THEMA: Vom Reich der Jaguare zur Farbenwelt in Nordchile
22 Mai 2021 21:35 #616719
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 886
  • Dank erhalten: 1176
  • Sabine26 am 22 Mai 2021 21:35
  • Sabine26s Avatar
Hallo Leona,

vielen Dank und schön, dass Dir die Bilder gefallen. Du weißt ja, dass wir beide sehr gerne nach Chile und in Deine Wahlheimat reisen.

Den Paso de Jama sind wir vor einigen Jahren schon einmal gefahren, den find ich auch sehr schön. Überhaupt haben mir bisher alle Andenpässe, die ich gesehen habe, sehr gut gefallen. Jeder ist anders, so haben mich die Pässe, die wir zumeist nur von der chilenischen Seite bis etwa zur Grenze gefahren sind im Zentrum auch sehr gut gefallen, wie von Curioco, am Maule Pass, Laguna del Lajas oder die beiden von Araucarien gesäumten östlich vom Conguillo. Strecken eher abseits der beliebten Routen, aber nicht weniger interessant, wie ich finde.

Es gibt immer noch sehr viel zu entdecken, was wir noch nicht kennen und obwohl man meinen könnte, Paso de Jama und Paso de Sico nehmen sich nichts, sind sie doch unterschiedlich, aber wunderschön.

Gerne würde ich auch noch einmal von Copiapo nach Fiambala sowie über den Paso San Francisco, da ist es aber immer sehr ungünstig mit Urlaub, wenn er befahrbar ist.

Wir denken an Dich, die Corona Situation ist ja gerade sehr schlimm bei Euch, was ich aus Nachrichten entnehmen konnte.

Viele Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
22 Mai 2021 22:39 #616721
  • Katma1722
  • Katma1722s Avatar
  • Beiträge: 327
  • Dank erhalten: 768
  • Katma1722 am 22 Mai 2021 22:39
  • Katma1722s Avatar
Liebe Sabine!
Wow - was für schöne Bilder dieser spektakulären Landschaft! Chile ist definitiv nach ganz oben auf meiner Urlaubstraumliste gerutscht! Die Farben sind so schön! Auch die Bilder mit den Vicunjas finde ich super! Habt ihr eigentlich auch mal Guanakos gesehen?
Danke für den wunderbaren Bericht!
Viele Grüße und einen schönen Pfingstsonntag!
Kathrin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sabine26
22 Mai 2021 23:13 #616722
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 886
  • Dank erhalten: 1176
  • Sabine26 am 22 Mai 2021 21:35
  • Sabine26s Avatar
Liebe Kathrin,

auf dieser Reise haben wir keine gesehen, wie waren ja mehr in den höheren Lagen unterwegs und da leben eher die Vikunjas. Lamas werden noch kommen.

Im Süden, vor allem im Torres del Paine, haben wir damals viele Guanakos in Chile gesehen.

Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub. Magst Du verraten, wohin es geht?

Viele Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Mai 2021 21:44 #616907
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1359
  • Dank erhalten: 3726
  • sphinx am 24 Mai 2021 21:44
  • sphinxs Avatar
Liebe Sabine,
damit hatte ich ja nun gar nicht gerechnet, eine völlig neue Perspektive vom Salar Talar für mich. Wir waren auf der östlichen Seite. Dort gehen die roten Felsen direkt ans Wasser. Leider habe ich damals nur zwei schlechte Fotos gemacht, ich war so ergriffen von diesem Ort, dass ich einfach nur versuchte "diese Magie einzusaugen". Schade, dass es Menschen gab, die Ihre Initialien in den roten Felsen verewigen mussten und kein Schäufelchen für die Hinterlassenschaften dabei hatten.............
Seid Ihr mal die 357 gefahren? die fanden wir auch toll.
Schreib schnell weiter, schließlich weckst Du Erinnerungen an eine Reise, die zu unseren Top 7 gehört!
Viele Grüße
Elisabeth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sabine26
25 Mai 2021 15:35 #616979
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2242
  • Dank erhalten: 2510
  • La Leona am 25 Mai 2021 15:35
  • La Leonas Avatar
Nachtrag: per pm habe ich folgende Nachricht erhalten die ich euch nicht vorenthalten will, da bestimmt sehr nützlich für Reisende, denn meine letzte Fahrt über den Sico Pass liegt bereits sehr lange zurück:
Hallo, ich wollte Dir nur kurz die Info geben, dass der Paso Sico bereits seit Ende 2015 eine argentinische sowie auch chilenische Grenz-Pass-Station hat. Es wurden große Gebäude dort erstellt. Die Abwicklung über San Pedro de Atacama gehört schon lange der Vergangenheit an und so ist der Grenzübergang am Paso Sico mittlerweile viel einfacher. So ändern sich die Zeiten.
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sabine26, Old Women
13 Jun 2021 14:13 #618353
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 886
  • Dank erhalten: 1176
  • Sabine26 am 22 Mai 2021 21:35
  • Sabine26s Avatar
Vielen Dank an noch alle Interessierten für Eure Geduld!
Leider habe ich es nicht früher geschafft, aber heute gibt es den nächsten Reisetag.


