THEMA: Costa Rica mit "Kids" - Feb./März 2019
31 Okt 2020 07:24 #597633
  • Reisevogel
  • Reisevogels Avatar
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 1
  • Reisevogel am 31 Okt 2020 07:24
  • Reisevogels Avatar
Liebe Bele
Seit mehr als zwei Jahren verschlinge ich die Reiseberichte im Forum als stille Mitleserin. Wir wollten diesen März das erste Mal nach Namibia.. Wie so viele von euch hatten wir alles seit Monaten geplant und uns riesig gefreut. Da es ja momentan an Reiseberichten fehlt und wir die freie Zeit auch nicht zum Planen zukünftiger Reisen nützen können, bin ich auf deinen Reisebericht gestossen. Wow, tolle Fotos und du schreibst so, dass ich gleich sofort wieder nach Costa Rica aufbrechen möchte. Ich war vor 25 Jahren drei Monate dort und dann im Feb. 2018 nochmals. Die unterschätzten Brüllaffen und ihre Gesichter ;) haben mich dazu bewogen, mich endlich auch im Forum anzumelden. Ja, Brüllaffen gehören einfach zu Costa Rica und wer ihr Gebrüll in der Morgendämmerung schon gehört hat, stimmt mir sicher zu... Die karibische Seite von Costa Rica ist ein Muss. Für alle die mit einer Reise nach CR liebäugeln: aramanzanillo.org/visit-us/. Sehr empfehlenswertes Projekt (die vom Aussterben bedrohten grünen Ara's wurden hier erfolgreich wieder angesiedelt. Im Corcovado leben die roten Ara's. Ein unbeschreibliches Gefühl, wenn sie über einen hinweg flattern. Liebe Bele, bitte entschuldige mein Dreinfunken.. freue mich über deinen weiteren Bericht und tolle Fotos. LG Beatrice
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner
01 Nov 2020 07:05 #597696
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6871
  • Dank erhalten: 14628
  • Champagner am 01 Nov 2020 07:05
  • Champagners Avatar
yp-travel-photography schrieb:
Vielen Dank für den tollen Bericht.
Die Maquenque Lodge würde ich auch auswählen, obwohl ich nicht unbedingt ein Baumhaus haben müsste.
Konnte man wirklich nur von der Frühstücksterrasse aus die Futterstelle sehen und Vögel fotografieren?
Oder konnte man auch auf dem Gelände noch mehr sehen?
Könnte man auch die Nachbarlodge einfach besuchen?
Ich habe gelesen, dass die Lagarto Lodge noch bessere Sichtungen hat?
Allerdings soll es dort so viele Fotografen geben, dass es keinen Spaß mehr macht.
Die Frage wäre, ob man zugunsten der Sichtungen auf etwas Luxus verzichtet dort.

Die Froschtour in Arenal habe ich mir auch schon raus gesucht.
Die Hängebrücken werden als sehr touristisch und voll beschrieben.
Allerdings gibt es wohl noch ein Gelände in Arenal mit Faultier Sichtungen.
Das würde ich eher vorziehen.

Ich wollte nicht weiter nach Samara sondern via Tenorio Richtung Manuel Antonio.
Aber das B&B sieht schön aus ! Frangipani mit Vogel ist toll!
Leider wird es bei uns im März nichts mit Costa Rica.
Wie schade... :-(

LG yvy

Guten Morgen yvy,

klar braucht man kein Baumhaus - man muss auch ganz klar sagen, dass die Baumhäuser recht weit entfernt vom Haupthaus sind und man sich dreimal überlegt, ob man auch alles dabei hat, wenn man losgeht, denn bei dem Klima ist es nicht ohne, eben mal die Treppe hoch und wieder runter zu steigen. Hier war es tatsächlich so, dass mein jüngerer Sohn unbedingt dorthin wollte, nachdem er Fotos davon gesehen hatte (der Ältere ist eher so der Typ "Guggumann", der sich dann vor Ort anschaut, was Mama so zusammengebucht hat.... :whistle: ). Uns es hat uns da oben auch wirklich gut gefallen, zumal die Tatsache, dass wir alle in ein Baumhaus gepasst haben, das ganze finanziell auch erträglich gestaltet hat.

