THEMA: Reisebericht Uganda 2012
14 Mär 2013 12:32 #280898
  • AfricaDirect
  • AfricaDirects Avatar
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 1398
  • AfricaDirect am 14 Mär 2013 12:32
  • AfricaDirects Avatar
Steffi82 schrieb:
Hallo Nicole,
danke für die ausführliche Antwort.
Ich muss ja zugeben, dass ich mir geschworen habe, dass ich so schnell nicht mehr in irgendeinem Regenwald wandern gehe, solange da am Ende als Belohnung nicht mind. ein Gorilla steht :laugh: .
Aber...

Naja, Regenwald ist ja nicht gleich Regenwald :whistle: Und der Endpunkt (Gorilla) macht alle Qualen mehr als wett :side:
Steffi82 schrieb:
AfricaDirect schrieb:
Hoffe, diese Info hilft. Wäre bestimmt auch ein Land für Euch B)

... das befürchte ich mittlerweile auch! :whistle: :pinch:
Ich muss mal dringend einen Antrag auf (noch) mehr Urlaub stellen B) !
Liebe Grüße
Steffi

Na, da sprich mal in einem ruhigen Moment mit Deinem Chef ;) Vielleicht läßt er sich ja erweichen :side:

Schöne Grüße,

Nicole
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Mär 2013 12:34 #280900
  • AfricaDirect
  • AfricaDirects Avatar
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 1398
  • AfricaDirect am 14 Mär 2013 12:32
  • AfricaDirects Avatar
Bamburi schrieb:
Hallo Nicole,

ich quetsche mich auch noch schnell in Euren Safiari-Wagen rein und fahr begeistert mit :laugh:

und freu mich auf mehr!

Grüßle Anja

Hallo Anja,

schön, dass Du dabei bist. Hat doch Euer Bericht unsere Wartezeit bis zum Urlaub verkürzt und die Freude darauf noch größer gemacht (und das trotz Willi :P )

Ich versuche, schnellstmöglich weiter zu schreiben. Mal schauen, ob es klappt.

Schöne Grüße,

Nicole
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Mär 2013 16:07 #280935
  • AfricaDirect
  • AfricaDirects Avatar
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 1398
  • AfricaDirect am 14 Mär 2013 12:32
  • AfricaDirects Avatar
Und weiter geht es, allerdings mit einem reinen Transfertag


24. Oktober

Wie immer klingelt um 5.30 Uhr der Wecker. Es ist schon erstaunlich, in jedem anderen Urlaub würde einem im Traum nicht einfallen, um 5.30 Uhr aufzustehen. In Afrika gehen die Uhren irgendwie anders. :blush:
Schnell gepackt, Taschen im Auto verstaut und Markus bekommt noch einen frischen gebrühten Kaffee. Und wir nehmen noch unsere Frühstücksbox in Empfang. Auch heute morgen ist das Lodge-Personal sehr freundlich und hilfsbereit.



Um 6.20 Uhr sind wir wieder auf der Straße. Kurz hinter dem Nationalpark Gate treffen wir noch einmal Nicolas, der auf dem Weg zur Arbeit ist. Wir versprechen ihm, eine Nachricht zu schicken, wie unser Kibale Schimpansen Trekking war, im Vergleich zu Budongo. Denn eigentlich ist in Kibale die Chance wesentlich größer, Schimpansen zu sehen, aber dazu später.
Bis Homa geht die Strasse noch. Dort lassen wir noch einmal an einer Tankstelle Luft auf die Reifen machen, denn wir haben das Gefühl, dass der Reifen vorne links etwas platter ist als die anderen.



Und weiter geht’s. Die Straße Richtung Fort Portal zieht sich ewig und wird immer schlechter. Überall laufen Menschen und vor allem Kinder auf der Straße. Motorräder überall und dazu die Radfahrer, die alles mögliche auf ihren Rädern transportieren (wirklich erstaunlich).


Frühstückspause und Fahrzeugcheck

Unterwegs suchen wir uns einen halbwegs ruhigen Platz, um unser Frühstück zu essen (geht eigentlich in Uganda nicht, denn überall laufen Menschen, besonders blöd, wenn man als Frau mal "muss" :( ). Die Box enthält eine Bratwurst, ein Käsesandwich, Ananas, Fruchtsaft, ein Ei und, natürlich, eine Banane (bitte schön, Markus, die ist für Dich :laugh: ).
Um 16.00 Uhr erreichen wir Fort Portal, wo Markus noch einmal an der Barclays Bank Geld aus dem Automaten zieht.


Fort Portal, Blick auf die Rwenzori Mountains

Noch kurz Wasser kaufen und weiter geht es Richtung Kibale Forest. Es fängt an zu schütten.



