THEMA: Vom Reich der Jaguare zur Farbenwelt in Nordchile
23 Jun 2021 20:34 #619401
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 995
  • Dank erhalten: 1318
  • Sabine26 am 23 Jun 2021 20:34
  • Sabine26s Avatar
Liebe Malbec,

uns geht es halt wie Dir, wir können auch nicht genug von dieser Landschaft bekommen.
In welchem Monat seid Ihr dort gewesen, als die Motive mit den Schneehauben entstanden sind?

Die Baustelle in 2017 kenne ich auch. Wir sind von Bolivien gekommen und bis Arica gefahren. Die Strecke war ausgesprochen schlecht, man konnte kaum anhalten. Möglicherweise waren wir sogar zur gleichen Zeit dort.

Flavio hat uns für das Ziel für den nun folgenden Tag eine Skizze aufgemalt. Das war ein toller Tipp, den es seinerzeit in keinem Reiseführer gab. Würde mich interessieren, welchen Tipps ihr von Flavio gefolgt seid. Ich glaube, die beiden sind nicht mehr in Putre - hatten sie ja angekündigt.

Viele Grüße
Sabine
Letzte Änderung: 23 Jun 2021 21:46 von Sabine26.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Jun 2021 19:39 #620012
  • Katma1722
  • Katma1722s Avatar
  • Beiträge: 327
  • Dank erhalten: 769
  • Katma1722 am 30 Jun 2021 19:39
  • Katma1722s Avatar
Liebe Sabine!

Mit schlechtem Gewissen melde ich mich zurück! Zuerst waren wir 2 Wochen auf Kreta, was wunderschön war und uns nach dem fürchterlichen Winter und eisigem Frühling echt gutgetan hat und seither habe ich so viel um die Ohren, dass ich erst heute dazu gekommen bin, mich mal wieder in meinem Lieblingsforum einzuloggen!
Deine Fortsetzung war das Erste!!! Wahnsinns Bilder von den Zwillingsvulkanen und dem Lauca Nationalpark - da muss ich unbedingt hin!!! So schön und so ganz anders als von der bolivianischen Seite aus!
Von den Petroglyphen fand ich den Fuchs am genialsten!
Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst um weiterzuschreiben... ich hoffe ich schaffe es auch bald mit meiner Fortsetzung!
Bin schon gespannt, wie es bei dir weitergeht!
Viele liebe Grüße,
Kathrin

Der Kofinas - ein heiliger Berg der Minoer im unbekannten Asterousia Gebirge!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sabine26
01 Jul 2021 13:20 #620104
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 995
  • Dank erhalten: 1318
  • Sabine26 am 23 Jun 2021 20:34
  • Sabine26s Avatar
Liebe Kathrin,

klingt sehr gut und schön, dass Ihr eine Auszeit hattet. Leider ist es bei uns dieses Jahr (wie auch im letzten) ziemlich mager mit Reisen. Ich will mich nicht beklagen, sondern bin dankbar, dass ich schon viele schöne Reisen habe machen können, trotzdem hoffe ich darauf, dass im Herbst wenigstens die paar Tage in Polen bei uns klappen. Bin mir aber zurzeit nicht sicher, wie sich das alles entwickelt, wenn ich die vollen Stadien sehe, aber es ist ja nicht nur der Fußball, auch Wimbledon und Formel 1 …

Wow, mein Bericht war der erste, den Du Dir angeschaut hast - das ist ja klasse!
Ich stimme Dir zu. Wir waren ja nur kurz im Sajama (dessen Namensgeber man auf den Bildern am Horizont sieht), aber dort ist es wieder anders schön.

Viele Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Katma1722
30 Jul 2021 14:26 #622077
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 995
  • Dank erhalten: 1318
  • Sabine26 am 23 Jun 2021 20:34
  • Sabine26s Avatar
Liebe Fomis,

zuerst einmal sorry dafür, dass der Bericht etwas schleppend voran geht. Dennoch hoffe ich, dass Ihr noch dabei seid.
Heute geht es weiter in eine unglaublich schöne Farbenwelt, an der - so denke ich - auch Namibialiebhaber ihre Freude hätten, auch wenn sich diese chilenische Farbenwelt einige Tausend Höhenmeter oberhalb befindet.


