THEMA: 2 Reserveräder erforderlich??
13 Dez 2022 22:50 #657532
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 2267
  • Dank erhalten: 2723
  • KarstenB am 13 Dez 2022 22:50
  • KarstenBs Avatar
Hallo,cafeanton schrieb:
Und jetzt noch ich: An Wasser (20 L p.P.) und Reifen (2xErsatz) bitte nicht sparen. Ärger und Risiko größer als der Gewinn. Geschichten dazu erspare ich der Gemeinschaft. Gute Reise!
Ich habe jetzt schon mehrmals ähnliche Angaben zum Wasserbedarf gelesen, leider immer ohne Angabe, für welchen Zeitraum. Als wir unsere legendäre Tour 2008 "18 nights in the bush -ha, ha, ha!" machten, hat meine Frau mit 7 l Trinkwasser pro Tag für die 18 Tage gerechnet. Wir haben also 130 l in Maun eingekauft und kamen mit 3 l in der Kalizolodge an. (Außerdem hatten wir natürlich noch Brauchwasser, 12 Flaschen Wein und 36 Flaschen Bier dabei. (Meine Frau ist billig im (Alkohol-)Verbrauch. B) ) Von den Bierflaschen sind auf den Waschbrettpisten auch noch einige kaputt gegangen. :evil:
LG aus Puerto
Karsten
Infos NordTZ 22 www.namibia-forum.ch...juli-22.html?start=0
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Dez 2022 21:39 #657582
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6813
  • Dank erhalten: 7087
  • BikeAfrica am 14 Dez 2022 21:39
  • BikeAfricas Avatar
KarstenB schrieb:
Hallo,cafeanton schrieb:
Und jetzt noch ich: An Wasser (20 L p.P.) und Reifen (2xErsatz) bitte nicht sparen. Ärger und Risiko größer als der Gewinn. Geschichten dazu erspare ich der Gemeinschaft. Gute Reise!
Ich habe jetzt schon mehrmals ähnliche Angaben zum Wasserbedarf gelesen, leider immer ohne Angabe, für welchen Zeitraum. Als wir unsere legendäre Tour 2008 "18 nights in the bush -ha, ha, ha!" machten, hat meine Frau mit 7 l Trinkwasser pro Tag für die 18 Tage gerechnet. Wir haben also 130 l in Maun eingekauft und kamen mit 3 l in der Kalizolodge an. (Außerdem hatten wir natürlich noch Brauchwasser, 12 Flaschen Wein und 36 Flaschen Bier dabei. (Meine Frau ist billig im (Alkohol-)Verbrauch. B) ) Von den Bierflaschen sind auf den Waschbrettpisten auch noch einige kaputt gegangen. :evil:

Der genannte Wasserbedarf stellt eine Sicherheitsreserve über den für X Tage geplanten Wasserbedarf für den Fall unvorhergesehener Zwischenfälle dar, wenn man auf abgelegenen Strecken unterwegs ist. Dabei muss man halt überlegen, wie lange es dauert, bis Hilfe eintreffen könnte. Auf typischen Touristenstrecken kommen täglich Fahrzeuge vorbei und man hat meist Empfang mit dem Mobiltelefon. Das sah vor 20-30 Jahren noch ganz anders aus.

Das Problem fängt aber bereits bei der Kalkulation des "normalen" Wasserverbrauchs an. Wie Du auch gemerkt hast, war eure Kalkulation bereits sehr auf Kante genäht. Wenn Du das Auto zweimal am Tag aus dem Sand graben musst und im Südsommer unterwegs bist, dann sieht der Verbrauch noch ganz anders aus. Das gilt auch, wenn man unterwegs ganztägige Wanderungen einplant und dabei noch durch den Sand stapft. Das gleiche gilt, wenn man im Pannenfall auf gut Glück losläuft, um ein Wasserloch zu finden. Ich habe seinerzeit mit dem Rad im Sommer täglich 12-15 Liter Wasser getrunken. Ist man zu Fuß unterwegs, ist der Verbrauch evtl. noch höher.

Man kann bei körperlicher Anstrengung in Namibia innerhalb eines Tages verdursten. Das ist vielen Leuten nicht bewusst.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KarstenB
14 Dez 2022 22:13 #657583
  • cafeanton
  • cafeantons Avatar
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 9
  • cafeanton am 14 Dez 2022 22:13
  • cafeantons Avatar
Ergänzung zu meiner Angabe: 20 L p.P. sind Reserve und nicht zum normalen Verbrauch hinzugerechnet. Sie sind einfach da. Ebenso wie die zwei Ersatzreifen. Gibt halt Strecken, da kann knappes Rechnen Ärger bedeuten. Alles schon erlebt. Gute Reise
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica, KarstenB, MatzeHH
14 Dez 2022 22:21 #657585
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6813
  • Dank erhalten: 7087
  • BikeAfrica am 14 Dez 2022 21:39
  • BikeAfricas Avatar
cafeanton schrieb:
Ergänzung zu meiner Angabe: 20 L p.P. sind Reserve und nicht zum normalen Verbrauch hinzugerechnet.

So war es gemeint, falls ich mich unverständlich ausgedrückt habe.

Zwei Reifen defekt bei nur einem Ersatzreifen und zu wenig Wasser in einer abgelegenen Region ist schnell ganz doof. Vor allem, wenn man merkt, dass man bei körperlicher Anstrengung nun viel mehr Wasser verbraucht als zuvor 2-3 Liter am Tag pro Person während der sitzenden Autofahrt.
Diese Situation lernen zum Glück nur wenige kennen.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KarstenB, Logi
14 Dez 2022 23:30 #657587
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 2267
  • Dank erhalten: 2723
  • KarstenB am 13 Dez 2022 22:50
  • KarstenBs Avatar
Hallo cafeanton,
dass die 20 l on top kommen, hatte ich nicht kapiert, meine Schuld.

Hallo Wolfgang,
wir hatten ja noch die 40 l Brauchwasser, die wir immer auf den CS aufgefüllt haben. Zur Not hätten wir das getrunken, die Südafrikaner machen das schließlich auch. Damals (2oo8) hatten wir noch nicht mal ein Handy, aber die Strecke Maun - South Gate - 3rd Bridge - Savuti - Linyanti - Chobe - Caprivi ist ja nicht so exotisch, da haben wir täglich andere Autos gesehen.

LG aus Puerto
Karsten
Infos NordTZ 22 www.namibia-forum.ch...juli-22.html?start=0
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Dez 2022 05:32 #657590
  • Caprivi68
  • Caprivi68s Avatar
  • Beiträge: 61
  • Dank erhalten: 30
  • Caprivi68 am 15 Dez 2022 05:32
  • Caprivi68s Avatar
Hallo zusammen,
Ich persönlich würde nur mit zwei Reifen losfahren. Wenn man wirklich das Pech hat zwei Pannen zu haben, und man auf einer „stark“ befahrenen Straße unterwegs ist, was dann ? Du musst warten bis dich jemand mitnimmt zur nächsten Werkstatt. Dann auch irgendwie wieder zurück. Auto zurück lassen, eventuell den Reisepartner/in. So verliert man schnell ein oder zwei Tage und Geld und Nerven. Aber wie gesagt es muss jeder für sich entscheiden.
Gruß
Jörg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.