THEMA: Myanmar oder Das Goldene Land 2013
02 Mai 2020 13:47 #587931
  • Grosi
  • Grosis Avatar
  • Beiträge: 294
  • Dank erhalten: 668
  • Grosi am 02 Mai 2020 13:47
  • Grosis Avatar



Überall wird ein Altar eingerichtet.






bei den Silberschmieden

Sonnenuntergang auf dem Mandalay Hügel





Panoramablick auf die Stadt

Ein Sprichwort sagt, dass man sich in die Umgebung des Mandalay Hügel flüchten soll, wenn man lange leben möchte. Dies bedeutet, dass es gut für die Gesundheit ist, den Mandalay Hügel zu Fuss zu erklimmen. Und der Pagode auf dem Weg Ehre zu erweisen bringt langes Leben. Man kann mehrere bedeutende Pagoden entlang der Stufen des Mandalay Hügels ehren. Ausserdem kann man Geschäfte besuchen, die traditionelle burmesische Spielsachen, Geschenkartikel und Perlen verkaufen.
Letzte Änderung: 02 Mai 2020 13:48 von Grosi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, Kiboko, Old Women, CuF
03 Mai 2020 16:15 #588021
  • Grosi
  • Grosis Avatar
  • Beiträge: 294
  • Dank erhalten: 668
  • Grosi am 02 Mai 2020 13:47
  • Grosis Avatar
12. Reisetag, 30.10.13 Mandalay-Monywa

Ungefähr 135 km westlich von Mandalay liegt Monywa, das Handelszentrum des Chindwin-Tal und des nordwestlichen Myanmar.





Sehenswert ist u.a. die Thanbokde-Pagode mit über 500’000 Buddha-Statuen.

Die beeindruckenden Sandsteinhölen Hpo Win Daung erreichten durch eine kurze Fährfahrt auf dem Chindwin-Fluss







sowie einer kurzen Autofahrt.

Die Tempelanlage Phowin Taung stammt aus dem 15. Jahrhundert. Mehr als 450'000 Sandstein-Buddhas wurden in die Bergwände, Höhlen, Alkoven oder winzige Nischen gehauen. Die Höhlenmalereien und Indigoblau- und weichen Pastelltönen sind noch unversehrt.






Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kiboko, Giselbert, Old Women
03 Mai 2020 16:23 #588023
  • Grosi
  • Grosis Avatar
  • Beiträge: 294
  • Dank erhalten: 668
  • Grosi am 02 Mai 2020 13:47
  • Grosis Avatar







Die Höhlenmalereien in weichen Pastelltönen sind noch unversehrt. Ein atemberaubender Buddha, der einem nicht entgehen sollte, ist der liegende Buddha auf einem rechteckigen Steinmosaik, der mit Kristallglas nur so schimmert.










Bei einem Spaziergang durch das Dorf Kyaukka wurde uns bewusst, wie wenig die Burmesen über Umweltschäden informiert sind. Batterien, Plastik, Staniolpapier, Aludosen etc. liegen verstreut auf dem Boden. Abfallentsorgung ist noch ein Fremdwort.




Abendstimmung bei Monywa am Chindwin-Fluss.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, Kiboko, Old Women
04 Mai 2020 09:57 #588076
  • Grosi
  • Grosis Avatar
  • Beiträge: 294
  • Dank erhalten: 668
  • Grosi am 02 Mai 2020 13:47
  • Grosis Avatar
CuF schrieb:
Liebe Irene,
wie sich die Bilder - immer noch - gleichen: Guck mal, was ich damals 2006 geknipsts und als Weihnachtskarte verwendet habe. Mir war nicht klar, daß es im Buddhismus auch engelsgleiche Wesen gibt!
Ich genieße Deinen RB sehr!
Liebe Grüße
Friederike






Das war mir vorher auch nicht bewusst. Wir haben etliche solche Detailfotos gemacht. In Nepal sind die Schnitzereien noch eindrücklicher.
LG Irene
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF
04 Mai 2020 10:11 #588079
  • Grosi
  • Grosis Avatar
  • Beiträge: 294
  • Dank erhalten: 668
  • Grosi am 02 Mai 2020 13:47
  • Grosis Avatar
13. Reisetag, 31.10.13 Monywa-Bagan

Kurz nach Monywa besuchten wir den bedeutenden Sambuddha-Kat-Kyaw-Pagoden-Komplex mit über 845 Stupas, 7'350 Statuen und fast 600'000 sakralen Abbildern.









Solche Buddhas konnte man kaufen und irgendwo selber plazieren.






Auch einem liegenden und stehenden Buddha statteten wir einen Besuch ab.


Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kiboko, Old Women
04 Mai 2020 10:26 #588082
  • Grosi
  • Grosis Avatar
  • Beiträge: 294
  • Dank erhalten: 668
  • Grosi am 02 Mai 2020 13:47
  • Grosis Avatar

Auf dem Weg zum liegenden und stehenden Buddah durchquerten wir ein «Buddha-Wäldchen».






Wir kamen auch an Ständen vorbei, die Thanakapaste verkauften. Aus der Rinde des Thanakabaumes wird die traditionelle Kosmetik des Landes gewonnen. Die Baumrinde wird mit Wasser auf einem Mahlstein zerrieben und ergibt so eine Paste, die für eine glatte Haut und Schutz vor Sonne und Staub sorgen soll.
















Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, Kiboko, Giselbert, Old Women, mika1606