THEMA: Namibia November/Dezember 2025 - Planung
15 Mär 2024 10:30 #684015
  • Phoenix87
  • Phoenix87s Avatar
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 2
  • Phoenix87 am 15 Mär 2024 10:30
  • Phoenix87s Avatar
So hier bin ich wieder :)

Wie in meinem Vorstellungspost angedroht würde ich diesen Thread gerne dazu nutzen meine geplante/angedachte Reiseroute durch Namibia zu zeigen, bewerten zu lassen, wichtige Fragen zu klären oder wie auch immer.

Wie gesagt, ich interessiere mich schon seit einigen Jahren für Afrika, war aber noch nie dort. Mein Traum wäre natürlich eine Art Tentet Camp Safari wie aus den Filmen über das 19 Jahrhundert. Aber das ist wohl, für mich, unerschwinglich. Geld ist da natürlich ein wichtiger Punkt. Die Reise so wie sie jetzt erstmal ausgearbeitet habe würde ich mit ca. 4500 € für 19 Tage schätzen. Das ist natürlich sehr viel Geld. Deshalb habe ich auch noch die ein oder andere Frage an Erfahrenere Reisende um da evtl. noch den ein oder anderen Hunderter zu sparen ohne an der eigentlichen Reise zu sparen.

Reisen möchte ich im deutschen Winter. Die genaue Route schreibe ich in dem nachfolgenden Post, damit das nicht alles so lange wird, aber Route grundsätzlich von Windhoek nach westen, dann Etosha, weiter zum Sambesi und wieder nach Windhoek.

Hierbei stellt sich zunächst mal die Frage zur konkreten Reisezeit. Ich weiß, ab November zählt man wohl üblicherweise schon zur Regenzeit, möchte aber die richtige Hochsaison im Sommer eher meiden, wegen dem Betrieb und auch den Preisen.
Ich möchte im 4x4 mit Dachzelt (von Asco) reisen. Daher hatte ich mir als Anreisetag den 13.November (bis 02.12) angedacht, da ab dem 15 die Preise bei Asco für den PKW doch etwas Fallen wegen Nebensaison.
Zu diesen Daten finde ich aber keinen Flug unter 900 € (Hin/Rück) außer Ethiopian Air. Die Airline möchte ich aber doch auch lieber meiden weil es da wohl zuweilen mit der Sicherheit hapert.
Reise ich stattdessen vom 23.11 bis 14.12 kostet der gleiche Flug (jeweils nur Handgepäck, bekomm ich aber hin) nur noch 790 €
Nochmal 1 Woche später, 30.Nov bis 22. Dez sogar nur noch 630 €.

Daher meine erste Frage an die Erfahrenen: macht es wirklich einen so großen Unterschied ob ich Mitte November oder Ende November anreise? Sprich wie extrem ist der Wetterunterschied zwischen dem 15 November und Weihnachten?

Als nächstes Poste ich mal die Reiseroute separat.
Bis gleich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Mär 2024 10:52 #684018
  • Phoenix87
  • Phoenix87s Avatar
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 2
  • Phoenix87 am 15 Mär 2024 10:30
  • Phoenix87s Avatar
So, also hier mal meine konkrete Vorstellung zur Reise vom 13.Nov-2.Dez.
ich hab mich sehr lange damit beschäftigt und hoffe es ist nicht komplett alles für die Tonne :laugh:

