THEMA: Holzkohle aus Namibia
29 Jun 2020 11:17 #591144
  • EundM
  • EundMs Avatar
  • Beiträge: 52
  • Dank erhalten: 93
  • EundM am 29 Jun 2020 11:17
  • EundMs Avatar
Dann habe ich erst Recht Zweifel, ob das mit Hamburg Sinn macht, da kommen ja noch die Transportkosten dazu...

Wäre es eine Alternative, das Zeug zu häckseln und als Mulch für Felder zu verwenden?
Kompostieren und zur Bodenverbesserung in der Landwirtschaft verwenden? Stelle ich mir in Namibia mit dem Klima aber schwierig vor.
Oder häckseln, verpressen und als Baumaterial hernehmen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
29 Jun 2020 11:31 #591146
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 23687
  • Dank erhalten: 17746
  • travelNAMIBIA am 29 Jun 2020 11:31
  • travelNAMIBIAs Avatar
Wäre es eine Alternative, das Zeug zu häckseln und als Mulch für Felder zu verwenden?
Boskos ist das Stichwort. Wird von fast jeder Farm mit Busch in Namibia seit den vergangenen Dürrejahren gemacht. Wird als Beigabe zu Rinderfutter genutzt.



Viele Grüße
Christian
19. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021 und 23. April bis 22. Mai 2021 nicht im Forum aktiv!
Reiseplanungen 2021: Südafrika, Deutschland, Mosambik, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Kaeptn Haddock, loser, EundM
29 Jun 2020 11:53 #591148
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3125
  • Dank erhalten: 4392
  • freshy am 29 Jun 2020 11:53
  • freshys Avatar
EundM schrieb:
Wie sieht es denn mit der Einfuhr von Schädlingen ( Insekten, Krankheiten für Pflanzen) aus, wenn das Buschwerk nach Hamburg verbracht wird? Oder wird es als Kohle verschifft?
Den Gedanken hatte ich auch! Habe ich die Stelle überlesen, wo das erklärt wird?

LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
29 Jun 2020 12:32 #591150
  • Aurora74
  • Aurora74s Avatar
  • Beiträge: 30
  • Dank erhalten: 11
  • Aurora74 am 29 Jun 2020 12:32
  • Aurora74s Avatar
Moin!freshy schrieb:
EundM schrieb:
Wie sieht es denn mit der Einfuhr von Schädlingen ( Insekten, Krankheiten für Pflanzen) aus, wenn das Buschwerk nach Hamburg verbracht wird? Oder wird es als Kohle verschifft?
Den Gedanken hatte ich auch! Habe ich die Stelle überlesen, wo das erklärt wird?
LG freshy
Speziell beim Transport von Holz wird im internationalen Schiffsverkehr die Ware mit Schädlingsbekämpfungsmitteln begast. Das wird auch in umgekehrter Richtung von Hamburg z.B. nach Asien oder Amerika gemacht. Eben genau deshalb, damit keine Schädlinge exportiert werden.
Gruß!

Ulrich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
29 Jun 2020 15:42 #591165
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3125
  • Dank erhalten: 4392
  • freshy am 29 Jun 2020 11:53
  • freshys Avatar
Aurora74 schrieb:
Moin!freshy schrieb:
EundM schrieb:
Wie sieht es denn mit der Einfuhr von Schädlingen ( Insekten, Krankheiten für Pflanzen) aus, wenn das Buschwerk nach Hamburg verbracht wird? Oder wird es als Kohle verschifft?
Den Gedanken hatte ich auch! Habe ich die Stelle überlesen, wo das erklärt wird?
LG freshy
Speziell beim Transport von Holz wird im internationalen Schiffsverkehr die Ware mit Schädlingsbekämpfungsmitteln begast. Das wird auch in umgekehrter Richtung von Hamburg z.B. nach Asien oder Amerika gemacht. Eben genau deshalb, damit keine Schädlinge exportiert werden.
Gruß!
Ulrich

Ich finde es absolut nicht umweltfreundlich, dass "Gestrüpp" in großen Mengen nach Deutschland per dieselbetriebenem Schiff transportiert und zusätzlich mit Schädlingsbekämpfungsmitteln begast wird. Und dann muss es ja noch zu einer Biomasse verarbeitet werden. Von wem? Das grenzt doch an Wahnsinn. Mich würde wirklich interessieren, wer an diesem Unfug verdient und wer das Nachsehen hat.
Kopfschüttelnd
freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
29 Jun 2020 16:35 #591168
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 7967
  • Dank erhalten: 5999
  • Logi am 29 Jun 2020 16:35
  • Logis Avatar
freshy schrieb:
Ich finde es absolut nicht umweltfreundlich, dass "Gestrüpp" in großen Mengen nach Deutschland per dieselbetriebenem Schiff transportiert und zusätzlich mit Schädlingsbekämpfungsmitteln begast wird. Und dann muss es ja noch zu einer Biomasse verarbeitet werden. Von wem? Das grenzt doch an Wahnsinn. Mich würde wirklich interessieren, wer an diesem Unfug verdient und wer das Nachsehen hat.
Kopfschüttelnd
freshy

Unterschreibe ich zu 100 %!

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.