Nach einer kurzen Teer-Strecke folgt wieder eine schlechte unbefestigte Straße, die sich wunderschön durch grüne Hügel zieht, an grünen Teeplantagen vorbei bis auf 1500 m üNN.



Durch den Wald, vorbei am Trekking Startpunkt für morgen, fahren wir über die stark gewölbte Straße. Da es gerade geregnet hat, wird sie sehr rutschig und wenn ein LKW entgegen kommt, muss Markus arg aufpassen, dass er nicht seitlich abrutscht. Nach der langen Fahrt wird es jetzt echt anstrengend und wir wollen nur noch ankommen.
In der nächsten kleinen Ortschaft geht es an einem winzigen Weg nach rechts rein, zumindest laut Schild. An diesem Ort scheiterte unser Navi mit T4A das erste Mal, denn unsere Unterkunft, Chimps’ Nest, liegt über 2000!!! km entfernt. :unsure:
Der kleine Weg wird immer schlechter, es ist sehr rutschig, es wird immer schmaler und rechts und links ist sofort ein kleiner Graben. Auch hier ist die Straße stark gewölbt und Markus muss aufpassen, dass der Wagen nicht abrutscht. Aber neue Schilder zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir fahren durch kleine Ansiedlungen und überall winken uns die Menschen zu.
Am Ende der Straße geht es auf einen kleinen Platz, der schon durch drei Kleinbusse und einigen Autos gut gefüllt ist. Ja, diese Kleinbusse, wir wussten nicht, dass sie uns auf dem Rest unserer Reise begleiten würden. Hätten wir sie nur nie gesehen. :sick:
Wir suchen uns ein Plätzchen für unser Auto, werden von zwei jungen Damen nett begrüßt und zur Rezeption gebracht. Auf der Terrasse des Hauptgebäudes steht eine große Gruppe (die Kleinbusse ... :angry: ) und es werden Taschen und Zimmer verteilt. Wir haben ein Treehouse gebucht und freuen uns schon auf die nächsten zwei Nächte. Nach den Formalitäten folgen wir den Damen, die unsere Taschen mal eben locker auf dem Kopf tragen, für ca. 10 Minuten durch den Wald.



Nach dem Regen ist auch hier alles glitschig und man muss aufpassen, dass man nicht ausrutscht, auch ohne Taschen. Die Damen gehen aber mit ihren Flipflops als wenn es der beste, asphaltierte Weg wäre. 1/3 der Strecke geht über sehr rutschige, unebene, teils schräge Holzstege, schon ein bisschen abenteuerlich und wer nicht fit und trittfest ist, sollte kein Treehouse buchen. Man überlegt sich aber definitiv, ob man alles dabei hat, wenn man das Zimmer verlässt, denn mal eben zurückgehen ist halt nicht. ;)



Wir haben das Treehouse No 1 und es ist schon von außen sehr beeindruckend. Wir gehen eine sehr steile (und natürlich rutschige) Holztreppe hoch. Auf der ersten Etage geht es in das Zimmer, mit einem Doppelbett in einer Nische, einem Einzelbett und einem kleinen Regal.


Unser lauschiges Plätzchen in den Baumwipfeln

Und eine kleine Tür, die ins „Bad“ führt, mit einer Toilette und einem kleinen Waschbecken. Hier heißt es sozusagen, rückwärts einparken vorwärts wieder ausparken.



Auf der 2. Etage gibt es eine Dusche und eine Terrasse in den Wipfeln des Regenwaldes.




Unser Wasser für die Dusche ist gekommen, herrlich warm (sie haben sich wirklich ein dickes Trinkgeld verdient)

Nachdem das Wasser für unsere Dusche angekommen, und sozusagen in die dritte Etage getragen wurde (oberhalb der Dusche gibt es noch eine Leiter, die zu einem Wassertank führt), nehmen wir eine heiße Dusche in luftiger Höhe mit einem atemberaubenden Blick in den Regenwald.


Blick von unserer „Dachterrrasse“

Um 19.15 Uhr holt uns jemand zum Dinner ab, denn auch hier ist uns nicht erlaubt, selbst zum Hauptgebäude zu laufen, denn hier soll es die als aggressiv geltenden Waldelefanten geben (naja, werden schon nicht gerade kommen, wenn wir hier sind, oder?) :huh:
Im Dunklen ist der Holzsteg allerdings noch abenteuerlicher. Beim Dinner haben wir einen kleinen Tisch auf der „Galerie“, während die Gruppe unten an einem langen Tisch sitzt. Wir haben inzwischen vom ugandischen Reiseleiter herausgefunden, dass es sich um eine Gruppe aus unserem Nachbarland (die mit den Wohnwagen ;) ) handelt. Er ist echt nett und im Laufe der Reise haben wir immer mehr Respekt vor ihm und bedauern ihn sehr, aber dazu, wie gesagt, später mehr
Es gibt eine Hühnersuppe, Nudeln mit Bolognese und zum Nachtisch Banana Fritters für Markus und Pineapple with Cinamon für mich (wir haben die Banane zuvor abwenden können), bodenständige, aber durchaus leckere Kost. Dann geht es wieder den langen Weg zurück zu unserem Treehouse und um 21.00 Uhr fallen wir müde ins Bett. Mal schauen, wie unsere erste Nacht in einem Baumhaus so wird.
Letzte Änderung: 18 Jul 2013 09:48 von AfricaDirect.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Topobär, Kiboko, kk0305, Guggu, picco, Nane42, KarstenB
14 Mär 2013 16:09 #280936
  • Kiboko
  • Kibokos Avatar
  • Beiträge: 1168
  • Dank erhalten: 898
  • Kiboko am 14 Mär 2013 16:09
  • Kibokos Avatar
AfricaDirect schrieb:
Kiboko schrieb:
rote Kreuze. :( :( :( :( :(