Tag 22 – Putre (Suriplaza)
Totale Einsamkeit in einer (noch unbekannten) Farbenwelt


Ich muss zugeben, dass mir der Ort Suriplaza bis zu unserem Aufenthalt in Putre nichts sagte. Den heutigen Ausflugstipp verdanken wir Flavio, dem unglaublich freundlichen Inhaber der Terrace Lodge. Er sagt uns, dass Suriplaza sein absoluter Lieblingsort hier im Norden Chiles sei. In keinem meiner Reiseführer zu Chile ist die Rede von diesem Ort - und ich besitze wahrscheinlich alle deutschsprachigen und auch einige englischsprachigen Reiseführer zu diesem Land. Erst einige Zeit nach unserer Rückkehr werde ich feststellen, dass dieser Ort den Weg in einen Reiseführer gefunden hat und ich gehe davon aus, dass es nicht der letzte sein wird.

Flavio skizziert uns auf einem weißen Blatt die Anfahrt, kein Schild wird uns den Weg weisen. Handschriftlich sind wichtige Eckpunkte auf der Zeichnung notiert und ich bitte Flavio, abends zu schauen, ob wir wieder zurück sind. Ein klein wenig habe ich Bedenken, dass wir verloren gehen oder eine Panne haben und dann in der Höhe auf uns alleine gestellt sind. Sicherheitshalber legen wir noch zusätzliche warme Kleidung in den Wagen.

Die kostbare Karte in der Hand starten wir unser kleines Abenteuer. An der Flanke der Nevados de Putre (5.825 Meter) entlang führt der erste Pistenabschnitt. Die Straße ist sehr eng, ungesichert geht es am Seitenrand hunderte Meter steil nach unten. Dieser Abschnitt ist definitiv nichts für Menschen mit Höhenangst. Ich weiß nicht, ob ich diese Strecke fahren möchte, wenn Suriplaza mehr Touristen anlockt und hier dann zwangsläufig mehr Verkehr unterwegs sein wird – wohl eher nicht. So werden wir uns an diesem Tag weniger als eine Handvoll Autos, allesamt Einheimische, begegnen. Irgendwann passieren wir am Straßenrand ein Schild mit der Höhenangabe: 5.250 Meter. Dies ist zweifelsohne unser bisheriger Höhenrekord! Wir sind froh, dass wir immer viel Wert auf eine gute Höhenanpassung legen, sonst hätten wir jetzt möglicherweise wenig Freude an unserer Tour.










Wir passieren die Quebrada de Allané. Dies ist ein vielfarbiger, mehrere hundert Meter tiefer Canyon. Es ist hier schon sehr beeindruckend, aber unser heutiges Ziel trägt einen anderen Namen, nämlich Suriplaza. Suriplaza liegt nur 70 Kilometer von Putre entfernt, die Fahrt dorthin führt aber durch eine der einsamsten Gegenden, die wir bisher bereist haben. Ein einziges Mal fahren wir durch einen gottverlassen wirkenden Weiler mit wenigen Häusern. Würde nicht ein Auto neben einem der Häuser parken, würde nicht Kinderspielzeug herumliegen und eine recht neu wirkende Satellitenschüssel an einem der Häuser hängen, wir könnten nicht glauben, dass hier Menschen leben.

