. Und dann hab ich sie nochmal ans Tageslicht geholt. Darauf ist das Insekt aber nicht reingefallen und hat uns angefallen. Daraufhin hab ich die Spinne eigenhändig vergraben. Das buddeln der Wespe war aber so faszinierend!!!
Wir haben sehr stümperhaft ein bisschen gefilmt. Nicht toll, nicht gut. Wir hatten ja nur die kleine Digicam hier, aber man sieht was die Wespe macht.
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Letzte Änderung: 26 Jul 2013 16:55 von Max Power.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter, Topobär, fotomatte, Purzel, Reisehummel, KarstenB, Logi
23 Feb 2013 12:01 #277644
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 22 Feb 2013 19:46
  • Max  Powers Avatar
Irgendwann sind wir weiter und haben noch mehr Leben getroffen. Eidechsen ohne Ende. Wo man hinlief lief irgendwas weg.



Und wunderbare Pflanzen



Und irgendwann standen wir dann tatsächlich im Hidden Vlei





Das Dead Vlei hat mir aber besser gefallen. Aber hier ist auch tagsüber niemand. Im Dead Vlei muss man ja bis abends warten um alleine zu sein. Hier hat man das auch tagsüber.



Sogar ein Nest ist in dem Baum versteckt. Wer auch immer hier nistet ist ein harter Hund, so viel steht fest.
Und dann kommt ein Moment den ich irgendwie befürchtet habe. Wir müssen. Es ist kurz nach 12°° und unser Flieger fliegt morgen. Also ein guter Zeitpunkt um endlich… endlich… leider den Rückweg anzutreten.



Und so verlassen wir Sossusvlei auf dem Weg zum Lake Oanob zu fahren. Leider…..
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Letzte Änderung: 26 Jul 2013 16:55 von Max Power.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, fotomatte, Purzel, madmaddin, Reisehummel, Flip, KarstenB, Logi
23 Feb 2013 12:11 #277646
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 22 Feb 2013 19:46
  • Max  Powers Avatar
Uns bleiben noch c.a. 24 Stunden Namibia. Hab ich schon erwähnt, dass ich mich auf zu Hause freue. Ganz am Anfang schrieb ich mal „schön wieder zu Hause zu sein“. Ich meine es ernst. Namibia war ein super Urlaub. ABER. Das ewige Autofahren und im Auto sein und sich Eingesperrt fühlen…. Ich bin froh, dass es nun bald zu Ende ist. Einzeln war jeder Tag toll. Wirklich! ABER in der Summe ist man immer in der Nähe des Autos oder darin. Tagsüber zumindest. Nachts ist man in einem Camp oder Übernachtet so irgendwo, auch beim Auto logischerweise. Und auch dann kann man sich eigentlich nicht frei bewegen. Wer verlässt schon groß das Camp und macht einen riesigen Spaziergang. Wir haben es zum Ende hin versucht. Ein Abendspaziergang in Swakopmund ist noch ganz nett (aber auch schon unheimlich an einzelnen Straßen). In Windhoek sehr unheimlich. Und in Rundu oder Katima oder Divundu wären wir nicht auf den Gedanken gekommen einfach so nachts durch die Straßen zu laufen. Also immer auf dem Campground. Ich hoffe ihr versteht es nicht falsch, aber wir fühlten uns beide nach 5 Wochen sehr unfrei. Und das lustigste daran. Wir konnten überall hin. Eigentlich die totale Freiheit. Ein Allrad unter dem Arsch und viel Zeit. Aber doch immer eingeengt.

Jetzt, im Nachhinein erinnre ich mich fast ausschließlich an die tollen Sachen. Aber am Ende der Reise war das mein Gefühl. Jetzt brennt der Afrika-Virus (und meine Freundin will als nächstes nach Neuseeland… bah ;-))

Nun aber erstmal zu den letzten 24 Stunden. Wir haben uns auf den Weg gemacht. Und wie immer hatten wir viel Zeit. Also nicht die olle Straße über Marienthal. Sondern über die C19 Solitaire und dann die C24 über Klein Aub.
Und Klein Aub hält, was der Name verspricht ;-)
Das ist eine Wunderbare Landschaft!!!





Und vor Solitaire ein Schild.



Ich muss zugeben. Ich habe erst zu Hause kapiert wie es zu verstehen ist. Da unten hab ich mich noch gefragt. Warum sollte das arme Erdmänchen schnell tot sein???
Aber im Zusammenhang mit den Bildern viel der Groschen. 6 Monate später….







Gibt es einen Reiseführer ohne diese Bilder? Bevor ich es vergesse. Ich wollte noch Werbung machen. Hier wird immer von dem Apfelkuchen geschwärmt. Der Schokokuchen ist mindestens genauso lecker! Eigentlich haben wir den Umweg nur für ein Brot gemacht. Aber ein Kuchen geht fast immer.
Danach geht die Fahrt durch 150 km wilde Täler und Schluchten und Wasserfurten und….



So viele Webernestervögel wie man nur haben möchte. Meist sogar bewohnt. Die Strecke lohnt sich wirklich. Nur nach 4-5 Stunden Fahrt fault einem da Sitzfleisch. Die Strecke ist nämlich zwar schön und wild und spannend, aber auch Zeit fressend. Wir waren am Lake Oanob dann wirklich froh da zu sein.