Mmmmhh, das ist komisch. Ich kann die Bilder auch auf dem Smartphone oder einem anderen Rechner sehen. Und habe gerade mal schnell bei Cecile nachgefragt und auch sie kann die Bilder sehen.
Kann das irgendwie mit der Forumsumstellung zu tun haben? Kann noch jemand die Bilder nicht sehen? Das wäre ja echt schade.

Vielleicht liegt es am Design oder am Browser? Wäre klasse, wenn da jemand helfen könnte. Ich bin da definitiv überfragt :unsure:

Es hat schon vor der Forumsumstellung angefangen.
Bei manchen Reiseberichten kann ich die Bilder sehen, bei anderen eben nicht.
Leider habe ich auf meinen Browser und eventuell gesperrte Seiten (Bilderserver) keinen Einfluß. :S

Also erfreue ich mich an Deinen Text. :woohoo:
Bitte zeige nicht so viele Affenpornos, sonst landet das ganze Forum noch auf der schwarzen Liste. :silly:

Viele Gruesse
Bernd
Äthiopien, Benin, Botswana, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Ghana, Guinea, Kenia (2x), Madagaskar, Malawi, Marokko, Mauretanien, Namibia, Ruanda, Sambia, Simbabwe (2x), Sudan, Tansania (3x), Togo, Tschad, Uganda (2x)

Fotoreportagen und Bildgalerien aus aller Welt: foto-kiboko.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AfricaDirect
14 Mär 2013 16:17 #280939
  • AfricaDirect
  • AfricaDirects Avatar
  • Beiträge: 1271
  • Dank erhalten: 1398
  • AfricaDirect am 14 Mär 2013 12:32
  • AfricaDirects Avatar
Hallo Bernd,

das ist aber echt blöd. Hast Du nicht die Möglichkeit auf einem anderen Rechner zu schauen? Das schöne sind ja eigentlich eher die Bilder und nicht der Text :( (hoffe ich zumindest).

Affenpornos? Welche Affenpornos? Ist eigentlich nur ein schwarzer Fleck :whistle: Schade, dass Du das Foto nicht sehen kannst. Der Text klingt hier wesentlich "gefährlicher" als die Bilder wirklich sind.

Schöne Grüße aus dem weißen Frankenland,

Nicole
Letzte Änderung: 14 Mär 2013 16:18 von AfricaDirect.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: engelstrompete
14 Mär 2013 16:29 #280943
  • engelstrompete
  • engelstrompetes Avatar
  • Beiträge: 4451
  • Dank erhalten: 1246
  • engelstrompete am 14 Mär 2013 16:29
  • engelstrompetes Avatar
Hallo Nicole,
das Treehouse ist ja eine Wucht!!! :woohoo: Klasse !!! Sei froh, das die "Nachbarn" ihren Wohnwagen nicht dabei hatten :woohoo: :woohoo: Hoffentlich lesen die hier auch mit und bekommste noch eine späte "Entschuldigung" :laugh:

Liebe Grüße
Cécile :)
"I never knew of a morning in africa when I woke up and was not happy". Ernest Hemingway
Reisebericht:2010 "Nach 4 Anläufen als Selbstfahrer in Namibia"
namibia-forum.ch/for...hrer-in-namibia.html
Reisebericht 2011 Eine neue Erfahrung....
www.namibia-forum.ch...eiseberichte/187663- eine-neue-erfahrung.html[/size]
2007 ,2008 ,2009 2mal ,2010,2011 Namibia Botswana.
2011 Shanghai, 2012 Florida Virgin islands Karibik.
2012 Namibia und KTP
2013 Das erste Mal Südafrika Kruger NP
2014 Kapstadt und Kruger NP
2015 Kruger National Park
2016 kruger National Park
2017 Kruger National Park
[/url]
2 KLICKS auf die "SONNE" und man liest den Reisebericht OHNE Kommentare !!!!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AfricaDirect