THEMA: Erstmalig nach Namibia, Tipps!
17 Jun 2022 20:34 #645402
  • Frank Koblenz
  • Frank Koblenzs Avatar
  • Beiträge: 94
  • Dank erhalten: 18
  • Frank Koblenz am 17 Jun 2022 20:34
  • Frank Koblenzs Avatar
Hallo Ihr. Wir möchten im nächsten Mai nach Namibia und wollten uns ca. 25 Tage Zeit nehmen.
Tag 1 Ankunft, Mietwagen und übernachten in Windhoek
Tag 2 Verpflegung und fahrt nach Keetmanshoop
Tag 3 Köcherbaumwald und Giants Playground
Tag 4 Fahrt nach Aus
Tag 5 Fahrt nach Lüderitz
Tag 6 Kolmanskuppe
Tag 7 Fahrt nach Sesriem
Tag 8 Sossousvlei
Tag 9 Fahrt nach Swakopmund
Tag 10 Swakopmund Little 5 Tour
Tag 11 Skelettküste bis Twyelfontein
Tag 12 Twyelfontein
Tag 13 Fahrt nach Etosha
Tag 14 Etosha
Tag 15 Etosha
Tag 16 Fahrt nach Groofontein
Tag 17 Fahrt über Coblenz zum Waterberg Plateu
Tag 18 Waterberg Plateu
Tag 19 Fahrt nach Windhoek
Somit hätten wir ca. 5 bis 6 Tage Luft.
Wo würdet Ihr diese einplanen, bzw. welche Etappen sind zu lang geplant?!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Jun 2022 23:22 #645408
  • XynxNet
  • XynxNets Avatar
  • Beiträge: 73
  • Dank erhalten: 37
  • XynxNet am 17 Jun 2022 23:22
  • XynxNets Avatar
Lüderitz-Sesrim wäre mir zu weit. Habe damals die D707 genommen und zwischendurch eine Übernachtung in Namtib gemacht. Trotzdem war ich bei gemütlicher Fahrweise erst Spätnachmittags in Sesrim.

In Swakopmund würde ich einen weiteren Tag dranhängen. Da könntest du z.B. morgens die Dolphin Tour von Levo in Walvisbay machen und nachmittags ein bischen Swakopmund selbst. Edelsteinmuseum etc.

Ich fand auch den Stopp bei den Seelöwen in Cape Cross schön. Auch da hab ich übernachtet.

Windhoek fehlt bei deiner Planung auch. Bischen die Stadt angucken, Craft Market, vielleicht die Nakara Lederfabrik, ...
Hängt so ein bischen von den Flugzeiten ab, ob du das in die halben Tage bei der Ankunft und Abreise reinquetschen kannst.

Etosha kann man eigentlich nie genug haben. Mein Programm sah da oft so aus:
2 Tage um Okaukuejo (vor dem Park übernachten)
1 Tag Halali (2 Nächte)
2 Tage um Namutoni (vor dem Park in Onguma übernachten)
An- und Abfahrt nicht mitgerechnet.

Bei deinen Fahrstrecken rechne mal bei den Schotterstraßen mit 60km/h und mindestens(!) 1 Stunde Pause für Stopps hier und dort.
Du wirst zwar Leute sehen, die deutlich schneller fahren, aber sicher ist das als unerfahrener Tourist definitiv nicht.
Letzte Änderung: 17 Jun 2022 23:34 von XynxNet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
18 Jun 2022 02:55 #645412
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 1485
  • Dank erhalten: 3701
  • Sadie am 18 Jun 2022 02:55
  • Sadies Avatar
Etosha kommt wirklich zu kurz. Wir werden zum Beispiel im August 2023 ganze zwei Wochen dort verbringen und es wird unser vierter Besuch sein. Bei nur zwei Tagen wird das eine Hetzerei denn der Park ist sehr groß und du fährst langsam auf Schotterpisten.
If life is a journey be sure to take the scenic road!