Das ist übrigends Bild 500…. Nochmals Entschuldigung, dass ich zu viele Bilder verwendet habe. Mein Fehler ;-) Und Bild 500 ist erst heute Abend. Der Sonnenuntergang beim letzten Abend-Mal war spektakulär. Ein schöner Rastplatz.
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Letzte Änderung: 26 Jul 2013 16:56 von Max Power.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter, Purzel, KarstenB, Logi
08 Mär 2013 13:25 #279818
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 561
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 22 Feb 2013 19:46
  • Max  Powers Avatar
Juhuuu Mozilla klappt wieder, danke!!! P.s. das über dem Post hier ist auch neu ;-)

So siehts bei Sonne aus.





Viele Stellplätze mit ein bisschen Privatsphäre, häufig am See. Also perfekt. Trotz Wochenende war wenig los. Obwohl, es hat mich schon beeindruckt. Da waren c.a. 10 Familien aus Windhoek die selbst jetzt im September extra über das Wochenende mit ihrem Boot/Jet-Ski hier runter fahren um auf dem See auf und ab zu fahren. Mehr kann man hier ja auch nicht. Und ganz ehrlich. Wer kauft sich im Wüstenland Namibia einen Jet-Ski?????
Jedem das seine. Was mich auch nicht stört. Ich bin ja beschäftigt eine Tiersichtigungs-Lücke zu schließen die es im Urlaub noch gab. Wir haben noch keine Pelikane gesehen:
Und bähhhhm da sind sie MEGA Pelikane. Der halbe See war voll damit





Leider auch viele Gänse. Leider? Die ganz hat mich beim Frühstück ganz schön überrascht und deutlich gemacht, dass mein Frühstück nun ihres ist. Ich wurde quasi von einer Gans gemobbt. Gemeine Gans.
Gott sei Dank haben sich die Winhoeker Nachts zum Schlafen gelegt und keine Party veranstaltet. So können wir den nächsten Morgen genießen. Und die Koffer Packen und alles Grundsäubern. Unser Camper schaut quasi aus als ob wir nun starten würden, nur das wir enden. Schade ;-(
Wir haben noch ein paar Stunden und wandern um die Staumauer





Und dann…. Unser letztes Namibiabild



Mein neues Lieblingsgetränk. Schweppes, warum bist du so gemein und verkaufst das hier nicht!!!

So.. der Rest im Telegrammstil
Winhoek fahren. Auto abgeben. Alles gut. Kein Problem. Viel zu früh da gewesen. Aber macht nichts.
Alle Reste zu verschenken war wieder so ein Thema. Insgesamt hatten wir 3 Tüten mit „Geschenken“. Die mussten auf den letzten 100 km raus. Ich komme mir heute noch schlecht vor wie wir die letzten 100 km auf der B1 Ausschau gehalten haben nach Bedürftigen. Und dann die Entscheidung: Ist die/der so richtig bedürftig? Komm wir warten noch.
Irgendwann hat eine nette Frau die mit ihrem Kind auf eine Mitfahrgelegenheit an der Seitenstraße gewartet hat den Zuschlag bekommen und damit unsere Frühstückstüte. Das ganze Klopapier, Nicht-Essenszeug ging an den netten Tankwart, der uns im Gegenzug mit viel Persönlichem und einem langen Gespräch belohnt hatte.
So nun ist Schluss… ab nach Hause.

Wobei meine noch eine Geschichte über die wir heute noch lachen. Am Flughafen (wir hatten noch 3 Stunden übrig, wir sind ja vorsichtige Deutsche). Am Flughafen gönnen wir uns noch ein paar Lemon Dry. Und dann ergibt das Geld zählen, dass wir uns noch ein paar Pommes und den Vegetarischen Burgen leisten können. Unsere erste Vegetarische Mahlzeit die wir so in Namibia gesehen haben! Ihr erinnert euch doch. Meine Freundin ist Vegetarierin. Die Bedienung nahm freundlich die Bestellung entgegen und ging in die Küche. Brachte die Lemon Dry und fragte nochmal was wir essen wollten. Wir widerholten und sie schrieb den Vegetarischen Burger auf. Kam irgendwann mit den Pommes wieder und vergewisserte sich nochmals nach dem Burger. Wir bejahten und fragten nach einer gewissen Zeit nochmals eine andere Bedienung, wie es mit unserem Burger aussieht. Sie verschwand und nach geraumer Zeit kam sie zurück und behauptete: Es gibt keinen vegetarischen Burger!!!!
Genial hmmm?
Wir dummen Deutschen natürlich… unsere reaktion, neben Lachen war logisch: Wir zeigten ihr den Burger auf der Karte. Da war sie dran mit lachen und sagt nur „we love our meat“.
Und damit war alles klar ;-)
Für uns heute keinen Burger ihr Scherzkeckse.


So in dem Sinne danke ich euch allen fürs lesen,
wenn noch was fehlt oder ihr was wissen wollt immer raus damit!!!
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Letzte Änderung: 26 Jul 2013 16:56 von Max Power.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Hanne, sita, BonBie, peter 08, Topobär, fotomatte, Freak9965, Petz0815, Purzel und weitere 5