THEMA: Oneway ab Windhoek - Ende in Kasane oder Maun?
14 Nov 2023 08:47 #677127
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 7714
  • Dank erhalten: 18481
  • Champagner am 14 Nov 2023 08:47
  • Champagners Avatar
La_Vo schrieb:
Wir wollen zwar auf jeden Fall das Tiererlebnis haben, aber das kommt ja hoffentlich im Caprivi und dem Chobe N.P. dann in ausreichender Menge.
Wenn du "garantierte" Tiersichtungen willst (also zumindest mit einer hohen Wahrscheinlichkeit), dann geht das meistens mit Menschen in mehr oder weniger großen Mengen einher. Ich würde mal behaupten, dass die Dichte von beobachtbaren Tieren in Etosha größer ist als im Caprivi. Da gibt es dann halt andere Tiere, Hippos usw. und die noch in einem ganz anderen Setting. Ich würde an eurer Stelle Etosha nicht weglassen. Im Caprivi bietet es sich übrigens auch an, mal eine Boatcruise zu machen!
Ihr schlagt uns dort games drives vor - kann/sollte man dort nicht auf eigene Faust losziehen? Ich hab immer "Angst" vor organisierten Dingen, die mir dann die Freiheit nehmen, dort zu bleiben, wo ich möchte.
Doch, klar, das geht auch. Dann behaltet Ihr den Wagen und versucht eine Campsite in Ihaha zu bekommen. Dann könnt Ihr morgens bei schönem Licht gleich loslegen. Aber auch da werdet Ihr wohl nicht ganz alleine sein.
Die Victoria Falls werden wir dann vermutlich mitnehmen. Auch hier waren wir uns nicht sicher, ob die Einmaligkeit der Natur die Menge an Menschen kompensiert, die man dort treffen wird.
Schwierig zu beantworten. Versucht auf jeden Fall gaaaaannz früh in Kasane loszukommen. Diejenigen von uns, die dieses Jahr zum ersten Mal dort waren, fanden es glaub trotz recht vieler Menschen ganz schön.

LG Bele
Letzte Änderung: 14 Nov 2023 09:01 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Nov 2023 17:30 #677153
  • Andre008
  • Andre008s Avatar
  • Beiträge: 758
  • Dank erhalten: 352
  • Andre008 am 14 Nov 2023 17:30
  • Andre008s Avatar
Sucht euch in Kasane def. ein kleines Boot, auf dem ihr allein fahrt und nicht eins der großen "Tourifallen". Cherry-Tours ist super...

Und zwecks VicFalls, die solltet ihr eher nachmittags besuchen, da ist deutlich weniger los als vormittags... Denn da sind die Kasane-Tagesgäste schon alle wieder weg, was aber auch heisst, dass ihr über Nacht bleiben müsst. Aber denkt mal über einen Rückflug von VicFalls aus nach. Ist deutlich günstiger als von Kasane und liegt auch dem Weg wenn ihr eh über Kasane nach VicFalls kommt...

BG
Andre
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Nov 2023 17:34 #677154
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 7714
  • Dank erhalten: 18481
  • Champagner am 14 Nov 2023 08:47
  • Champagners Avatar
Andre008 schrieb:
Und zwecks VicFalls, die solltet ihr eher nachmittags besuchen, da ist deutlich weniger los als vormittags... Denn da sind die Kasane-Tagesgäste schon alle wieder weg, was aber auch heisst, dass ihr über Nacht bleiben müsst. Aber denkt mal über einen Rückflug von VicFalls aus nach. Ist deutlich günstiger als von Kasane und liegt auch dem Weg wenn ihr eh über Kasane nach VicFalls kommt...
BG
Andre

Das ist eine gute Idee - ich hatte, wenn ich nachmittags dort war, auch den Eindruck, dass das Licht besser ist!