Tag 18 – San Pedro de Atacama
Regenbogental, Petroglyphen, Mondtal & eine Kirche, die ihre Farbe wechselte

Für den heutigen Tag haben wir uns für den Vormittag ein Ziel ausgesucht, das wir noch nicht kannten, das Valle Arcoiris, auch bekannt unter dem englischen Begriff Rainbow Valley. Wie soll es anders sein in dieser Gegend, wir werden uns auf über 3.000 Metern bewegen. Im Reiseführer stand bereits, dass die Zufahrt nicht ganz so leicht zu finden sei und zuerst müssen wir in einem kleinen, gottverlassenen Weiler auch einige Male hin und her fahren, bis wir die richtige Abzweigung finden, aber werden dann fündig. Es ist wirklich sehr schön hier und wir laufen ein wenig in dieser farbenfrohen Landschaft umher.




















































Bereits auf der Hinfahrt sind wir an den Yerbas Buenas vorbeigefahren, jetzt biegen wir dorthin ab. Hier findet man die in der Gegend am besten erhaltenen Petroglyphen. Diese werden auf das 8. Jahrhundert vor Christus datiert. Obwohl diese Tour, das Valle Arcoiris und Yerbas Buenas, auch von Veranstaltern in San Pedro de Atacama angeboten wird, sind wir auch hier ganz alleine unterwegs. Die Petroglyphen sind wirklich noch sehr gut erhalten, mir haben es besonders die Lama Abbildungen angetan.






















Bevor es dann am Nachmittag voll wird im Valle de la Luna, wollen wir uns das Mondtal noch einmal anschauen. Wir waren bereits bei unserem ersten Besuch in San Pedro de Atacama hier und saßen auch auf der großen Düne zum Sonnenuntergang, damals noch ohne Partystimmung und mit einer überschaubaren Anzahl an Touristen. Wir besteigen diesmal zwar nicht die Düne, sondern fahren durch, halten an anderen Punkten, laufen ein wenig umher und machen Fotos. Keine Ahnung warum es so ist, das Valle de la Luna ist zweifelsohne sehr schön, es gefällt uns wirklich, aber nichtsdestotrotz springt bei uns auch beim zweiten Besuch der Funke der absoluten Begeisterung, wie z. B. bei den Lagunen, nicht so richtig über.

























Zum Abschluss fahren wir noch einmal nach Downtown San Pedro de Atacama, machen noch ein paar Einkäufe und sind überrascht, als wir die Kirche sehen. Sie erstrahlt nicht mehr in schönem Weiß, wie wir es von den beiden vergangenen Besuchen in Erinnerung haben, sondern in einem erdfarbenen Ockerton. Wir befragen einen Einheimischen, der gerade vorbei geht und er sagt uns, dass die Kirche im letzten Jahr die neue Farbe erhalten hätte.









Kirche - einige Jahr zuvor (ich fand es gerade interessant, dass ich die Aufnahmen mit einigen Jahren Unterschied aus dem nahezu gleichen Blickwinkel aufgenommen habe)
Letzte Änderung: 13 Jun 2021 14:38 von Sabine26.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, aos, ANNICK, speed66, picco, Old Women, Beatnick, busko, Katma1722