Vögel kann man natürlich überall auf dem Geländer der Lodge sehen (es gibt auch spezielle Birding-Walks), und meine Bilder sind auch nicht alle an der Futterstation entstanden, aber wie fast überall in CR gibt es sehr viel Grün, in dem sie sich - oft auch noch hoch oben - verstecken, und dazu gibt es dann noch schlechtes Licht :S . Da ist man schon mal froh, wenn man entspannt und ohne Genickstarre Vögelchen beobachten kann ;) . Hmmm, ich glaube schon, dass die Futterstelle nur vom Restaurant aus zu sehen ist, aber ich bin nicht mehr ganz sicher....

Zur Laguna Lagarto Lodge befragst du am besten Beatnick, die war da schon zweimal meine Wissens. Für mich wäre diese Unterkunft durchaus auch eine Option gewesen, aber wie gesagt, die "lieben Kleinen", die wollen nicht nur Birden.... ;) . Einfach so hinfahren von der Maquenque Eco Lodge stelle ich mir schwierig vor, denn muss ja erstmal mit dem Boot wieder über den Fluss zurück zum Auto.

Hängebrücken: Jaaaa, die sind voll touristisch :blink: - und auch voller Touristen :laugh: . Bei uns hat es aber irgendwie gepasst, zumal wir eben einen sehr netten jungen Guide hatten, mit dem sich meine Drei auch verstanden haben. Er hat Stefan und Lilith, die noch eine Woche länger als der arbeitende Teil der Familie geblieben sind, auch ganz viele Tipps gegeben (es war noch offen, was sie in der 3. Woche noch machen.)

In das B&B in Puerto Carrillo wäre ich alleine sicher auch nicht gefahren! Wie am Anfang gesagt mussten wir diese 3 Tage ja neu besetzen und haben viele Varianten durchgespielt, auch mit Corcovado, aber schlussendlich hat dann doch der Wunsch nach Meer und Baden überwogen. Und - das kann ich jetzt schon sagen - wir haben haben es nicht bereut.

Reisevogel schrieb:
Liebe Bele
Seit mehr als zwei Jahren verschlinge ich die Reiseberichte im Forum als stille Mitleserin. Wir wollten diesen März das erste Mal nach Namibia.. Wie so viele von euch hatten wir alles seit Monaten geplant und uns riesig gefreut. Da es ja momentan an Reiseberichten fehlt und wir die freie Zeit auch nicht zum Planen zukünftiger Reisen nützen können, bin ich auf deinen Reisebericht gestossen. Wow, tolle Fotos und du schreibst so, dass ich gleich sofort wieder nach Costa Rica aufbrechen möchte. Ich war vor 25 Jahren drei Monate dort und dann im Feb. 2018 nochmals. Die unterschätzten Brüllaffen und ihre Gesichter ;) haben mich dazu bewogen, mich endlich auch im Forum anzumelden. Ja, Brüllaffen gehören einfach zu Costa Rica und wer ihr Gebrüll in der Morgendämmerung schon gehört hat, stimmt mir sicher zu... Die karibische Seite von Costa Rica ist ein Muss. Für alle die mit einer Reise nach CR liebäugeln: aramanzanillo.org/visit-us/. Sehr empfehlenswertes Projekt (die vom Aussterben bedrohten grünen Ara's wurden hier erfolgreich wieder angesiedelt. Im Corcovado leben die roten Ara's. Ein unbeschreibliches Gefühl, wenn sie über einen hinweg flattern. Liebe Bele, bitte entschuldige mein Dreinfunken.. freue mich über deinen weiteren Bericht und tolle Fotos. LG Beatrice

Liebe Beatrice,

das ist doch kein Dreinfunken!!! Ich freue mich sehr, dass du über diesen Bericht dazu gekommen bist, dich als Mitleserin im Forum zu outen :cheer: .
Jaja, die Howler Monkeys :) , ich würde sie eigentlich nicht als Brüller bezeichnen, wie der übersetzte Name vermuten lässt. Heulen passt auch irgendwie nicht - es liegt dazwischen. Und jaaaaa - es ist ein sehr beeindruckendes Geräusch, das man nie wieder vergisst :woohoo: . Regenwald pur!