LG Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Nov 2023 20:19 #677158
  • utaeleonore
  • utaeleonores Avatar
  • Beiträge: 116
  • Dank erhalten: 51
  • utaeleonore am 14 Nov 2023 20:19
  • utaeleonores Avatar
ich werfe auch mal einen Rückflug ab Vic Falls in die Runde. Das machen wir nächstes Jahr, und es war deutlich preiswerter als der Rückflug ab Kasane. Der Vorteil ist eben auch, dass man dort dann eine Nacht hat und dann die Fälle ohne die Tagesgäste hat.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Nov 2023 08:20 #677176
  • Forist
  • Forists Avatar
  • TIA - this is Africa
  • Beiträge: 74
  • Dank erhalten: 33
  • Forist am 15 Nov 2023 08:20
  • Forists Avatar
Hallo,
habe, wie so oft, hier im Forum gestöbert. Zu Deiner Anfrage möchte ich es schreiben, weil ich finde, dass mich nicht genug "Ordnung" in den Antworten herrscht.

Mein Eindruck ist, dass ihr die Planung mit dem Finger auf der Landkarte gemacht habt. "Oh ja, das und das und das auch noch...", ohne Wirkung zu wissen, worauf ihr euch einlasst.
Die Vicfalls scheinen gesetzt zu sein.

Die mahnenden Worte waren nicht laut genug.
Zu weit, zu viel, zu stressig.
Wenn ihr wirklich so viele Kilometer abreißen wollt, habt ihr keine Ruhe, seid viel im Auto. Es ist eng, es ist warm.

Wenn der Fokus auf Botswana gerichtet ist, warum konzentriert ihr euch nicht darauf?
Warum noch Etosha und Sossusvlei?

Überlegt euch das nochmal gut.
Etosha ist ein so wunderbares Erlebnis - genießt es, nehmt euch Zeit dafür. Ebenso die Namib und viele Andre Orte in Namibia.

Der Norden von Botswana ist ebenfalls traumhaft für Safari, allerdings hat die größte Sandkiste der Welt landschaftlich wenig zu bieten. Ganz anders ist es in Namibia, da bekommt man nach jeder nehmt den Mund nicht mehr zu.

Wenn es die Vicfalls unbedingt sein müssen (die einen sagen so, die andern sagen so), dann fliegt doch hin.
Z.B. von Windhoek an Ende einer wunderschönen Namibiarundreise.

So, meine 5 Cent dazu.

Viele Grüße und viel Erfolg bei der Planung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alfred, Logi, MatzeHH
15 Nov 2023 10:32 #677180
  • La_Vo
  • La_Vos Avatar
  • Beiträge: 5
  • La_Vo am 15 Nov 2023 10:32
  • La_Vos Avatar
wir nehmen alle eure Anregung dankbar auf und werden die auch verarbeiten. Vermutlich nicht alle berücksichtigen, aber sehr wohl bedenken.

@Forist: Die mahnenden Worte waren schon vorher angekommen. Du hast vollkommen recht, die bisherige, sehr grobe Planung ist "mit dem Finger auf der Landkarte" und kurzen Lesepassagen im Reiseführer/im Netz entstanden. Das sollte ja auch nur ein grobes Gerüst ergeben, anhand dessen wir zeitnah einen Flug buchen wollten. Und da waren wir selbst zu der Erkenntnis gekommen, dass wir Namibia nur nördlich Windhoek priorisieren wollen. Daraus kam die Oneway-Idee und damit die Frage nach dem Ende der Reise. Alles was zwischen Ankunft und Abflug liegt, wird dann genauer geplant und es wird einen entspannten Weg von A nach B geben. Alles sehen können wir sowieso nicht.

@all: Wir haben gestern Abend Flüge München - Windhoek und Kasane - München gebucht und freuen uns riesig! Wir fliegen einen Tag früher als ursprünglich geplant, also 1 Tag mehr Zeit vor Ort. Vic-Falls ja oder nein wird davon abhängen, wieviel Zeit am Ende bleibt.

Da es jetzt ans detaillieren geht: Muss man nach eurer Erfahrung auf unserer groben Route Campgrounds (und ggf. Lodges) vorbuchen? Idealerweise würde ich das gerne nur für die erste und letzte Nacht machen wollen und vielleicht noch an 2-3 Hotspots, um auf der Route zeitlich "atmen" zu können. So kannten wir das jedenfalls von Roadtrips in den USA und das hatte sich da bewährt. Klappt das zur Hochsaison in Namibia auch, oder geht das schief? Denn nichts kostet mehr Nerven, als nachmittags/abends nicht dort bleiben zu können, was man als Ziel geplant hatte...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.