Expedition Antarktis:
www.namibia-forum.ch...s-und-s-georgia.html

Island In Herbstfarben
www.namibia-forum.ch...-september-2018.html


Nordamerikanische Safari und Landschaften May Till October 2019

www.namibia-forum.ch...landschaft-2019.html

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...ca-and-namibiab/page
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alfred
18 Jun 2022 09:57 #645418
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2417
  • Dank erhalten: 3065
  • chamäleon2011 am 18 Jun 2022 09:57
  • chamäleon2011s Avatar
Bei zwei Wochen nur Etosha würde ich wohl einen Rappel kriegen, so unterschiedlich sind die Empfindungen. Zwei Tage finde ich allerdings auch, vor allem für den ersten Urlaub, sehr knapp. Da würde ich noch Tage zupacken.

Gibt es einen tieferen Grund, warum Ihr nach Grootfontein wollt und vor allem, warum wollt Ihr dann den Umweg über Coblenz nehmen? Wenn Grootfontein sein muss, dann anschließend über Rietfontein, die D2804 und D2512. Ich würde aber vom Etosha direkt zum Waterberg fahren und die Nach z.B. in Swakopmund dranhängen.

Es werden Euch bestimmt noch einige vom Waterberg abraten, ich mag ihn. Man kann dort schön wandern und hat noch mal eine andere Landschaft/Vegetation.

Wenn Ihr morgens ankommt, könnt Ihr noch ein wenig Windhoek anschauen, ins Craft Center und vielleicht eine Stadtrundfahrt mit Bwana Tucke Tucke machen.

Zwischen Lüderitz und Sesriem bietet sich, wie schon von XynxNet angeregt, die D707 an, Namtib ist wirklich eine Reise wert. Wenn Ihr 3 Tage zum Etosha packt, Grootfontein weglasst und den Tag zu Swakopmund gebt, habt Ihr sogar noch 2 Tage für die Ecke.

Viel Spass noch beim planen.
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
18 Jun 2022 10:10 #645421
  • Frank Koblenz
  • Frank Koblenzs Avatar
  • Beiträge: 94
  • Dank erhalten: 18
  • Frank Koblenz am 17 Jun 2022 20:34
  • Frank Koblenzs Avatar
Schonmal vielen Dank für Eure Tipps. Super! Den Umweg über Coblenz verrät Dir mein Nickname! :cheer:
Wir kommen aus Koblenz und ja, am Waterberg wollten wir etwas wandern. Da wir leider nicht Hochseefischerei sind kommt für uns auch keine Fahrt mit einem Boot in Frage, leider!
Wie lässt sich denn die D707 fahren?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Jun 2022 17:33 #645444
  • Sangwali
  • Sangwalis Avatar
  • Beiträge: 217
  • Dank erhalten: 181
  • Sangwali am 18 Jun 2022 17:33
  • Sangwalis Avatar
Hallo Frank,
XynxNet hat Recht, die Strecke von Lüderitz nach Sesriem ist ein Brett. WENN ihr tatsächlich noch Tage verplanen könnt, dann macht doch einen Zwischenstopp irgendwo in den Tirasbergen, das lohnt sich sicher. Die Landschaft dort ist sicher eine der schönsten Namibias. Die D707 ist gut zu fahren.
Ich wundere mich auch immer über die vielen schlechten Meinungen zum Waterberg, wir fanden es dort eigentlich auch immer sehr nett. Die kleinen Wanderungen im Valley bis zur Quelle sind wunderschön und von dort kommt man gut und ohne Zeitdruck bis Windhoek. Übrigens käme man von Namutomi auch über Coblenz problemlos in einem Tag bis zum Waterberg, eine Zwischenübernachtung in Grootfontein ist daher sicher nicht unbedingt ein "Muss".
Und ja, wenn noch Zeit ist, ruhig noch 1-2 Tage im Etosha dranhängen. Insgesamt passt Eure Runde aber schon.
Viel Spaß noch beim Feintuning
Robert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.