THEMA: "Hello again" - durchs Damaraland und Kaokoveld
26 Apr 2017 08:28 #472996
  • Kloppo
  • Kloppos Avatar
  • Beiträge: 371
  • Dank erhalten: 1641
  • Kloppo am 26 Apr 2017 08:28
  • Kloppos Avatar
Hallo Dagmar und Jürgen,

tolle Bilder habt ihr bei eurer Tour gemacht, es scheint ein richtiger schöner Ausflug gewesen zu sein.
Vielen Dank fürs teilen!

Liebe Grüße

Lisa & Marc
- Wurstsalat gibt es wieder zu Hause 2013-
- die Reise zu den unaussprechbaren NPs 2014-
- Kloppo und die Klepperkischd 2015-
- How was Your Day?... A Trip to MOZ & SA 2016-
- Kloppos zu Gast beim Tanz der Vampire
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: take-off
26 Apr 2017 09:40 #473010
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2208
  • Dank erhalten: 4066
  • Guggu am 26 Apr 2017 09:40
  • Guggus Avatar
Hallo Dagmar,
Die Planung läuft bei uns so ab: ICH plane, Jürgen fährt. :ohmy:
Kommt mir irgendwie bekannt vor :whistle:
Bei Sandwich Harbour kommen tolle Erinnerungen auf und deine Fotos sind ganz wunderbar. :P

Danke- und verschneite Grüße
Guggu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: take-off
26 Apr 2017 15:50 #473058
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6934
  • Dank erhalten: 14840
  • Champagner am 26 Apr 2017 15:50
  • Champagners Avatar
Hallo Dagmar,

da fahr ich doch glatt mit und schau und les mir ein bisschen Vorfreude an :) !

Vielen Dank für das bereits gezeigte - ich freu mich auf mehr!

Gruß Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: take-off
27 Apr 2017 08:52 #473138
  • take-off
  • take-offs Avatar
  • Beiträge: 1398
  • Dank erhalten: 4317
  • take-off am 27 Apr 2017 08:52
  • take-offs Avatar
Hallo,
schön, dass so viele von euch unseren Reisebericht verfolgen. So langsam kommen wir auch in die Regionen, die uns besonders gut gefallen.

@ Carsten
tolle Bilder hast Du da von Euren Erlebnissen auf der Fahrt nach Sandich harbour gemacht
Danke für dein Lob :blush:
Wir hatten ja schon am Flughafen über dies Tour gesprochen und ihr hattet Recht - die Tour war einfach toll.

@ Mabe
Willkommen an Bord

@Elde
Natürlich haben wir auch für dich noch einen Platz.

@ Kloppo
es scheint ein richtiger schöner Ausflug gewesen zu sein.
Jaaaa ... das war es.

@Guggu
Wo würden unsere Männer denn ohne unsere Planung landen? :laugh: :laugh: :laugh:

@Bele
Wilkommen zurück. Schön, dass du unsere Reise mitverfolgst.
Das Zaunpföschdle kann ich mir ja sparen ... du bist halt fleißg ;) und hast mit deinem Bericht schon begonnen :laugh:

Und jetzt geht es wirklich gleich weiter
Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

Zu den Reiseberichten:
www.namibia-forum.ch...n-afrika.html#471572
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Apr 2017 08:55 #473140
  • take-off
  • take-offs Avatar
  • Beiträge: 1398
  • Dank erhalten: 4317
  • take-off am 27 Apr 2017 08:52
  • take-offs Avatar
15.03.17 Auf dem Weg zum Messum Krater




Da wir unsere Besorgungen schon gestern erledigen konnten, brechen wir heute schon gegen 8:15 auf.
Das ist auch gut so. Denn das Wetter ist „Swakopmund-like“ – bewölkt-trübe und nur 15° C. Naja, es ist ja auch noch früh am Tage.
Und da wir schon die C34 gen Norden fahren, möchte Ich natürlich auch ein Schiffswrack sehen.
Hinter Hentiesbay biegen wir also ab.
Es ist kalt, windig, diesig … und es kostet mich einige Überredungskraft Jürgen zu überzeugen hier auszusteigen.
Ich schnappe also meine Kamera, Stativ, Graufilter und begebe mich zum Strand. Auf Grund der unangenehmen Witterung reichen mir ein paar wenige Bilder von dem Schiff.



Oh nein … ich bin kein Nordlicht … irgendwie bewundere ich die Fischer, die unbeeindruckt von der Kälte ihre Angeln auswerfen.