Tag 1 Anreise ca.9 Uhr, Transfer Hotel, Ausruhen, Erkunden Allein
Tag 2 Stadtführung und Erkunden Allein, Einkaufen
Tag 3 Abholen PKW, fahren nach Spitzkoppe Campingplatz, evtl. Wandern
Tag 4 Wandern Pontok Route, Weiter nach Cape Cross, Seehunde. Weiter nach Nordosten, Nacht im Madisa Camp
Tag 5 Weiter zum Etosha, Unterwegs einkaufen Kamanjab, Erste Nacht Olifantsrus Camp
Tag 6 Weiter im Etosha, Nacht im Okaukueja Camp
Tag 7 Weiter im Etosha, Nacht im Namutoni Camp
Tag 8 Raus aus dem Etosha, weiter nach Rundu, Einkaufen, Nacht in Kaisosi River Lodge
Tag 9 Weiter zur Mahangu River Lodge am Kavango, mit Game Drive
Tag 10 Weiter zu Nambwa Camp am Sambesi mit Bootstour
Tag 11 Zweite Nacht Nambwa Camp mit Bush walking tour
Tag 12 Zurück nach Westen, Popa Falls Camp, Erkunden der Stromschnellen und Ufer, Ausruhen
Tag 13 Raus aus Caprivi Richtung Waterberg, Übernachtung Roys Rest Camp
Tag 14 Nach Waterberg Wilderness Einkaufen Grootfontein, Wandern Westteil des Parks
Tag 15 Tag 2 Waterberg Morgens Plateau Wanderung, Abends Rhino Track PKW
Tag 16 Morgens Wandern Ostteil des Parks. Dann weiter zu AfriCat Okonjima, Abends Leoparden tracking
Tag 17 Morgens AfriCat Tour. Weiter zur Mt Etjo Lodge, Später Abend Löwenfütterung
Tag 18 Game Drive, Ausruhen, Dann zurück nach Windhoek, Abgabe PKW, Abendessen
Tag 19 Nochmal Stadtrundgang oder Avis Damm, Transfer, Rückflug

Ich hab dabei versucht die Fahrtstrecken nie länger als 400 km werden zu lassen, ist mir auch bis auf Tag 8 gelungen. Da sind es (mit etwas durch die Gegend dudeln) ca. 500 km. Schon stramm, aber ich bin viel Fahren zumindest in Deutschland gewöhnt und die Strecke ist wohl zumindest größtenteils Asphalt Straße. Denke das kann man mal einen Tag machen.

Komplette Ruhetage habe ich bisher noch keine eingeplant. Ich weiß macht man eigentlich so, auch als Reserve falls die Karre mal doch nen Tag liegen bleibt. Evtl. würde ich noch um 2 Tage erweitern um Puffer zu haben.

Was denkt ihr denn so grundsätzlich bei dieser Route? Total unmachbar? Oder geht das?Ich hab mir überall überlegt wie lange ich wohl grundsätzlich brauchen werde unterwegs und auch bei den Aktivitäten, da sollte es passen. Aber ich hab halt auch keine Ahnung :).

Preislich hab ich kalkuliert mit 4500 €
Aufgeteilt wie folgt:
Vorbereitung ca. 150 € ( wie Impfung,Reisepass,internat. Führerschein)
Flug 930 €
PKW ca. 1300 € (Auch mit 8€/Tag Zusatzversicherung um den Selbstbehalt zu verringern. Keine Ahnung ob das nötig ist)
Hotel Windh. 130 €
Aktivit./Eintritt 428 €
Campsites 333 €
Treibstoff 500 € (Ca. 4000 km inkl. Selbstfahrsafari bzw. Umwege mit ca. 10 Liter/100 km*1,25€/Liter Treibstoff)
Lebensmittel 475 € (Ich will fast die ganze Zeit selbst Kochen. Schwer zu schätzen was einkaufen kostet)
Sonstiges ca. 280 € (Kinkerlitzchen, Souvenirs, Flughafentransfers usw.)

Hab ich da irgendwo doch einen groben Schnitzer drin? Klar, Benzin kann bis nächsten Winter nochmal teurer werden, Ich hab zum Essen gehen von Paaren die für 3 Wochen zu zwei ca 380 € verfuttert haben, ist aber schon ein paar Jahre her. Daher hab ich da lieber mal was drauf gepackt so das ich von 25€/Tag ausgegangen bin.

Ich hoffe ihr steigt noch hier durch :)

LG
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Mär 2024 10:59 #684019
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 30581
  • Dank erhalten: 28464
  • travelNAMIBIA am 15 Mär 2024 10:59
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Martin,

meinst Du wirklich Ende 2025 oder Ende diesen Jahres? Was in 1,5 Jahren ist (auch preislich) ist momentan schwer vorauszusagen. Reist Du allein? Du sprichst vom PKW... damit wirst Du im Caprivizipfel aber nicht wirklich weit kommen oder planst Du alle Touren vor Ort geführt durchzuführen. Dann glaube ich kaum, dass Du, auch wenn Du allein reist, für Eintritt und Aktivitäten mit 400 Euro hinkommst.

Warum willst Du in der Regenzeit mit möglichen Unwegsamkeiten gerade auch als Ersttäter in den Zipfel?