Dann erreichen wir Suriplaza. Ich weiß nicht, wie ich diese Gegend beschreiben soll, kein Bild wird diesem Platz gerecht, man muss es gesehen haben. Unwirkliche Farbenspiele in dieser von Erdtönen dominierten Gegend. Die Berge und der Boden leuchten regelrecht, das Ganze vor dem tiefblauen Himmel, dazu kommt dieses so besondere und einmalige Licht in dieser Höhe. Es ist einfach nur grandios. Wir sind hier mutterseelenallein und müssen aufpassen, dass wir uns auf dem sandigen Untergrund nicht festfahren und hoffen, dass unser Wagen in dieser Höhe nicht schlapp macht. Wir machen Fotos und laufen ein wenig umher. Allzu weit schaffen wir es aber nicht, die dünne Luft und die atemberaubende Szenerie tragen dazu bei. Wir sind Flavio sehr dankbar für diesen Tipp. Suriplaza ist für uns ein magischer Ort.




















































Zurück in Putre melden wir uns zuerst bei Flavio zurück und er freut sich, dass es uns so gut gefallen hat. Wahrscheinlich freut er sich ebenso, dass er keinen Suchtrupp nach uns losschicken muss.

Den Abend verbringen wir in einem der wenigen Restaurants in Putre, im Cantaverdi, in Gesellschaft eines sehr netten deutschen Paares, das ebenfalls in der Terrace Lodge wohnt. Wir haben viel Gesprächsstoff.
Letzte Änderung: 30 Jul 2021 14:38 von Sabine26.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kiboko, picco, Old Women, sphinx, Katma1722
30 Jul 2021 14:55 #622080
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4854
  • Dank erhalten: 10221
  • picco am 30 Jul 2021 14:55
  • piccos Avatar
Hoi Sabine, die Sechsundzwanzigste
Sabine26 schrieb:
zuerst einmal sorry dafür, dass der Bericht etwas schleppend voran geht. Dennoch hoffe ich, dass Ihr noch dabei seid.
Keinen Tag hätten wir länger gewartet, keinen!
Hast grad nochmals Glück gehabt!
B) ;) :P
Sabine26 schrieb:
Irgendwann passieren wir am Straßenrand ein Schild mit der Höhenangabe: 5.250 Meter. Dies ist zweifelsohne unser bisheriger Höhenrekord!
Ui, ja, das ist hoch!
Meiner ist 5350müM, aber für 4 Nächte...wobei ich am Schluss mit 40°C Fieber ins Spital geflogen wurde und dabei den Helikopterflug durch den Himalaya nicht mal geniessen konnte...
Sabine26 schrieb:
Wir machen Fotos und laufen ein wenig umher. Allzu weit schaffen wir es aber nicht, die dünne Luft und die atemberaubende Szenerie tragen dazu bei.
Ja, in der Höhe ist wirklich beides schon anstrengend... :S
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sabine26
30 Jul 2021 15:26 #622084
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 995
  • Dank erhalten: 1318
  • Sabine26 am 23 Jun 2021 20:34
  • Sabine26s Avatar
Hallo Picco,

picco schrieb:
Hoi Sabine, die Sechsundzwanzigste

... könnte aber auch 2.6. bedeuten ... wer weiß :woohoo:

picco schrieb:
Sabine26 schrieb:
Irgendwann passieren wir am Straßenrand ein Schild mit der Höhenangabe: 5.250 Meter. Dies ist zweifelsohne unser bisheriger Höhenrekord!
Ui, ja, das ist hoch!
Meiner ist 5350müM, aber für 4 Nächte...wobei ich am Schluss mit 40°C Fieber ins Spital geflogen wurde und dabei den Helikopterflug durch den Himalaya nicht mal geniessen konnte...

An deinen Bericht dazu kann ich mich erinnern und ich habe mit Dir mit gelitten.
In dieser Höhe wird es dann bald aber auch schon grenzwertig für Helis zu fliegen, oder? ... und dort zu übernachten, ist auch noch einmal eine andere Nummer. Alle Achtung! Nachts war bisher bei mir das höchste etwas über 3.800 Meter, das hab' ich dann auch schon ein wenig gemerkt.

Schön, dass Du noch dabei bist, Picco!

Viele Grüße
Sabine
Letzte Änderung: 30 Jul 2021 15:35 von Sabine26.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco