THEMA: NAM/BOT 2017. So weit! So gut!
03 Nov 2017 09:17 #495356
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5318
  • Dank erhalten: 8023
  • Topobär am 03 Nov 2017 09:17
  • Topobärs Avatar
TinuHH schrieb:
Hallo Guggu,

das klingt ja abenteuerlich, mit den Mädelz und der Laserpistole! Eine nicht zu verachtende Einnahmequelle. Und man mag ja wohl nicht nach dem Ausweis fragen...
Doch, genau das sollte man machen. Genauer gesagt nach Name und Dienstnummer fragen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu
03 Nov 2017 13:15 #495372
  • LolaKatze
  • LolaKatzes Avatar
  • Beiträge: 834
  • Dank erhalten: 2844
  • LolaKatze am 03 Nov 2017 13:15
  • LolaKatzes Avatar
Liebe Guggu,

wen interessiert denn irgendein Kasus oder was auch immer, wenn du so schön erzählen kannst. :lol: :lol: :lol: Und so schöne Wörter wie buschen hervorbringst B) . Herrlich!

Du hast mir gerade die Mittagspause verschönt - ich lag fast auf dem Boden vor Lachen :woohoo: :woohoo: :woohoo: . Wer kennt diese Szenen im Auto nicht...... Hahaha!

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Liebe Grüsse
Nina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu
03 Nov 2017 15:42 #495386
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2190
  • Dank erhalten: 4008
  • Guggu am 03 Nov 2017 15:42
  • Guggus Avatar
@ Katja.
Ich freue mich, dass du dabei bist. :)
Den Schock von neulich abends habe ich inzwischen verwunden.
Wie heißt es so schön im Lied:
I am what I am
I am my own special creation
So come take a look
Give me the hook or the ovation
I don't want praise
I don't want pity
I bang my own drum
Some think it's noise
I think it's pretty

@ Topobär.
Früher habe ich bei der Polizei auch immer brav bezahlt.
Ich gebe dir recht in allem was du schreibst, aber bei uns ist „früher“. Wir sind da ziemlich unbedarft hineingerutscht. Das war unser erstes Mal und ich gebe zu, wir haben nicht die Erfahrung und Coolness gehabt da zu diskutieren. Ich gehöre leider zu den Leuten die es meistens hinterher einfällt was ich hätte alles sagen sollen, können.

@ BMW, TinuHH
Irgendwie tröstlich, dass das es euch auch passiert ist, und wir nicht alleine als Dummerchen da stehen :(

@ Bele
Schön, wenn ich dich dazu gebracht habe den Tag mit einem Lächeln zu starten. :kiss:

@ Netti
Liebe Nettilein, vielen Dank für dein Lob und ich freue mich riesig dass du dabei bist. :P

@ Nina
Siehe oben bei Katja. Ich freue mich, dass du zugestiegen bist und ich ein bissen Humor in deine Mittagspause einbringen konnte. :laugh:

Ein Dank an alle die dabei sind, egal auf welcher Art. :) :) :)

Liebe Grüße
Guggu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Nov 2017 14:20 #495488
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2190
  • Dank erhalten: 4008
  • Guggu am 03 Nov 2017 15:42
  • Guggus Avatar
14.9.2017 Okavango Boating Safari Tag 1/Teil 1

Wir stehen früh auf und um 6:30 Uhr ist schon das Auto gepackt. Der Tag bricht gerade an und durch die Büsche sehe ich wie die Sonne sich ihren Weg bahnt.







Albert geht den Wein bezahlen von gestern Abend und ich mache ein paar Fotos damit wir überhaupt dokumentieren können, dass wir hier waren.




Das Frühstück haben wir auf 6:45 Uhr bestellt. Das wird in einem Picnic Korb auf der Terrasse gebracht. Es ist alles drin was man zu einem guten Frühstück braucht und es schmeckt uns!






Schon sind wir unterwegs nach Maun und den Old Bridge Backpackers. Diesmal mit Navi und wir findet es gleich. Es ist ein bisschen Hektik um uns herum und bis jeder herausgefunden hat auf welches Boot er gehört dauert es eine Weile. Ich tätige dann die Restzahlung mit CC.







Auf diese sheduled Fahrt währen 8 Personen möglich, aber wir haben Glück und sind nur zu dritt. Unsere Wenigkeit und Sari, eine Professorin aus NY.
Unserem Guide KK und wir sind auf einen Boot und



unser Supplymannschaft System



und Chicho fahren mit dem 2. Boot.



Dieses Verhältnis gefällt mir gut; 3 Gäste, 3 Aufpasser.
Mit ein bisschen Verspätung fahren wir zuerst den Tamalakane River hoch durch ländliche Gegend mit kleinen Dörfern.









Hier kann auch ein Eselleben schön sein



Nach ca. 1 Stunde kreuzen wir den Buffalo Fence, biegen in den Boro River und kommen in das Wildschutz Gebiet des Okavango.
Es ist alles wunderschön und ich bin auch ein wenig ergriffen. Hier tuckere ich Norwegermädel auf dem Okavango – wer hätte gedacht, dass ich Afrikaverrückte das mal erleben darf. Meine Nichte hat sich so von mir verabschiedet: Schönen Urlaub Tante Blixen.

