THEMA: Kenia/Tansania 2013 - "African Savannah"
13 Aug 2013 12:50 #300090
  • Eto
  • Etos Avatar
  • Beiträge: 557
  • Dank erhalten: 128
  • Eto am 13 Aug 2013 12:50
  • Etos Avatar
Hallo Bebbl,

vielen Dank für den interessanten Reisebericht.

Bei den ersten beiden Vögeln handelt es sich um Starweber Dinemellia dinemelli, beim zweiten um einen Dreifarbenglanzstar (vermutlich) Lamprospreo superbus, aufgrund der Sitzposition nicht 100%ig bestimmbar, beim dritten wieder um einen Starweber.

Freundliche Grüße

Eto
Reisebericht:
Nördliches Tansania u. Sansibar 2010
www.namibia-forum.ch...sibar-febr-2010.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Aug 2013 13:23 #300096
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 7609
  • Dank erhalten: 18241
  • Champagner am 13 Aug 2013 13:23
  • Champagners Avatar
Boah Andy, ich bin sprachlos (und das will was heißen :laugh: )!

Meinst du nicht, dass diese Sichtungen jetzt erstmal für die nächsten drei Jahre reichen? Das ist ja eigentlich nicht mehr zu toppen.... :dry:

Und sag jetzt bitte nicht, dass da noch mehr kommt.... :woohoo: !

Liebe Grüße und danke fürs Texten (mir gefallen nämlich nicht nur deine Fotos, sondern auch dein Schreibstil)!

Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Aug 2013 14:03 #300103
  • Bebbl
  • Bebbls Avatar
  • Bebbl am 13 Aug 2013 14:03
  • Bebbls Avatar
Vielen Dank Bele! Das ist echt lieb! Vorallem weil ich von deinem Bericht sehr beeindruckt war!

Danke Eto für die Defintion!

Sorry Topobär :)

Tag 15 10.06.2013 – Serengeti – Mucksmäuschenstill!

An unserem letzten Tag in der Serengeti waren wir alle heiß auf einen Geparden. Das wär nun noch die absolute Krönung eines tollen Trips. Unsere Guides machten sich auf die Suche … wir fuhren durch die scheinbar endlosen Grasebenen der südlichen Serengeti. Fanden Kuhantilopen, Strauße, Elefanten und Giraffen …

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Geparden Fehlanzeige… :(

Wir waren etwas frustriert … die tollen Erlebnisse vom Vortag waren bereits wieder verdrängt. Und wir suchten und suchten… erfolglos! :angry: :angry:
Lange nichts mehr von Lisa gehört! Jetzt kam sie wieder mit einem Spruch um die Ecke für den ich mich fremdschämen musste … nachdem wir schon über 1 Stunde erfolglos die Ebenen abgesucht haben wurde es ihr zu bunt und sie sagte zu Schumi:
„Schumi müssa finda Tiera, nix fahre planlos herum“. Was wir anfangs noch lustig fanden und deswegen lachten, war für sie leider kein Spaß, denn sie nervte weiter. :evil: :evil: Ich hatte echt das Gefühl, ich wäre im falschen Film… oder in einem „Zoo“???? Wie unverfroren kann man eigentlich sein … mir war das unendlich peinlich. :angry: Und als ich sagte, dass das zu weit ginge, setzte sich unser vorlautes, pubertäres „Kind“ (sorry, aber anders kann ich´s net ausdrücken) schmollend nach hinten und redete nichts mehr (was uns später noch unheimlich hilfreich sein sollte). ;) ;)

Nach einiger Zeit kamen wir durch eine Senke und da fielen sie über uns her … die Tse Tse Fliegen :( :( … ohje, welch ein Graus. Und wir hatten immer noch das Dach offen.
Keiner dachte daran! Zu spät! :evil: :evil:
Über das ganze Gesicht grinsend kam uns ein anderer Safaribus entgegen und zeigte auf unser Dach. :pinch:
Und so kämpften wir die nächsten 30 Minuten mit den im Auto umherschwirrenden Tse Tse Fliegen… laut Lisa, war defintiv Schumi schuld, denn er hatte sie alle gerufen! „Herr schmeiß Hirn ra“ … wie wir Schwaben sagen.
Wild fuchteln und um uns schlagend kämpften wir uns durch die Senke … Der Himmel zog sich langsam zu.

Wir fuhren durch eine Flußsenke und übersahen fast die 2 Löwen, die es sich dort gemütlich gemacht hatten.

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Als wir zum Hippopool kamen fing es zu allem Überfluss auch noch an zu regnen ... und dann dieser Gestank von ca. 150 Hippos...