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Vom 28. Juni bis 14. Juli 2024 nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Mär 2024 11:15 #684022
  • Phoenix87
  • Phoenix87s Avatar
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 2
  • Phoenix87 am 15 Mär 2024 10:30
  • Phoenix87s Avatar
Hi,
ja ich plane erst für nächste Jahr. Da gibtv es natürlich auch noch keinen Flugplan dafür. Aber ich plane gern länger vorraus.

Ja ich spreche von einem 4x4 PKW und fahre alleine. Konnte bisher leider niemanden begeistern mal nach Afrika zu reisen...
Die Preise für die Aktivitäten hab ich mir so aus den jeweiligen Plänen der Unterkünfte gezogen. Im Caprivi möchte ich z.b. folgende Unterkünfte besuchen bzw. Aktivitäten absolvieren:
Kaisosi River Lodge 10,00 €
Mahangu Safari Lodge 15,00 €
Gamedrive Mahango 40,00 €
Bootstour 40,00 €
Nambwa Campsite 2x= 44,00 €
Bush Walk Safari 35,00 €
Popa Falls Camp 22,00 €
Bwbwata National Park 20,00 € für 4 Tage. Angeblich 5 € pro Tag mit PKW

Ich dachte mehr Aktivitäten kann ich in die wenigen Tage dort nicht reinpacken ohne das es zuviel wird.

Und in den Zipfel, wollte ich unbedingt weil mir die Landschaft dort (auf Bildern) sehr gefällt.) Icxh hatte etwas die Hoffnung im November wärs da noch nicht ganz so schlimm mit Regen und Straßen.
Letzte Änderung: 15 Mär 2024 11:16 von Phoenix87.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Mär 2024 11:36 #684025
  • Reisemaus
  • Reisemauss Avatar
  • Beiträge: 903
  • Dank erhalten: 532
  • Reisemaus am 15 Mär 2024 11:36
  • Reisemauss Avatar
Hallo Martin,

Willkommen im Forum! Vorplanen ist eine gute Idee und macht ja auch schon Vorfreude :)
Ich würde mir aber wie Christian sagt, nochmals Gedanken zu der Reisezeit machen. In der Regenzeit kann die Fahrt beschwerlicher sein und es gibt es halt auch weniger Tiere an den Wasserlöchern. Wie wäre denn der Mai? Ist es da nicht auch schon günstiger?
Wenn du sparen möchtest, würde ich verschiedene Autovermieter anfragen, Asco ist jetzt nicht gerade der günstigste. Es gibt bei jedem Autovermieter auch verschiedene Klassen von Auto, je nach Ausstattung und Alter.
Bis auf Nambwa brauchst Du auf der Tour auch kaum einen 4x4, da muss es jetzt nicht der teuerste sein.

Zu Ethiopian habe ich noch nicht viel schlechtes gehört, aber bin noch nie mit denen geflogen. Wichtig ist den Flug sofort zu buchen, wenn es möglich ist. Da kann man derzeit am Meisten sparen.
An Deiner Route stört mich, dass Du oft nur eine Nacht an den Orten bleibst. Du kommst Nachmittags an,, musst morgens wieder weg, da bleibt nicht viel Zeit für Ausflüge. Vielleicht lieber weniger Stationen und dafür 2 Nächte?
Tag 9 finde ich zum Beispiel zu kurz, es gibt dort 2 Parks und so viel anzuschauen, da würde ich 2-3 Nächte bleiben. Dafür Popa Falls streichen, finde das lohnt nicht.

Viel Spaß bei der weiteren Planung und viele Grüße
Doro
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Phoenix87
15 Mär 2024 11:39 #684026
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 30581
  • Dank erhalten: 28464
  • travelNAMIBIA am 15 Mär 2024 10:59
  • travelNAMIBIAs Avatar
Ja ich spreche von einem 4x4 PKW und fahre alleine.
Ok, also 4x4... PKW ist für mich ein Golf oder sowas :-) Deine Route ist so grundsätzlich machbar. Zum Camping kann ich nichts beisteuern. Ich denke für den Mietwagen ist Dein Budget im untersten Bereich. Grundsätzlich, wenn Du nicht selber durch die Parks im Zipfel fahren willst und damit nicht ohnehin Deinen Camper jeden Tag einpacken musst, würde ich dazu tendieren eher mal 2 Nächte an einem Ort zu bleiben

Viele Grüße
Christian
Vom 28. Juni bis 14. Juli 2024 nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Phoenix87