Die roten Aras hätte ich natürlich auch gerne gesehen, aber man kann nicht alles haben auf so einer kurzen Reise.... : :dry:

So, ich versuche mal, den Bericht heute, an meinem letzten Ferientag zu Ende zu bringen, auch wenn das Wissen, dass es gefühlt ewig dauern wird, bis ich wieder etwas berichten kann/darf, für mich sehr komisch ist :( .

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag - Bele
Letzte Änderung: 01 Nov 2020 07:08 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Nov 2020 08:36 #597700
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6871
  • Dank erhalten: 14628
  • Champagner am 01 Nov 2020 07:05
  • Champagners Avatar
7. März 2019 : Puerto Carrillo Sunset B&B - Unser letzter (gemeinsamer) Urlaubstag


Heute mache ich vor dem Frühstück einen kleinen Spaziergang weiter den Berg hinauf. Zunächst genieße ich aber einmal mehr die tolle Aussicht über die beiden Buchten von Samara und Puerto Carrillo bei herrlich klarem Wetter, was nach den vielen Tagen mit eher "matschigem" (mir fällt gerade kein besserer Ausdruck ein) Costa-Riac-Wetter den Augen sehr gut tut.



Plötzlich flattert ein kleines graugelbes Etwas herum und ich kann mich über eine Neusichtung freuen: der Tropical Kingbird



Nachdem ich - bei schon wieder ziemlich hohen Temperaturen - an Höhe gewonnen habe, entdecke ich die nächste Neusichtung :woohoo: - eine kleine Gruppe von Black-headed Trogons, die in den Bäumen herumturnen und sehr schwer zu erwischen sind. Da es heute insgesamt wenige Bilder gibt, bekommen die Trogons etwas mehr Raum ;)














Von hier oben kann man auch einen Blick in den Teil der Bucht erhaschen, der sich nicht nur Playa Carrillo, sondern Playa PUERTO Carrillo nennt



Als ich zurück komme, ist der kleine Kingbird immer noch da, leider liebt er es, auf den wenig dekorativen Stromkabeln zu sitzen :S



Als er sich dann endlich für einen hübscheren Ansitz entschieden hat, findet meine Kamera die Frangipanis wesentlich interessanter :evil:



Heute haben wir etwas mehr Programm als gestern ;) (dazu gehört nicht viel :laugh: ).

Am Vormittag fahren Stefan und Lilith nach Samara, um sich nach einem kleinen Mietwagen umzuschauen für die nächste Woche, in der sie alleine unterwegs sein werden. Ursprünglich hatten sie geplant, morgen mit uns zum Flughafen zurück zu fahren, dort in einem Zimmer, das bereits gebucht war, zu übernachten, und dann eventuell noch einmal per Bus an die Karibik-Küste runter zufahren und einen Abstecher nach Panama zu machen. Jetzt sind sie aber der Meinung, dass sie schon genug von dort gesehen haben und lieber noch auf der Pazifikseite bleiben, zumal das Wetter hier deutliche klarer und trockener ist (wenn auch sehr heiß).

Nico ist derweil auf Gitarrenentzug und fragt Ignazio, ob irgendwo ein solches Instrument herumsteht. Der Mitarbeiter (leider habe ich seinen Namen vergessen) holt seine Akustikgitarre aus seiner Wohnung - und so haben alle ihren Spaß. Hier kann man übrigens sehen, wie sich unsere Konversation abspielt :silly: .



Mein zufriedener Sohn und im Hintergrund die Zimmer des B&B, die eigentlich wie kleine Bungalows sind.



Heute entdecken wir auch, dass es nicht nur einen Deckenventilator, sondern sogar eine funktionierende Klimaanlage gibt :whistle: . Hätten wir auch früher drauf kommen können, aber eigentlich sind wir eh keine so große Freunde davon. Zwischendurch ist es aber durchaus angenehm, ein Nickerchen im kühlen Zimmer zu machen.

Über uns kreisen viele Truthahngeier, es macht Spaß, sie zu beobachten und Ignazio amüsiert sich mal wieder darüber, wie ausdauernd ich versuche, sie "einzufangen", was leider nur mäßig gelingt.










Zwischendurch checken wir per Kamerazoom immer mal wieder die Lage unten am ziemlich leeren Strand - wir haben beschlossen, heute den Abschnitt ganz am Ende der Bucht zu nutzen und warten den Nachmittag ab, bis es dort Schatten gibt.