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


… innerhalb weniger Minuten wurde es stockdunkel und die Wege verwandelten sich schmierige, seifige Pisten. :sick:

Als wir schon wieder auf dem Rückweg waren und einen leichten Berg hinauffuhren fing das Fahrzeug immer mehr an zu schlingern.
Plötzlich sahen wir auf der Kuppe in diesigem Licht drei Umrisse, die von hinten hell beleuchtet waren. Es sah aus wie aus einem schlechten Horrorfilm. Es waren drei Löwen, die mehr rutschend als rennend auf uns zukamen, sich neben uns niederließen und uns verwundert anschauten. :ohmy: :ohmy:

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Alles sah in dem diesigen, dunklen Licht so unwirklich aus. Wir fuhren weiter, die Räder gruben sich immer tiefer in den mittlerweile morastigen Schlamm.
Das Auto schlingerte immer mehr und plötzlich standen wir quer zur Fahrbahn.
Keine 2 Minuten nachdem die Löwen an uns vorüber gerannt waren. :woohoo:
Vor uns und hinter uns ein Böschung. Wir konnten nicht vor und nicht zurück … mit schaukelnden Bewegungen versuchte sich Schumi aus der Misere zu befreien aber die Räder gruben sich immer tiefer in den Morast. Per Funk versuchte der Guide Hilfe zu holen … aber alle anderen waren schon weit entfernt.
Schumi stieg aus.
Nervös und sich nach allen Seiten umschauend begutachtete er die Lage.
Panik machte sich breit … Schumi startete einen weiteren Versuch und tatsächlich nach ca. 20 Minuten hin- und herschaukeln hatten wir es geschafft … Jubel brach aus! Wir hätten nicht gejubelt, hätten wir gewusst was noch auf uns zukommen wird… :P :P

Mehr schlingernd als fahrend rutschen wir langsam voran, als uns eine Büffelherde den Weg versperrte.
Wir mussten anhalten … und wie aus dem „Nichts“ tauchte ein riesiger 10 Meter hoher (so kam er mir jedenfalls vor) Elefantenbulle auf und versperrte uns demonstrativ den Weg.

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Schumi machte den Motor aus und sagte uns wir sollten absolut leise sein … da standen wir nun … und der Bulle kam langsam auf uns zu. Er stand jetzt direkt neben dem Auto … 20 cm entfernt.
Hätte ich das Fenster geöffnet, hätte ich ihn berührt.
Es ist eine Sache, Elefanten zu fotografieren, die 20 oder mehr Meter von einem entfernt stehen … aber so dicht!
Mir wurde mulmig und nicht nur mir…Meine zwei Dortmunder Freunde waren die ganze Zeit am Quatschen und Witze machen … obwohl Ruhe angesagt war.
War´s das „Pfeifen im Walde“, die Aufregung? Ich weiß es nicht. :dry:
Jedenfalls machte der Bulle sich daran das Auto zu umrunden … ich kam mir vor wie im Jurassic Park, bei der Szene mit den Kindern und dem T. Rex.
Der Elefant legte den Rüssel aufs Auto … zog Wasser aus einer Pfütze und spritze es herum.
Um ganz ehrlich zu sein, ich hatte richtig Schieß … dann dieses tiefe Grummeln, 20 cm neben dem Auto … Beängstigend!
Irgendwann war er auf der anderen Seite angekommen (dort saß Lisa am Fenster).
Plötzlich senkte er den Kopf. Wir hielten alle den Atem an … und dann stieß er die Stoßzähne gegen das Auto.
Nicht stark, aber dennoch so, dass Lisa die Hände vor´s Gesicht rieß und das Auto wackelte… tatsächlich war das kein Spaß… und auch ich hatte, das gebe ich zu, Angst!
Dann trottete der Bulle gemächlich, seiner Überlegenheit wissend, davon. Schumi startete das Auto und wir fuhren weiter… Im nachhinein ein unvergessliches Erlebnis aber in dem Moment als wir Teil dieser Begegnung waren, war es angsteinflößend … Lisa gab danach Schumi die Schuld! Als ob er was dafür könnte, dass dieser Elefant einen schlechten Tag erwischt hatte …tztztztz … :( :( :(

Spät kamen wir in der Lodge an … und ich muss zugeben, ich hab in dieser Nacht schlecht geschlafen. Elefanten sind einfach riesig!
Letzte Änderung: 13 Aug 2013 14:34 von Bebbl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Aug 2013 14:17 #300105
  • Bebbl
  • Bebbls Avatar
  • Bebbl am 13 Aug 2013 14:03
  • Bebbls Avatar
Tag 16 11.06.2013 – Serengeti – Lake Manyara – Kilimandscharo, Serengeti, Safari, Tusker

Am folgenden Tag fuhren wir zurück zum Lake Manyara. Immer noch beeindruckt vom Erlebnis am Vortag war es sehr ruhig in unserem Auto. :laugh:

Beim Hinausfahren aus der Serngeti entdeckten wir noch unseren obligatorischen Löwen und einige süße Kuhantilopen.