Die einheimischen Händler tun mir leid, aber wir sind hier absolut gar nicht in Kauf oder Handelsstimmung.
Teilweise schlafen sie hier in den Dünen und warten auf die Touristen. Dies scheint sich aber zu lohnen, sie müssen auch nicht lange warten, denn während wir einpacken kommen 2 Reisebusse an. Dann nichts wie weg.

Der nächste obligatorische Stopp ist dann Cape Cross.
Puh … stinkt das hier … doch nach einer Weile gewöhnen wir uns daran.

Der Strand ist über und über mit Seehunden bedeckt.


Und auch im Meer wimmelt es nur so von ihnen.





Die einen schauen, wer da noch kommt


der andere ist ganz gechillt.



Der hier weiß von nichts



Das ist mein Platz



Und dieser ist sich seiner Schönheit bewusst.



Es wird sich aber auch um den Nachwuchs gesorgt.





Und manchen ist es auch langweilig





Wir reißen uns los und fahren nach etwa 1 Stunde weiter auf der langweiligen Straße entlang der Küste.



Dann endlich kommt der Abzweig in ein Gebiet, auf das ich mich schon seit der Planung gefreut habe … der Messum Krater.
Der Messum River ist nicht gelaufen uns so fahren wir einen Teil der Strecke durch das Flussbett.



Vorbei an schönen Welwitschias, die perfekt vor einem schönen Hintergrund wachsen.



Die Landschaft hier ist wunderschön und wir dürfen sie ganz alleine genießen. Vorsichtshalber habe ich einen vergrößerten Kartenausschnitt dabei, um evtl. einem Ranger zu beweisen, dass wir außerhalb des Dorob Nationalparkes stehen.





Bei so viel schöner Landschaft fällt es uns schwer, uns für einen Stellplatz zu entscheiden.
Ja wo ist jetzt Süden?



Dort.




Wir fahren einmal durch quer durch den Krater und finden letztendlich einen Platz der uns gefällt und wo wir etwas windgeschützt sind.



Es sind mittlerweile 34°C und es bläst ein starker Wind aus Richtung Süden (wir wissen ja nun, wo Süden ist).










Wir erkunden die Felsen rund um unseren Stellplatz etwas zu Fuß, klettern auf die Felsen und suchen schon mal unseren Platz für den Sundowner. Wir müssen wirklich aufpassen, nicht weggeweht zu werden.



Hier in der Höhle soll es auch Bushman Zeichnungen geben. Leider finden wir sie nicht.
Dann ist relaxen angesagt. Einfach die Ruhe und Schönheit der Natur genießen.
Abends steigen wir dann wieder zu unserem Sundowner-Platz auf und warten, dass die Sonne untergeht.









Es ist schon fast dunkel, als wir wieder an unserem Auto ankommen. Das Kochen gestaltet sich durch den starken Wind heute etwas schwierig.
Heute gibt es Oryx-Filet in Zwiebelrahmsoße und hausgemachten Salat. Dazu einen Rotwein aus bester Lage.
Schön, wenn man einen leidenschaftlichen Hobbykoch als Mann hat.

So geht wieder ein schöner Tag zu Ende.

Gefahrene Km: 236
Anhang:
Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

Zu den Reiseberichten:
www.namibia-forum.ch...n-afrika.html#471572
Letzte Änderung: 27 Apr 2017 20:48 von take-off.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Hanne, Eulenmuckel, sternschnuppe, Fluchtmann, lilytrotter, ANNICK, Topobär, Birgitt, fotomatte und weitere 19
27 Apr 2017 09:16 #473144
  • Giraffen-Lisa
  • Giraffen-Lisas Avatar
  • Mein Leben ist bunt und ich bin glücklich damit.
  • Beiträge: 766
  • Dank erhalten: 215
  • Giraffen-Lisa am 27 Apr 2017 09:16
  • Giraffen-Lisas Avatar
Das virtuelle Mitreisen ist so wunderschön!
Ich stoße mit euch bei eurem Sundowner auf die Tagesetappe mit tollen Fotos an.
Meine Aufenthalte in Südwest/Namibia:
1978/79 Besuch auf Farm am Waterberg, 1980 Praktikum im Schülerheim Otjiwarongo/Caprivi, 1981 Bulli-Rundreise mit crockydile: Namibia – Kapstadt – Gardenroute – Zymbabwe – Victoriafälle – Botswana (10Tage mit dem Mokoro im Okawango-Delta) – Namibia,
1983 Arbeiten auf Farm Otjikaru am Waterberg
lange Pause
Tolle Urlaube folgenten: 2007 Namibia, 2008 Namibia/Botswana, 2009 Namibia
2018 Wunderschöne 2-Familientour mit Familie tim.buktu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: take-off