Ab und zu schweifen unsere Blicke Richtung Samara






Endlich werfen die Palmen etwas Schatten und wir brechen auf Richtung Strand.



Es werden herrliche Bade- und Schnorchelstunden, besonders die braunen Pelikane haben es mir angetan, die hier ständig unterwegs sind. Leider habe ich meine Kamera nicht dabei - es ist einfach zu sandig und salzig und ich traue mich auch nicht, sie alleine am Strand liegen zu lassen, während ich ewig im Wasser dümple. Man hätte herrliche Flugstudien von ihnen betreiben können.... :( Aber egal - vor Ort war es einfach traumhaft :kiss: , das Meer so warm und klar - und das Ganze Anfang März!!! :woohoo:

Für's Abendessen finden wir ein sehr nettes Lokal oben am Berg zwischen Puerto Carrillo und Samara und dort genießen wir unseren letzten gemeinsamen Abend - morgen geht es für Nico und mich zurück nach Deutschland.
Letzte Änderung: 01 Nov 2020 09:06 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, tigris, maddy, fotomatte, speed66, Guggu, franzicke, Papa Kenia, kach und weitere 5
01 Nov 2020 16:21 #597750
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6871
  • Dank erhalten: 14628
  • Champagner am 01 Nov 2020 07:05
  • Champagners Avatar
8. März 2019: Puerto Carrillo Sunset B&B / San José / Stuttgart


Unser letzter Tag in Costa Rica bricht an - zumindest für Nico und mich. Ich bin früh unterwegs, und Ignazio, der mich herumpirschen sieht, deutet mir an, ihm zu folgen und zeigt mir die Kapuzineraffen, die hinterm Haus in den Bäumen herumturnen. Prima, von denen habe ich noch keine Fotos - wobei ich auch bei diesen Affen Costa Ricas überlege, was man sich bei ihrer Planung wohl gedacht hat. Hübsch oder gar niedlich geht anders.... :P








Die Frau von Ignazio dekoriert wie jeden Tag liebevoll den Tisch, heute mache ich wenigstens mal ein rudimentäres Foto davon



Im Garten verschlingt ein Nasenbär wenig appetitlich eine Frucht



Unser Frühstück gibt da doch einiges mehr her ;) . Es gibt wie jeden Tag Kaffee und Obstsaft (immer etwas andere Mischungen) und einen täglich anders gestalteten Obstteller




Dazu gibt es heute ein aufwändig hergestelltes Brot - es wurde ausgehöhlt und mit einer pizzaartigen Masse gefüllt - sowie Tomaten, gebackene Kochbananen und Gummikäse (auf den stehen wir nicht sonderlich). Sorry, mein Teller ist schon angefuttert :blush:



Es gab hier übrigens jeden Tag ein komplett anderes Frühstück (wir hatten schon bei der Buchung erwähnt, dass wir Vegetarier sind), einmal Gallo Pinto, einmal mit Toast, Ei usw. (also eher das, was wir kennen) und eben heute diese Kreation mit Füllung. Man merkt, wie viel Spaß es den Inhabern bereitet, uns zu verwöhnen und sie freuen sich sehr an unserem Appetit und unserer Begeisterung über ihre Kochkünste.

Während wir frühstücken, kommt ein Nasenbär (vermutlich derjenige, der vorhin die Frucht verschlungen hat) auf die Terrasse, um seinen Durst zu stillen (ganz hinten im Eck am Blumentopf).







Was mich besonders freut: Costa Rica hält sogar am letzten Tag noch zwei Vogelneusichtungen für mich bereit! :woohoo:

Zunächst den Boat-billed Flycatcher, leider nur von hinten, so dass man sein kräftiges Gelb gar nicht sieht. Er ähnelt stark dem Great Kiskadee, den wir schon öfter gesehen haben, nur hat er einen etwas anders geformten Schnabel. Außerdem spricht das mattbraune Rückengefieder, das sogar einen leicht olivfarbenen Stich hat, für ihn. Ich habe inzwischen meine alten Fotos durchgeschaut und bin nicht sicher, ob da auch schon einer dabei war, aber ich tippe doch eher auf den Great Kiskadee bei den anderen.



Die andere Neusichtung ziert sich nicht so sehr - der Rufous-napped Wren. Ein quirliges und wie ich finde sehr hübsches Vögelchen, das seinen Schnabel nicht halten kann B) .









