THEMA: Facettenreiches Namibia-Der Virus hat zugeschlagen
19 Mai 2012 15:46 #236283
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 713
  • Dank erhalten: 1635
  • Uli.S am 19 Mai 2012 15:46
  • Uli.Ss Avatar
Sandra#21 schrieb:
Hallo Uli,

das ist ja total lustig - mein Reisebericht wird wohl auch anfangen mit "nach vielen Urlauben in Europa und einigen in (West-) Kanada (2011 auch) haben wir uns letztes Jahr entschieden, 2012 nach Namibia zu reisen" - nur dass wir erst am nächsten Samstag losfliegen werden. Und es ist das erste Mal Afrika (aber nicht das erste Mal Linksverkehr, wir mietwagenreisten schon durch Irland ;) )Und so geht es dann auch los: Mit der Bahn nach Frankfurt...

Da hab ich auch gleich die erste Frage - habt ihr Joe's Beerhouse reserviert oder schlägt man dort einfach so auf? Und was meinst du, wir sind auch nicht soo groß (1,75m ist mein Mann, ich 1,73m) - reicht der Platz im Flieger oder sollten wir doch besser Premium Economy versuchen?

Ach, jetzt hoffe ich doch sehr, dass dein Bericht bis nächsten Freitag noch etwas weiter geht...

Liebe Grüße
Sandra

PS: Wo wart ihr denn letztes Jahr in Kanada? Und wann?

Hallo Sandra,

mein Mann ist 1,73 cm groß und hatte keine Probleme im Flieger. Uns war der Preis für die Premium Economy von 275.-€ pro Person einfach zu teuer. Für das Geld sind wir lieber gut Essen gegangen oder haben den ein oder anderen Game Drive gemacht.

Im Joe's Beerhouse hatten wir über die Pension Steiner reservieren lassen. Aber man hätte auch so einen Platz bekommen. Aber sicher ist sicher. Hängt vielleicht auch davon ab ob Wochenende ist.

In West-Kanada waren wir letztes Jahr die ersten 3 Juniwochen. Calgary, Badlands, Waterton NP, Banff, Edmonton, Jasper.

Gruß Uli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sandra#21
19 Mai 2012 18:17 #236292
  • Afrikavirus
  • Afrikaviruss Avatar
  • Beiträge: 72
  • Dank erhalten: 13
  • Afrikavirus am 19 Mai 2012 18:17
  • Afrikaviruss Avatar
Hallo Alex,
also wir haben eine geführte Tour durch Mondesa (Swakop) gemacht und da waren die Mopane Raupen beim gebuchten Buffet mit dabei :-)
Also wir waren vier und haben alle probiert und leben auch alle noch :-)
Übrigens werden sie getrocknet genau wie Biltong

LG Afrikavirus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: janet
19 Mai 2012 19:08 #236298
  • janet
  • janets Avatar
  • - Spinnerin ;) -
  • Beiträge: 1419
  • Dank erhalten: 613
  • janet am 19 Mai 2012 19:08
  • janets Avatar
Alex0807 schrieb:
Hi Uli, Hi Janet

die Mopane Würmer sind dicke, fette Raupen :sick: und sehen echt ecklig aus. Ich würde die niemals probieren.

Hallo Alex, ich weiss dass das dicke fette Raupen sind .... :whistle:

Ich experimentiere aber gern und probiere gerne neue Sachen aus und hab auch durchaus schon das ein oder andere Insektenrezept gekocht ;) .... u.a. mag ich Zophobas sehr gerne!

@ Afrikavirus: wie haben die denn geschmeckt?

Neugierige Grüße
janet
Reisebericht: 3 Wochen Namibia 2009 - "suchen und finden *g*"

Reisebericht Sao Tomé 2011

Diskutiere niemals mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herab und schlägt dich dort durch Erfahrung!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Mai 2012 20:24 #236300
  • Afrikavirus
  • Afrikaviruss Avatar
  • Beiträge: 72
  • Dank erhalten: 13
  • Afrikavirus am 19 Mai 2012 18:17
  • Afrikaviruss Avatar
Hallo Janet,
also irgenwie war es so ein nussiger Geschmack.
Wie gesagt probiert haben wir sie aber es ist nicht unser Lieblingssnack geworden. Ich glaube allerdings die waren nicht nur getrocknet sondern auch noch frittiert. Unser Guide hat sie sich massenhaft reingezogen " Ist mein Lieblingsessen ".
Dafür aber Biltong in allen möglichen Sorten und wenn es mal was süßes sein soll getrocknete Mangostripes das beruhigt die Nerven bei langen Autofahrten :lol:
Und für alle Bastler noch ein Tipp
- Mopaneraupen lufttrocknen
- zuhause mit UHU auf Mopaneblättern trapieren
- noch ein paar Federn dazu
und schon hat man für seine (unsere Afrikaecke) eine schöne Unruhe