Ich wollte auf keinen Fall in so einem Fly-Inn-Nobelschuppen, sondern richtig close to nature sein.
Das es mir dann ein paar Mal ein bisschen to close wurde, egal, ich bin noch da. Ich habe noch kein Bericht über so eine Bootsafari gefunden, das ist mitunter ein Grund warum ich mich doch durchgerungen habe um in die Tasten zu greifen. Vielleicht ist ja jemand froh darüber.
Unser heutiges Ziel ist Naxaraga Campsite


Wir tuckern langsam den Fluss hoch, am Ufer wächst hier hauptsächlich Schilf und Monet hätte seine wahre Freude an den Seerosenfeldern gehabt.







Auf dem Weg zum Chiefs Island verbringen wir die nächsten Stunden hauptsächlich mit Vögel beobachten. Wir merken gleich, dass das Fotografieren sich etwas schwierig gestaltet. Alles ist in Bewegung. Entweder tuckert der Motor und bringt das Boot zum Wackeln, wenn der Motor abgestellt wird treiben wir ab und ich habe eine Alustrebe von Sonnendach im Bild. Scharfes Schilf und unscharfes Objekt ist auch noch eine Möglichkeit. Im schlimmsten Fall ist der Vogel schon weg bevor ich abdrücken kann. Es hat also ganz ganz viel Ausschuss gegeben.
Ein reed cormorant / Riedscharbe trocknet seine Federn in der Sonne



Ein snakebird/Schlangenhalsvogel ebenso



Ein great white egret/silberreiher



Cattle egret/Kuhreier



Der erste von vielen African Jacana/Blaustirn_Blatthühnchen



Ein Seeadler sitzt in einem trockenen Baum und hält Ausschau nach Beute.



Saddle billes stork/ Sattelstorch. Die finde ich sehr schön und sie sind ziemlich kundenorientiert da sie meistens würdevoll umherschreiten.





Der hier mag jetzt aber nicht mehr und macht sich von dannen.



Auch diese laughing dove/Senegaltaube muss verewigt werden.



Die Vegetation at sich jetzt geändert und es sind mehr Bäume am Ufer.



Auch unser Supplyboot ist auf einmal vor uns.



Ich habe überlegt ob ich den RB „Guggu kann kein Kingfischer“ nennen soll. Was ich da Fehlversuche gemacht habe! Der hier geht aber noch.





In einem Baum sitzen zwei go-away-birds/graulärmvögel. Die mag ich besonders, weil Go-away-bird + Guggu = Freunde (bleibt meistens sitzen)



Blacksmith lapwing/Waffenkiebitz



Ein Senegal oder Coppery tailed coucal ??



Magpie shrikes/Elsterwürger. Danke Matte :kiss:



Open billed stork/ Klaffschnabel



African sacred ibis/Heiliger Ibis



Mir schwirrt der Kopf vor lauter Vögel. So habe ich mir das irgendwie nicht vorgestellt, aber ich freue mich unheimlich.
Dann sehen wir etwas mit 4 Beinen, wenn sie auch kurz sind. Ein großer Nilwaran liegt unter einen Baum und lässt es sich gut gehen.





Die Flusslandschaft ist wunderschön, die Vögel giggeln und pfeifen, der Fluss mäandert gen Süden wo er in der Kalahari versichern wird. Das einzige was stört ist ab und zu einen Fuel to noice Konverter der über das Delta Fliegt.



Ich bin jetzt schon sicher, dass wir (ich) das richtige ausgesucht haben…………
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Letzte Änderung: 06 Nov 2017 09:40 von Guggu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Pascalinah, Hanne, Kokomiko, tigris, Fluchtmann, lilytrotter, Topobär, maddy, fotomatte und weitere 20
04 Nov 2017 14:58 #495491
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2415
  • Dank erhalten: 2931
  • Strelitzie am 04 Nov 2017 14:58
  • Strelitzies Avatar
Hallo Guggu,

eben erst aufgesprungen - und "besonnt" gelesen - war ich doch verwundert, wie schnell ihr die Strecke Windhuk -> Okavango geschafft habt! Kein Wunder, dass die Ladies euch da so phantasievoll abkassieren... ;)

Wenn Du ein Häkchen in den den Teil ab:" ...quälen uns durch die Nacht bis Windhuk." machst, dann ist Dein Bericht vollständiger.
Übrigens gehören auch wir, mit 6 kmh zuviel, auf der Strecke zu den Geldgebern - allerdings tatsächlich mit Laserpistole, italinisches Fabrikat, geschossen. :whistle:

Ich freue mich auf die Weiterfahrt, bau die Kräne ab! :cheer:

Viele Grüße
Strelitzie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu
04 Nov 2017 15:15 #495497
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2190
  • Dank erhalten: 4008
  • Guggu am 03 Nov 2017 15:42
  • Guggus Avatar
Hallo Strelitzie,

danke für den Hinweis, die Häckchen sind gesetzt und die Kräne abgebaut :) ;)

Liebe Grüße
Guggu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Strelitzie