Selbst der Tropical Kingbird hat ein Einsehen mit mir und tauscht zum Abschied sein Stromkabel kurzfristig gegen ein dürres Ästchen



Jetzt wird es aber wirklich Zeit zum Abschiednehmen, Ignazio bittet mich noch einmal eindringlich, ihm viele Fotos von unserem Aufenthalt zu schicken und bietet sich an, als Ausgleich dafür ein Familienporträt von uns zu machen ;)
Hier nun die Sonnenbrillen-Gang.... bei der grellen Sonne hier hat man ohne keine Chance!



Am späten Vormittag machen wir uns auf den Weg nach Samara, wo wir Stefan und Lilith in einem Hostel abliefern, da sie erst morgen ihren Mietwagen übernehmen können (das Hostel, das sie sich gestern im Internet gebucht hatten, entpuppt sich im Nachhinen als eine ziemlich siffige Bude :sick: ). Eigentlich hatten sie gehofft, am selben Tag noch mit dem Mietwagen weiterfahren zu können, aber dazu sollte man doch etwas vorausschauender planen :P . Ausnahmesweise habe ich mich aber mal nicht eingemischt B) :whistle: .

Auf der Fahrt nach Samara kommen wir auch noch einmal am schönen Strand von Puerto Carrillo vorbei. Ein Teil davon liegt ziemlich nah an der Straße, aber er zieht sich ja in einem großen Bogen über die ganze Bucht bis zu den Felsen ganz am Ende, so dass es verschiedene schöne Plätzchen gibt. Nur Schatten muss man manchmal lange suchen....





Nico fährt mich sicher, wenn auch für meinen Geschmack etwas schwungvoll :woohoo: in Richtung Flughafen

Unterwegs suchen wir uns noch ein Plätzchen zum Essen. Wir können uns lange nicht entscheiden und fahren immer wieder an Lokalen vorbei - bis Nico irgendwann entscheidet, dass wir jetzt das richtige gefunden haben und dort parkt. Tatsächlich ist es ein Volltreffer, wir fühlen uns sehr wohl und werden nett bedient. Beide entscheiden wir uns für ein vegetarisches Casado und sind vollauf begeistert von unserer letzten costaricanischen Mahlzeit (den immer etwas zu viel verwendeten frischen Koriander popeln wir wie gewohnt aus dem Essen....).



Wir müssen am Flughafen vorbei zu unserer Vermietstation und stecken erstmal eine Weile im Verkehrschaos fest. Ich bewundere Nico, wie er sich durch den Trubel seinen Weg bahnt.

Bei Adobe Rent-a-car geben wir ohne Probleme unser Fahrzeug ab und werden auf Schleichwegen, da sich das Chaos zu verdichten scheint, zum Flughafen gefahren. Dort beobachten wir, wie sich eine von der Abendsonne angeleuchtete Wolkenwalze dramatisch über die Berge schiebt.







Wir finden das ganz toll :woohoo: , ahnen aber noch nicht, dass der Wind, der die Wolken vor sich herschiebt und runterdrückt, für uns bald zu einem großen Problem werden wird :S .

Wegen des starken Windes kommt nämlich nur eine Startbahn in Frage, diese führt direkt auf die Berge zu und dafür sind wir vollgetankt mit unserem Dreamliner viel zu schwer. Also starten wir mit wenig Kerosin und landen in Curacao zum Tanken zwischen. Wir kommen dadurch natürlich viel zu spät in Amsterdam an - aber da es dort ebenfalls stürmt, hat unser Anschlussflug auch Verspätung und so erwischen wir ihn noch. Eine Woche später wiederholt sich das Spiel bei Stefan und Lilith - die haben aber weniger Glück und werden in Amsterdam auf einen viel späteren Flug umgebucht.

Schlussendlich sind wir aber alle irgendwann wieder gesund und munter in Deutschland gelandet - und das war sie auch schon, unsere Costa-Rica-Familienreise 2019!