LG Afrikavirus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: janet, steenbok
20 Mai 2012 06:31 #236312
  • Alex0807
  • Alex0807s Avatar
  • Beiträge: 339
  • Dank erhalten: 120
  • Alex0807 am 20 Mai 2012 06:31
  • Alex0807s Avatar
Moin Janet, moin Afrika-Virus....

sorry bleibe lieber beim Jägerschnitzel ;)
Mir reichen die Spinne und Fliegen daheim an der Wand, ich muss die nicht noch in die Pfanne hauen ;) :laugh:
Ich geb´s aber auch zu, ich bin sehr verpienst, was das betrifft, was in meinen Magen kommt ....

LG
Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Mai 2012 08:13 #236314
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 713
  • Dank erhalten: 1635
  • Uli.S am 19 Mai 2012 15:46
  • Uli.Ss Avatar
Dienstag, 1.5.2012: Fahrt zur Namib Desert Lodge

Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf den Weg Richtung Solitaire.
Mit dem Blinken hat es immer noch nicht so recht geklappt. Ich habe dann folgende Lösung gewählt. Damit ging es dann besser.



In Rehoboth haben wir noch getankt und den Reifendruck etwas gesenkt und dann gings los auf die Pad. Das war erstmal schon ungewohnt und ein ganz schönes Gerüttle.
Wir entschieden uns über den Spreetshoogte Pass zu fahren.
Die Landschaft erinnerte uns am Anfang ein wenig an die Provence und die Cevennen in Frankreich.
Die Anfahrt zum Pass war kein Problem. Oben angekommen, machten wir unsere erste Pause. Es war noch eine Reisegruppe da, die sich aber Gott sei dank schnell verzog. Gut, dass wir alleine unterwegs sind. Ich würde das auf die Dauer nicht aushalten. Es hat mich schon sehr an das „orange Buch“ erinnert.







Oben hat man eine gigantische Aussicht:




Der Pass ist Richtung Solitaire zum Teil befestigt, nicht asphaltiert, sondern gepflastert.
Ist also fahrtechnisch kein Problem mehr.




Um 14:30 Uhr kamen wir in der Namib Desert Lodge an. Dort wurden wir von Anja empfangen und überall herumgeführt und mit allen Informationen zum Abendessen und Game Drives versorgt. Unser Gepäck wurde aufs Zimmer gebracht. Was für ein Luxus.
Wir entschieden uns gegen einen Game Drive zu den versteinerten Dünen (es war uns zu stressig gleich wieder los zu müssen) und verbrachten den Nachmittag lieber an der tollen Poolanlage.






Der Bungalow war sehr schön und man hatte von der Terrasse einen tollen Ausblick





Bei einem Bier auf der Terrasse genossen wir den ersten Sonnenuntergang in Namibia.










Am Abend gab es ein sehr leckeres Buffet im Restaurant der Lodge.








Am Abend traf dieselbe Reisegruppe ein, die wir schon am Spreetshoogte Passe getroffen hatten ein. (Sie verfolgen uns ;) ). Und es wird uns wieder klar, warum wir bisher solche Gruppenreisen gemieden haben.
Die Lodge hat uns sehr gut gefallen. Es ist eine schöne Anlage, insbesondere der Pool ein Pool Salzwasser, ein Pool Chlor). Die Aussicht rund um die Anlage ist einfach toll, vor allem der Blick auf die versteinerten Dünen. Das Personal war sehr freundlich.

Essen mit Getränken: 520N$
Übernachtung: Namib Desert Lodge 700N$ p.P.
Letzte Änderung: 17 Jul 2013 18:44 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, kobra2, engelstrompete, janet, Lil, Alex0807, madmaddin, KarstenB, sandra1903