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dann wurden wir am Gate von einer Veranstaltung aufgehalten.
Dort wurde eine Freiheitsfackel überreicht vom Gebiet Ngorongoro an das gebiet Serengeti. Ein riesiger Menschenauflauf, Tanzvorführungen, Reden und laute Musik verkürzten uns die lange Wartezeit bis wir weiterfahren konnten.

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB



Die restlichen 4 Stunden Fahrt vertrieb ich mir mit Musik hören, die anderen schliefen.
Gegen 13 Uhr kamen wir in der Seronera Lake Manyara Lodge an. Ein weitläufige sehr saubere Ablage, in der wir die einzigen Gäste waren. Die Lodge lag oberhalb des Rift Valley mit sensationellem Blick auf den Lake Manyara und den Nationalpark.

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Nach kurzer Zeit am Pool startete um 16:00 Uhr unsere letzte Safari. Der Lake Manyara Nationalpark ist ja bekannt für seine Baumlöwen … eins vorweg, wir sahen keine.
Dafür kreuzten einige Elefanten unseren Weg.

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Paviane und Blauaffen, Zebras, Büffel und einen Waran konnten wir noch entdecken.

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB


Die Zeit im Park ging viel zu schnell vorüber und schon bald mussten wir uns wieder verabschieden…
An unserem letzten Abend genossen wir noch mal die verschiedenen Biere am Feuer bei einer Gesangseinlage der einheimischen "Folklore Band" und ließen den Abend ausklingen … morgen erwartete uns die Rückreise!

Dateianhang:

Dateiname:
Dateigröße:0 KB
Letzte Änderung: 13 Aug 2013 14:23 von Bebbl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Aug 2013 14:26 #300106
  • Bebbl
  • Bebbls Avatar
  • Bebbl am 13 Aug 2013 14:03
  • Bebbls Avatar
Tag 17 12.06.2013 – Lake Manyara – Kilimandscharo Airport – Goodbye!

Frühmorgens starten wir die Rückreise zum Kilimandscharo Airport. Nach einem weiteren Stopp beim Souvenirhändler, bei dem die meisten ihre letzten Kröten voll auf den Kopf hauten erreichten wir Arusha, wo unsere Koffer in einen Bus umgeladen wurden, der uns zum Flughafen brachte. Alle Guides fuhren sogar mit uns mit und so konnten wir uns am Terminal von ihnen verabschieden.

Den Kopf voller Eindrücke und mit einem guten Gefühl brachten wir den Flug vom Kilimandscharo Airport über Daressalam und Amsterdam nach Frankfurt hinter uns … mit der Kirche ums Dorf sind wir einmal Zickzack geflogen … aber das war jetzt auch voll egal.

Fazit:

Trotz den enormen Anzahl der Teilnehmer fand ich es eine gelungene Reise. Die vielen Teilnehmer haben mich nicht gestört, im Gegenteil ich empfand es im Laufe der Reise als sehr angenehm, da man einfach besser wählen konnte mit wem man sich an einen Tisch setzt. Meine Mitfahrer waren sehr angenehm … Lisa´s Art hat mir nicht wirklich zugesagt, aber ich hab mich einfach nicht darum gekümmert und bin abends kein einziges Mal mit ihr am selben Tisch gesessen… insofern konnte ich es aushalten. Die Reise macht Lust auf mehr, mehr Afrika, mehr Tiere, mehr Erlebnisse…

Ich werde die Serengeti definitiv noch mal besuchen und hoffen, dass ich endlich meine Wildhunde sehen werde … Schumi konnte es am Schluss nicht mehr hören!

Ich hoffe, ihr hattet etwas Spaß an dem Reisebericht auch wenn ich net so flott schreiben kann wie so manch anderer im Forum! Ich hab mir Mühe gegeben …
Letzte Änderung: 13 Aug 2013 16:09 von Bebbl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Aug 2013 14:31 #300107
  • lionfight
  • lionfights Avatar
  • Beiträge: 1324
  • Dank erhalten: 1070
  • lionfight am 13 Aug 2013 14:31
  • lionfights Avatar
WOW!
Tolle Tiersichtigungen hattest Du da.
Klasse.

Nur die vielen autos rund um ein tier würde ich extrem störend finden.
Da geht sicher viel Atmosphäreverloren.


Gruß!
der Joe
"I detest racialism, because I regard it as a barbaric thing, whether it comes from a black man or a white man." Nelson Mandela

10x Süfafrika, 2x Namibia, 1x Botswana, 1x Zimbabwe, 1x Tanzania
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bebbl