Freut euch aber nicht zu früh :P :whistle: , es gibt noch ein Fazit und noch ein Vogelkapitel mit all meinen Sichtungen inklusive Bestimmungen :laugh: .
Letzte Änderung: 01 Nov 2020 18:41 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, maddy, fotomatte, speed66, urolly, franzicke, kach, Old Women, Grosi, @Zugvogel und weitere 2
01 Nov 2020 18:45 #597760
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2277
  • Dank erhalten: 8825
  • fotomatte am 01 Nov 2020 18:45
  • fotomattes Avatar
Liebe Bele,

ich habe mir gerne die so fremdartigen Vögele, aber auch die Lurche und Reptilien, angeschaut.
Und von der gleissenden Sonne und den hochsommerlichen Temperaturen hätte ich gerne eine Scheibe.

Liebe Grüße,
Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner
01 Nov 2020 20:29 #597769
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6871
  • Dank erhalten: 14628
  • Champagner am 01 Nov 2020 07:05
  • Champagners Avatar
Vogel-Galerie Costa Rica 2019
Achtung: langweilig für Nicht-BirderInnen

Sodele, es hat mich ja gewurmt, dass ich (zumindest am Anfang) die vielen hübschen Vögel nicht identifizieren konnte. Jetzt habe ich mal alle bestimmt und alphabetisch sortiert. Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind es 65 verschieden Arten (die verschiedenen Geschlechter und Altersformen habe ich natürlich nicht mitgezählt) . Bin gar nicht so unzufrieden für 2 Wochen Costa Rica ohne wirkliche Birder-Ambitionen (bzw. mit 3 Nicht-Birdern im Schlepptau) ....

Hier also meine sonntägliche Fleißarbeit ;) :

Amazonas Kingfisher female (1)


Anhinga male (2)



Baltimore Oriole male (3)



Baltimore Oriole female (3)



Bananaquit (4)



Bare-throated Tiger Heron (5)



Black Hawk (6)



Black-bellied Wistling Ducks (7)



Back-cheeked Woodpecker (8)



Black-headed Saltator (9)



Black-headed Trogon (10)



Black-mandibled Toucan (11)



Black-throated Trogon female (12)



Blue-gray Tanager (13)



Boat-billed Flycatcher (14)



Broad-billed Motmot (15)



Bronzed Cowbird male juv. (16)



Brown Pelican (17)



Brown hooded Parrot (18)



Chestnut-sided Warbler (19)



Clay-colored Trush (20)



Collared Aracari (21)



Crested Guan (22)



Croove billed Ani (23)



Golden-hooded Tanager (24)



Gray-headed Chachalace (25)



Great Blue Heron (26)



Great Egret (27)



Great Kiskadee (28)



Great tailed Crackle (29)



Green breasted Mango juv. (30)



Green Ibis (31)



Greynecked Wood Rail (32)



Keel-billed Toucan (33)



Little Blue Heron (34)



Long tailed Tyrant (35)



Mangrove Swallow (36)



Mealy Parrot (37)



Montezuma Oropendola (38)



Neotropic Cormorant juv. (39)



Northern Jacana juv. (40)



Northern Jacana imm. (40)



Olive backed Euphonia fem. (41)



Orange-chinned Parakeet (42)



Osprey (43)



Palm Tanager (44)



Passerini's Tanager (45)



Prothonotary Warbler (46)



Purple Gallinule juv. (47)



Purple Gallinule imm. (47)



Purple Gallinule adult (47)



Red-legged Honeycreeper fem. (48)



Red-legged Honeycreeper male (48)



Red-lored Parrot (49)



Roseate Spoonbill (50)



Royal Tern (51)



Rufous collared Sparrow (52)



Rufous-napped Wren (53)



Rufous-tailed Hummingbird (54)



Scintillant Humminbird fem. (55)



Semipalmated Plover (56)



Shining Honeycreeper fem. (57)



Snowy Egret (58)



Thick-billed Seed-Finch fem. (59)



Tricolored Heron (60)



Tropical Kingbird (61)



Turkey Vulture (62)



Variable Seedeater Caribbean Race (63)



White throated Magpie-Jay (64)



Yellow-crowned Nightheron juv. (65)



Yellow-crowned (ich habe ein Foto, wo man sieht, dass er oben gelb ist, aber das taugt sonst nichts) Nightheron (65)
Letzte Änderung: 01 Nov 2020 21:20 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, tigris, maddy, fotomatte, speed66, franzicke, kach, Old Women, Grosi, @Zugvogel und weitere 3